Warum man mit seinen Kindern über Sex reden muss – 2 Apr 15

In den vergangenen Tagen habe ich euch von meinen Unterhaltungen mit Apra erzählt, über Liebe, darüber, wie sie in den Bauch ihrer Mutter kam und über Kinder, die von Liebe kommen. Während ich mich sehr über das Feedback freue, das ich bekommen habe, merke ich trotzdem, dass es viele Menschen gibt, die es nicht gerade sehr schätzen, dass ich so mit meiner eigenen Tochter spreche – und das dann auch noch mit der Öffentlichkeit teile!

Um ehrlich zu sein habe ich nicht erwartet, dass die Rückmeldung auf meine Tagebucheinträge so gut wäre, wie sie dann war. Nicht nur meinen westlichen Freunden – bei denen ich mir sicher war, dass sie es nicht seltsam finden würden, wenn ich mit meiner Tochter über das Entstehen des Lebens spreche – gefiel, was ich schrieb. Nein, auch indische Leser wussten meine Artikel zu schätzen und verstehen, wie schön diese Beziehung zu seinem Kind doch sein kann! Ich habe das Gefühl, das viele Menschen auch in diesem Land nun verstehen, wie wichtig es ist, seinem Kind von diesen natürlichen Dingen im Leben zu erzählen!

Obwohl ich sehr gute Rückmeldungen bekam, weiß ich, dass in diesem Land viele Menschen gegen die Vorstellung sind, man solle mit seinem Kind über irgendetwas sprechen, das auch nur im Entferntesten mit Sex zusammenhängt. Sex ist ein Tabuthema, sogar mit seiner Frau, warum also sollte man mit seinen Kindern darüber sprechen?

Der Grund, warum ich das tue, und auch noch recht früh, ist, dass es in meinen Augen ein ganz wichtiges Thema ist. Ich glaube als Eltern hat man die Verantwortung, das zu adressieren! Wenn man nicht über dieses eine Thema spricht, unterdrückt man es und dann fehlt etwas! Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass man seine Pflicht als Eltern nicht erfüllt, wenn man mit seinen Kindern nicht über Sex spricht.

Und, liebe indische Mütter und Väter, ich weiß, dass eure Vorstellungskraft euch hier auch etwas zu weit mitnimmt! Mit Sexualkunde und ‚Gesprächen über Sex‘, meine ich nicht, dass ihr euren Kindern Sexstellungen zeigen sollt oder zusammen Pornos ansehen müsstet! Na kommt, wir leben in einer Zeit, in der wir alle über die körperlichen und emotionalen Aspekte des Geschlechtsverkehr Bescheid wissen sollten und das ist der Bereich der Neugier deiner Kinder! Sie wissen nicht, was in ihrem Körper vor sich geht, wenn sie erregt sind und sie machen sich Sorgen, dass mit ihnen etwas falsch sein könnte. Warum haben sie solche Gefühle und sind sie irgendwie krank, wenn ihre Körperflüssigkeiten rauskommen?

Das ist die Information, nach der eure Kinder suchen und ihr lasst sie mit dieser Neugier in ihrem entwickelnden Verstand alleine! Es ist natürlich, solche Fragen zu haben und wenn ihr ihnen keine Antworten gebt, gehen sie und suchen sie anderswo. Wenn ihr antwortet, wisst ihr, was sie wissen – wenn nicht, können sie auch völlig falsche Informationen bekommen! Wenn ihr nicht über Sex sprecht, setzt ihr sie der Gefahr aus, ganz falsche Vorstellungen zu bekommen, sich Sorgen um ihren Körper zu machen, sich selbst geistig und auch körperlich zu schaden!

Während ich natürlich eine andere Meinung dazu haben kann dazu, was richtig und was falsch ist, wann und mit wem sie Sex haben sollen, auf welche Weise und mit welcher Art von Schutz, müsst ihr auch darüber sprechen, anstatt nur eine einzeilige Regel aufzustellen, die ihnen alles Sexuelle vor der Ehe verbietet – ihr müsst ansprechen, was ihr damit meint und warum, anstatt nur vorzugeben, dass alles Sexuelle vor der Ehe falsch ist und gut nach der Hochzeit. Wie ich sagte ist meine Meinung zu Sex vor der Ehe eine ganz andere Sache, aber ihr müsst mit ihnen über Sex sprechen!

Ihr haltet sie in einer falschen Welt und versucht, euch selbst glauben zu machen, dass sie es selbst herausfinden, wenn sie verheiratet sind. Ich sage euch, einige eurer Kinder werden schnell und hart auf dem Boden der Realität aufschlagen! Wenn es dann gar nicht so ist, wie Bollywood oder die billigen Zeitschriften, die sie vor euch versteckt hatten, ihnen beigebracht hatten.

Und wer ist dann daran schuld?

Meine Antwort ist du! Darum werde ich meiner Tochter, je nach ihrem Alter, alles erzählen, was ich über jedes Thema in der Welt weiß, einschließlich Sex!

Wann und wie man mit Kinder über Sex spricht – 23 Jun 14

In dem Vortrag über ‘Sex und Freiheit’, den ich auf Gran Canaria hatte und von dem ich euch bereits erzählt habe, fragte mich eine Frau wann und wie man meiner Meinung nach Kinder über Sex aufklären sollte. In welchem Alter sollte man darüber zu reden beginnen und wie? Ich glaube, viele Menschen mit Kindern könnten diese Frage haben und besonders wenn man bedenkt, dass das Thema Sex schon so lange zum Tabu gemacht wird, denke ich, man sollte definitiv früh anfangen, darüber nachzudenken.

Und am Ende ist meine Antwort auf diese Frage recht einfach: bleib natürlich. Wenn es um Sex geht, schämen sich auf einmal alle und Kinder wissen sofort, da ist irgendetwas falsch damit. Aber das ist es gar nicht! Wenn du deinem Kind sagen willst, dass Sex etwas Natürliches ist – was es ja auch ist – dann geh natürlich damit um!

Die Gefühle, die sich um die Genitalien, das andere Geschlecht, Sexualität und das Bewusstsein derselbigen drehen, sind immer da. Natürlich entwickeln sie sich mit der Zeit und man würde mit einem vierjährigen Kind nicht genauso reden wie mit einem fünfzehnjährigen Teenager. Man würde seinem Kleinkind nicht von Kondomen und Geschlechtsverkehr erzählen – aber man kann von einem Mädchen sehr wohl mit der Frage konfrontiert werden, warum Männer und Jungs denn einen Penis haben. Natürlich merken kleine Kinder, dass ihr Papa anders aussieht als ihre Mama. Anstatt also zu sagen ‚Sieh da nicht hin‘ oder sogar ‚Das ist ein schmutziger Ort, da schaut man nicht hin!‘ könnte man ihnen sagen, dass Männer nunmal so aussehen, während Frauen anders aussehen. Das war’s schon – und man hat aus seinen Genitalien kein Tabu gemacht!

Wenn das Kind älter wird, entwickeln sich andere Fragen und Gefühle. Sprich einfach je nach ihrem Alter mit ihnen über dieses Thema, bleibe natürlich und offen. Sage deinem Kind in keinem Fall, es sei falsch, Fragen zu ihren Genitalien oder denen des anderen Geschlechts zu stellen, zu Liebe, Anziehung oder Sex! Es ist natürlich, dass die Neugier wächst und du hast hier die Chance, dein Kind Sex als etwas Natürliches wahrnehmen zu lassen!

Um noch einmal zum Thema der Enthaltsamkeit zurückzukommen – wir kann man immer noch sagen, diese Unterdrückung sei eine gute Idee, wenn man Sexualität auch in Kindern sieht? Es ist da, ohne dass ihnen irgendjemand davon erzählt – also muss es natürlich sein und so sollte man auch damit umgehen! Es zu unterdrücken geht gegen deine natürlichen Instinkte, doch das ist es, was man bereits in frühem Alter mit Kindern macht, wenn man ihnen sagt, Sex sei etwas Schlechtes. Es ist die Grundlage für mentale Probleme, Beziehungsprobleme und Probleme im zukünftigen Liebesleben deiner Kinder!

Also bitte, bitte, bitte: sei natürlich, wenn es darum geht, mit deinen Kindern über Sex zu sprechen!

Vergewaltigungen in Indien im Zusammenhang mit Unterdrückung von Sexualität – 22 Jun 11

Ich habe schon einmal erwähnt, dass ich, wenn ich hier in Deutschland bin, online indische Zeitungen lese und darüber informiert bleibe, was in Indien geschieht. In den letzten Tagen habe ich bemerkt, dass es wirklich viele schlimme Nachrichten zu einem Thema gab, so dass ich es hier auch erwähnen möchte. Hier sind einige dieser Überschriften:

Vater vergewaltigt minderjährige Tochter und teilt sie mit 100 Anderen

Minderjähriges Mädchen in einem Monat vier Mal von mehreren Männern vergewaltigt

Mädchen im Teenageralter von Vater und Bruder vergewaltigt

Mutige Frau entlarvt Vater als Vergewaltiger

Tochter bringt Vater im Versuch um, ihn an ihrer Vergewaltigung zu hindern

Frauen auf offener Straße in Kleinbus gezogen und von mehreren vergewaltigt.

Elf Polizisten vergewaltigen und ermorden 14-jähriges Mädchen

Feldarbeiterin angegriffen und vergewaltigt

Schulmädchen auf Heimweg gekidnappt und vergewaltigt

Frau von mehreren Männern vergewaltigt und bei lebendigem Leib verbrannt

Nach missglücktem Vergewaltigungsversuch stechen Angreifer dem Opfer die Augen aus

Man könnte diese Liste mit ähnlichen Nachrichten immer weiter führen. Wenn ich all das lese, tut es mir weh und macht mich sehr traurig. Was passiert da? Wir behaupten, dass dieses Land eine großartige, uralte Kultur hat, dass es das Land mit dem höchsten Gottes-Bewusstsein ist, dass es einige der größten Heiligen und Philosophen aller Zeiten hervorgebracht hat und dass es auch heute noch der Ort auf Erden ist, an dem man überall Spiritualität begegnet. In der Geschichte unseres Landes liest man die Namen großartiger Frauen. Wir preisen die starken Familienbande an, in denen sich alle umeinander kümmern und niemand jemals alleine ist. Und trotzdem ist die Sicherheit von Frauen und Mädchen offensichtlich so wenig gesichert, dass es mehr als eine ganze Seite Nachrichten darüber ergibt, wie sie vergewaltigt und sexuell missbraucht wurden – von Fremden und Verwandten gleichermaßen.

Das geschieht überall und in jedem Land, doch in den meisten Ländern nicht so sehr wie in Indien. Natürlich ist Indien ein sehr großes Land und hat eine große Bevölkerung, doch wenn man den Durchschnittswert hernimmt und sich nur das Verhältnis betrachtet, so hat Indien einen hohen Anteil an sexuellen Verbrechen an Frauen und Mädchen.

Wir hören vielleicht nur von den Fällen, in denen Frauen und Mädchen wirklich vergewaltigt oder ermordet wurden, aber die Zeitungen schreiben nichts über den sexuellen Missbrauch, der jeden Tag stattfindet. Frauen werden in der Öffentlichkeit und zu Hause unanständig betatscht. Sie laufen auf der Straße und Männer rufen ihnen vulgäre Sprüche zu, beleidigen sie oder fordern sie auf, mit ihnen zu schlafen.

Was geschieht in diesen Fällen? Da ist ein Mann, der ein weibliches Wesen sieht. Was kommt ihm in den Sinn? Er sieht sie nicht als Mensch, als respektable Person. Er sieht, dass sie eine weiche Frau und damit ein einfaches Ziel ist, um seinen sexuellen Drang zu befriedigen. Wenn es ein Kind oder Teenager ist, erscheint es noch einfacher, aber im Endeffekt ist es egal, ob es ein ein oder zwei Jahre altes Baby ist oder eine 80 Jahre alte Frau. Die Einstellung eines solchen Mannes gegenüber Frauen beschränkt sich auf ihr eigenes sexuelles Bedürfnis und so sehen sie Frauen als ein Instrument, das sie benutzen können.

Woher kommt es, dass sie Frauen gegenüber eine solche Einstellung haben, dass sie nur an ihre Genitalien denken, wenn sie sie sehen? Sie stellen sich vor, wie es wäre, mit ihr zu schlafen. Ich glaube, dass wir in Indien ein großes Problem mit Unterdrückung haben. Das ganze Theme des Geschlechtsverkehrs und jeglicher Art von sexueller Aktivität wird so unterdrückt, dass Männer schließlich an nichts anderes mehr denken können. Sie haben kein natürliches Ventil für ihre Gedanken, Gefühle und natürlichen Bedürfnisse. Es ist so tabu, dass sie noch nicht einmal daran denken sollten. Am Ende denken sie aber an nichts anderes mehr. Man verdeckt und versteckt, redet aber nicht darüber. Männer, die keine Willensstärke besitzen und diese Unterdrückung natürlicher Gefühle sehr stark erleben, können diese Art von Verbrechen begehen. Und da besteht nicht die Frage, ob dieser Mann gebildet war oder nicht – Vergewaltiger haben ganz unterschiedlichen Hintergrund.

Wir nennen Indien ein enorm spirituelles Land und in dieser vollständigen Frömmelei verstecken wir die Tatsache, dass es solche Themen gibt, die auch angesprochen werden müssen! Wenn jemand mit einer anderen Person Sex hat, ohne mit demjenigen verheiratet zu sein, ist es ein solch riesiges Problem, die größte Sünde, die man begehen kann. Wenn diese Person au seiner anderen Kaste stammt, kann sogar ein Ehrenmord die Folge sein. Selbst heute gibt es noch nicht genug Bewusstsein über dieses Thema, die Menschen sind gegen Sexualkunde und wollen gegenüber ihren Kindern im Teenager-Alter nicht einmal erwähnen, dass es so etwas wie Sex überhaupt gibt. Sie verfluchen die offene Sexualität des Westens und erzählen, dass dort jeder mit allen anderen Sex hat. Dabei sehen sie nicht, dass das nicht der Wahrheit entspricht und dass es in westlichen Ländern zu solchen Verbrechen mehr Bewusstsein gibt. Es gibt dort nicht so viele Männer, die wie die Teufel handeln. Kontrollierte und unterdrückte Sexualität explodiert auf diese Weise.

Ich bin nicht dafür, fremdzugehen oder mit der nächst-besten Person zu schlafen, doch viele Inder müssen sich in Bezug auf dieses Thema etwas entspannen. Und Religion spielt in dieser Unterdrückung eine große Rolle. Wenn man nicht mehr erlauben würde, dass Sexualität auf diese Weise unterdrückt wird, würde sie auch nicht mehr so explodieren.

Warum Sexualkunde nicht unmoralisch ist – 12 Apr 11

Ich habe einiges an Rückmeldungen für meine Tagebucheinträge über Sexualkunde bekommen. Natürlich gab es auch einige Stimmen, die mir nahe legten, die Moral und die Sitten der heutigen Jugend zu bedenken. Eine verbreitete Einstellung zur Sexualkunde in Indien ist, dass es unsere Kinder verdirbt und sie alle moralischen Werte vergessen lässt. Eltern sagen, dass sie selbst nie Sexualkunde hatten und trotzdem genug über Sex wissen. Sie wollen nicht, dass ihre Kinder zum Beispiel Sex vor der Ehe haben und sie glauben, Sexualkunde würde sie dazu ermutigen ‚es mal auszuprobieren‘. Wie sollten in Schulen eher Moral und auch Yoga lehren, das würde die Kinder davor bewahren, zu verderben.

Liebe Eltern, seht euch bitte um und öffnet eure Augen. Ist die Wirklichkeit, euer Umfeld, wirklich immer noch genau so, wie es vor 20 oder 30 Jahren war, als ihr aufgewachsen seid? Wachsen eure Kinder in der gleichen Welt auf, in der ihr aufgewachsen seid? Ich für meinen Teil kann sagen, dass die Welt um mich herum sich enorm verändert hat. Unsere Gesellschaft hat sich verändert. Öffnet eure Augen und erkennt, dass diese Veränderung natürlich ist und dass auch wir uns verändern müssen. Ansonsten betrügen wir uns selbst und können unseren Nachkommen Schaden zufügen.

Die Realität ist, dass junge Menschen heute all jene Dinge tun, die in der indischen Gesellschaft üblicherweise als Tabu angesehen werden. Seht euch die Statistiken und Zahlen an, wenn ihr es selbst nicht sehen könnt. Ihr sagt, dass in eurer Kultur und Religion Sex vor der Ehe nicht erlaubt ist. Doch könnt ihr guten Gewissens sagen, dass das die Realität ist? Denkt ihr wirklich noch, dass junge Leute vor der Ehe keinen Sex haben? Ich weiß, dass jetzt viele von euch an die Nachbarskinder denken und dass die sicher keine moralischen Werte mehr haben, dass eure Kinder solche Dinge jedoch nie machen würden. Es ist ein natürliches Gefühl, dass der eigene Sohn oder die eigene Tochter gut ist, während andere böse sind. Gegenüber dem eigenen Kind hat man ein anderes Gefühl und so schließt man die Augen. Macht sie auf. Seht, dass eure Kinder aus Respekt vor euch und in dem Wissen, dass euch das nicht gefallen würde, ihre Handlungen vor euch verbergen. Ihr denkt, dass die Nachbarskinder verdorben sind, doch eure Kinder sind mit ihnen eng befreundet, sie machen alles zusammen und das beinhaltet auch Handlungen, die ihr unmoralisch findet.

Viele junge Leute geben heutzutage sogar offen zu, dass sie Sex haben. Vielleicht würden sie das jedoch aus Respekt vor älteren Menschen nicht sagen. Ich kann euch jedoch vorhersagen, dass sie in zehn oder zwanzig Jahren da nicht mehr zögern werden. Zeiten und Gesellschaften ändern sich und wir müssen uns auch ändern.

Wenn ihr glaubt, dass in Indien moralische Erziehung ausreicht, liegt ihr falsch. Ihr habt gesehen, wie sehr sich euer Land, eure Kultur und eure Umgebung in den letzten 20 Jahren verändert haben. Könnt ihr euch vorstellen, wie sehr sie sich in den nächsten 25 Jahren verändern werden? Ihr müsst euch und eure Kinder darauf vorbereiten! Ihr müsst ihnen die Welt so zeigen, wie sie ist und ihnen nicht eine Fantasiewelt beschreiben, wie ihr die Welt gerne hättet. Es ist unsere Verantwortung, die nächste Generation zu lehren. Sie tun es sowieso und wenn sie Sex haben, ohne etwas darüber zu wissen, kann das für sie zum Problem werden, sie können schreckliche Krankheiten bekommen und mehr. Könnt ihr euch vorstellen, wie viele Menschen in Indien HIV positiv sind und wie viele sich von diesen Menschen angesteckt haben, weil sie es nicht besser wussten? Und dann seht einmal, wie der Westen seine eigenen Zahlen durch Bildung gesenkt hat! Ihr nennt sie unmoralisch, doch sie bewahren ihre Kinder vor Ansteckung.

Vielleicht seid ihr euch dessen nicht bewusst, dass die Menschen im Westen, von denen ihr denkt, dass sie keinerlei moralische Werte besitzen, vor 70 Jahren oder etwas mehr die gleichen moralischen Werte hatten wie ihr. Sie haben an die gleichen Dinge geglaubt: ein junges Mädchen sollte sich nicht zu oft in Gesellschaft junger Männer aufhalten, Mädchen sollten sich ordentlich kleiden und nicht flirten. Romanzen waren nicht erlaubt und junge Menschen sollten erst nach der Hochzeit Sex haben. Davor gab es keine Beziehungen, kein Küssen, Umarmen oder eng aneinander geschmiegtes Tanzen in der Öffentlichkeit. Sie wollten die Veränderung auch nicht akzeptieren! Darum gab es einige ‚Explosionen‘ und extreme Situationen, in denen junge Menschen sich von ihren Eltern und deren altmodischen Ansichten ‚losbrechen‘ mussten. Sollten wir aus der Geschichte vom anderen Ende der Welt nicht etwas lernen und unseren Kindern die Möglichkeit geben, ohne sich vor uns zu verstecken in dieser modernen Welt zu leben? Sollten wir unsere Nachkommen nicht auf die Welt vorbereiten?

Ich möchte noch einmal klarstellen, dass sie sowieso alles tun. Junge Leute gehen zur Schule und zur Universität, lernen dort andere kennen, sehen fern und Filme und entdecken so eine moderne Welt. Die Medien zeigen ihnen diese Welt sowieso. Sie sehen sie in den Filmszenen und hören sie in den Gesprächen. Diese wurden jedoch zur Unterhaltung geschaffen, nicht zur Information und so sind sie da draußen, ohne wirklich zu verstehen, was sie gesehen haben. Warum sollten wir ihnen also nicht eine richtige Erklärung geben? Wir können ihnen die Wirklichkeit zeigen und ihnen sagen, was wahr ist und was erfunden ist.

Warum denkt ihr, Sexualkunde wäre etwas unmoralisches? Das ist es ganz und gar nicht! Sexualkunde kann man mit moralischer Erziehung und einer Erziehung nach Yoga und yogischen Prinzipien kombinieren. Wenn man ihnen Informationen zukommen lässt, bedeutet das nicht, dass sie all das vergessen, was man ihnen über Respekt für andere und sich selbst beigebracht hat. Sie werden nicht mit jedem schlafen, der ihnen über den Weg läuft, nur weil du ihnen über den Sex erzählt hast. Sexualkunde wird sie nicht vom richtigen Weg abbringen. Sie unterstützt ihre moralische Erziehung. Wenn ihr Sex vor ihnen geheim haltet, wird er noch interessanter und ihr verliert die Möglichkeit in diesem Bereich einen guten Einfluss auszuüben.

Also öffnet bitte eure Augen, erkennt die Wirklichkeit und seht, dass ihr euch und euren Kindern einen Gefallen tut, indem ihr in Schulen und daheim Sexualkunde unterstützt.

Sexualkunde für Mädchen bewahrt sie vor Geschlechtskrankheiten, Abtreibungen und Tod – 11 Apr 11

Gestern habe ich über die Vorteile von Sexualkunde für Jungen gesprochen. Für Mädchen hat Sexualkunde sogar noch mehr Vorteile, die meiner Meinung nach so wichtig sind, dass sie sogar in altmodischen Gesellschaften nicht länger ignoriert werden sollten. Frauen wird beigebracht, dass sie sie Scham empfinden mit allem, was ihre Sexualorgane betrifft. Verhütung, Empfängnis, das Gebären und alles, was diese Themen umgibt, einschließlich ihre eigene Gesundheit, ist etwas, über das nicht gesprochen werden sollte. Wenn sich diese Einstellung ändern könnte, wenn diese Frauen alle regelmäßig zur Gynäkologin gehen könnten und sich untersuchen lassen könnten, wie viele Fälle von Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert, behandelt und geheilt werden könnten? Und schließlich, wie viele Leben gerettet werden könnten?

Dieser Punkt sollte nicht unterschätzt werden. Junge Menschen haben heutzutage auch Sex, oft noch vor der Ehe, doch ohne jegliche Art von Sexualunterricht und natürlich verstecken und verheimlichen sie das vor ihren Eltern und ihrem Umfeld. Was meinst du tun sie, wenn sie entdecken, dass sie eine Geschlechtskrankheit haben, die sie wahrscheinlich deshalb bekommen haben, weil ihnen nicht beigebracht wurde, wie sie Verhütungsmittel und schützende Maßnahmen richtig anwenden? Sie haben niemanden, an den sie sich wenden könnten!

Was sollen Mädchen denn tun, wenn sie eine ungewollte Schwangerschaft entdecken? In ihrer Verzweiflung gehen sie zu irgendeinem Apotheker, in einer Stadt, in der sie keiner kennt und erstehen dort irgendeine Medizin zur Abtreibung, so dass sie das Leben, das in ihnen heranwächst, loswerden können. In Zeitungen habe ich Werbung für ‚Mensurole‘ gesehen, eine Tablette, die ‚deine unterbrochene Menstruation wieder einsetzen lässt‘. Sie können nicht deutlich sagen, dass die Tablette dazu führt, dass der Foetus abgeht, da das ja illegal wäre, doch das ist genau das, was sie meinen. Man braucht keine Verordnung vom Arzt, einfach kaufen und anwenden, auf eigene Verantwortung. Andere junge Frauen, besonders die, bei denen die Schwangerschaft schon weiter fortgeschritten ist, gehen zu ‚Ärzten‘, Scharlatanen ohne Genehmigung und lassen dort eine Abtreibung vornehmen, oft mit den primitivsten Instrumenten, in unhygienischen Situationen und weit weg von ihrer Familie, so dass niemand erfährt, was sie tun. Es ist riskant und viele sind bei dem Versuch gestorben, ihre Ehre oder die ihrer Familie zu bewahren.

Wenn sie mehr gewusst hätten, hätten sie sich vielleicht gar nicht erst in dieser Situation wiedergefunden. Im Westen gab es all diese Situationen auch bereits und die Menschen haben solche Geschichten gesehen und davon gehört, doch durch Sexualkunde und einen offeneren Umgang mit der eigenen Sexualität, sind solche Fälle nun seltener. Die Menschen haben etwas daraus gelernt und es ihren Kindern beigebracht. Dort ist es unvorstellbar, dass man über eine Anzeige in der Zeitung und ohne Verschreibung vom Arzt an Abtreibungspillen kommt.

Mit einer modernen, offenen Sicht auf Sexualität und Sexualkunde, kannst du deine Kinder vor Schuldgefühlen, Schamgefühlen, Krankheiten und Abtreibungen bewahren. Deine Tochter lernt ihren Körper kennen, fühlt sich damit gut und weiß schließlich, wie sie auf ihn achten kann. Soviel für heute. Morgen werde ich mehr auf die moralischen Aspekte in Ländern wie Indien eingehen.

Sexualkunde für Jungen klärt Gerüchte um Masturbation und Feuchte Träume auf – 7 Apr 11

Gestern habe ich bereits erwähnt, dass meiner Meinung nach Sexualkunde ein guter und notwendiger Teil der Erziehung unserer Kinder ist. Ich werde diese Ansicht hier etwas genauer erläutern und erklären, welche Vorteile die nächste Generation von Sexualkunde haben wird.

Das Hauptargument ist natürlich, dass Sex nicht länger tabuisiert wird. Wie ich in meinem Tagebuch schon mehrere Male erwähnt habe, ist es ein völlig natürlicher Impuls, und man sollte diesen weder unterdrücken noch zu etwas machen, das einem peinlich ist, für das man sich schämen muss oder sogar etwas, mit dem man eine Sünde begeht. Natürlich gibt es unterschiedliche Ansichten dazu, was moralisch korrekt ist, wenn es um Sexualität geht, doch das Totschweigen und Vorgeben, dass Sexualität nicht existiert, ist auch nicht der richtige Weg, Moral zu vermitteln.

Wir sollten die kommende Generation dazu ermutigen darüber zu redden. Eltern können mit ihren Kindern über die Entwicklung des Körpers sprechen, über sexuelle Gefühle, die Anziehung zum anderen Geschlechte und die unschuldige Frage der Kinder beantworten, woher sie denn eigentlich kommen. Sie können ihre Antwort passend zu ihrem Alter bekommen. Zusätzliche Informationen werden ihnen in der Schule gegeben, wo Lehrer ihnen das erklären, was Mama und Papa noch nicht wussten. Wenn der heutige Teenager diesen Unterricht bekommt, kann die nächste Generation ihre eigenen Kinder unterrichten, wenn sie aufwachsen.

Wenn ein Teenager mehr über Sexualität weiß, können so viele schlechte Faktoren vermieden werden. Ich habe gestern bereits erwähnt, dass Jungen dann nicht mehr denken würden, dass Samenerguss in der Nacht eine Krankheit ist. Im Westen lachen die Leute vielleicht über diese Vorstellung, aber in Indien ist das eine übliche falsche Auffassung, mit der Scharlatan-Ärzte sogar weiter werben, um ihre Medizin dagegen verkaufen zu können. Ich habe schon früher einmal darüber geschrieben, wie sie Anzeigen in Zeitungen setzen, um dieses ‚Problem‘ zu beheben, das einfach nur eine natürliche Entwicklung ist. Feuchte Träume werden als eine Krankheit mit schrecklichen Folgen für die Zukunft dargestellt und junge Männer geben viel Geld für diese falsche Medizin aus. Wenn Jungen lernen, dass ein paar feuchte Träume nicht bedeuten, dass sie krank sind, werden sie von solchen falschen Ärzten nicht mehr betrogen! Wenn sie lernen, dass es wissenschaftlich bewiesen ist, dass Masturbieren nicht blind macht, die Zeugungskraft nicht verringert und dich nicht impotent macht, fühlen sie sich nicht mehr schuldig, schämen sich nicht mehr und haben keine Angst mehr, dass ‚Sünden ihrer Kindheit‘ schlimme Folgen für ihr Eheleben haben könnten.

 

"Funny

 

Die obige Werbe-Anzeige ist in Hindi und denen, die sie nicht lesen können, übersetze ich hier die wichtigsten Teile: „Japanische Penis-Vergrößerungs-Maschine – nur 100 Rupien! Augenblickliche Wirkung!“ lautet die Überschrift und weiter „Wenn dein Penis klein, dünn oder krumm ist, mache ihn 20-23 cm länger, dicker, fest, in gute Form und verlängere die Dauer des Geschlechtsverkehrs um 30 bis 40 Minuten. Vorzeitiger Samenerguss, feuchte Träume, Impotenz, Unfruchtbarkeit und Fehlen des Samen im Sperma wird zu 100% geheilt. Geld-zurück-Garantie.“

In der Ortszeitung in Indien sehe ich täglich solche Werbung für Instrumente und Pillen, die helfen sollen, den Penis in Länge und Umfang zu vergrößern. Sie schreiben sogar, ‚hergestellt mit japanischer Technik‘. Manchmal ist es auch deutsche Technik, obwohl ich noch nie gesehen habe, dass ein solches Instrument in Deutschland verkauft wird. Offensichtlich machen solche Leute auch ihr Geschäft, sonst hätten sie kein Geld, um ihre Werbung in die Zeitung zu setzen. Und ihre Zielgruppe sind nicht völlig ungebildete Menschen! Diejenigen, die nicht lesen und schreiben können, würden diese Werbung noch nicht einmal sehen. Nein, es sind Leute, die zur Schule gegangen sind und lesen und schreiben gelernt haben, die Interesse daran haben, die Nachrichten zu lesen und zu sehen, was in dieser Welt vor sich geht! Sie lesen die Zeitung und manche werden zu Käufern und Kunden! In Sexualkunde würden Jungen und junge Männer lernen, dass jedermann’s Körper anders ist und dass es unmöglich – und auch nicht erstrebenswert – ist, seinen Penis weitere 20 bis 25 Zentimeter zu verlängern oder 7 bis 10 Zentimeter dicker zu machen!

Ich kann euch prophezeien, dass diese psychologische Veränderung große Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen haben kann. Es gibt ihnen ein besseres Gefühl für ihren Körper und sie können ihre Sexualität akzeptieren. Sexualkunde wird ihnen also zeigen, dass sie mit ihrer Frau oder ihrer Partnerin ein gesundes, glückliches Leben ohne Schuldgefühle leben können.

Heute habe ich mich also nur darauf konzentriert, warum Sexualkunde für Jungen und Männer gut ist. Morgen sind die Vorteile für Mädchen und Frauen dran!

Was ist Sexualkunde? – Verwirrung, Missverständnisse und Realität – 6 Apr 11

Gestern habe ich bereits das Thema der Sexualkunde im Westen angesprochen und damit auch gleich das völlige Gegenteil davon in anderen Ländern, in denen Sex ein solches Tabu ist, dass niemand jemals einem Kind davon erzählten würde.

Als ich ein junger Erwachsener war, las ich in indischen Zeitungen ein bisschen über Sexualkunde in anderen Ländern und hörte noch mehr darüber durch andere Medien. Ich muss zugeben, dass ich in der Zeit auch dagegen war. Ich fragte mich, warum man einem Kind Sexualkunde geben muss? Sexuelle Erregung ist ein normales und natürliches Gefühl, das sich mit der Entwicklung des einen Körpers ganz von alleine einstellt. Dein Körper weiß wahrscheinlich ganz alleine über alles Bescheid, was sodann darauf folgt. Diejenigen, die in der Schule nichts über Sex gelernt haben, sind auch in der Lage, ordentlich Geschlechtsverkehr zu haben! Ihr seht also, ich war diesem Konzept gegenüber sehr skeptisch. Und ich weiß, dass viele Menschen in Indien genauso denken wie ich damals.

Man kann jedoch hinzufügen, dass ich nicht wirklich wusste, was das Wort ‚Sexualkunde‘ eigentlich beinhaltet. Nachdem ich 2001 aus der Höhle gekommen war, begann ich im Westen zu reisen und schloss im Laufe der Jahre dort immer mehr Freundschaften. Natürlich war ich neugierig und unterhielt mich mit ihnen über dieses Konzept, Kinder in Sexualkunde zu unterrichten. Erst dann erfuhr ich, was Sexualkunde eigentlich war.

Die folgende Erklärung ist hauptsächlich für die Menschen, die, so wie ich früher, meinen, dass Sexualkunde bedeutet, dass ein Lehrer den Schülern erklärt, wie man Sex hat. Vielleicht glaubst du fälschlich, dass der Lehrer Bilder unterschiedlicher Stellungen zeigt und erklärt, wie man seinen Partner im Bett am Besten befriedigt. Offensichtlich würde einem diese Vorstellung nicht gefallen, wenn man in der religiösen indischen Kultur aufgewachsen ist, in der Sex vor der Ehe nicht in Frage kommt und selbst in der Ehe oft nur zu dem einen Zweck der Empfängnis gesehen wird, nicht zum Vergnügen. Ich denke auch, dass eine Schule nicht der richtige Ort ist, an dem Teenager lernen sollten, wie man mit seinem Partner schläft. Doch selbst diejenigen, die dieser Tradition und Kultur folgen, sollten verstehen, dass wahre Sexualkunde, die in vielen fortschrittlichen und zivilisierten Ländern um die Welt gelehrt wird, fü jeden von Vorteil wäre, sogar für Ehepaare!

Zunächst einmal findet die übliche Biologie-Stunde über die Sexualorgane und ihre inneren Vorgänge statt. Ich denke die meisten Menschen, selbst in Indien, würden zustimmen, dass es gut ist, wenn wir alle unsere Körper kennen. Lehrer erklärten die Menstruation, wie und warum sie stattfindet. Dann erklären sie weiter, wie die Empfängnis stattfindet. Kinder und Teenager lernen, wo die Kinder herkommen, anstatt weiterhin die Geschichten ihrer Großmütter über Vögel und Bienen zu glauben, oder darüber, wie Kinder aus dem Haus Gottes kommen. Sie erfahren mehr über Verhütungsmittel, welche unterschiedlichen Methoden es gibt und welche Wirkung sie haben. Es wird ihnen gesagt, welche Geschlechtskrankheiten existieren und wie sich selbst davor schützen können. Frauen erfahren, dass es normal und empfohlen ist, sich regelmäßig von einem Gynäkologen untersuchen zu lassen. Und Jungen lernen, dass nächtlicher Samenerguss im Teenager-Alter normal ist und keine Krankheit, über die sie sich Sorgen machen müssten.

Und glaube mir, Lehrer im Westen haben während diesen Sexualkundestunden im Klassenzimmer weder Sex mit ihren Schülern, noch halten sie die Kinder zu praktischen Übungen an!

So viel dazu, was Sexualkunde ist und was es nicht ist. In den nächsten Tagen werde ich weiter erläutern, warum es Sinn macht, unsere Kinder in dieser Richtung zu unterrichten.