Religion und Mitgifts-Brauch macht Töchter unerwünscht – 29 Mar 11

Gestern habe ich euch das System der Mitgift in Indien erklärt und erwähnt, dass es der Grund für viele weitere Probleme in Indien ist. Die Mitgift ist zum Beispiel einer der Gründe, warum sich viele Paare wünschen, dass ihre Babies Jungen und nicht Mädchen sind. Lasst mich euch das genauer erklären.

Es ist in Indien normal, dass die Braut ihre Familie verlässt und nach der Hochzeit zur Familie des Bräutigams zieht. Die Hochzeit ist also eine große Feier, an der die Eltern der Braut sich auch von ihrer Tochter verabschieden. Ich habe bereits erzählt, wie die Hochzeitsgeschenke, die sie dem Bräutigam geben, mittlerweile bereits vorher festgelegt werden. Ich habe bereits beschrieben, dass eine reiche Brautsfamilie dem Bräutigam und seiner Familie mehrere Autos, Goldschmuck und viel Bargeld schenken kann. Das mag ja ein großes Spektakel geben, wenn reiche Familien ihre Kinder verheiraten. Was geschieht jedoch, wenn die Familie der Braut nicht so reich ist?

Selbst wenn die Familie des Mädchens nicht reich ist, versuchen sie ihr Bestes, einen guten Ehemann für ihre Tochter zu finden. Sie wollen wirklich sicherstellen, dass sie ein gutes Leben haben wird und da eine hohe Mitgift kann einen Ehemann mit einer guten Arbeitsstelle bringen, der in der Lage ist, sich gut im ihre Tochter zu kümmern, tun sie alles, um genug geben zu können. Wenn ein Baby geboren wird und es ein Mädchen ist, beginnen die Eltern zu sparen, praktisch von dem Augenblick, in dem sie das Licht der Welt erblickt. Wegen dieser Tradition werden ganze Sparpläne extra für Mädchen angeboten. Manche Menschen schaffen es jedoch nicht, wirklich viel zu sparen und wenn der Hochzeitstag näher rückt, leihen sie sich Geld oder nehmen einen Kredit auf, um das Geld zusammen zu bringen. Manche Menschen verkaufen sogar ihren Besitz, ihr Erbe, für ihr Mädchen, weil dieser Tag nur einmal im Leben kommt.

Wenn das Baby also ein Mädchen ist, wissen sie, dass sie zu sparen beginnen müssen, doch wenn das Baby ein Junge ist, wissen sie, dass sie ihn je nach seinem Wert zur Zeit seiner Hochzeit ‚verkaufen‘ können. Das mag nicht der einzige Grund sein, warum sie sich freuen, einen Jungen zu haben. Jungen bleiben in der Familie, führen oft das Geschäft des Vaters weiter und behalten den Familiennamen und bewahren somit die Tradition. Die Söhne und ihre Familien werden da sein und sich um die Eltern kümmern, wenn diese alt werden. Und obendrauf bekommen sie noch die Mitgift der Braut!

Selbst die Hindu Religion besagt, dass man männliche Nachkommen haben muss, sonst kommt man zwischen seinen Inkarnationen nicht in den Himmel. Deine Abstammungslinie setzt sich nicht mehr fort und es wird keinen geben, der deinen Körper verbrennt, wenn du tot bist, da üblicherweise nur die Männer bei Verbrennungen die Körper ihrer Alten verbrennen. Im Hinduismus gibt es viele verwirrende Vorstellugnen wie diese, die dazu beitragen, dass die Leute sich eher Söhne als Töchter wünschen.

Aufrgund dieser Bevorzugung von Jungen ist es Ärzten in Indien jetzt auch nicht mehr erlaubt, das Geschlecht ungeborener Kinder zu erklären, auch wenn sie es in dem Ultraschallbild sehen können. Mit diesem Gesetz sollen Abtreibungen von Mädchen, nur wegen ihres Geschlechts, verhindert werden.

Und so versuchen indische Eltern immer wieder einen Jungen und kein Mädchen zu bekommen. Leider haben die Frauen dadurch viel Druck und können nichts für einen ‚Erfolg‘ tun. Wenn sie ein Mädchen zur Welt bringt und das in einer nicht sehr liebevollen Familie, kann sie schnell zum Objekt des Zorns ihrer Schwiegereltern werden. Dieser Zorn zeigt sich in Kommentaren und kann sogar in Gewalt ausarten.

Das ist nur ein weiterer Grund, warum das System der Dowry aus dieser Gesellschaft ausgelöscht werden sollte.

Feiern sind keine Sache der Religion sondern der Liebe – 26 Dez 10

Nachdem ich gestern und vorgestern im Tagebuch unsere Weihnachtsfeier beschrieben habe, haben sich einige Leute gewundert, dass wir auch Weihnachten feiern. Als diese Frage aufkam, antwortete ich einfach, dass wir jeden Gelegenheit zu Feiern wahrnehmen. Und natürlich stimmt das, denkt nur drüber nach, was wir im letzten Jahr alles gefeiert haben: Neujahr, Holi, Ostern, Janmashtami – Krishnas Geburtstag, Radhashtami – Radhas Geburtstag, Diwali, Advent, Weihnachten und natürlich werden wir auch Silvester feiern. Dann könnte man noch jedermanns Geburtstag dazuzählen und jeden Vollmondstag, da wir jedes Mal eine Vollmondmeditation hatten.

Natürlich geht es da um mehr, als nur um Geschenke und gutes Essen. Wenn ich sage ‚Gelegenheit zu Feiern‘, meine ich, dass es für alle einen weiteren Anlass gibt, glücklich zu sein, mit allen anderen zusammen zu sein und etwas zu tun, mit dem man die Liebe und Zuneigung untereinander spürt. Wenn also jemand, der mir nahe steht, vorschlägt, einen bestimmten Anlass zu feiern, den er oder sie gerne auf eine bestimmte Weise begeht, freue ich mit und mache gerne mit, weil eine fröhliche Atmosphäre, Freude und Lachen die Menschen verbinden.

Da ich nicht an irgendeine Religion glaube, habe ich eigentlich die Wahl: ich kann mich entweder dafür entscheiden, keine religiösen Feste zu feiern oder jedes. Ich glaube, dass alle Religionen eine sind. Für mich gibt es nur einen Gott, der sie alle verbindet und das ist die Liebe. Wenn jemand kommt und mir sagt, dass ihr Gott die Liebe personifiziert, oder der Sohn ihres Gottes eine Botschaft der Liebe unter den Menschen verbreitet, was ich über Jesus Christus gehört habe, und wenn jeder die Geburt dieses Mannes der Liebe feiern möchte, warum sollte ich an dieser Feier nicht teilhaben? Wir feiern die Liebe. Während wir Geschenke austeilten und später, als wir um das Feuer saßen, hatte ich mehrere emotionale Augenblicke, einfach nur wegen der Liebe, die alle füreinander haben.

Warum sollen wir also die Liebe nicht ohne Grenzen feiern, ob man nun zu einer bestimmten Tradition gehört oder nicht?

Stressfreie Weihnachtsfeier im Ashram – 24 Dez 10

Heute ist Feiertag hier im Ashram. Es ist das 10. Jubiläum des Tages, an dem ich aus der Höhle gekommen bin. Und so kamen schon am Morgen Leute in den Ashram, saßen beieinander und aßen zusammen zu Mittag. Die Kinder der Schule waren die ersten, die sich zum Essen hinsetzen und nach ihnen kamen alle Freunde und Gäste dran. Jeder ist in Feierstimmung und das Essen war wieder einmal wunderbar!

Nach dem Mittagessen gingen die Gäste wieder, außer denen natürlich, die hier im Ashram übernachten. Das sind zwei meiner Schulfreunde und ihre Familien sowie Thomas und Iris aus Wiesbaden und HC, Annick und ihre Kinder aus Bocholt. Sie sind alle hier in Indien, um Weihnachten mit uns im Ashram zu feiern.

Als wir vorhin beisammen saßen, erwähnten meine Freunde ‚Es ist so schön, dass die Gäste hier kommen, essen und gleich wieder gehen!‘ Sie erzählten, dass Gastgeber in Deutschland oft ein lustiges Problem haben: die Gäste genießen es so sehr, dass sie nicht mehr gehen wollen! Man lädt um sieben Uhr Abends zum Essen ein und um zwölf Uhr würden die Gastgeber zu Bett gehen, aber alle Gäste reden immer noch und sitzen immer noch herum. Ich lachte und sagte, es wäre doch schrecklich, wenn so viele Gäste so viele Stunden bleiben würde! Komm, iss, unterhalte dich ein bisschen und gehe wieder. Wir lachten über diesen Unterschied.

Jetzt am Nachmittag dachte ich, ich sollte das Tagebuch besser früher schreiben und so haben wir eine kleine Pause mit dem Feiern gemacht. Als Nächstes werden wir jetzt den Weihnachtsbaum vorbereiten, die Geschenke unter den Baum legen und wieder mit dem Feiern beginnen mit Freunden, Liedern, Spielen und Geschenken.

Schenke eine Kinderpatenschaft oder Spende Essen zu Weihnachten – 13 Dez 10

Im Augenblick arbeiten Ramona und ich in Deutschland und genießen die Vorweihnachtszeit mit Freunden. Yashendu gibt gerade Yoga Workhsops in Taiwan und wir alle freuen uns darauf, nächste Woche zurück in den Ashram nach Indien zu fliegen und dort Weihnachten zu feiern. Dieses Jahr feiern wir nicht nur Weihnachten, sondern auch den 10. Jahrestag des Verlassens der Höhle, in der ich drei Jahre und 108 Tage verbracht hatte. Wir freuen uns, dass wir auch mehrere Freunde in Indien willkommen heißen und den Tag mit ihnen genießen dürfen.

Ihr bereitet euch wahrscheinlich auch schon auf die Feiertage vor, dekoriert das Haus und kauft Geschenke für Freunde und Familie. Auch in diesem Jahr habe ich wieder eine besondere Geschenkidee für euch und eure Lieben. Werdet Paten für ein Kind oder spendet das Essen für 150 arme Kinder!

Über ein Jahr lang haben wir an einem neuen System für unsere Schulkinder und Paten gearbeitet. Wir freuen uns, dass es nun endlich fertig geworden ist. Auf der gesamten englischen Internetseite kann man nun sehen, wie viele Kinder noch keine Paten haben und an wie vielen Tagen noch für das Essen gespendet werden kann:

"Sponsor

Nun könnt ihr selbst sehen, wie viel Hilfe noch benötigt wird und es ist jetzt sehr einfach, Teil der Familie unserer Schule und Ashram Familie zu werden. Mit diesem neuen System sieht man die Lehrer, die Mitarbeiter des Ashrams und die Kinder, die bereits Paten wie euch gefunden haben. Ihr seid natürlich herzlich willkommen, euch den Ashram und unsere Projekte persönlich in Indien anzusehen, wenn ihr nach einem Blick ins Internet darauf Lust bekommen habt!

Wir können all diese Projekte für Kinder nur mit der Unterstützung von Freunden, Paten und Sponsoren von der ganzen Welt verwirklichen. Ich bin ihnen allen sehr dankbar und schenke auch gerne jedem neuen Paten ein persönliches Mantra als Dankeschön für ihre Unterstützung, die für uns und die Kinder ein großes Geschenk ist.

Und wäre das nicht ein großartiges Weihnachtsgeschenk für andere und sich selbst: einem Kind die Möglichkeit zu geben, Lesen und Schreiben zu lernen oder 150 Kindern zu Essen zu geben?

Yashendus Geburtstagsfeier im Ashram – 8 Aug 10

Heute ist Yashendus Geburtstag und wir haben den Tag mit Feiern zugebracht. Er ist 30 geworden, aber ich glaube, die 0 zählt nicht, es ist nur eine Null, wir können auch 3 sagen, er ist sowieso unser kleiner Prinz hier in der Familie. Ich glaube, er hatte heute so viel Spaß, wie ein dreijähriger haben kann.

Wir hatten ein herrliches Mittagessen und danach waren die Kinder eingeladen, hier zu Mittag zu essen, obwohl es Sonntag ist. Es war Thomas und Iris Geburtstagsgeschenk für Yashendu: Essen für die Kinder. Ich liebe diese Idee. Egal, wie viel Geld du für eine Geburtstagsparty ausgibst, du wirst nie so viele glückliche Gesichter sehen, wie wenn du armen Kindern zu Essen gibst. Die Kinder hatten mit Ramona geübt und sie haben Happy Birthday für Yashendu gesungen, bevor sie anfingen zu essen.

Ramona hatte eine neue Idee, wir wir Yashendu seine Geschenke geben könnten und so konnte man ihn am Nachmittag, als die Sonne nicht mehr so heiß war, durch den Garten gehen sehen auf der Suche nach seinen Geschenken, immer hinter einigen Zeichen und Hinweisen her, die in den Bäumen hingen. Suraj und Chhotu haben sich über diese Idee natürlich am meisten gefreut und versuchten die ersten zu sein, die die Geschenke entdeckten.

Wir hatten viel Spaß und als er sie alle gefunden hatte, began er auszupacken, natürlich wieder mit der eifrigen Hilfe der Kleinen. Danach fingen wir draußen eine Wasser-Party an, füllten kleine Ballons mit Wasser, hatten einen Schlauch auf dem Dach, von dem Wasser herunterduschte und dann begann es sogar zu regnen.

Jetzt werden wir Samosas essen, einen besonderen Snack, den Ammaji extra für Yashendus Geburtstag gemacht hat und etwas Abendessen. Es war ein schöner Geburtstag und alle hatten viel Spaß.

Sieh dir Bilder von Yashendus Geburtstag an

Essen und Bildung für Arme Kinder – Dein Weihnachtsgeschenk – 17 Dez 09

Weihnachten steht vor der Tür und wie jedes Jahr suchen viele Menschen immer noch nach Geschenken für ihre Liebsten. Oft erzählen mir Leute, dass sie nicht wissen, was sie anderen schenken sollen, weil es scheint, dass jeder schon alles hat, was er braucht und sogar mehr. Und so schlage ich euch wieder vor, dieses Jahr etwas zu schenken, das viele Herzen glücklich macht.

Die Kinder der Schule haben gerade ihre Halbjahres-Prüfungen hinter sich und wir hoffen alle, dass sie gute Noten bekommen und so nächstes Jahr in einer höheren Klasse lernen. Doch wir haben leider nicht genug Platz, um eine weitere Klasse unterzubringen. Wir haben also beschlossen, für die nächsten Jahre neue Klassenzimmer anzubauen. Diese Zimmer werden den ersten Stock der Schule bilden und wir laden euch dazu ein, dieses Projekt mit einer Spende zu unterstützen.

Und das bleibt nicht nur eine Spende! Jeder Spender bekommt einen Gutschein in der Höhe der Spende, der in jedem unserer Chakra Workshops und Yoga Workshops eingelöst werden kann, egal wo wir sind.

So ein Gutschein ist ein tolles Geschenk für Yoga-liebende Freunde oder spirituelle Familienmitglieder. Denkt bitte daran, dass jede kleine Spende hilft! Und natürlich freuen wir uns, wenn wir euch dann eines Tages hier begrüßen dürfen und euch zeigen können, wie hier alles wächst und wie die Kinder immer mehr lernen.
Klick hier, um mehr über unser Projekt zu lesen und es zu unterstützen
 

Können Paten Geschenke Mitbringen? – 7 Apr 09

Wir hatten einmal eine Patin aus Australien, die ein Mädchen sponsorte und als sie zum Ashram kam, brachte sie ihr ein Geschenk mit. Es war ein Paar goldene Ohrringe. Ich habe sie davon abgehalten sie dem Kind zu geben und sagte ihr ‘Es tut mir leid, ich kann es nicht erlauben, dass du dem Mädchen das gibst, weil für mich alle anderen Kinder auch gleich sind. Warum bekommt nur das Mädchen ein Geschenk? Vielleicht kannst du jedem Kind ein Geschenk machen, dann ist es in Ordnung, aber wenn du nur einem etwas gibst, was denken dann die anderen Kinder? Das wird ihre zarten Herzen verletzen. Wenn wir Geschenke verteilen, kaufen wir für jeden etwas und teilen es dann an alle aus. Und wenn du willst, können wir losfahren und für jeden etwas kaufen. Das wäre das Beste.‘

Sie verstand meine Gefühle und respektierte sie. Sie sagte ‚Du hast Recht. Daran habe ich nicht gedacht.’ Wenn jemand fragt, ob er seinem Patenkind ein Geschenk schicken oder mitbringen kann, dann respektieren und schätzen wir ihr Gefühl, müssen aber nein sagen, weil wir zwischen den Kindern keine Unterschiede machen wollen.

Es ist wundervoll, wenn du etwas geben möchtest und du es allen gibst. Auf diese Weise fließt die Liebe und das Mitgefühl eines Paten, jemandem der helfen möchte, einfach natürlich zu den Kindern und Gott, ohne irgendein Ego oder Besitzdenken, was auch auf ein Kind festgelegt sein könnte. Und natürlich übernimmt jemand nur eine Patenschaft, weil sie die Kinder dieser Welt lieben und ihnen helfen wollen.

Holi – Der Letzte und Größte Tag des Farben-Wahns – 11 Mär 09

Das war der letzte Tag von Holi. Wie ich gestern erzählt habe, war gestern die Feuerzeremonie und heute Morgen ist jeder mit Farbenpuder ausgestattet von nach Hause aufgebrochen, haben alle Freunde und Verwandten in der Stadt besucht und Farben auf die Füße älterer und auf die Gesichter jüngerer getan. Jeder ist draußen und trifft und grüßt andere. Das ist der Sinn dieses Festes. Sogar, wenn da irgendein Problem, ein Streit und Wut zwischen zwei Menschen war, wird sich das in dieser festlichen Atmosphäre, der Liebe und der Umarmung von Freunden auflösen. Dieses Fest bringt die Herzen zusammen. Es werden auch viele Süßigkeiten verteilt.

Der Farbenwahn kommt zu einem Höhepunkt und plötzlich, um zwei Uhr nachmittags, ist alles vorbei. Niemand schmeißt mehr mit Farben, jeder geht nach Hause, macht das Haus sauber und auch sich selbst und dann machen sie sich hübsch mit neuer Kleidung. Am Abend gehen sie wieder aus, sogar die, die sich vor der Farbe retten konnten, und gehen zu den Tempeln oder besuchen die Häuser von anderen. Sie grüßen, singen und wünschen jedem ‘Happy Holi’. Wir hatten hier im Ashram auch viel Farbe und du kannst dir mit dem Bild der Mädchen oben vorstellen, wie viel Farbe wir hatten.

Jetzt freue ich mich auf die Fernheilungsmeditation heute Abend, in der ich mich mit allen meinen Freunden in Verbindung setzen werde. Su, die man links auf dem Bild sieht, hat auch einen Artikel über ihre Zeit im Ashram geschrieben.
Hier klicken, um Bilder von Holi am Ashram zu sehen
Hier klicken, um Su’s Artikel zu lesen

Feiern ist das Teilen des Glücks – 27 Okt 08

Ihr wisst, dass wir festliche Tage haben und alle zusammen feiern. Morgen ist Höhepunkt der Feierlichkeiten. Was genau ist eine Feier? Eine Feier ist, wenn du dein Glück teilst. Wenn du dein Glück teilst, bedeutet das, du möchtest geben, du bist glücklich, wenn du gibst. Meistens sind wir glücklich, wenn wir bekommen, aber wahres Glück ist, wenn du es genießt, zu geben. Deswegen wird man überall in vielen Festen die Tradition des Schenkens sehen. An Diwali schenkt man sich gegenseitig auch Kleidung, Süßes, Geld und Licht. Auf diese Weise möchtest du deine Liebe und dein Glück mit anderen teilen. Ich teile meine Liebe und mein Glück mit euch in meinem Tagebuch.

Feiere deinen Geburtstag mit einer Essens-Spende für Kinder – 25 Okt 08

Heute hat die Küche wieder besonderes Gemüse und eine besondere Art Fladenbrot für die Kinder zubereitet, weil das heutige Essen einen Sponsor hatte. Es war ein Geburtstagsgeschenk für eine Nonne, Schwester Mechtild aus Deutschland, die ihren 85. Geburtstag hatte. Was kann für diese Frau ein schöneres Geschenk sein? Ich kenne sie nicht persönlich, aber ich weiß, dass Nonnen ihr Leben Gott und dem Guten widmen. Für mich ist Gott in den Kindern und ich bin mir sicher, dass die Schwester es auch als ein wundervolles Geschenk sieht!

Ich habe euch bereits erzählt, dass viele Kinder eigentlich zur Schule kommen, weil sie dann ein warmes Mittagessen bekommen. Kindern Essen zu geben ist eine der zufrieden stellendsten Dinge, die man tun kann und es ist eine große Unterstützung für unsere Schule und den Kidnergarten, wenn immer mehr Menschen denen, die sie lieben, dieses Geschenk machen oder selber auf diese Weise feiern. Wir sind sehr dankbar und schätzen diese Hilfe von so einem Geschenk sehr.

Wir leben in einer Zeit, in der wir oft nicht wissen, was wir jemandem schenken sollen, weil man zu anderen Geburtstagen und Weihnachtsfeiern eigentlich schon alles geschenkt hat, oder weil diese Person sowieso alles hat, was sie braucht. Es gibt seltsame Geschenke, wie für jemanden den Teil eines Sterns zu kaufen, aber oft kauft man am Ende dann irgendein kleines Teil, das man in einen Schrank stellen kann um es anzuschauen und das ansonsten auch keinen anderen Sinn hat. Ich denke, es ist ein viel sinnvolleres Geschenk, ein Projekt für Kinder zu unterstützen, ihnen zu Essen zu geben oder ihnen die Möglichkeit zu geben, das Lesen und Schreiben zu lernen. Dieses Geschenk macht auch noch mehrere Menschen gleichzeitig glücklich.

Ich laufe jetzt gerne am Nachmittag im Garten, weil das Wetter jetzt angenehm warm ist, ohne heiss zu sein. Als ich spazieren ging, habe ich Schmetterlinge in den Bäumen gesehen und der Fotograf in mir ist erwacht. Ich habe ein paar Bilder gemacht und das Ergebnis seht ihr auf dieser Seite unten. Sie haben einfach wunderschöne Farben!

Klick hier, um auch ein Essen für einen Tag zu spenden
Hier klicken für mehr Bilder des Mittagessens heute