Vergewaltigung, Hunger, Kriege und Terrorismus – Alles läuft nach Gottes Wunsch? – 9 Aug 12

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Gestern habe ich über die Vorstellung gesprochen, dass nichts auf dieser Welt ohne Gottes Wunsch geschieht. Ich habe erwähnt, dass Gott sich in diesem Fall auch gewünscht hätte, dass es Ungläubige und Atheisten gibt. Es gibt jedoch noch viel ernstere Dinge auf dieser Welt, die nach dieser Theorie auch Gottes Wunsch wären.

Wenn alles ein Plan Gottes ist und von Gott so gewünscht war, warum gibt es dann überhaupt religiöse Kriege? Wenn alle religiösen Menschen denken würden, dass Gott einen Plan hat, würden sie auch glauben, dass Gott den Wunsch gehabt hat, Menschen verschiedener Religionen zu schaffen! Warum gibt es denn dann Schriften, in denen steht, dass Menschen anderer Religionen schlecht und böse sind, dass sie konvertiert oder getötet werden müssen? Religiöse Kriege sind jedoch nicht die einzigen Grausamkeiten, die der Gott der religiösen Leute zulässt.

Wenn man glaubt, dass Gott für jedes Blatt verantwortlich ist, das im Wind wackelt, muss Gott doch auch für die Tausende Menschen verantwortlich sein, die seit dem letzten Jahr im Syriens Bürgerkrieg gestorben sind. Er wäre derjenige, der die Terroranschläge auf das World Trade Center am 11. September 2001 geplant hat und auch die Terroranschläge in Mumbai am 26. November 2008. Der gleiche Gott muss sich auch wünschen, dass jedes Jahr Tausende Kinder verhungern, Menschen elendiglich und in Schmerzen sterben, weil sie nicht ausreichende medizinisch versorgt werden und dass Eltern den Tod ihrer Kinder beweinen, weil diese vor ihnen sterben. Genauso muss er es sich wünschen, dass Frauen und sogar junge Mädchen auf den Straßen und in ihren eigenen Häusern an so vielen Orten der Welt vergewaltigt werden. Dieser Gott lässt die Menschheit die größten Flüsse verschmutzen, die seltensten Tiere nur zum Spaß töten und die Regenwälder abholzen.

Wenn du wirklich meinst, dass hinter all diesem Gottes Wunsch steckt, so ist Gott ein sehr grausamer Gott, der kein Herz hat!

Wirklich, wenn Gott allmächtig ist, wenn Gott einen großen Plan hat, nach dem hier in der Welt die Dinge ablaufen, warum schafft er nicht einfach Frieden auf Erden, gibt allen genug zu essen, beendet Krankheiten, nimmt den Menschen ihre Gewalttätigkeit und gibt jedem genug Wissen und Intelligenz, so dass die menschliche Rasse glücklich und mit Liebe überleben kann, ohne den Planeten zu übervölkern oder ihn zu zerstören?

Ich kenne die Reaktion einiger Leute auf meine Worte. Sie werden sagen, dass wir die Dualität brauchen, dass Gott die Trauer geschaffen hat, so dass wir unser Glück wertschätzen können, dass es Dunkelheit gibt, damit wir das Licht sehen können und so weiter. Doch wenn Gott allmächtig ist, kann er doch auch einen Weg finden, wie wir das Licht ohne die Dunkelheit wertschätzen können!

Das alles zusammen überzeugt mich, dass es niemanden, keine Person und kein Wesen mit einem größeren Plan gibt. Religiöse Menschen werden mir nun wieder widersprechen, dass ich den Sinn dahinter nur nicht sehe und dass ich vertrauen müsste, dass es einen Sinn gibt, aber das kann ich leider nicht. Da ist wieder dieses Problem, dass man in der Religion immer glauben muss und es nie sicher wissen kann. Du sagst, Gottes Wunsch ist notwendig dafür, dass sich ein Blatt am Baum regt. Ich kann sehen, dass sich das Blatt bewegt, das ist eine Tatsache. Ich kann jedoch nicht sehen, dass da Gottes Wunsch dahintersteckt. Das kann man nur glauben. Und das tue ich nicht.