Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern und Kitty Parties in Ammaji’s – 2 Mai 16

Ich habe nicht nur die Aufgabe übernommen, abends in unserem Restaurant zu kellnern, sondern auch noch eine weitere: ich bin derjenige, der sich um die Warteliste kümmert! Mit einer momentanen Kapazität von 42 Sitzplätzen haben wir immer wieder Platzmangel und Gäste müssen warten, bis ein Tisch frei wird. Ich schreibe ihre Namen auf und rufe sie, sobald ihr Tisch frei und vorbereitet ist. Die Tatsache, dass ich das nun täglich mache, stellt eine Sache sehr klar: wir müssen unseren ersten Stock so bald wie möglich eröffnen!

Ja, jetzt wird es sogar am Nachmittag oft schon voll: wir haben viele Anfragen für ‘Kitty Partys’. Denjenigen, die nicht wissen, was das ist, möchte ich das mal schnell erklären. Soweit ich das Konzept verstanden habe, ist das eine Gruppe Damen – meistens etwa zwanzig von ihnen – die Freunde oder auch nur Bekannte sein können, mit einer oder zwei, die eine führende Rolle übernehmen. Sie tragen monatlich alle einen kleinen Betrag zu den Finanzen ihrer Treffen bei. Bei diesen Treffen besuchen sie ein Restaurant ihrer Wahl, welches nun natürlich für viele Ammaji’s ist, haben Snacks und spielen eine Bingo-Variation oft mit handgemachten Bingo-Karten.

Diese Partys finden am Nachmittag statt. Danach bekommen wir oft Reservierungen für Geburtstagspartys oder Jubiläumsfeiern! Die Leute wissen bereits, dass sie nicht einfach mit einer Gruppe von zwanzig Leuten auftauchen und erwarten können, hier freie Tische vorzufinden! Also rufen sie vorher an und reservieren ihre Tische, was ja auch für uns gut ist. So können wir in der Küche planen und die notwendigen Vorbereitungen für so viele Gäste treffen!

Wir haben sogar von Schülern der größten Universität der Gegend die Anfrage bekommen, ob wir bei ihrer Abschiedsfeier das Catering übernehmen könnten, doch da haben wir höflich abgelehnt – wir sind bereits mit so vielen verschiedenen Aktivitäten beschäftigt und haben auch so im Restaurant schon genug zu tun, ohne uns darüber Gedanken machen zu müssen, wie wir warmes Essen anderswo hinbekommen und es dort schön präsentieren können! Vielleicht machen wir das ein andermal!

Was wir bereits planen, sind Buffet-Möglichkeiten für unsere Mahlzeiten, sobald wir den Platz dafür haben. Es gibt sowieso schon Pläne dafür, zum Beispiel einen Teil unseres Gartens dafür zu verwenden, in der Natur zu sitzen und dort zu essen. Wenn wir den Weg in der Mitte zur Seite verschieben, könnte das ein schöner Ort werden, der uns erlaubt, Veranstaltungsort für einige der größeren Partys zu sein, wegen denen wir bereits gefragt werden!

All das und all unsere Zukunftspläne werden nicht nur mit unserer eigenen Anstrengung und Liebe zu diesem Projekt, sondern auch mit der großartigen Arbeit unserer Mitarbeiter zur Wirklichkeit! Das ist etwas, was wir immer im Hinterkopf haben. Deswegen haben wir auch regelmäßig Treffen mit allen, sprechen über die Veranstaltungen im Restaurant, alles Positive und auch das, was nicht so gut lief – und haben das Gefühl, dass wir auf diese Weise auf dem Weg sind, etwas wirklich Besonderes zu schaffen!

Apras vierte Geburtstagsfeier – 10 Jan 16

Gestern war Apras vierter Geburtstag! Wie jedes Jahr hatten wir jede Menge Spaß bei einer herrlichen Geburtstagsfeier mit allen Schulkindern, jeder Menge Gäste und leckerem Essen!

Der Tag begann am Morgen mit Vorbereitungen für die Dekoration. Das Einzige, was wir dafür geplant hatten, waren Luftballons – aber davon ein paar Tausend! Für diesen Zweck hatten wir Luftballons und gleich dazu eine Maschine gekauft, die sie elektrisch aufbläst. Ansonsten hätten wir schon ein paar Tage vorher beginnen müssen, sie mit dem Mund aufzublasen! Ein paar erfahrene Leute begannen am frühen Morgen, die Ballons aufzublasen und machten dann bunte Tore und wunderschöne Ballon-Girlanden aus ihnen.

Etwas später als erwartet begannen auch die Köche mit ihren Vorbereitungen. Naja, ich nehme an, dass die Schuld da bei unseren Erwartungen liegt und nicht bei den Köchen, die sich selbst entschuldigten mit den Worten ‚Es ist so kalt, da will in der Früh keiner aufstehen! Doch schließlich waren sie ja doch aufgestanden und hatten begonnen, unser leckeres Essen vorzubereiten.

Um zehn Uhr waren unsere Hauptgäste fast alle da, nämlich die Schulkinder! Außer ihnen kamen noch einige weitere, sehr geschätzte Freunde langsam an – und bald fing die Party mit Tanz und Musik an. Es macht immer jede Menge Freude, wenn die Kinder wild herumtanzen und jeder um sie herum auch seine Schüchternheit vergisst!

Apra hatte in der Zwischenzeit Hunger bekommen – schließlich war sie schon mehrere Stunden wach gewesen, hatte bei den Vorbereitungen geholfen, Geschenke in Empfang genommen und Schokolade gegessen! Während also alle am Tanzen waren, schlich Ramona sich mit ihr zu den Essenstischen wo Nudeln, Kartoffelpuffer, Snacks und Süßigkeiten vorbereitet waren. Sie holten sich die allererste Schüssel Nudeln für Apra und den allerersten Kartoffelpuffer für ihren deutschen Großvater. Etwas versteckt im Hintergrund hatten sie dann einen leckeren ersten Bissen vom Party-Essen!

Es war auf jeden Fall eine gute Idee gewesen, Apra zuerst zu füttern, denn sobald das Essen offiziell begonnen hatte, stürzten sich die Schulkinder auf die Essenstische und lange war es schwierig, näher ans Essen zu kommen, weil die Kinder vor den Tischen anstanden. Noch eine ganze lang waren sie damit beschäftigt, all die leckeren Dinge hineinzuschaufeln, ihre Bäuche zu füllen und die Party mit so leckerem, kostenlosen Essen zu genießen!

Es folgte noch etwas Tanz bevor wir schließlich den Kuchen rausbrachten. Apra schnitt ihn an und später bekam jeder ein Stück des unglaublich leckeren Schokoladenkuchens. Als sie ihr Stück gegessen hatte, schloss sie sich der Menge auf der Tanzfläche an und machte sogar eine kleine Vorführung – einen Tanz, den sie in der vergangenen Woche gelernt hatte.

Als die Kinder und einige unserer Gäste gegangen waren, öffnete Apra ihre Geschenke: wunderschöne Kleider, Farbstifte und Spiele!

Am Ende hatten wir ein ruhiges, entspannendes und leckeres Abendessen und verbrachten den Rest des Abends mit Gesprächen unter Freunden, die die Nacht über blieben.

Es war ein toller Geburtstag, eine schöne Erinnerung an Apras Geburt und eine schöne Möglichkeit, wieder einmal mit alten Freunden zu reden.

Hier sind die Bilder der Feier

Diwali im Ashram mit Lichtern, Süßigkeiten, Freunden und jeder Menge Spaß! – 11 Nov 15

Heute ist Diwali, das indische Lichterfest! Es ist, mit Holi, eine der zwei größten Feiern des Jahres und natürlich freuen sich immer alle sehr auf diesen Tag. Auch unsere deutschen Gäste, die ihre Reise insbesondere für diese Zeit des Jahres geplant haben, so dass sie auch daran teilhaben können!

Im Laufe der letzten Tage konnten unsere Freunde bereits spüren, wie sich die Atmosphäre in der Stadt ändert. Die Kinder aller Schulen hatten frei und Familien waren überall, beim Einkaufen, beim Besuch von Verwandten und bei der Vorbereitung für die festlichen Tage. Eine nach der anderen tauchten an den Häusern in der Stadt die Lichterketten auf.

Vor zwei Tagen began unser Elektriker auch den Ashram zu dekorieren und gestern Abend konnten wir bereits genießen, wie schön unser Garten, Ashram-Gebäude, Restaurant und unsere Schule beleuchtet waren!

Gleichzeitig war die Ashram-Küche mit Volldampf dabei, Diwali-Süßigkeiten vorzubereiten! Gestern waren unsere Köche und einige extra Helfer von außerhalb damit beschäftigt, die leckersten Leckereien zu rollen, zu mischen, zu schneiden, zu frittieren und zu backen! Der ganze Ashram roch herrlich, unsere deutsche Gruppe hatte bereits einen ersten Vorgeschmack mit ihrem Chai und wir alle genossen nach dem Abendessen die Ergebnisse als Nachtisch!

Seit heute Morgen wird sauber gemacht und alle bereiten ihre schöne Kleidung für den Abend vor. Wir sind jetzt gerade kurz davor, die Öllampen herauszuholen. Sie müssen aufgestellt werden, die Dochte müssen in die Lampen gelegt werden und dann füllen wir sie alle mit Öl auf, bevor sie schließlich angezündet werden. Das ist genug Arbeit für die Ashram Familie und unsere Gäste, um damit den Nachmittag zu füllen – und es wird eine wirklich herrliche Aufgabe!

Schließlich genießen wir die Schönheit unserer Arbeit zusammen in dem erleuchteten Ashram, wahrscheinlich alle in den schönsten Kleidungsstücken und mit einem besonderen Gefühl an diesem herrlichen Tag mit so toller Gesellschaft! Ein großartiges Abendessen, vielleicht etwas Tanz und jede Menge Spaß!

Und obwohl unsere Kleinste, Apra, eine Erkältung hat und hustet, ist sie mitten drin!

Ich wünsche euch allen genauso viel Spaß, wie wir ihn haben, ein wunderschönes Diwali, wenn ihr feiert und einfach eine herrliche Zeit!

Alles Liebe!

Hier seht ihr Bilder unserer Diwali-Feier

Spontan-Auftritt von unserem Tanz-Star Apra – 9 Nov 15

Einmal im Jahr gibt es in unserer Stadt ein Fest, dessen Organisation begann, als ich noch ein Teenager war. Es heißt ‚Bal Mela‘ und Schulen aus der ganzen Stadt nehmen dort an Kunstwettbewerben teil, führen Tänze und Theaterstücke auf und tragen noch auf andere Weise zu einer schönen Show bei.

Als ich noch zur Schule ging, nahmen wir auch teil und ich erinnere mich daran, dass ich mehrere Male auf dieser Bühne Vorführungen hatte. Jugendliche wurden dazu ermutigt, an der Seite des Feldes Stände aufzubauen. In einem Jahr verkaufte ich Chai und Snacks, die meine Mutter daheim zubereitet hatte. Ein anderes Mal hatte ich meine Kamera dabei, machte gegen einen Vorschuss Bilder von Besuchern und verkaufte sie. Sobald sie entwickelt waren, brachte ich sie zu ihnen nach Hause.

Wie bereits erwähnt, ist unsere Freundin Melanie aus Frankreich auch hier im Ashram und ist nun für längere Zeit hier. An den Abenden trägt sie zur Unterhaltung unserer Gäste bei, indem sie ihren Feuertanz vorführt, mit brennenden Poi, die sie in eleganten Kreisen um sich herumschwingt. Es ist spektakulär zu beobachten und in dem Wissen, dass die Bal Mela bald stattfinden würde, sprach Purnendu mit einem seiner Freunde, der diese Veranstaltung organisierte. Wäre das nicht ein großartiger Beginn für das Abendprogramm?

Zusätzlich haben wir unsere Gruppe hier und wollten ihnen auch ein bisschen mehr von unserer Stadt zeigen! Also nahm Purnendu sie alle mit zu dem Fest – Melanie, unsere Gäste und natürlich die Ashram-Kinder mit Apra.

Sobald sie da waren, hatten alle eine tolle Zeit! Wie üblich in Indien begann das Tanzprogramm viel später als geplant und angekündigt, aber das Publikum wurde für seine Geduld belohnt, als Melanie auf der großen Bühne ihren beeindruckenden Feuertanz begann. Als Apra das sah, wollte sie sofort auch auf die Bühne kommen und etwas vorführen!

Spontan sprach Purnendu noch einmal mit seinem Freund und bald war es soweit: der Moderator kündigte unsere kleine Tänzerin an! Sie kam auf die Bühne und tanzte zu einem ihrer Lieblingslieder, für welches sie bereits im Sommer einen Tanz gelernt hatte. Sie bekam tosenden Applaus und kam stolz mit einer Medaille und einer Tasse nach Hause, die sie als Preis für ihre Teilnahme gewonnen hat!

Bevor sie gingen, baten die Organisatoren all unsere Gäste, auch auf die Bühne zu kommen. Wir hatten noch diesen Morgen am Frühstückstisch jede Menge Spaß, als sie erzählten, wie sie alle als Ehrengäste der Veranstaltung auf die Bühne kamen!

Ach ja, und so sitzen wir nun hier, zwei stolze Eltern, die nicht anders können, als ihre Tochter zu bewundern, die sich vor ein Publikum von Hunderten Fremden stellt, einen Tanz ohne vorherige Vorbereitung für diesen Anlass tanzt und das in der Kleidung, die ihre Mutter ihr vor der Abfahrt noch schnell angezogen hatte! Sie hatte großen Spaß und ich sage stolz, dass sie ganz meine Tochter ist, die Tochter eines Bühnenmenschen, der ich ja auch schon im jungen Alter war.

Beschäftigt mit Vorbereitungen für jede Menge Ereignisse! – 8 Nov 15

Ich weiß, ich habe schon mehrere Male erwähnt, dass wir zur Zeit sehr beschäftigt sind – und das hat sich gestern noch um ein Level gesteigert! Eine tolle Gruppe zehn lieber Menschen aus Deutschland ist angekommen, um eine bis zwei Wochen Programm in unserem Ashram zu genießen! Wir haben alle Hände voll zu tun – und lieben es!

Wir steckten in letzter Zeit bis zum Hals in unserer normalen Arbeit und natürlich zusätzlich in den Vorbereitungen für diese Gruppe. Die besteht aus mehreren Frauen und Männern, von denen zwei bereits zweimal bei uns im Ashram gewesen sind. Sie sind zu Freunden geworden und wir wussten, dass wir eine wunderbare Zeit mit ihnen und den Leuten, die sie mitbringen, verbringen würden.

Nach ihrer Ankunft gestern, wurden sie mit einer abendlichen Feuer-Show willkommen geheißen, die unsere französische Freundin Melanie durchführte, die gerade hier ist und auch längere Zeit bei uns bleiben wird. Heute früh haben sie eine Yogastunde genossen und sind gerade jetzt draußen auf dem Markt, wo sie ihre ersten Eindrücke von Vrindavan bekommen!

In den nächsten Tagen werden sie einiges erleben: einen Ayurvedischen Kochworkshop, Sightseeing-Touren in Vrindavan, Mathura und Agra und natürlich die Diwali-Feierlichkeiten, die jetzt nur noch drei Tage von uns entfernt liegen!

Die Ankunft der Gruppe und unsere Diwali-Feier sind nicht die einzigen Ereignisse, auf die wir uns vorbereiteten! Direkt nach Diwali, am 13. November, starten Apra, Ramona und ich vom Ashram und fahren zum Flughafen nach Delhi, unsere Koffer dabei, auf dem Weg nach Deutschland!

Es ist nun fast eineinhalb Jahre hier und wir können es gar nicht erwarten, wieder nach Deutschland zu kommen und Apra wieder einmal das Heimatsland ihrer Mutter erleben zu lassen, unsere lieben Freunde und Familie zu treffen und mehr Spaß zu haben als jemals zuvor! Im Sommer waren wir zu beschäftigt mit dem Fortschritt unseres Restaurants, aber wir wollten kein ganzes Jahr versäumen! So kam es, dass wir uns vor zwei Wochen unseren Kalender ansahen und merkten, dass wir nun nur noch drei Wochen zwischen zwei Gruppen hatten, die wir in Deutschland verbringen konnten!

Wir nahmen uns extra einen Tag Zeit, nach Delhi zum Einkaufen zu gehen, so dass wir auch ein paar warme Klamotten für das kalte Wetter in Deutschland haben würden. Wir werden Apra das erste Mal in ihrem Leben Schnee zeigen, wir werden auf Weihnachtsmärkte gehen, heiße Schokolade trinken und Erdbeereis essen.

Ich werde euch von unseren Abenteuern erzählen – und kann’s kaum erwarten!

Holi 2016 – komm zum Farbenfest nach Indien! – 22 Okt 15

Wer unseren Newsletter bekommt, hat bereits eine Einladung zu dem Retreat bekommen, den wir als nächstes planen: den Holi Retreat 2016! Während wir in den letzten Jahren jedermann eher locker mit einem Sonderangebot für die Zeit des Farbenfestes eingeladen haben, haben wir jetzt ein komplettes Programm bereit für ein hautnahes Erleben Indiens, des Ashrams und natürlich der Farben zur Holi-Zeit!

Holi, für alle, die es nicht kennen, ist eine der zwei größten indischen Feiern des Jahres! Es ist ein riesiges Farbenfest und während der Rest Indiens es an einem Tag im Frühling feiert, wirft sich der Rest Vrindavans eine ganze Woche lang in die Farben!

Es ist eine außerordentliche Zeit des Jahres, während der man sich wirklich wieder wie ein Kind fühlt! Man spielt einander Streiche, malt mit Farben, ohne sich um seine Kleidung Gedanken zu machen und bewirft einander mit Farben!

Mit unserem Holi-Retreat-Programm habt ihr die Möglichkeit, indische Kultur von innen zu erleben, begonnen mit einer Willkommensparty im Ashram gefolgt von einer geführten Tour durch Vrindavan, so dass ihr die Stadt kennen lernt, in der ihr die nächsten ein oder zwei Wochen verbringen werdet. Als Nächstes seht ihr, wie Holi im Haupttempel Vrindavans gefeiert wird, wie wir selbst frische Farben zubereiten und daraufhin nehmt ihr an der großen Holi-Feier im Ashram am Tag des Höhepunktes von Holi teil. In der sicheren Umgebung unserer privaten Feier werden wir verrückt in den Farben!

Nachdem Holi vorbei ist, geht euer Urlaub etwas ruhiger weiter, aber nicht weniger interessant! Ihr besucht unsere Schule und die Schulkinder, habt Zeit für eine Frage-und-Antwort-Runde mit Yashendu, wo ihr fragen könnt, was auch immer ihr wollt und natürlich macht ihr noch einen Ausflug zum Taj Mahal in Agra! Bei einer Präsentation indischer Gewürze erfahrt ihr, was den herrlichen Geschmack des Ashram-Essens ausmacht und in einem Ayurvedischen Kochworkshop lernt ihr, wie ihr diese Gerichte selbst zubereiten könnt. Mit einem Spaziergang um die Stadt und einem Besuch bei der Feuerzeremonie am Fluss werden wir das Programm beenden – und nach einer Abschiedsfeier seid ihr wieder auf dem Weg nach Hause mit den schönsten Erinnerungen an die Zeit in Indien.

Es gibt tägliche Yogastunden und genug Zeit, die Gegend selbst zu erkunden, sich im Ashram auszuruhen, Ayurvedische Massagen und Anwendungen zu genießen, mit den Kindern zu spielen oder in Vrindavans farbenfrohen Märkten einzukaufen!

Mit diesem Holi Retreat wollen wir den Spaß der Holi-Feier mit dem Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit bei deinem Erlebnis Indiens vereinen – und wir freuen uns bereits darauf, uns mit dir in die Farben zu werfen!

Hier bekommt ihr alle Einzelheiten für den Holi Retreat 2016!

Und hier seht ihr Bilder von vorherigen Holi Feiern

Eine weitere Feier und eine Überraschung für die Kinder – 19 Okt 15

Gestern habe ich euch von meiner Geburtstagsfeier am Samstag erzählt. Diese Feier sollte eigentlich bereits am Morgen mit einem großen Mittagessen und einer Überraschung für die Kinder beginnen. Am Samstag jedoch hatten wir in einem Bereich Vrindavans örtliche Wahlen und da viele unserer Kinder aus jenem Teil der Stadt kommen, hatten sie am Samstag schulfrei. Und so kam es, dass wir eine weitere Möglichkeit hatten zu feiern und so konnten wir auch noch einen weiteren Anlass feiern: Thomas und Iris 10. indischer Hochzeitstag!

Die Kinder kamen heute früh an und dachten, es würde ein weiterer gewöhnlicher Schultag. Sie waren überrascht, als wir sie zum Mittagessen riefen und unsere Gäste und wir bereits hier saßen und warteten, dass sie kamen und wir zusammen anfangen konnten! Wir aßen alle mit ihnen zusammen und als wir alle voll waren, kamen wir noch einmal für die Überraschung zusammen: alle Kinder bekamen neue Schultaschen!

Das war mein Geburtstagsgeschenk von meiner Familie und meinen Freunden! Sie hatten für jedes Kind eine Tasche machen lassen, welche wir nun verteilen konnten. Das größte Geschenk war das Lächeln auf den Gesichtern unserer Schulkinder! Wie sie ihre Taschen nahmen, sie in den Händen rumdrehten, sie ansahen und jeden einzelnen Reißverschluss öffneten, um zu sehen, wie viel Platz sie in den neuen Taschen hatten!

Mein Geburtstag war jedoch nicht der einzige Anlass zu feiern heute! Heute ist noch ein weiterer besonderer Tag: es ist der 10. indische Hochzeitstag von Thomas und Iris! Wir können kaum glauben, dass es bereits so lange her ist, aber wirklich, vor zehn Jahren kamen Thomas und Iris das erste Mal in den Ashram. 2005 hatten wir uns in Deutschland kennen gelernt und dann reisten sie nach Indien und kamen zu uns. Hier hatten sie ihre indische Hochzeitszeremonie – und natürlich mussten wir auch das feiern!

Es war also wie eine dritte Geburtstagsparty und ein Jubiläum zusammen und beides teilten wir mit den Kindern!

Ich freue mich, eine so wundervolle Familie und tolle Freunde zu haben – und es ist herrlich, dass ich all das auf diese Weise auch mit euch teilen kann! Ich hoffe, dass ihr eines Tages auch bei einer unserer Feiern dabei sein werdet!

Mein Geburtstag, das vergessene Alter und wie ich mein Leben doch liebe! – 14 Okt 15

Heute ist wieder ienmal der Tag, an dem sich die Anzahl meiner bereits verbrachten Lebensjahre ändert. Es ist mein Geburtstag, der 14. Oktober. Und bevor ihr auch nur fragt: ich fühle mich heute kein bisschen älter als gestern!

Ich weiß, ich habe es schon einmal erwähnt und das wahrscheinlich auch an meinem Geburtstag: diese Zahl, die dir das Alter eines Menschen verrät ist mir nicht allzu wichtig. Ramona lachte neulich, als sie Gästen davon erzählte. ‚Man fragt ihn nach seinem Alter und er denkt minutenlang darüber nach, wie alt er eigentlich ist!‘

Ich fühle mich wirklich jung genug, um so beschäftigt zu sein, wie ich es bin und alt genug, um die Erfahrungen gemacht zu haben, die ich gemacht habe. Warum sollte ich diese Zahl bestimmen lassen, wie ich mich fühle oder verhalte? Dadurch ändert sich nichts. Ich vergleiche mich auch nicht mit anderen meines Alters. Wenn ich das machen würde, wäre es sehr verwirrend: einige meiner früheren Klassenkameraden sind bereits Großeltern, während ich andere Freunde meines Alters habe, die noch studieren, am Beginn einer Beziehung stehen oder an einem ähnlichen Lebenspunkt, den ich bereits hinter mir habe! Warum also sollte ich Vergleiche machen?

Nein, ich bin sehr glücklich an dem Punkt, an dem ich in meinem Leben bin. Ich habe meine Familie, wundervolle Freunde, ich bin mit meiner Arbeit sehr beschäftigt, sie geht gut voran und ich erfreue mich einer guten Gesundheit. Gerade jetzt, während Ramona und ich das schreiben, muss ich lächeln, weil meine Tochter hinter mir lacht und mit ihrem Onkel Witze macht. Mit diesem Sonnenschein in meinem Leben kann ich mich doch gar nicht alt fühlen!

Heute morgen wachte sie auf, aufgeregt und voller Freude, dass heute mein Geburtstag ist. Sie erzählte Ramona, dass sie jede Menge Kuchen essen wollte – nur um von Ramona zu hören, dass wir am Wochenende feiern würden, wenn unsere Freunde Thomas und Iris und noch ein paar weitere Freunde auch da sein würden! Oh, das gefiel Apra aber gar nicht! Sie beschwerte sich sofort, dass die Feier heute stattfinden sollte, nicht am Samstag. Ramona versuchte ihr zu erklären, dass unsere Freunde bei dem Spaß auch dabei sein wollten, aber Apra widersprach: ‚Sie können zu meiner Geburtstagsfeier kommen!‘

Ramona gab nach: ‘Okay, wir können heute eine kleine Party machen und am Samstag eine große!‘ Falsche Strategie! Das gab großen Protest: ‚Nein! Wir machen heute eine große Party, Kuchen muss man AM Geburtstag essen!’ Na gut, also haben wir heute eine Party und am Samstag noch eine!

Wir sagen sowieso nie nein zu einer Party. Und ich freue mich schon auf viele weitere!

Holi im Ashram – verrückter aber sicherer Farbenspaß – 8 Mär 15

Holi ist vorbei! Wir hatten wieder einmal eine besondere, wundervolle, unglaubliche Feier zu diesem Farbenfest!

Ich habe euch bereits erzählt, dass Apra die ganze Zeit in einer Art Holi-Fieber war. Sie hat jeden Tag mit den Farben gespielt, unterschiedliche Leute gebeten, ihr Farben zu geben und sogar einige Mitarbeiter dazu überredet, mit ihr auszugehen und für sie Farbenpulver zu kaufen! Sie hatte eine Riesenfreude!

Am letzten Tag Holis, dieses Jahr am 6. März, hatten wir unsere größte Feier, nicht nur mit Pulver, sondern auch mit gefärbtem Wasser, Wasserpistolen und jeder Menge unterschiedlicher Farben! Yashendu und die Ashram Mitarbeiter hatten die halbe Nacht zuvor damit zugebracht, Blumen zu kochen, um Farbwasser zu haben und so war das Wasser auch noch schön warm. Apra beschloss, dass sie lieber bei den trockenen Farben bleiben würde und spielte an der Seite mit, ohne jedoch nass zu werden.

Unsere Gäste jedoch stürzten sich mit uns in die Farben! Es machte ihnen genauso viel Spaß wie uns und genau wie letztes Jahr waren alle am Ende an den verschiedensten Körperteilen farbig. Nach der großen Feier waren wir alle am Ende nur müde und erschöpft – sogar gestern noch hingen wir nur so rum und genossen den Tag mit wenig bis gar keiner Bewegung und natürlich den leckeren Süßigkeiten und Snacks der festlichen Zeit!

Gestern kam eine deutsche Frau im Ashram vorbei, um sich nach Retreats in den nächsten Monaten zu erkundigen. Sie hatte Holi in Vrindavan verbracht – hatte jedoch ihr Hotelzimmer am Haupttag, dem sechsten März, nicht mehr verlassen, da sie am fünften einige unangenehme Erfahrungen gemacht hatte. Sie war aus dem Hotel gegangen und war in der großen Menschenmenge nicht nur eingefärbt, sondern auch begrapscht und belästigt worden. In einer solchen Menschenmenge, die sich im Holi-Wahn befindet, passieren solche Dinge leider – und eine Frau kann leider nicht mehr dagegen unternehmen, als drin zu bleiben. Es ist wirklich schade und eine Schande.

Deshalb haben Reisebüros und online Reise-Foren bereits begonnen, Frauen anzuraten, an diesem Haupttag drinnen zu bleiben oder mit einer nur kleinen Gruppe Freunde, der Gasthaus-Familie oder einer anderen, geschlossenen Gesellschaft zu feiern, nicht jedoch draußen auf der Straße.

Wir freuen uns, dass wir in unserem Ashram Leuten aus anderen Ländern die Möglichkeit geben können, Holi in seiner ganzen Verrücktheit und das insbesondere in Vrindavan zu erleben – in einer sicheren Umgebung. Ja, wir werden auch alle verrückt, rennen einer hinter dem anderen her und freuen uns wie Kinder darauf, den anderen mit Farbe einzudecken – aber egal, wie verrückt es wird, wir alle behandeln die anderen mit Respekt. Wir, das sind unsere Mitarbeiter, unsere Freunde, unsere Gäste, unsere Kinder und unsere Familie. Es ist eine ziemliche Menge Leute, aber selbst während wir jemand anderem Farbpulver in den Nacken reiben, wissen wir, dass wir alle doch Spaß haben wollen!

Und so bleibt es für jeden, der mitmacht auch Spaß! Jetzt, nach der Feier, haben wir herrliche Erinnerungen daran, wieder wie Kinder zu sein und uns nicht um Farbe auf Körper oder Haaren zu kümmern! Es ist die beste Zeit des Jahres – und wir lieben es, dieses Erlebnis mit Freunden von der ganzen Welt zu teilen!

Wir freuen uns darauf, nächstes Jahr mit euch zu feiern!

Hier kannst du Bilder der diesjährigen Holifeier ansehen

Jedes Jahr ein bisschen mehr Spaß – Apra feiert Holi – 5 Mär 15

Ich habe euch erzählt, dass Holi hier in Vrindavan begonnen bereits begonnen hat. Und wie ihr euch vorstellen könnt, ist Apra schon mittendrin! Sie liebt es – und wir noch viel mehr!

Sie freut sich schon seit Wochen, wenn nicht Monaten auf die Holi-Feiertage. In den vergangenen Wochen hat sich die Aufregung gesteigert. Sie fing an, Videos von bekannten Holi-Liedern anzusehen, tanzte dazu und erzählte uns allen, wie sie uns an Holi mit Farbe beschmieren würde.

Jetzt ist Holi nun endlich da! Wenn ich Apra so zusehe, kommen unglaubliche Erinnerungen hoch und wenn ich meine Brüder fragen, haben sie das gleiche Gefühl. Sie wacht in der Früh auf und fragt ‚Ist heute Holi?‘ und als wir letzte Woche sagten, dass es in drei Tagen soweit ist, fragte sie ‚Ist heute in drei Tagen?‘ Am Abend des ersten Holi Tages sah sie mich schockiert an, als ihr ein Gedanke kam: ‚Ist Holi jetzt vorbei?‘

Ich erinnere mich daran, wie es war, als wir Kinder waren! Am Morgen rannten wir als Allererstes raus auf die Straße und spielten Holi! Unser Haus war in der Nähe des Haupttempels, wo immer eine Menschenmenge war, wo es immer Farben gab und immer jemand lief, auf den wir Farbwasser spritzen oder Farbpulver werfen konnten. Wir kehrten nur zum Essen nach Hause zurück und verbrachten ansonsten den ganzen Tag auf der Straße.

Als wir am Abend ins Bett gingen, hielten wir unsere Wasserpistolen in den Händen und weigerten uns, sie auch nur über Nacht zur Seite zu legen!

Apra spielt auch seit dem ersten Tag, an dem Holi hier anfing mit Farben! Sie hat mit Pulver draußen auf der Straße begonnen. Am nächsten Tag hatten wir hier im Ashram eine kleine Farbenschlacht – und nicht nur Apra und die Jungs, sondern auch Ramona, Yashendu und ich wurden eingefärbt. Am Tag danach füllten wir zum ersten Mal ihre Wasserpistole mit warmem Wasser – und das machte noch mehr Spaß! Gestern war ihr Onkel Purnendu schließlich wieder da und konnte genau wie einige unserer Gäste mitspielen. Jetzt freue ich mich auf die heutige Farbenschlacht und den morgigen Höhepunkt!

Ich erinnere mich auch daran, wie traurig ich immer war, als Holi vorbei war – aber dem stellen wir uns, wenn es soweit ist! Jetzt werfen wir uns einfach mit unserem Baby in die Farben. Halt, nein, nicht Baby – sie ist jetzt ja schon groß genug, selbst Holi zu spielen! Letztes Jahr hatte sie auch Spaß, aber sie war noch recht klein. Dieses Jahr versteht sie viel mehr – und jedes Jahr wird sich diese Freude noch steigern!