Rezept für Gobhi Pilze in Cashew-Tomaten-Soße – 30 Apr 16

Heute möchte ich euch das Rezept für ein leckeres Gericht mit himmlischem Geschmack geben! Probiere es selbst – einfach in der Zubereitung, aber überraschend im Geschmack!

Gobhi Pilze in Cashew-Tomaten-Soße

Einfach zuzubereiten, doch reich im Geschmack! Probiere diesen Blumenkohl mit Pilzen in besonderer Soße!

Wie lange brauchte man, um Gobhi Pilze in Cashew-Tomaten-Soße zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

1 kg Pilze
1/2 kg Blumenkohl
100 g Cashewnüsse
1/2 kg Tomaten
100 g Sahne
3 EL Pflanzenöl
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander
1 MesserspitzeMuskatblüte
1 MesserspitzeMuskatnuss
1 TL Garam Masala

Wasser zum Einweichen der Cashewnüsse
Salz je nach Geschmack

Zubereitung von Gobhi Pilze in Cashew-Tomaten-Soße

Dieses Mal beginnen wir mit dem Einweichen der Cashewnüsse. Gib sie in eine Schüssel und fülle diese mit Wasser, so dass alle Nüsse im Wasser sind. Stelle diese Schüssel für später zur Seite. Beginne den Blumenkohl und die Pilze in mittelgroße Stücke zu schneiden.

Erhitze einen Esslöffel Öl in einer großen Pfanne und gib, sobald dieses heiß ist, die Pilze hinein. Rühre und lass sie nun ohne Deckel etwa fünf Minuten lang köcheln, wobei sie bald in ihrem eigenen Wasser weich werden. Gib die Blumenkohl-Stücke hinein und lass alles zusammen köcheln, bis das Wasser verpufft ist, was etwa 15 bis 20 Minuten dauert. Rühre hin und wieder um.

Du kannst diese Zeit darauf verwenden, die Cashewnüsse und Tomaten zu Püree zu verarbeiten. Hierfür wäschst du die Tomaten und schneidest sie in vier Stücke. Nun gibst du diese Stücke mit den Cashewnüssen und dem Wasser, in dem sie eingeweicht waren, in einen Mixer oder eine Schüssel. Verarbeite diese Mischung zu einem feinen Püree.

Erhitze nun die restlichen zwei Esslöffel Öl in einer zweiten Pfanne. Sobald es heiß ist, gibst du Kreuzkümmel und Koriander in die Pfanne. Rühre, so dass die Gewürze nicht anbrennen und wenn sie ihr Aroma entwickelt haben, gibst du das Püree in die Pfanne. Diese Mischung muss nun gerührt und etwa fünf Minuten lang gekocht werden. Vergiss nicht, zwischendurch hin und wieder den Blumenkohl und die Pilze umzurühren.

Nach diesen fünf Minuten gibst du die Muskatblüte und Muskatnuss zusammen in die Pfanne. Etwas Salz und das Garam Masala obendrauf – und nun noch gut umrühren, damit alles gut verteilt ist. Danach muss nur noch alles weitere fünf Minuten gekocht werden und dein Gericht ist fertig!

Guten Appetit!

Idli Masala – Rezept für gedämpfte Reisküchlein in leckerem Gewürz-Mix – 19 Mär 16

Heute möchte ich euch das Rezept für ein Gericht geben, das Idli hernimmt, für die ich euch bereits ein Rezept gegeben habe, und sie in etwas noch viel besseres verwandelt! Man hat also diese leckeren und gesunden Reisküchlein, die ich sowieso liebe und gibt noch leckere Gewürze und Tomaten dazu, wodurch ein völlig anderes Gericht entsteht, das sogar diejenigen lieben, die den eher einfachen Geschmack der Idli nicht so mögen!

Idli Masala – Gedämpfte Reisküchlein in leckerer Gewürz-Mischung

Verleih deinem Frühstück etwas Würze und mache es leckerer als je zuvor mit dieser Variation normaler Idli!

Wie lange braucht man, um Idli Masala zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

4 Idli
1 EL Olivenöl
4 Tomaten
ein kleines Stück Ingwer
5 Curryblätter
20 g große schwarze Senfsamen
1/4 TL Kurkuma-Pulver
1/2 TL Salz
1/2 TL schwarzes Salz
1 TL Minz-Pulver
1 TL Kreuzkümmel
2 TL Mango-Pulver

Salz je nach Geschmack

Zubereitung von Idli Masala

Natürlich muss man, wenn man Idli Masala kochen will, erst Idli zubereiten. Hierfür kannst du dich an unser Rezept halten, das ich schon zuvor veröffentlicht habe.

Beginne damit, die Tomaten zu waschen und sie dann in kleine Stücke zu schneiden. Schäle den Ingwer und schneide auch diesen in ganz kleine Stücke. Wenn du in deinem Essen ungern Ingwerstücke schmeckst, kannst du den Ingwer stattdessen auch zu einer Paste reiben und diese verwenden. Röste den Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Fett an und verarbeite sie in einem Mörser zu Pulver. Nun mischt du in einer separaten Schüssel Salz, schwarzes Salz, Minzpulver, Kreuzkümmel und Mangopulver. Schließlich schneidest du die Idli in vier Stücke.

Nun kannst du damit beginnen, das Öl in einem Wok zu erhitzen. Sobald es heiß ist, gibst du die Senfsamen, das Kurkuma-Pulver, die zuvor gemischten Gewürze und schließlich die Curryblätter in das Öl. Rühre, so dass die Gewürze nicht anbrennen, sondern ihr Aroma entwickeln können.

Sobald die Gewürze ihre Farbe wechseln und dunkel werden, kannst du die Tomatenstücke hinzugeben. Vermische sie gut mit den Gewürzen und rühre weiter, so dass die Tomaten heiß werden. Du kannst deinen Kochlöffel dafür verwenden, sie leicht zu drücken und dadurch leicht zu Püree zu machen.

Wenn die Tomaten heiß sind, gibst du die Idli-Stücke mit in den Wok. Streue etwas Salz über die Idli und die Tomaten und vermische alles vorsichtig miteinander. Lass die Mischung zwei oder drei Minuten lang kochen, während du hin und wieder sanft umrührst.

Gib etwas frische Korianderblätter drauf und dekoriere je nach Belieben.

Guten Appetit!

Rezept für leckere Gemüse-Bratlinge – 12 Mär 16

Heute möchte ich euch das Rezept für einen Snack geben, den wir nun in Ammaji’s Ayurvedischem Restaurant anbieten: Gemüse-Bratlinge! Man kann sie in Chutney oder Soße tunken, man kann sie in einen Burger packen oder sie enfach nur so essen!

Indische Gemüse-Bratlinge

Ein leckerer Snack mit Gemüse, der auf unterschiedliche Weise gegessen werden kann!

Wie lange braucht man, um Gemüse-Bratlinge zuzubereiten?

Gesamtzeit:

Zutaten

100 g Kartoffeln
20 g Bohnen
15 g Karotten
15 g Blumenkohl
15 g Brokkoli
20 g Erbsen
30 g Maismehl
15 g Semmelbrösel
ein kleines Stück frischer Ingwer

Salz und Pfeffer nach Geschmack
Extra Semmelbrösel für die Panade
Öl zum Frittieren
Tomaten, Gurken und Kohl zur Dekoration

Zubereitung von Gemüse-Bratlingen

Beginne damit, die Kartoffeln in einem Topf zu kochen und das andere Gemüse separat in einem anderen. Beides, Gemüse und Kartoffeln, sollte halb gekocht sein, so dass es leicht weich ist, aber nicht mit dem Finger zerdrückt werden kann. Bei dem Gemüse dauert das etwa fünf Minuten auf hoher Hitze. Bei den Kartoffeln kannst du nach etwa zehn Minuten mit einem Messer prüfen, ob sie weich sind. Das macht es einfacher, die Kartoffeln zu schälen und hinterher zu reiben. Das Gemüse muss in ganz kleine Stücke geschnitten werden. Schäle den Ingwer und schneide auch diesen in ganz kleine Stücke.

Vermische die Kartoffeln, das Gemüse, den Ingwer, das Maismehl und die Semmelbrösel. Sobald du eine gute Paste hast, kannst du diese in Bällchen teilen und sie beliebig formen – zum Beispiel als Tropfen, so wie wir. Schließlich wendest du die Bratlinge für eine schöne Panade in Semmelbröseln. Erhitze das Frittier-Öl und lass die Bratlinge sanft in das heiße Öl gleiten. Frittiere sie und dreh sie hin und wieder vorsichtig, damit sie von allen Seiten goldbraun backen.

Nimm sie heraus und dekoriere sie, bevor du sie servierst.

Guten Appetit!

Gemüse-Upama – Rezept für herzhaften Griesbrei mit Gemüse – 5 Mär 16

Heute möchte ich euch das Rezept für ein leckeres Frühstücksgericht geben, das aus Südindien stammt: Gemüse-Upama. Upama ist aus Gries gemacht und wie der Name schon sagt, geben wir in diesem Rezept Gemüse hinzu!

Gemüse-Upama – herzhafter Griesbrei mit Gemüse

Ein leckeres und füllendes Frühstücksgericht, das noch dazu köstlich schmeckt! Probiere dieses südindische Gericht mit unserem Rezept!

Wie lange braucht man um Vegetable Upama zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

200 g Gries
50 g Bohnen
50 g Karotten
50 g Blumenkohl
10 Cashewnüsse
10 Rosinen
10 Mandeln
1 EL Pflanzenöl
1 TL schwarze Senfsamen
5 Curryblätter
250 ml Wasser
eine Handvoll frische Korianderblätter

Salz je nach Geschmack
Eventuell Gurken und Tomaten zur Dekoration

Zubereitung von Gemüse-Upama

Gib den Gries ohne jegliches Fett in eine Pfanne und röste ihn etwa fünf Minuten lang an. Rühre dabei, so dass er gleichmäßig anröstet. Nach fünf Minuten nimmst du den Gries aus der Pfanne und legst ihn in einer Schüssel zur Seite.

Wasche die Bohnen, Karotten und den Blumenkohl ordentlich und schneide alles in kleine Stücke. Zerdrücke die Cashewnüsse und Mandeln, so dass auch diese kleine Stücke sind.

Nun nimmst du eine tiefe Pfanne und erhitzt das Öl darin. Sobald es heiß ist, gibst du den schwarzen Senf und die Curryblätter hinzu. Rühre beides zusammen, bis du siehst, dass der Senf dunkler wird. Gib Gemüse, Nüsse und Rosinen in die Pfanne. Vermische alles gut und brate es etwa zehn Minuten lang an. In der Zwischenzeit kannst du die Korianderblätter auslesen.

Nach zehn Minuten erhitzt du das Wasser. In der Zwischenzeit kannst du den Gries in die Pfanne geben und es alles gut vermischen. Sobald das Wasser heiß ist, gibst du auch das Wasser zum Rest hinzu. Etwas Salz darüber und noch einmal gut vermischen.

Rühre weitere drei Minuten lang um und gib schließlich auch die Korianderblätter hinzu. Mische alles noch einmal und schalte dann deinen Herd aus – dein Upama ist fertig!

Wenn du dein Upama dekorieren willst, kannst du es in eine Schüssel drücken und dann auf einen Teller stürzen. Lege etwas Gurken und Tomaten außen herum – fertig!

Gobi ke Kofte – Rezept für Kohl-Bällchen in Tomatensoße – 27 Feb 16

Heute bekommt ihr von mir ein Rezept, das nicht wirklich für den täglichen Gebrauch ist, sondern eher für besondere Gelegenheiten, da es etwas arbeitsintensiver in der Vorbereitung ist. Es ist jedoch so lecker, dass du es am Ende vielleicht öfter zubereitest als gedacht!

Gobi ke Kofte – Weiß- und Blumenkohl-Bällchen in Tomatensoße

Bällchen ähnlich wie Knödel, aber aus Weißkohl und Blumenkohl in einer sahnigen und leckeren Soße!

Wie lange braucht man, um Gobi ke Kofte zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

550 g Weißkohl
300 g Blumenkohl
230 g Kichererbsenmehl
500 ml Wasser
2 ½ kg Tomaten
200 ml Sahne
1 EL Pflanzenöl
1 TL Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Korianderpulver
1/2 TL Garam Masala
1/2 TL Kurkumapulver
ein kleines Stück frischer Ingwer

Öl zum Frittieren
Salz je nach Geschmack

Zubereitung von Gobi ke Kofte

Beginne die Vorbereitungen, indem du die Tomaten und den Blumenkohl wäscht, das äußerste Blatt des Kohls entfernst und den Kohlkopf auch abwäscht. Reibe den Weißkohl und den Blumenkohl in kleine Stücke. Gib die Tomaten in einen Mixer und verarbeite sie zu Püree. Schäle den Ingwer und schneide ihn in kleine Stücke.

Mische beide Kohlarten mit dem Kichererbsenmehl in das Wasser und verarbeite es zu einer schönen Paste. Diese sollte leicht flüssig sein. Etwas Salz hinzu und noch einmal gut umrühren.

Jetzt musst du das Öl zum Frittieren in einem Topf oder Wok erhitzen. Sobald das Öl ordentlich heiß ist, kannst du deine Hand in den Kohl-Teig tauchen und eine Handvoll herausnehmen. Lass etwa die Hälfte der Hand langsam in das Öl gleiten. Wiederhole diesen Vorgang, bis mehrere Bällchen im Öl sind. Frittiere diese Bällchen und drehe sie hin und wieder vorsichtig. Nach etwa zwei Minuten werden sie goldbraun und du kannst sie rausholen. Lege sie zur Seite in eine Schüssel.

Nun nimmst du einen Wok und erhitzt das Öl darin. Sobald es heiß ist, gibst du Kreuzkümmel, Garam Masala, Koriander, Kurkuma und die frischen Ingwerstücke in das Öl. Rühre vorsichtig, so dass die Gewürze nicht anbrennen, sondern gut geröstet werden. Sobald sie ihr leckeres Aroma in deiner Küche verbreitet haben, kannst du das Tomatenpüree in den Topf geben und es gut mit den Gewürzen vermischen. Lass es heiß werden und gib, wenn es heiß ist, auch das Püree in den Topf und vermische es gut mit den Gewürzen. Lass es heiß werden und gib, wenn es heiß ist, auch die Sahne mit in den Topf. Rühre um und lass auch die Sahne darin heiß werden. Schließlich gibst du nun die Bällchen hinein und mischt alles noch einmal ordentlich.

Sobald alles heiß ist, schaltest du den Herd aus und servierst dein Gericht, während es noch heiß ist!

Guten Appetit!

Rezept für Pilze mit Paneer in Cashew-Soße – 20 Feb 16

Heute bekommt ihr von mir ein Rezept für ein Gericht mit königlichem Geschmack: Pilze mit Paneer in einer leckeren und reichhaltigen Cashew-Soße. Mit Safran dekoriert schmeckt es nicht nur großartig, sondern sieht auch noch mehr als lecker aus!

Pilze mit Paneer in Cashew-Soße

Sahnig, reichhaltig und die reinste Gaumenfreude!

Wie lange braucht man, um Pilze mit Paneer in Cashew-Soße zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

3 l Milch
3 große Zitronen
200 g Cashewnüsse
100 ml Wasser
1 kg Pilze, zum Beispiel Champignons
2 EL Pflanzenöl
ein kleines Stück frischen Kurkuma
ein kleines Stück frischen Ingwer
eine MesserspitzeMuskatblüte
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Korianderpulver
1/2 TL Garam Masala

Salz je nach Geschmack
Safranfäden zur Dekoration

Zubereitung von Pilzen mit Paneer in Cashew-Soße

Einen Tag bevor du dieses Gericht zubereiten willst, musst du damit beginnen, den Paneer zuzubereiten. Du kannst zum Beispiel dieses Rezept verwenden, um aus Milch und Zitronen Paneer zu machen. Da wir den Paneer in Würfeln brauchen, solltest du ihn in ein Küchentuch wickeln und unter einen schweren Topf mit Wasser oder unter schwere Steine legen. Auf diese Weise kann das Wasser rausgedrückt werden und in einigen Stunden wird der Paneer dadurch fest.

Wenn du mit dem Kochen beginnst, fängst du am Besten damit an, die Cashew-Nüsse im Wasser einzuweichen. Das muss getan werden, so dass die Nüsse weich werden und später leichter verwendet werden können.

Nun kannst du die Pilze waschen und sie dann in mittelgroße Stücke schneiden. Schäle den Ingwer und den Kurkuma und schneide beides in ganz kleine Stücke.

Erhitze das Öl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne. Gib Kreuzkümmel, Ingwer und Kurkuma hinzu und rühre alles, während du es etwas anröstest. Gib die Pilze hinzu und vermische alles gut. Nun musst du regelmäßig weiterrühren, um sicherzustellen, dass die Pilze nicht am Boden des Woks oder der Pfanne festkochen. Verwende keinen Deckel, da das noch mehr Wasser schaffen würde. Stattdessen lässt du die Pilze köcheln, bis das Wasser in der Pfanne getrocknet ist.

In der Zwischenzeit kannst du den Paneer herausnehmen und ihn in mittelgroße Stücke schneiden.

Sobald die Pilze weich sind, kannst du Garam Masala und Koriander darüberstreuen und daraufhin die Pilze mit den Gewürzen gut vermischen. Füge nun den Paneer hinzu, rühre alles gut um und lass es alles köcheln. Rühre hin und wieder um, aber sei vorsichtig, dass du dabei den Paneer nicht zerdrückst. Rühre nochmal, bis das Wasser verkocht ist, was in etwa zehn bis fünfzehn Minuten geschehen sollte.

In der Zwischenzeit kannst du aus den Cashewnüssen und dem Wasser mit der Hilfe eines Pürierstabs oder Mixers Püree machen. Nun streust du etwas Salz über die Pilze und den Paneer und gibst schließlich das Cashew-Püree mit hinein. Lass es unter Rühren köcheln, so dass es etwas dickflüssiger wird. Die Cashewnüsse entwickeln ihren Geschmack, während du sie anbrätst.

Wenn das Gericht die Konsistenz erreicht hat, die dir schmeckt, kannst du den Herd ausschalten, ein paar Safranfäden zur Dekoration darauflegen und dann das leckere Gericht servieren!

Guten Appetit!

Brokkoli Matar – Ein schnelles und einfaches Rezept für Brokkoli mit Erbsen – 13 Feb 16

Nach dem Rezept für einen Snack letzte Woche werde ich euch heute ein Rezept für ein leckeres Gemüsegericht geben, das wir lieben – weil wir Brokkoli lieben! Es heißt ‘Broccoli Matar’, also Brokkoli mit Erbsen in Tomaten. Lecker!

Broccoli Matar – Brokkoli with Green Peas

Grün, rot und richtig schmackhaft: Brokkoli mit Erbsen in Tomatensoße! Ein einfaches und schnelles Rezept für jeden!

Wie lange braucht man, um Broccoli Matar zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

500 g Brokkoli
250 g Erbsen
250 g Tomaten
2 EL Pflanzenöl
2 Lorbeerblätter
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Korianderpulver
1 TL Garam Masala
1/2 TL Kurkuma

Salz je nach Geschmack
Frische Korianderblätter zur Dekoration

Zubereitung von Broccoli Matar

Beginne damit, die Erbsen zu schälen, wenn du sie ganz gekauft hast. Wasche die Tomaten udn schneide sie in kleine Stücke.

Erhitze das Öl in einer tiefen Pfanne oder einem Wok. Sobald es heiß ist, drehst du die Hitze etwas runter und gibst Lorbeerblätter, Kreuzkümmelsamen, Korianderpulver, Garam Masala und Kurkuma in die Pfanne. Rühre, so dass die Gewürze geröstet werden, aber nicht anbrennen.

Wenn die Gewürze goldbraun sind und ihr Aroma entwickelt haben und deine Küche toll riecht, kannst du die Tomatenstücke hineingeben. Rühre, um sie mit den Gewürzen zu vermischen und lasse sie warm werden. Dabei werden sie auch weich und du kannst mit deinem Kochlöffel noch etwas auf die weichen Stücke drücken, um sie weiter zu Brei zu verarbeiten.

Sobald die Tomaten zu Brei geworden sind und warm sind, kannst du die Erbsen hineingeben. Vermische auch diese gut und gib einen Deckel auf deine Pfanne oder deinen Wok. In den nächsten fünf Minuten lässt du die Erbsen bei mittlerer Hitze mit dem Deckel köcheln. Rühre hin und wieder um.

In der Zwischenzeit kannst du den Brokkoli waschen und ihn in Röschen schneiden. Nach fünf Minuten nimmst du den Deckel von der Pfanne oder dem Wok und gibst den Brokkoli hinein. Streue Salz nach Geschmack drüber, während der Brokkoli weichkocht. Wenn du ihn natürlich gerne weniger weich hast, kannst du das Gericht auch früher vom Herd nehmen.

Schließlich wäscht und zupfst du noch einige frische Korianderblätter und dekorierst sie auf dein Gericht, bevor du es servierst.

Guten Appetit!

Rezept für gesunde Mathri mit gemischten Samen – 6 Feb 16

Heute möchte ich euch dieses Rezept für einen Snack schreiben, der viel gesünder ist als die originale indische Version, auch wenn diese hier auch frittiert sind. Sie heißen Mathri, aber während sie normalerweise aus Weißmehl sind, sind unsere aus einer Mischung verschiedener Mehlsorten mit unserschiedlichen Samen. Da sie wirklich einfach zu machen sind, wird man wahrscheinlich etwas mehr Zeit für das Kaufen der Zutaten benötigen als die Zubereitung. Doch wenn es einmal fertig ist, ist es superlecker!

Gesunde Mathri mit gemischten Samen

Wenn du normale, indische Mathri jemals langweilig gefunden hast, wirst du diese Version lieben!

Wie lange braucht man, um gesunde Mathri zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

200 g Perlhirse-Mehl
300 g Maismehl
200 g Mehl aus Stachelseerosen-Samen (Makhana)
200 g Kichererbsenmehl
100 g Gries
200 g Sesam
100 g Leinsamen
50 g Sonnenblumenkerne
200 g Erdnüsse
20 g Getrockneter Bockshornklee (Kasuri Mehti)
150 ml Olivenöl
550 ml Wasser

Salz nach Geschmack
Öl zum Frittieren

Zubereitung von gesunden Mathri

Zunächst müssen der Sesam, die Leinsamen, die Sonnenblumenkerne und die Erdnüsse alle separat in Pfannen angeröstet werden. Dafür braucht man jedoch kein Öl: gib einfach die Samen in die warme Pfanne und rühre, während du sie anröstest. Wenn fertig, mischt du die Samen, Nüsse und das unterschiedliche Mehl sowie den getrockneten Bockshornklee und etwas Salz in einer Schüssel.

Mische das Olivenöl mit in die Schüssel und beginne zu kneten. Gib langsam das Wasser hinzu und knete auch den Teig ordentlich. Es kann sein, dass man aufgrund unterschiedlicher Wasserqualität etwas mehr oder etwas weniger Wasser benötigt. Der Teig sollte nicht an den Händen kleben bleiben und auch nicht so trocken sein, dass er auseinanderfällt. Knete ihn die nächsten zehn Minuten gut durch.

Nun kannst du den Teig in Stücke trennen, die etwa die Größe von Golfbällen haben. Drücke jeden Ball zwischen den Handflächen platt, so dass sie schließlich wie Kekse aussehen mit einer Höhe von fünf Millimetern bis einem Zentimeter.

Erhitze das Öl, um die Mathri rauszubacken. Wenn es heiß ist, drehst du die Hitze runter und lässt die Stücke langsam hineingleiten. Sie müssen brutzeln und werden so frittiert. Sobald sie goldbraun gebacken sind nimmst du sie aus dem Öl.

Fertig! Guten Appetit!

Gobhi Sem Matar – Rezept für Blumenkohl, breite Bohnen und Erbsen – 30 Jan 16

Heute möchte ich euch das Rezept für ein Gericht schreiben, das drei Gemüsesorten mischt: Blumenkohl, breite Bohnen und Erbsen. Es heißt ‚Gobhi Sem Matar‘ und ist eine herrliche Kombination!

Gobhi Sem Matar – Blumenkohl, breite Bohnen und Erbsen

Probiere eine neue Kombination aus Gemüsesorten für Blumenkohl-Liebhaber!

Wie lange braucht man, um Gobhi Sem Matar zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

500 g Blumenkohl
250 g Breite Bohnen
250 g Erbsen
500 g Tomaten
2 EL Gemüseöl
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Garam Masala
1 TL Koriander
1/2 TL Kurkuma

Frischer Koriander zur Dekoration

Zubereitung von Gobhi Sem Matar

Wie gewöhnlich beginnst du mit der Zubereitung des Gemüses. Schäle die Erbsen, wenn du sie mit Schale gekauft hast. Wasche den Blumenkohl, die Bohnen und die Tomaten und schneide Bohnen und Tomaten in kleine Stücke, während du den Blumenkohl in kleine Röschen schneidest.

Erhitze das Öl in einer tiefen Pfanne oder einem Wok. Wenn es heiß ist, gibst du Kreuzkümmel, Garam Masala, Koriander und Kurkuma in das Öl und rühre, so dass die Gewürze nicht anbrennen. Sobald sie ihr Aroma entwickelt haben, kannst du die Tomatenstücke in die Pfanne geben. Rühre und lasse sie in der Pfanne ein bisschen kochen.

Sobald die Tomaten weich sind, was du merkst, wenn du mit einem Holzlöffel etwas auf die Tomaten drückst, kannst du die Erbsen hinzugeben. Rühre, so dass die Gewürze, Tomaten und Erbsen gut gemischt sind. Lege einen Deckel auf die Pfanne und lass das Gemüse bei mittlerer Hitze die nächsten fünf Minuten lang köcheln.

Nun kannst du die Stücke der breiten Bohnen dazugeben, hineinmischen und den Deckel wieder auf die Pfanne legen, um es alles weitere fünf Minuten köcheln zu lassen. Hiernach gibst du die Blumenkohl-Röschen hinzu und legst noch einmal den Deckel für weitere zehn Minuten drauf.

Nun kannst du den Deckel abnehmen, umrühren und die Mischung bei offenem Deckel weitere fünf Minuten kochen lassen. Schließlich nimmst du dein Gemüsegericht vom Herd und dekorierst es mit Korianderblättern.

Guten Appetit!

Rezept für Paneer, Tomaten und Paprika auf dem Spieß geröstet – 23 Jan 16

Heute möchte ich euch das Rezept für einen Snack geben, den man ohne etwas anderes essen kann oder als Nebengericht zu seiner Mahlzeit essen kann. Es wird hauptsächlich aus drei Zutaten zubereitet: Paneer, Tomaten und Paprika. Sobald man diese drei fertig hat, dauert es nicht lange und vor allem erfordert die Zubereitung nicht viel Mühe! Man kann es einfach als Nebengericht essen – und alle werden es lieben!

Paneer, Tomaten und Paprika auf dem Spieß geröstet

Leckeres Gemüse und frischer indischer Käse auf Spießen im Ofen geröstet. Ein Snack oder Nebengericht, das immer gut schmeckt!

Wie lange braucht man, um gerösteten Paneer, Tomaten und Paprika zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Der Paneer braucht außerdem Zeit über Nacht, um hart zu werden

Zutaten

3 l Milch
3 Zitronen

250 g Tomaten
250 g Paprika

Olivenöl, um es auf das Gemüse zu streichen
Zitronen, weißes und schwarzes Salz nach Geschmack

Zubereitung von geröstetem Paneer, Tomaten und Paprika

Der Paneer muss vier Stunden vor dem Beginn der eigentlichen Vorbereitungen zubereitet werden. Das kannst du zum Beispiel nach diesem Gericht tun und den Paneer dann in ein dünnes Küchentuch gewickelt unter einen Topf mit Wasser legen. Auf diese Weise wird das Wasser rausgepresst und der Paneer kann hart werden, so dass du ihn später in Stücke schneiden kannst.

Wenn du mit den Vorbereitungen beginnst, kannst du damit anfangen, den Paneer in viereckige Stücke zu schneiden. Wasche die Tomaten sowie die Paprika gründlich ab. Schneide die Tomaten in Scheiben und die Paprika in große Stücke. Nun steckst du alle drei Zutaten auf Schaschlik-Spieße, wobei du sie untereinander abwechselst.

Nimm etwas Olivenöl in einer Schüssel und streiche mit einem Kochpinsel Olivenöl auf die Paneer-Tomaten-Paprika-Spieße. Stecke die Spieße in den Ofen, so dass sie bei 200 Grad etwa 25 Minuten lang geröstet werden. Je nach Ofen musst du sie ein- oder zweimal drehen, so dass sie gleichmäßig angeröstet werden. Ansonsten musst du ihnen nicht viel Aufmerksamkeit schenken und kannst dich darauf konzentrieren, den Rest deiner Mahlzeit oder ein Chutney hierzu zuzubereiten.

Nach 25 Minuten sollte das Gemüse gut geröstet sein und du kannst es herausholen. Drücke eine Zitrone aus und tropfe etwas Saft auf das Gemüse. Noch etwas weißes und, wenn du möchtest, schwarzes Salz obendrüber – fertig!

Serviere dieses Gericht warm und am Besten mit einem Chutney zum dippen!