Vergleich unserer kleinen, persönlichen Wohltätigkeitsorganisation mit größeren – 19 Dez 11

Nun ist diese Woche bereits Weihnachten und ich bin mir sicher, dass ihr eure Weihnachts-Einkäufe entweder schon beendet habt oder noch nach den letzten besonderen Geschenken sucht. Wie jedes Jahr möchten wir euch auch dieses Jahr dazu ermutigen, ein Weihnachtsgeschenk zu machen, das wirklich etwas verändert und hilft, die Welt einen bisschen besseren Ort zu machen: Schenke jemandem eine Kinder-Patenschaft oder spende das Essen für einen Tag im Namen eines anderen.

Vielleicht hattest du die selbst die Idee, dass du an diesem Weihnachten lieber eine Kinderpatenschaft verschenken willst, als eines dieser Geschenke, die niemand braucht und die man sowieso schon viele Male geschenkt hat. In diesem Fall hast du dich vielleicht auch schon gefragt, welchem Projekt du deine Unterstützung zukommen lassen solltest. Warum würdest du die Patenschaft für ein Kind an unserer Schule übernehmen?

Ein Punkt, den ich für sehr wichtig halte ist, dass wir eine kleine Organisation sind. Wir haben eine persönliche Beziehung zu jedem unserer Paten und Spendenden. Wir antworten zügig auf jede Email und du bist immer mit den gleichen Leuten in Kontakt – weil nur wir vier, meine Frau und wir drei Brüder, für unsere Projekte am Computer arbeiten. Und wann auch immer du hierher kommen willst und dir unsere kostenlose Grundschule für arme Kinder ansehen willst, bist du herzlich willkommen!

Das ist ein weiterer Vorteil der Tatsache, dass wir ein kleines Wohltätigkeitsprojekt haben: es ist ganz leicht, einfach nur herzukommen und es sich selbst anzusehen. Alles findet an einem Ort statt und man erfährt klar und deutlich was wir tun und wo jegliche Spende hingeht. Wer auch immer in den Ashram gekommen ist, hier etwas Zeit verbracht hat und die Kinder getroffen hat, hat gesehen, wie froh sie sind, dass sie hier lernen und zur Schule gehen können. Sie stellen zu den Kindern ihre eigene Verbindung her und nicht selten setzen sie sich zu den Kindern in die Klasse und lernen selbst etwas Hindi.

Wir wollen die Schule nicht weiter vergrößern, weil wir so die Möglichkeit haben, all unsere Kinder persönlich zu kennen und uns um jeden von ihnen zu kümmern. Wir kennen ihre Situation zu Hause, wir haben ihre Eltern getroffen und wir wissen, wo sie herkommen.

Wenn du dich etwas umgesehen hast und in Betracht gezogen hast, eine Kinderpatenschaft bei einer anderen Organisation zu übernehmen, hast du wahrscheinlich auch gesehen, wie viel es dort kostet, einem Kind Bildung zu ermöglichen. Viele Leute, die bei einer größeren Organisation Paten sind, haben uns bereits gesagt, dass sie in etwa das Doppelte von dem bezahlen, was bei uns eine Patenschaft kostet. Für eine Kinderpatenschaft an unserer Schule bitten wir um eine Spende von 160 Euro pro Jahr, also etwas mehr als 13 Euro pro Monat – oder etwa 17 US-Dollar beim momentanen Kurs. Einige Beispiele für bekannte Wohltätigkeitsorganisationen sind WorldVision, die 35 US-Dollar pro Monat nehmen und Plan International, bei denen man aus Deutschland 28 Euro für eine Patenschaft zahlt.

Natürlich fragt man sich da, warum der Unterschied so groß ist – doppelt so viel und mehr. Der Grund ist wieder einmal, dass wir eine kleine Organisation sind. Hier arbeiten nur ein paar Leute und wir bekommen von unserer wohltätigen Organisation kein Gehalt. Große Organisationen müssen viele Angestellte bezahlen und haben viele Ausgaben für die Verwaltung, um ihre verschiedenen Projekte zu leiten. Ein Freund erzählte mir, dass viele wohltätige Organisationen 30-50% ihrer Gelder für die Verwaltung verwenden und schickte mir dafür auch einen Link. Wenn sie 50% dessen, was sie für eine Patenschaft bekommen, für andere Dinge verwenden, weiß man bereits, warum sie zweimal so viel verlangen müssen.

Viele Organisationen, besonders die größeren und bekannteren, haben ihre Ausgaben sicherlich kontrolliert. Bei einer schnellen Online-Suche fand ich, dass WorldVision selbst sagen, dass 86% von dem, was sie an Spenden bekommen an ihre Projekte geht. Wenn man bedenkt, wie viel sie in einem Jahr wahrscheinlich an Spenden bekommen, können sie mit diesem Geld viel Gutes bewirken.

Wie sieht es bei uns aus? Wir geben eigentlich mehr als 100% direkt unseren wohltätigen Projekten. Der Betrag, den wir von Kinderpatenschaft und Essensspenden bekommen, ist nicht genug, um alle Ausgaben unserer Schule und der Kinder zu decken. Also führen wir unser Geschäft, decken davon unsere Lebenskosten und führen den restlichen Betrag unseren Projekten zu. Dort wird das Geld gebraucht – wir können unsere Kinder nicht hungrig nach Hause gehen lassen!

Wer schon einmal im Ashram war weiß, wie hart wir sowohl für unser Geschäft als auch für unsere wohltätigen Projekte arbeiten. Über diesem Blogeintrag, unter dem Banner, seht ihr, wie viele Kinder noch keine Paten haben und für wie viele Tage das Essen noch nicht gespendet wurde. Wenn ein Kind jedoch keinen Paten hat, unterrichten wir es trotzdem. Wenn an einem Tag das Essen noch nicht gespendet wurde, geben wir unseren Kindern trotzdem zu Essen. Was die Spenden nicht decken, decken wir mit unserem eigenen Einkommen, unserer Arbeit.

Ich habe beschlossen, im nächsten Jahr nicht im Ausland zu reisen und zu arbeiten, sondern hier im Ashram zu bleiben und ich möchte euch bitten, uns noch mehr zu unterstützen. Vielleicht fragt ihr euch nun, wie oft ich euch denn noch um eure Hilfe bitten werde. Seht euch die Zahlen dort oben an. Wenn du die Patenschaft für ein Kind übernimmst, verringert sich die Zahl der Kinder ohne Paten um eins. Wenn du das Essen für einen Tag spendest, verringert sich die Anzahl der freien Tage um eins. Und wenn beide Zahlen bei Null angekommen sind, werde ich euch nicht mehr bitten.

Vielleicht hast du ja beschlossen, an diesem Weihnachten mit deinem Geschenk nicht nur eine Person glücklich zu machen, sondern zusätzlichen Kindern in Indien eine Freude zu machen. Wir und all unsere Kinder schicken euch die besten Wünsche für ein frohes Weihnachten voller Liebe!

Essen für Hungrige – ein Perfektes Geburtstagsgeschenk – 25 Mar 10

Heute hat wieder jemand das Essen für den Tag gespendet. Doch es war eine besondere Spende von einer lieben Freunding. Dagmar, die in den letzten zwei Jahren einige Wochen im Ashram verbracht hat, hat Ramona diese Spende zum Geschenk gemacht. Dagmar hätte nicht nach Indien kommen können, um ihr ein Geschenk persönlich zu überreichen und es ist recht teuer, etwas mit der Post oder Paketdiensten von Deutschland nach Indien zu schicken. Also tat sie das, wovon sie wusste, dass Ramona es lieben würde: sie spendete Essen für die Kinder. Es ist ein tolles Geschenk, das so viele Menschen glücklich macht. Alle Kinder, die heute zur Feier des Tages Puri, besonderes Brot, zum Essen hatten, Ramona, die sie alle essen sah und die ihre ganze Arbeit dem Ziel widmet, diesen Kindern zu Essen zu geben und ihnen zu helfen, und natürlich Dagmar, die die Bilder sehen wird und sich mit allen anderen freuen wird. Das ist es, wofür wir alle arbeiten: diesen Kindern zu helfen, denen Essen zu geben, die es am nötigsten haben, ihre armen Familien zu unterstützen und, wenn man es im großen Zusammenhang sieht, den Hunger in der Welt sowie Analphabetismus zu bekämpfen. Und Dagmar und viele andere reichen uns helfende Hände für diese Mission.

Eine weitere liebe Person musste heute leider den Ashram verlassen. Angie musste heute nach Kanada zurückfliegen, aber natürlich ist sie nicht gegangen, ohne allen Kindern vorher noch Süßigkeiten auszuteilen. Und wieder ist es einfach nur schön, zu sehen, wie glücklich die Kinder sind. Das macht das Herz leicht und füllt es mit Freude. Kinder sind etwas Besonderes und wir alle müssen ihnen helfen, sie unterstützen und ihnen diese Welt zeigen! 

Spende Essen für Kinder

Sieh Bilder vom heutigen Essen

Spende Essen in Indien als Weihnachtsgeschenk – 18 Dez 09

Vor ein paar Tagen sind unsere Freunde Christina und Roland hier im Ashram eingetroffen. Sie sind von der Schweiz nach Indien geflogen und genießen jetzt die Wärme hier. In einem ihrer Workshops in Spanien haben sie die Teilnehmer und ihre Freunde gebeten, für unsere Kinderwohltätigkeitsprojekte zu spenden und haben das Geld mitgebracht, so dass sie heute das Essen für die Kinder der Schule und des Kindergartens spenden konnten.

Da sie beide Lehrer sind, sind sie sehr an unserer Schule interessiert. Sie waren sehr gerührt, die Kinder zu sehen und haben auch ihre Freunde dazu eingeladen, in der Weihnachtszeit mit einer Spende beizutragen.

Wenn du glaubst, dass deine Freunde sich freuen würden zu wissen, dass Kinder mit ihrem Weihnachtsgeschenk eine bessere Zukunftsaussicht haben, wäre das Spenden des Essens oder eine Patenschaft in ihrem Namen vielleicht eine schöne Geschenksidee.

Mit eurer Unterstützung wachsen unsere Projekte, doch 50% der Kinder haben immer noch keinen Paten und alle essen sie täglich im Ashram. So freuen wir uns über jede Spende und über jeden Spendenden.

Wenn du also wie Roland und Christina denkst, könnten deine Freunde sich auch freuen zu sehen, wie die Kinder das Essen lieben, wie sie gerne in der Schule lesen und schreiben und wie das einen Funken der Hoffnung auf eine bessere Zukunft in jedes Herz zaubert.

Klick hier, um Bilder vom heutigen Essen zu sehen

Spende Essen für Kinder in Indien anstelle von Geburtstagsgeschenken – 24 Sep 09

Heute haben wir von unserem Freund Peter in Deutschland eine Email bekommen. Er feiert bald seinen 50. Geburtstag und hat Gäste eingeladen, um sein Jubiläum zu feiern. Doch er hat sie gebeten, etwas anderes zu tun, als sie an allen anderen Geburtstagsfeiern tun: er hat sie gebeten, für unsere Wohltätigkeitsprojekte zu spenden, anstatt Geschenke mitzubringen. Er sagte mir ‚was soll ich mit noch mehr dieser Sachen, die man nur wohin stellt?’ Und es ist wahr, es ist so eine schöne Idee! In den nächsten Wochen wird es also Spenden von seinen Gästen geben und an seinem Geburtstag wird das die Spende für das Essen für die Kinder.

Das heutige Essen im Ashram wurde von unserem Freund Asheem gespendet. Ihn haben wir heute auch gesehen. Es war unser letzter Abend in New York, morgen fliegen wir zurück nach Deutschland. Wir haben also zusammen zu Abend gegessen und sind dann zum besten Ort für Eis in Manhattan gegangen, dem ‘Screme’ in Madame Tussaud’s am Times Square. Wir hatten das letzte Abendessen in New York, das letzte Eis in New York und eine tolle Zeit. Morgen schreibe ich das Tagebuch wieder etwas früher, so dass man es schon lesen kann, wenn wir auf dem Weg zum Flughafen sind.

Spende Essen für arme Kinder zur Feier deines Hochzeitstages – 16 Jun 09

Heute ist ein besonderer Tag für unsere Freunde Angie und Dan in Canada. Sie feiern ihren 8. Hochzeitstag und haben zu diesem besonderen Anlass das Essen im Ashram gespendet. Ich sende ihnen viel Segen für ihre Liebe und wünsche ihnen, dass sie immer weiter wächst und starker wird. Genießt es, verliebt zu sein!

Purnendu hat mir die Bilder geschickt und als ich sah, wie die Kinder essen, habe ich darüber nachgedacht und ich finde, es ist wirklich eine großartige Art, seine Liebe zu feiern. Man kann anderen seine Liebe schenken, besonders, wenn es in der Form von Essen ist. Ich habe schon einmal geschrieben, dass die Kinder jetzt Sommerferien haben. Aber sie kommen auch gerne ohne Unterricht und nur zum Essen in den Ashram.

Heute haben wir an das Essen im Ashram gedacht, während wir hier gekocht haben. Wir haben ein richtig leckeres Abendessen gemacht.

Click here to see pictures of today's food for a day

Spende Essen für einen Tag für die Kinder der Schule – 19 Feb 09

Wir sind gut in Indien angekommen und ich schreibe euch aus dem Ashram in Vrindavan. Es ist ein tolles Gefühl hier zu sein und ich freue mich zu sehen, dass die Anzahl der Kinder in der Schule und im Kindergarten wieder zugenommen hat. Es sind nun 120 Kinder. Ich reise fast das ganze Jahr, um diese Kinder zu unterstützen und ihnen Essen zu geben. Die weltweite wirtschaftliche Krise hat auch unsere Spenden beeinflusst. Ich arbeite täglich viele Stunden und ohne ein Wochenende zu haben. Ich möchte diese tägliche Last, die Kinder füttern zu müssen, von meinen Schultern nehmen und würde euch gerne um eure Hilfe bitten.

Es ist ein Jahr her, dass wir unser Projekt ‚Essen für einen Tag‘ gestartet haben und da die Anzahl der Kinder steigt, benötigen wir nun 95 Euro, um ihnen allen ein Mittagessen zu geben. Ich bin jedem sehr dankbar, der im letzten Jahr Essen gespendet hat. Es gibt zehn Menschen, die einen bestimmten Tag ausgewählt haben, an dem sie jährlich das Essen für die Kinder spenden und ich möchte euch alle einladen, Sponsor zu werden. Wir brauchen noch 355 Menschen, die das Essen für einen Tag im Jahr spenden wollen. Es ist keine große Belastung, 95 Euro im Jahr zu spenden. Du musst nur jeden Tag 26 Cent sparen, aber für die Kinder und für unsere Schule ist es eine wundervolle Unterstützung.

Ich reise auf der ganzen Welt, um diese Kinder und ihre Zukunft zu unterstützen. Es macht mir Freude, hier zu helfen und auch den Menschen außerhalb Indiens zu helfen. Ich gebe Heilsitzungen udn ich gebe auch Mantras für eine Spende von 100 Euro, die mit ihrer uralten Kraft eine große Hilfe sind. Jetzt lade ich euch ein, das Essen für einen Tag im Ashram zu spenden und als ein Energieaustausch werde ich jedem, der beschließt, unser Projekt auf diese Weise zu unterstützen, ein persönliches Mantra geben. Du kannst mir deine Daten schicken und ich werde in Meditation gehen und mich mit deiner Energie verbinden, um ein Mantra individuell für dich auszuwählen. Auf diese Weise werden wir Hilfe, Unterstützung und die Energie der Liebe austauschen.

Klick hier, um Essen zu spenden Nachdem du Essen gespendet hast, wirst du einen Link zu einer Seite sehen, auf der du um dein persönliches Mantra bitten kannst.

Am 16. Februar habe ich im Tagebuch über eine Geschichte von jungen Eltern geschrieben, die ich in einer Zeitung gelesen habe. Ich habe jeden eingeladen, darüber nachzudenken und eine Diskussion anzufangen und so habe ich die Gedanken meiner Freundin Angie aus Kanada bekommen. Ihr könnt hier klicken um sie zu lesen und auch etwas dazu zu schreiben.

Benefiz-Konzert zu Gunsten unserer Kinder in Indien – 1 Feb 09

Gestern hatten Thomas und Iris in dem indisch-vegetarischen Restaurant " Zimt & Koriander" ein Benefiz Konzert unter dem Motto "Food for a Day" veranstaltet. Pavan Sharma, der Besitzer des Restaurant unterstützt seit gut einem Jahr mit einer Spendendose das Future for Kids Projekt in Indien. Insgesamt konnten bis jetzt 5 Essen für die Kinder im Ashram ausgerichtet werden. Um den Menschen dieses gemeinnützige Projekt besser verständlich zu machen, hatte Pavan die Idee, eine kleine Fotoausstellung in seinem Restaurant zu organisieren. So gab es also gestern eine Vernissage zusammen mit einem kleinen Konzert.

Yashendu hatte einige Fotos gesendet und Thomas und Iris haben noch ein paar ihrer eigenen Bilder dazu genommen, so dass sie insgesamt 12 Bilder ausstellen konnten. Die Bilder zeigen verschiedene Aktivitäten im Ashram:
Die Essenszubereitung, einen food for a day ausgerichtet von den Gästen des Restaurants, die Essensverteilung an die Pilger, großes Bandhara mit der Speisung von etwa 500 Menschen, sowie schöne Nahaufnahmen der Kinder.

Thomas berichtete, dass viele der Besucher gestern deutlich berührt waren, von den Fotos der zufriedenen Kindergesichtern , die ein gutes Essen genießen durften. Iris hat die Veranstaltung mit Gedichten von Rabindranath Tagore umrahmt. Tagore hat ja auch ein Schule für Kinder in Shantiniketan/ Bengalen gegründet, so passten die lyrischen Verse, die er über die Kinder geschrieben hatte, wunderbar zur Ausstellung. Thomas hat dann die Stimmung der Verse mit der Sitar aufgenommen und weitervertieft, zusammen mit seinem Freund Michael, der die arabische Udu – Drum dazu spielte.

Pavan hat alle Gäste mit köstlichem vegetarischen Essen versorgt, so dass auch nicht nur die Ohren und das Auge, sondern auch der Gaumen verwöhnt wurde. Die Gäste haben auch an diesem Abend die Spendendose großzügig gefüllt, so dass schon bald wieder ein food for a day ausgerichtet werden kann. Die Ausstellung wird noch bis Ende Februar im Restaurant zu sehen sein. www.zimtandkoriander.de.

Danach gibt es die Möglichkeit, dass die Fotos auch in anderen Städten gezeigt werden könnten. So wäre es möglich, eine Wanderausstellung entstehen zu lassen, die auf sehr ungezwungene Weise, die wunderbare Arbeit des Ashrams verdeutlicht. Wer Interesse an einer Ausstellung hat, kann sich gerne an Thomas wenden. [email protected]

Feiere deinen Geburtstag mit einer Essens-Spende für Kinder – 25 Okt 08

Heute hat die Küche wieder besonderes Gemüse und eine besondere Art Fladenbrot für die Kinder zubereitet, weil das heutige Essen einen Sponsor hatte. Es war ein Geburtstagsgeschenk für eine Nonne, Schwester Mechtild aus Deutschland, die ihren 85. Geburtstag hatte. Was kann für diese Frau ein schöneres Geschenk sein? Ich kenne sie nicht persönlich, aber ich weiß, dass Nonnen ihr Leben Gott und dem Guten widmen. Für mich ist Gott in den Kindern und ich bin mir sicher, dass die Schwester es auch als ein wundervolles Geschenk sieht!

Ich habe euch bereits erzählt, dass viele Kinder eigentlich zur Schule kommen, weil sie dann ein warmes Mittagessen bekommen. Kindern Essen zu geben ist eine der zufrieden stellendsten Dinge, die man tun kann und es ist eine große Unterstützung für unsere Schule und den Kidnergarten, wenn immer mehr Menschen denen, die sie lieben, dieses Geschenk machen oder selber auf diese Weise feiern. Wir sind sehr dankbar und schätzen diese Hilfe von so einem Geschenk sehr.

Wir leben in einer Zeit, in der wir oft nicht wissen, was wir jemandem schenken sollen, weil man zu anderen Geburtstagen und Weihnachtsfeiern eigentlich schon alles geschenkt hat, oder weil diese Person sowieso alles hat, was sie braucht. Es gibt seltsame Geschenke, wie für jemanden den Teil eines Sterns zu kaufen, aber oft kauft man am Ende dann irgendein kleines Teil, das man in einen Schrank stellen kann um es anzuschauen und das ansonsten auch keinen anderen Sinn hat. Ich denke, es ist ein viel sinnvolleres Geschenk, ein Projekt für Kinder zu unterstützen, ihnen zu Essen zu geben oder ihnen die Möglichkeit zu geben, das Lesen und Schreiben zu lernen. Dieses Geschenk macht auch noch mehrere Menschen gleichzeitig glücklich.

Ich laufe jetzt gerne am Nachmittag im Garten, weil das Wetter jetzt angenehm warm ist, ohne heiss zu sein. Als ich spazieren ging, habe ich Schmetterlinge in den Bäumen gesehen und der Fotograf in mir ist erwacht. Ich habe ein paar Bilder gemacht und das Ergebnis seht ihr auf dieser Seite unten. Sie haben einfach wunderschöne Farben!

Klick hier, um auch ein Essen für einen Tag zu spenden
Hier klicken für mehr Bilder des Mittagessens heute

Ein Restaurant spendet das Essen für den Tag – 6 Sep 08

Heute war ein schöner Tag. In den letzten Tagen haben wir alle gehofft, dass es etwas abkühlen würde, weil es wirklich sehr heiß war, was für den September recht ungewöhnlich ist. Gestern Abend sind wir in den Garten gegangen und sagte, wie herrlich es wäre, wenn es jetzt regnen würde. Ramona meinte, in Deutschland würde kaum auf diese Weise um Regen gebetet. Und sein Wunsch wurde erfüllt, heute morgen war es bewölkt und etwas windig, es hat auch geregnet, aber nicht sehr viel. Es hat etwas abgekühlt, so dass das Wetter jetzt angenehmer ist.

Das Essen wurde heute von den Gästen des indischen Restaurants Zimt und Koriander in Wiesbaden gespendet. Ich habe schon zuvor von diesem Restaurant geschrieben und als wir in der letzten Woche unserer Europa-Tour in Wiesbaden waren, waren wir auch dort und durftenfeststellen, dass nach nur zwei Monaten die Spendenbox schon wieder voll war. Die Leute werfen ganz einfach nach dem Zahlen das kleine Wechselgeld in die Box. Das ist wirklich toll. Wir werden dem Restaurant ein Bild schicken, dass sie neben die Box stellen können. Ich freue mich sehr und bin sehr dankbar und ich hoffe, dass immer mehr Menschen sich davon inspirieren lassen und uns helfen, diese Kinder und unsere Kinderhilfsprojekte zu unterstützen.

Und heute ist auch Andrea, Ramonas Mutter hier in Vrindavan angekommen. Sie sagte, es fühle sich an, als würde sie von Heim zu Heim reisen. Dieses Gefühl würde ich gerne jedem Ashrambesucher vermitteln. Genieße deine Zeit und entspanne dich hier einfach so wie zu Hause.
Wir freuen uns auf morgen, auf das medizinische Lager, das wir einrichten werden. Ein Arzt wird mit seinen Assistenten kommen und wir werden die Klassenzimmer in einen Untersuchungsraum, ein Wartezimmer und eine kleine Apotheke umwandeln. Wir werden unser Bestes tun, um jedem der morgen zu uns kommt zu helfen. Es ist immer noch möglich, dieses wundervolle Projekt zu unterstützen.
Hier klicken, um Essen für einen Tag zu spenden

Erfahrung der Essens-Spende – 8 Aug 08

Im heutigen Tagebuch möchte ich euch eine Mail zeigen, die Thomas mir geschrieben, nachdem er ja am 6. August seinen Geburtstag mit einer großen Essensspende gefeiert hat.

Lieber Swami ji,

ich weiß nicht ob ich die richtigen Worte finde um dir mitzuteilen wie sehr mich das Bhandara, die Verteilung des Essens an viele Menschen, glücklich gemacht hat.
Ich habe von unserem Freund Roger gehört und gesehen wie er für so viele Menschen Essen organisiert hatte und er sagte zu mir, jeder Mensch sollte das in seinem Leben mal erlebt haben. Doch eigentlich hätte ich nie gedacht wie viel Freude es macht, andere Menschen satt und zufrieden zu sehen.
Allein die Bilder zu sehen, wie die Kinder und die heiligen Männer die süßen Laddu essen, hat mich zu Tränen gerührt. Diese Herzöffnung, die ich plötzlich erfahren habe, war seit langem das schönste Geburtstagsgeschenk. Und ich bin froh, dass ich das von nun an jedes Jahr machen kann.
Wir leben doch eigentlich hier im Westen im Überfluss, was sollte mir meine Familie denn noch alles zum Geburtstag schenken?
Mir ist oft eigentlich gar nicht bewusst, dass ich hier alles habe, Essen, Kleidung, eine Wohnung, einen Beruf und dazu noch eine wundervolle Frau. Wie viele unnötige Sorgen mache ich mir, weil ich oft nicht mit dem zufrieden bin was schon da ist.
Wie sehr habe ich vergessen, was es für eine große Freude ist, andere Menschen glücklich zu machen, anderen etwas zu schenken. Diese Gedankenenergie der vielen dankbaren Menschen war wirklich berührend…
Purnendu rief mich aus Indien an und sagte, dass dieses Bhandara, dass Erste sei, welches sie mit neuem Kochgeschirr organisiert hatten ohne etwas auszuleihen zu müssen. Also die Sterne stehen gut!!!
Es ist ja schon toll was heute so alles über das Internet möglich ist.
Pavan hat sich auch riesig gefreut, dass mit dem gesammlten Geld aus seinem Restaurant ein food for the day organisiert werden konnte. Das Foto von diesem Tag hängt sogar schon gerahmt an der Wand!
Damit es anderen vielleicht leichter fällt, auch eine Spendenbox aufzustellen, würde ich gerne kostenlos an alle Interessierten eine bedruckte Spendenbox incl. deutscher Broschüren per Post verschicken.
Einfach nur Namen und Anschrift mailen und schon habt ihr die Box.
Das Geld kann man ja dann für einen food for the day direkt überweisen.

Ganz liebe Grüße von Herz zu Herz
Thomas
Ich freue mich sehr über Thomas‘ Angebot und jeder, der eine Spendenbox haben will, um sie zum Beispiel in einem Laden oder seiner Praxis aufzustellen, kann sich mit Thomas in Verbindung setzen: [email protected]
Hier klicken, um den Tag auszuwählen, an dem du Essen für einen Tag beitragen kannst