15 Fragen für religiöse und spirituelle Leute – 1 Oct 12

Braucht Spiritualität einen Lehrer?

Braucht denn jeder einen spirituellen Lehrer, einen Guru oder, anders formuliert, einen Lebenscoach?

Wenn deine Antwort ‘Ja’ ist, heißt das denn nicht, dass du dein Selbstvertrauen und deinen Stolz eintauscht gegen Sklaverei bei einem Meister?

Willst du denn sagen, dass diejenigen, die keine Religion und keinen Guru haben und keiner Doktrin einer Sekte folgen, ihr Leben verschwenden?

Meinst du nicht, dass der Grund dafür, dass du Anhänger einer Religion, eines Gurus oder einer Sekte bist, eigentlich Angst und sogar Habgier ist?

Heißen die Leute Religion nicht einfach als guten Weg willkommen, Falsches zu tun, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben?

Glaubst du wirklich, dass man sich in Form von Spenden an Tempel, Kirchen oder Gurus Segen kaufen kann, so wie man Reis auf dem Markt kauft?

Meinst du nicht, dass du daran beteiligt bist dir selbst eine gute Zukunft zu schaffen?

Ist Spiritualität überhaupt etwas, das man lernen kann, wie Mathematik oder Wirtschaftswissenschaft?

Meinst du nicht, dass ein Leben in Liebe und Ehrlichkeit wahre Spiritualität ist?

Braucht eine Mutter einen Rosenkranz, um an ihr Kind zu denken?

Muss eine Frau in einer bestimmten Position sitzen, um an ihren Mann zu denken?

Findest du nicht, dass man, wenn man in Liebe lebt, keinerlei Anstrengung machen muss, um zu meditieren, dass das praktisch wie von selbst geschieht?

Müssen wir lernen zu lieben?

Müssen wir lernen, ehrlich zu sein?

Die Antwort ist nein, niemand muss Spiritualität lernen.

Und wir brauchen keine Gurus, Religionen und Sekten, um uns Spiritualität zu verkaufen!

Ich habe das schon viele Male gesagt.

Spiritualität ist sehr individuell, nicht institutional. Selbst wenn man nicht in Tempel oder Kirchen geht, selbst wenn man keine Rituale macht, ist man spirituell, wenn man an Liebe und Ehrlichkeit glaubt.

Segnender Geschäftsmann – Falscher Guru Nirmal Baba – 16 Apr 12

Lies diesen Artikel in Hindi

In den letzten Tagen war ein neuer Guru recht oft in den Medien zu sehen. Sein Name ist Nirmal Baba und vielleicht habt ihr seine Werbung schon einmal irgendwo gesehen. Ich kannte seinen Namen nicht, bis mein Vater eines Tages von einem Treffen mit einem Freund heimkam und mir erzählte, dass der Freund seines Sohnes krank war. Sein Freund hatte ihn gefragt ‚Es gibt da einen Guru, der Segen spendet und der jetzt bekannt wird, weil er so vielen Menschen geholfen hat. Sein Name ist Nirmal Baba. Sollte ich zu ihm gehen und ihn bitten, meinen Sohn zu segnen, so dass er gesund wird?‘ Mein Vater antwortete natürlich, dass er nichts dergleichen tun sollte und mit seinem Sohn besser zu einem Arzt gehen sollte. Da dachte ich mir bereits, dass das ein weiterer Guru ist, der die Leute zum Narren hält.

In den letzten Wochen habe ich mehr über ihn gehört und auch in den Medien hat man immer mehr über diesen Mann gehört, dessen Geburtsname Nirmaljeet Singh Narula ist. Ich habe gelesen, dass er sich in unterschiedlichen Geschäften versucht hatte, aber weder erfolgreich Kleidung noch Ziegel verkaufen konnte und auch als Bauunternehmer keinen Erfolg hatte. So kam er ins Guru-Geschäft und wurde endlich erfolgreich. Seine Facebook-Seite, Nirmalbaba genannt, hat im Augenblick mehr als 345000 Fans, mehr als 42500 Leute folgen seinen Tweets und er hat definitiv bereits einiges an Geld verdient.

Im Fernsehen sagte er, dass er in einem Jahr 238 Crore Rupien einnimmt, was mehr als 35 Millionen Euro sind. Man kann sich nur vorstellen, wie viel er davor oder auf anderen Konten eingenommen hat! Lasst mich nun endlich erklären, wo dieses Geld herkommt und wie dieser Mann so berühmt geworden ist.

Auf 35 Fernsehsendern in Indien, die auch im Ausland ausstrahlen, ¬hat er Zeitspannen von halben oder ganzen Stunden für seine Werbung gebucht. Ich habe schon vorher erzählt, dass ich von spirituellen Sendern auch bereits kontaktiert worden war, dass ich jedoch abgelehnt habe. Er gibt in diesen Sendungen einen Vortrag und zeigt danach Ausschnitte aus seinem Live-Programm und Bezeugungen von Leuten, denen sein Segen angeblich viel gebracht hat. Sie berichten, dass all ihre Probleme verschwunden sind, dass Krankheiten geheilt wurden und dass ihr Geschäft allein mit seinem Segen wieder besser lief. Jeder, der an einem solchen Programm teilnehmen will, bekommt eine Bankkonto-Nummer und muss dort im Voraus 2000 Rupien zahlen. Das Programm heißt ‚Nirmal Babas dritte Auge‘ und ist Monate im Voraus ausgebucht.

Es gibt viele Menschen mit vielen unterschiedlichen Problemen und dann ist da dieser Mann, der behauptet, übernatürliche Kräfte zu haben, die sogar Probleme wie Krebs oder AIDS heilen können! Stellt euch vor, wie die Leute zu ihm rennen! Ich habe keine seiner Sendungen gesehen, habe aber in dem Bericht gesehen und auch gelesen, wie er seinen ‚Segen‘ gibt. Menschen aus der Menge stehen auf und erklären ihre Probleme, wie zum Beispiel ‚Ich habe ständig Bauchschmerzen‘ und die Antwort von Nirmal Baba ist ‚Verteile Idali und Dosa an deine Nachbarn und du wirst gesegnet‘. Er gibt andere lächerliche Ratschläge wie ‚Stecke einen 10-Rupien-Schein in deinen Geldbeutel und du wirst gesegnet‘. Ich habe in dem kurzen Ausschnitt gesehen, wie er dem Publikum sagt, sie sollen ihre ‘Augen und Geldbeutel öffnen‘ und er würde ihnen dann Segen in ihre Geldbeutel schicken. Er behauptet, dass er Gedanken lesen kann, dass er die Kraft des dritten Auges hat und selbst durch das Fernsehen gesegnet werden können. Genauso behauptet er, dass Dinge, die man in Jahren nicht bewerkstelligt hat, nach seinem Segen ganz schnell geschehen.

Wenn man noch mehr oder länger andauernd gesegnet werden möchte, wird man dazu ermutigt, ihm 10% seines Einkommens zu überweisen. Er schafft sogar Angst: wenn du ihm diese 10% nicht gibst, wirst du finanziell Verluste machen!

"Nidhi

Nidhi – die Schauspielerin, die als Erste von gestellten Fragen aus dem Publikum berichtete

Was nun geschieht, nachdem er so erfolgreich geworden ist, ist, dass endlich Leute aufstehen und sagen, dass er ein Betrüger ist. Jetzt erzählen Leute, dass sie Geld gezahlt haben, lächerliche Ratschläge bekommen haben und dann nichts passiert ist. Ich lese, dass eine junge Schauspielerin, namens Nidhi, erzählt hat, dass sie 10000 Rupien pro Tag gezahlt bekommen hat, um im Publikum zu sitzen und zu erzählen, wie sehr sie durch Teilnahme gesegnet wurde. Andere erzählen, dass seine eigenen Leute in der Menge ganz vorne sitzen und er nur auf sie zeigt, damit sie ihre Erfahrungen erzählen und Fragen stellen können. Es scheint als würde es den Leuten nun bewusst, dass sie mit seltsamen Ratschlägen zum Narren gehalten worden waren.

Der Fernsehsender, auf dem ich diese Sendung angesehen habe, zeigt auch seine Werbung, gibt aber klar an, dass das eine bezahlte Zeitspanne ist und dass sie für den Inhalt nicht verantwortlich sind und ihn auch nicht gutheißen. Ich frage mich einfach nur, warum sie sein Programm überhaupt zeigen? Die Antwort ist einfach nur Gier und das, zusammen mit Aberglauben, ist das, was Nirmal Baba verbreitet.

In Indien gibt es immer noch viele abergläubische Leute und viele Menschen, die gebildet sind, solchen Unsinn aber trotzdem glauben. In diesem Land gibt es sogar heute noch Fälle, in denen Kinder in Ritualen geopfert werden, die durchgeführt wurden, um übernatürliche Kräfte zu bekommen. In Zeitungen hier kann man immer noch Werbung für Tabletten, Öle und Geräte zur Penis-Verlängerung sehen! Es gibt Menschen, die dieses Geschäft betreiben und offensichtlich das Geld haben, in Zeitungen zu werben. Sie haben nicht genug, um im Fernsehen Werbung zu bezahlen, aber wenn sie es hätten, würden sie noch mehr verkaufen. Es gibt Menschen, die das kaufen! Genauso gibt es Menschen, die zu Nirmal Babas Programm gehen, obwohl man jetzt überall lesen kann, dass er einfach nur ein Betrüger ist!

Ich bin froh, dass die Medien nun Programm gegen ihn zeigen, aber ich finde auch, dass sie gleich zu Anfang verantwortungsvoller hätten sein sollen. Sie wussten, dass es falsch ist, dass AIDS und Krebs nicht durch einen Segen geheilt werden können, ob dieser Segen nun persönlich oder durchs Fernsehen übertragen wird, warum also zeigen sie das alles, selbst wenn sie dafür Geld bekommen? Wo war da das Ministerium für Information und Ausstrahlung? Sie kontrollieren Fernsehsender, haben aber dieses große betrügerische Geschäft nicht bemerkt! Dieser Mann hält die Öffentlichkeit zum Narren, also ist es im Interesse der Bevölkerung, Sendungen, die Aberglaube und Gier in den Menschen fördern, nicht mehr zu zeigen! Wenn die Medien ihn nicht unterstützt hätten, wäre er nicht dorthin gekommen, wo er jetzt ist. Jetzt wollen sie seine Werbung nicht weiter aussenden. Jetzt zeigen sie Sendungen gegen ihn, aber wer hat ihn dorthin gebracht? Wenn sie sich vorher verantwortlich gefühlt hätten und verweigert hätten, solche Programme zu zeigen, wären nicht so viele Menschen betrogen worden. Es ist nur Geld, sie hatten mehr Gier als Verantwortungsgefühl. Wohin jedoch wird das Indien bringen? Ein Land, das Geld und Aberglaube Bildung und verantwortlichem Verhalten vorzieht?

Ich habe gelesen, dass nun Leute zur Polizei gehen, um zu berichten, dass sie betrogen worden. Ich ermutige diejenigen, die bei Nirmal Baba waren, ins Licht der Öffentlichkeit zu treten, dem Beispiel anderer zu folgen und zu erzählen, wie sie betrogen wurden. Ich weiß, dass es für viele nicht leicht ist, das zuzugeben. Wenn jemand ein Gerät zur Penis-Verlängerung kauft, würde er nie zugeben, dass es nicht funktioniert, weil er sich damit lächerlich machen würde. Genauso sagen Menschen, die Nirmal Baba 2000 Rupien bezahlt haben, dass sie sehr viel Segen bekommen, weil sie ja schlecht sagen können, dass sie einfach nur zum Narren gehalten wurden und nichts passiert ist. Wenn sich jedoch Tausende Menschen erheben, wird es eine Auswirkung haben!

Ich glaube, dass es bereits eine Auswirkung hat, dass so viele Menschen nun über ihn schreiben – er hat ein Fernseh-Interview gegeben, in dem er versuchte, sich selbst zu verteidigen. In Wirklichkeit sah er dabei jedoch sehr unsicher aus und konnte die Fragen des Journalisten nicht einmal ordentlich beantworten. Er vermied es, direkt zu antworten und behauptete stattdessen immer wieder, dass er übernatürliche Kräfte hat. Mit diesem Kräften konnte er jedoch offensichtlich nicht verhindern, dass die Menschen nun schlecht über ihn reden.

Als die ersten Artikeln gegen ihn online erschienen, war sein Team von Juristen offensichtlich schnell damit, zu Gericht zu gehen. Ich habe gelesen, dass sie einen Artikel auf der Internetseite ‚Hubpages‘ entfernt haben, in dem nichts Gutes über Nirmal Baba stand, in dem er angeblich auch Betrüger genannt wurde. Eine andere Internetseite jedoch erklärte, dass Hubpages in Indien einfach keinen Rechtsanwalt hatte und dass es die Betreiber auch nicht sehr störte, dass sie den Artikel entfernen mussten. Diese Internetseite, die auch aufgefordert wurde, den Artikel über Nirmal Baba zu entfernen, hat abgelehnt und gesagt, dass sie vor Gericht für ihr Recht auf Meinungsfreiheit kämpfen würden. Ich möchte ihnen hiermit für ihren Mut danken.

Ich hatte diese Art von Situation auch schon. Ich habe einmal über Kumar Swami geschrieben und daraufhin kamen bei uns Drohungen an, es würden rechtliche Schritte gegen uns eingeleitet, doch bis jetzt kam niemand und verklagte mich. Warum? Weil ich einfach nur die Wahrheit geschrieben habe. Kumar Swamis Geschäft geht immer noch weiter. Vor Kurzem hat er erst wieder in der Zeitung Werbung gemacht – und genau wie zuvor behauptet, er könne alles heilen. Er ist ein weiterer Nirmal Baba.

Es gibt so viele betrügerische Menschen wie Kumar Swami und Nirmal Baba, die den Menschen mit Hilfe ihres Glaubens das Geld aus der Tasche ziehen. Sie behaupten, was auch immer sie behaupten können, ob das nun wahr ist oder nicht und die Menschen laufen ihnen zu, in der Hoffnung, Hilfe zu bekommen. Fall auf einen solchen Betrug nicht herein. Benutze deinen Verstand und akzeptiere, dass du die Verantwortung für dein Leben übernehmen musst. Du kannst etwas verändern, niemand kann das für dich tun.

Missbrauch des Mitgifts-Gesetzes – Veränderungen in der Gesellschaft notwendig – 31 Mar 11

Gestern habe ich euch von der schlimmen Situation hier geschrieben, in die manche Frauen kommen, wenn sie in eine Familie einheiraten, die eigentlich nur darauf aus war, eine hohe Mitgift zu bekommen. Einige von euch fragen zu Recht, ob es für diese Mädchen keine Möglichkeit gibt, vor Gericht zu gehen. Es gibt natürlich Gesetze gegen die Mitgift, doch leider werden sogar diese Gesetze missbraucht.

Das Mitgift-Gesetz, das die Mitgift verbietet, wurde bereits 1961 erlassen. Ist es nicht schrecklich, dass es in dieser langen Zeit, in 50 jahren, nicht möglich war, diese Idee aus den Köpfen der Gesellschaft zu tilgen? Es gab mehrere Veränderungen an diesem Gesetz und zu Beginn wurden es härter. Eine Frau hat in den ersten sieben Jahren ihrer Ehe das Recht, zur Polizei zu gehen und gegen die Familie, in die sie eingeheiratet hat, Anzeige zu erstatten.

Ich bewundere jede Frau, die ihr Recht durchgesetzt hat und zur Polizei gegangen ist, nachdem ihr Mann und seine Familie sie auf solche Weise misshandelt haben. Es gab Fälle, in denen Mädchen zur Polizei gingen, um ihren Bräutigam anzuzeigen, weil er eine hohe Mitgift verlangt hat und sie körperlich misshandelt hat. Der Bräutigam und die ganze Familie müssen sich in diesen Fällen den Untersuchungen stellen und können ins Gefängnis kommen. Es ist gut, wie in solchen Fällen das Gesetz etwas Gutes bewirkt hat.

Eine weitere Tatsach ist jedoch, dass dieses Gesetzs auch oft missbraucht wurde. Nicht nur die Familie des Bräutigams kann gierig sein, auch die Brautfamilien gehen oft verbrecherische Wege, um an mehr Geld zu kommen. Es gab Fälle, in denen ein Mädchen einen Jungen heiratete und ohne dass die Familie ihr irgendetwas angetan hätte, ging sie zur Polizei und behauptete, sie hätten sie um Geld erpresst und wollten eine Mitgift. In solchen Fällen musste die Polizei auch Untersuchungen beginnen und die ganze Familie des Jungen musste um Gerechtigkeit kämpfen und darum, der Familie des Mädchens kein Geld zahlen zu müssen und nicht ins Gefängnis zu müssen. Wenn das Mädchen sagt, dass sie bereits Tausende Rupien als Mitgift gezahlt hat, muss der Junge erst einmal beweisen, dass das nicht stimmt. Die Braut und ihre Familie erpressen oft den Bräutigam und seine Familie mit der Drohung, zur Polizei zu gehen, wenn sie kein Geld zahlen. Der Bräutigam zahlt oft aus Angst davor, ins Gefängnis zu müssen. Oft zahlt er sein Leben lang.

Wegen solchen Missbrauchs des Gesetzes, mussten sie es auch wieder lockern. Ist es nicht verrückt, dass es ein Gesetz gibt, dass dich beschützen soll und du gehst hin und benutzt es andersherum?

Meine Familie hat ihre eigenen Erfahrungen mit dem Missbrauch dieses Gesetzes gemacht. Mein Bruder hat auf traditionelle Weise mit einer arrangierten Ehe geheiratet. In der Zeit hat die Familie ein Mädchen aus einer armen Familie ausgewählt, um ihr ein gutes Leben zu geben. Sie hatten kein Geld, ganz zu schweigen von einer Mitgift. Wir hatten nie den Wunsch, eine Mitgift zu bekommen und meine Familie hat für beide Seiten gezahlt, die Hochzeit, das Brautkleid und einfach alles. Die Ehe hielt nicht. Das Mädchen und ihre Familie waren nicht nett zu unserer Familie. Sie rannten mit viel Schmuck davon, einiges davon Geschenke von meiner Familie und manches davon aus unserem Haus gestohlen. Mein Bruder reichte die Scheidung ein und sie eine Anklage wegen Mitgift. Ich muss euch nicht sagen, wie viel wir in dieser Episode gelitten haben.

Ich kann mich nur wiederholen: wir müssen dieses komplette System aus der Gesellschaft auslöschen, da es uns krank macht, den Menschen Schmerzen zufügt, die Gier in allen Beteiligten vergrößert und einen Anlass, der von Liebe erfüllt sein sollte, zu einem dreckigen Geschäft macht.

Für mehr Spenden Habgier fördern – bei Religionen eine beliebte Methode – 9 Feb 11

Beim Schreiben des Tagebuchs der letzten Tage hatte ich einen Gedanken, der irgendwie auch sehr ironisch ist. Religionen, Gurus und so viele andere Personen und Einrichtungen geben vor, Menschen zu einem Leben nach moralischen Werten zu erziehen. Sie predigen jedem, der es hören will und sprechen viel für die Tugenden und gegen die Laster, die man im Menschen findet. Andererseits fördern sie jedoch Habgier und sind oft genug auch selbst habgierig.

Es ist nicht das erste Mal, dass ich über die Habgier von Religionen und religiösen Führern schreibe, aber vielleicht das erste Mal, dass ich über die Habgier schreibe, die sie in ihren Anhänger erzeugen.

Warum genau gibt jemand einem Tempel oder einem Guru eine Spende? Um Segen zu bekommen. Segen wofür? Um etwas größeres zu erreichen oder etwas zu bekommen, das schwierig zu bekommen ist oder man wahrscheinlich nicht bekommt. Kurz gesagt, sie glauben, sie können eine Abkürzung nehmen. Sie wollen nicht den ganzen Weg gehen und versuchen, einen kürzeren Weg zu finden.

Ich weiß nicht genau, ob das auch in anderen Religionen passiert, aber ich weiß ganz genau, wie es im Hinduismus geschieht. Was auch immer du dir wünscht, du musst nur einen Priester fragen oder bei einem Tempel anfragen und sie werden dir eine bestimmte Pooja, ein bestimmtes Ritual oder ein bestimmtes Gebet geben, dass du tun musst, oft mit ihnen oder in ihrem Tempel. Jedes dieser Rituale hat seinen Preis. Immer wieder sieht man das gleiche System: wenn du einen großen Wunsch hast, ist eine größere Zeremonie mit wichtigeren Gebeten notwendig, die natürlich mehr kosten würde. Die Schlussfolgerung ist, wenn du eine Million willst, musst du erst einmal zehntausend ausgeben.

Wenn du dies tust, bekommst du das. Diese Regeln werden von den Schreibern der Schriften sowie den Gründern und Anführern von Religionen geschaffen. Was sie dir sagen, können sie dir in ihren Schriften beweisen. Dort siehst du, schwarz auf weiß, wenn du dieses Ritual durchführst, hat es jene Auswirkung. Zuerst predigen sie also diese Schriften, erzeugen Habgier in den Menschen, die natürlich all diese Vorteile genießen wollen. Danach bieten sie ihnen an, diese Rituale für sie abzuhalten. Es ist ein Geschäft.

Sie lassen die Menschen denken ‘Okay, wenn ich hinterher sowieso eine Million bekomme, kann ich jetzt zehntausend ausgeben, hinterher habe ich ja viel mehr.‘ Stattdessen sollten wir die Menschen wissen lassen, dass es solche Abkürzungen nicht gibt. Sie müssen lernen, sich selbst zu vertrauen und müssen erkennen, dass Gott keinen Priester oder Guru mehr liebt als sie. Arbeite und glaube, dass Gott nur das tut, was für dich am Besten ist.

Karma Yoga für Kapha Dosha und Gier – 30 Jul 08

Gestern habe ich über Pitta gesprochen und heute würde ich gerne über Kapha schreiben. Wenn es in deinem Körper zu viel Kapha gibt, kann es sich in in Gier zeigen. Manche Menschen sind sehr materialistisch und versuchen, soviel sie können anzusammeln. Es scheint, als würden sie meinen, sie können es mitnehmen, wenn sie diese Welt verlassen. Sie werden alles hierlassen. Du bist mit leeren Händen gekommen und so wirst du auch wieder gehen. Was auch immer du hier bekommen hast, wirst du hierlassen. Viele Menschen sammeln Materielles an und können es nicht einmal genießen, weil sie damit beschäftigt sind, noch mehr zu sammeln. Da ist so viel Gier ‘Ich brauche dies und das möchte ich auch haben’.

Ich sagte, dass Karma Yoga da helfen kann. In Karma Yoga handelst du für andere. Du tust nichts für dich selbst und erwartest deshalb nicht, die Früchte deines Handelns. Ich habe darüber bereits früher im Tagebuch geschrieben. Die Gita sagt, dass was du tust, deine Handlungen, in deinen Händen liegen, aber du solltest nicht erwarten, etwas davon zurückzubekommen. Und wie ich damals sagte, erwarten heutzutage viele Menschen die Früchte bevor sie auch nur etwas tun, andere wiederum meinen, sie bekommen die Früchte sogar ohne etwas zu tun. Im Karma Yoga gibt man, man bietet alles an, was man tut. Darum sagte ich, dass Karma Yoga gegen Gier hilft. Du lernst nicht anzuhäufen, sondern anderen zu geben. Ich weiß, vor allem der Beginn hierzu kann schwierig sein, doch es ist wie mit allem: Wenn du den starken Wunsch hast, es zu tun, kannst du es schaffen!

Doshas und ihre Verbindung zu Gyan, Karma und Bhakti Yoga – 28 Jul 08

In den letzten beiden Tagebucheinträgen habe ich von Schriften geschrieben und heute würde ich auch gerne etwas auf Grundlage einer Schrift erklären. Ihr wisst vielleicht, dass es im Ayurveda drei Doshas, drei Körpertypen gibt, die Vata, Pitta und Kapha heißen. Jeder hat alle drei in sich und jeder von uns hat auch einen bestimmten Körpertyp. Wenn du dich selbst analysierst und beobachtest, kannst du an einen Punkt gelangen, an dem du deinen Körpertyp selber herausfinden kannst. Wenn du zu einem Ayurvedischen Arzt gehst, wird er dir auch deinen Körpertyp nennen. Doch immer noch hast du alle drei Typen in dir und wenn sie unausgeglichen sind, entstehen Probleme und Krankheiten im Körper.

Im spirituellen Sinn wird gesagt, dass die negative Seite von Vata Lust und Verlangen ist, von Pitta Wut und Aggression und von Kapha ist es Gier. Das alles sind grundlegende Emotionen, die jeder Mensch hat. Man kann sie nicht entfernen, der Körper ist aus Vata, Pitta und Kapha gemacht und so sind Lust, Wut und Gier auch dort. Wer kann das leugnen? Wir müssen ein Gleichgewicht in den Doshas halten. In schwierigen Situationen, Umständen und Zeiten im Leben kann eines der drei stärker und dominanter sein als die anderen. Manchmal kommt unser Verlangen hoch, manchmal unsere Aggression. Und es gibt verschiedene Wege, wie man mit Problemen eines jeden Doshas umgehen kann.

Wenn man ein Problem mit Pitta hat, ist Gyan yoga ein guter spiritueller Weg. Für diejenigen, die zu sehr in Kapha sind, in der Gier, ist Karma Yoga das richtige Heilmittel. Wenn du ein Vata-problem hast, so ist Bhakti oder Prem Yoga die richtige Lösung. Ich werde in den nächsten Tagen mehr dazu erklären.