Benefits of Ayurveda in daily Life – 17 Feb 10

Yesterday Yashendu gave an interview about Ayurveda. A friend of us, Suzanne Monroe, who is a nutritionist was interested to ask a professional about Ayurveda and have her students ask him questions. We have met her when we were in Chicago and had a nice connection. It is nice how everything nowadays can be done via internet, she interviewed Yashendu for more than one hour.

One of the questions that she asked was what the benefit of Ayurveda actually was. Ayurveda means the wisdom of life and this is also the benefit that you get: knowledge about who you are, what your body is, how it reacts and what it needs. And this is really the great thing about Ayurveda, you get to know which dosha, which humour your body has mainly.

According to that you see your whole lifestyle and realize why things happen. You realize that you have that many gas problems because of what you are eating and because you are a Vata type. You realize that you have difficulties whenever it is warm weather because you have pitta disorders and you also get to know what you can do against these problems, what you can eat or what you can do. You understand that you are a Kapha type and that this is why winter was always a difficult season for you. And now you know what to do against it. Ayurveda is very practical knowledge and it is great to watch how even a small change in your diet can have a big impact on your life.

Today is our friend Sonja’s birthday and we, the Ashram and all children, are sending her much love and the best wishes!
 

Vorzüge des Ayurveda im täglichen Leben – 17 Feb 10

Gestern gab Yashendu ein Interview über Ayurveda. Eine Freundin von uns, Suzanne Monroe, eine Ernährungsberaterin, war daran interessiert daran, einen Experten zu Ayurveda zu fragen und ihren Schülern die Chance zu geben, ihm Fragen zu stellen. Wir haben sie getroffen, als wir in Chicago waren und fühlten uns gleich verbunden. Es ist schön, wie heutzutage auch alles über das Internet gemacht werden kann, sie hat Yashendu länger als eine Stunde interviewt.

Eine ihrer Fragen war, was Ayurveda denn für Vorteile gibt. Ayurveda bedeutet Weisheit des Lebens und das ist auch das, was du bekommst: Wissen darüber, wer du bist, was dein Körper ist, wie er reagiert und was er braucht. Und das ist wirklich das Tolle am Ayurveda, du erfährst, was dein Dosha, dein Körpertyp ist. Daran kannst du deinen ganzen Lebensstil sehen und erkennen, warum Dinge geschehen.

Du erkennst, dass du viele Probleme mit Gasen hast, aufgrund von dem, was du isst und weil du ein Vata Typ bist. Du erkennst, dass dir warmes Wetter immer Schwierigkeiten bereitet, weil du Probleme mit Pitta hast und du lernst auch, was du gegen diese Probleme tun kannst, was du essen oder wie du handeln kannst. Du verstehst, dass du ein Kapha Typ bist und das Winter für dich deshalb immer eine schwere Jahreszeit war. Und jetzt weißt du, was du dagegen tun kannst. Ayurveda ist sehr praktisches Wissen und es ist großartig zu sehen, wie sogar eine kleine Veränderung deiner Ernährung dein Leben verändern kann.

Heute ist der Geburtstag unserer Freundin Sonja und wir, der Ashram und alle Kinder, senden ihr alles Liebe und die besten Wünsche.

Ayurveda – Balancing the Doshas – 22 Oct 08

You may know that the Ayurvedic Yoga Course is going on at the moment at the Ashram. For the Course we have an Ayurvedic doctor and two therapists, one male and one female, who also live here for that time. Under their guidance the treatments are going on. Today I had an oil massage and Shirodhara, too. During Shirodhara, oil is constantly dripping onto the forehead. It was very relaxing, a wonderful feeling how the warm oil is softly touching your forehead. It is like bathing in oil.

In older times people were used to take a bath in oil for relaxation and as a beauty treatment. It helps to have healthy skin. The old science of Ayurveda is getting more and more popular in the west now like many treatments, therapies and philosophies.

Unfortunately people see Yoga as an exercise, Tantra as sex and Ayurveda as a type of massage. But it is not like this. I have talked about Yoga and Tantra often in my seminars and Ayurveda is also more than just massages. Ayurveda depends on three doshas, vata (air), pitta (acidity) and kapha (mucus). The balancing of the doshas is important because if any dosha is increased, it creates specific problems. With massages you cannot balance the three doshas. I have seen many times that there is ‘Vata oi;’, ‘Pitta oil’ and Kapha oil’ and I think it is a very good idea for selling it but I do not understand how you can balance the doshas from this massage oil.

In an Ayurvedic treatment there are of course plants and herbs which shall help to get back into the balance but the main and most important part is the diet, the food that you eat. Different spices or combinations of spices bring balance into the different doshas. In an Ayurvedic treatment it is thus very important to avoid certain food or spices and to eat others. You should avoid something that increases the dosha of which you have too much already. And the food which reduces this dosha is what you should eat. So you can create imbalance but also balance with the food that you eat.

Real Ayurvedic food which suits your body type also detoxifies your body. I know many people are nowadays attracted to the Ayurveda therapy because of its natural way of healing. The bad factor of allopathic medicine is that there are side effects and Ayurvedic treatments don’t produce any problem. So it is natural and understandable that many people want to take the help of Ayurveda to heal their problems but I think people need to understand the basics of Ayurveda and need to get the right treatment with professional guidance. It is not all about massages and that is why it is important to have an experienced Ayurvedic doctor. In the Ayurvedic Yoga course we thus provide this guidance, of course also the massages which relax and strengthen the muscles and the Ayurvedic diet for the individual body type.

Ayurveda – Doshas ins Gleichgewicht bringen – 22 Okt 08

Ihr wisst vielleicht, dass im Moment im Ashram der Ayurvedische Yoga Kurs läuft. Für den Kurs haben wir einen Ayurvedischen Arzt und zwei Therapeuten, weiblich und männlich, die für diese Zeit auch hier leben. Unter ihrer Leitung werden die Behandlungen durchgeführt. Heute hatte ich auch eine Ölmassage und Shirodhara. Während Shirodhara wird fortwährend Öl auf die Stirn getropft. Es war sehr entspannend, ein wunderschönes Gefühl, wie das warme Öl sanft die Stirn berührt. Es ist wie ein Bad in Öl.

Früher waren es manche Menschen gewohnt, regelmäßig ein Ölbad zu nehmen, sowohl zur Entspannung als auch als Schönheitsbehandlung. Es hilft, eine gesunde Haut zu behalten. Die alte Wissenschaft des Ayurveda wird im Westen wie so viele andere Behandlungen, Therapien und Philosophien immer beliebter. Leider sehen die Menschen aber Yoga als Körperübung, Tantra asl Sex und Ayurveda als eine art Massage an. Aber so ist es nicht. Ich habe immer wieder in meinen Programmen über Yoga und Tantra gesprochen, aber Ayurveda ist auch mehr als nur Massagen.

Ayurveda basiert auf den drei Doshas Vata (Luft), Pitta (Säure) und Kapha (Schleim). Das Gleichgewicht der Doshas ist sehr wichtig, denn wenn eines der Doshas zu hoch ist, schafft es bestimmte Probleme. Mit Massagen allein kann man die drei Doshas nicht ins Gleichgewicht bringen. Ich habe oft gesehen, dass es Vata Öl, Pitta Öl und Kapha Öl gibt und ich denke, das ist eine gute Verkaufsidee, aber ich verstehe nicht, wie man von diesem Massage-Öl die Doshas ins Gleichgewicht bringen kann.

Zu einer Ayurvedischen Behandlung gehören natürlich auch bestimmte Pflanzen und Kräuter, die helfen sollen, die Doshas wieder ins Gleichgewicht zu bringen, aber der wichtigste Teil ist die Ernährung, das Essen, das du zu dir nimmst. Verschiedene Gewürze oder kombinationen von Gewürzen schaffen ein Gleichgewicht der Doshas. In einer Ayurvedischen Behandlung ist es also wichtig, bestimmtes Essen zu vermeiden und von anderem mehr zu essen. Man sollte das vermeiden, was jenes Dosha verstärkt, von dem man sowieso schon zu viel hat. Und das Essen, das dieses Dosha reduziert ist das, was du essen solltest. Mit dem, was du isst, kannst du also ein Ungleichweicht aber auch ein Gleichgewicht schaffen.

Echtes Ayurvedisches Essen, das zu deinem Körpertyp passt, entgiftet auch den Körper. Ich weiß, dass viele Menschen sich heutzutage zur Ayurvedatherapie hingezogen fühlen, aufgrund dieser natürlichen Wege der Heilung. Das Schlechte an der allopathischen Medizin ist, dass es Nebenwirkungen gibt, während das im Ayurveda ncht geschieht. Deswegen ist es verständlich und nur natürlich, dass viele Menschen die Hilfe von Ayurveda haben wollen, um ihre Probleme zu heilen, aber ich denke, man muss die Grundlagen des Ayurveda verstehen und die richtige Behandlung unter professioneller Leitung bekommen. Es geht nicht nur um Massagen und darum ist es wichtig, einen Ayurvedischen Arzt da zu haben. Im Ayurvedischen Yoga Kurs haben wir also diese Leitung, natürlich auch die Massagen, die die Muskeln entspannen und stärken und die Ayurvedische Ernährung für den individuellen Körpertyp.

The Vata Dosha and Your Desires – 31 Jul 08

Today we will come to the third dosha, to Vata. Vata is responsible for the air in our body. If you have more Vata in your body than is normal or good for you, many problems can occur. Physically, all kinds of pain are due to an imbalance in Vata. Vata is responsible for each movement in your body so if you feel tired and lazy it can mean that you have a Vata problem. Symbolically speaking Pitta is anger, kapha is greed and in the same way vata is desire and lust.

I talked about these topics already and I also said that we all have desires. We cannot be free of all desires when we live in this world. And a strong desire can be a wonderful feeling, it actually has great energy. However it is important where the energy is directed to. Whether it is a craving for chocolate or for cigarettes, the energy is not bad. Give it the right direction. This is how people with a problem of desire can get rid of it: turn your desire into love, on the path of devotion. Surrender yourself and you will see how desires get less. In this way desire is transformed and purified.

Today we had a food sponsor for the food in the Ashram. As you can read on the pictures, the food for the children was sponsored by the vegetarian restaurant ‘Zimt & Koriander’ in Wiesbaden. I already told about this restaurant and Pavan, the owner, when we were there for dinner. Thomas gave the inspiration to Pavan to put a savings box for our children into his restaurant and I am happy to see that now, after some weeks in which customers had time to put their change into it, Pavan and his restaurant were able to sponsor today’s food. Of course everyone is welcome to follow this great example and put a savings box into his or her shop, restaurant or center. So a big thanks to Pavan, to Thomas and Iris and of course to everyone who came by and supported this project.

Click here to see pictures of today’s lunch in the Ashram

Das Vata Dosha und dein Verlangen – 31 Jul 08

Heute kommen wir zum dritten Dosha, zu Vata. Vata ist für Luft im Körper verantwortlich. Wenn du mehr Vat im Körper hast als normal oder gur für dich ist, können viele Probleme auftreten. Körperlich ist jede Art von Schmerz eine Folge eines Ungleichgewichts in Vata. Vata ist für jede Bewegung deines Körpers zuständig, wenn du dich also faul und schläfrig fühlst, kann das bedeuten, dass du ein Vata-Problem hast. Symbolisch gesagt ist Pitta Wut, Kapha Gier und demnach Vata das Verlangen und die Lust.

Ich habe über diese Themen schon gesprochen und ich sagte, dass wir alle Verlangen in uns haben. Wir können nicht frei von Verlangen sein, wenn wir in dieser Welt leben. Und ein starkes Verlangen kann ein wundervolles Gefühl sein, es hat wirklich großartige Energie. Doch es ist wichtig, wohin diese Energie gerichtet ist. Ob es nun ein Verlangen nach Schokolade oder Zigaretten ist, die Energie ist nicht schlecht. Gib ihr die richtige Richtung. So kann man ein Problem mit Verlangen loswerden: richte dein Verlangen auf die Liebe aus, auf den Pfad der Hingabe. Gib dich selbst hin und du wirst merken, wie sich das Verlangen verringert. Auf diese Weise wird das Verlangen umgewandelt und gereinigt.

Heute hatten wir einen Essenssponsor für das Essen im Ashram. Wie man auf den Bildern lesen kann, wurde das Essen der Kinder vom vegetarischen Restaurant ‘Zimt & Koriander’ in Wiesbaden gespendet. Ich habe schon von diesem Restaurant und seinem Besitzer Pavan gesprochen, als wir dort zum Abendessen waren. Thomas hat Pavan die Anregung gegeben, eine Spardose für unsere Kinder in sein Restaurant zu stellen und ich bin froh, dass Pavan und sein Restaurant nun nach einigen Wochen, in denen jeder Kunde sein Wechselgeld für eine gute Sache hineinstecken konnte, das heutige Essen spenden konnten. Natürlich ist jeder herzlich dazu eingeladen, diesem Beispiel zu folgen und eine Spardose in sein oder ihr Geschäft, Restaurant oder Zentrum zu stellen. Ein großes Dankeschön also an Pavan, Thomas und Iris und natürlich an jeden, der dort vorbeikommt und das schöne Projekt unterstützt.
Hier klicken, um Bilder vom heutigen Mittagessen im Ashram zu sehen

Karma Yoga for Kapha Dosha and Greed – 30 Jul 08

Yesterday I talked about Pitta and today I would like to talk about Kapha. If Kapha is too much in your body, it can show in greed. There are people who are very materialistic and who try to collect how much they can. It seems that they think they can take it with them when they go from this world. They will leave everything here. You came with empty hands and you will go with empty hands. What you got here you will leave here. Many people collect material things and cannot even enjoy it because they are busy in collecting more. There is so much greed ‘I need this and I want to have that, too’.

I said Karma Yoga can help with this. In Karma Yoga your action is for others. You don’t do anything for yourself and you do not expect to get the fruit, the result of your actions. I have written about this already in my diary. The Gita says that what you do, your actions, are in your hands but you shouldn’t expect to get anything back from it. And as I said in that time, many people expect a fruit in advance, before they do something, others think they get a fruit without doing anything. In Karma Yoga however you give, you offer what you do. That is why I said that against greed you should do Karma Yoga. You will learn not to collect but to give to others. I know it can be difficult but it is how it is with everything: When you have the strong wish to make it, you will manage!

Karma Yoga für Kapha Dosha und Gier – 30 Jul 08

Gestern habe ich über Pitta gesprochen und heute würde ich gerne über Kapha schreiben. Wenn es in deinem Körper zu viel Kapha gibt, kann es sich in in Gier zeigen. Manche Menschen sind sehr materialistisch und versuchen, soviel sie können anzusammeln. Es scheint, als würden sie meinen, sie können es mitnehmen, wenn sie diese Welt verlassen. Sie werden alles hierlassen. Du bist mit leeren Händen gekommen und so wirst du auch wieder gehen. Was auch immer du hier bekommen hast, wirst du hierlassen. Viele Menschen sammeln Materielles an und können es nicht einmal genießen, weil sie damit beschäftigt sind, noch mehr zu sammeln. Da ist so viel Gier ‘Ich brauche dies und das möchte ich auch haben’.

Ich sagte, dass Karma Yoga da helfen kann. In Karma Yoga handelst du für andere. Du tust nichts für dich selbst und erwartest deshalb nicht, die Früchte deines Handelns. Ich habe darüber bereits früher im Tagebuch geschrieben. Die Gita sagt, dass was du tust, deine Handlungen, in deinen Händen liegen, aber du solltest nicht erwarten, etwas davon zurückzubekommen. Und wie ich damals sagte, erwarten heutzutage viele Menschen die Früchte bevor sie auch nur etwas tun, andere wiederum meinen, sie bekommen die Früchte sogar ohne etwas zu tun. Im Karma Yoga gibt man, man bietet alles an, was man tut. Darum sagte ich, dass Karma Yoga gegen Gier hilft. Du lernst nicht anzuhäufen, sondern anderen zu geben. Ich weiß, vor allem der Beginn hierzu kann schwierig sein, doch es ist wie mit allem: Wenn du den starken Wunsch hast, es zu tun, kannst du es schaffen!

Gyan Yoga for Pitta Dosha and Anger – 29 Jul 08

Yesterday I said that the Ayurvedic dosha Pitta, if it is not balanced in the body, can show in anger and aggression. I also said that Gyan Yoga is a good spiritual way to take if you are suffering from too much Pitta and thus from anger. Anger always has a target, a direction. It is directed towards someone or something. Anger is like a fire which doesn’t only burn others but also yourself. Too much Pitta in the body also means that you have too much acidity and it is like a burning in your body. Pitta also creates hyperactivity. So Gyan Yoga is the solution.

Gyan Yogis say that there is no duality. Everything is one and everyone is the same because God is in everybody. So if God is in you, in me and in everyone around, against whom do you want to direct your aggression? Anger can only exist in duality. You make the difference between good and bad and then you get angry against the bad side. But when everything is God, then everything is the same, everyone is love. In duality there is a thinking of possession. This is yours and this is mine. I own this and you own that.

I have a Gyan Yogi attitude in this way. I believe that everything belongs to everyone. So when I stay in someone’s house, I also open the fridge and for example cook with those vegetables without thinking that I did not buy them. On the other hand I do not mind to fill this fridge again, if I will eat what I buy or if someone else eats it because I consider this as everybody’s food. If you are in Gyan Yoga, it doesn’t make a difference. And this is how you can defeat anger and cure problems with Pitta. 

Gyan Yoga für Pitta Dosha und Wut – 29 Jul 08

Gestern habe ich gesagt, dass das Ayurvedische Dosha Pitta, wenn es im Körper nicht im Gleichgewicht ist, sich in Wut und Aggression zeigen kann. Ich habe auch geschrieben, dass Gyan Yoga ein guter spiritueller Weg ist, wenn man an zuviel Pitta und damit and Wut leidet. Wut hat immer ein Ziel, eine Richtung. Sie richtet sich gegen etwas oder jemanden. Wut ist wie ein Feuer, dass nicht nur andere sondern auch dich selbst verbrennt. Zu viel Pitta im Körper bedeutet auch, dass man zuviel Säure im Körper hat und es ist als würde es dort brennen. Zu viel Pitta kann auch zu Hyperaktivität führen. Gyan Yoga ist also die Lösung.

Gyan Yogis sagen, dass es keine Dualität gibt. Alles ist eins und jeder ist gleich, weil Gott in jedem ist. Wenn Gott also in dir ist, in mir und in jedem um uns herum, auf wen willst du dann wütend sein? Wut kann nur in Dualität existieren. Du machst einen Unterschied zwischen gut und schlecht und dann wirst du sauer auf die schlechte Seite. Wenn aber alles Gott ist, dann ist jeder gleich und jeder ist Liebe. In Dualität gibt es Besitzdenken. Das ist meins und das ist deins. Mir gehört dies und das dort gehört dir.

Ich habe in diesem Sinn eine Gyan Yogi Einstellung. Ich glaube, dass alles jedem gehört. Wenn ich also bei jemandem bin, gehe ich auch an den Kühlschrank und koche zum Beispiel auch mit dem Gemüse darin, ohne darüber nachzudenken, dass ich es nicht gekauft habe. Andererseits fülle ich den Kühlschrank auch gerne wieder auf, ob ich nun das esse, was ich kaufe oder ob es jemand anderes isst, weil ich es als jedermann’s Essen betrachte. Wenn du in Gyan Yoga bist, macht es keinen Unterschied. Und so kannst du den Ärger besiegen und Probleme mit Pitta heilen.