Gyan Yoga für Pitta Dosha und Wut – 29 Jul 08

Yoga

Gestern habe ich gesagt, dass das Ayurvedische Dosha Pitta, wenn es im Körper nicht im Gleichgewicht ist, sich in Wut und Aggression zeigen kann. Ich habe auch geschrieben, dass Gyan Yoga ein guter spiritueller Weg ist, wenn man an zuviel Pitta und damit and Wut leidet. Wut hat immer ein Ziel, eine Richtung. Sie richtet sich gegen etwas oder jemanden. Wut ist wie ein Feuer, dass nicht nur andere sondern auch dich selbst verbrennt. Zu viel Pitta im Körper bedeutet auch, dass man zuviel Säure im Körper hat und es ist als würde es dort brennen. Zu viel Pitta kann auch zu Hyperaktivität führen. Gyan Yoga ist also die Lösung.

Gyan Yogis sagen, dass es keine Dualität gibt. Alles ist eins und jeder ist gleich, weil Gott in jedem ist. Wenn Gott also in dir ist, in mir und in jedem um uns herum, auf wen willst du dann wütend sein? Wut kann nur in Dualität existieren. Du machst einen Unterschied zwischen gut und schlecht und dann wirst du sauer auf die schlechte Seite. Wenn aber alles Gott ist, dann ist jeder gleich und jeder ist Liebe. In Dualität gibt es Besitzdenken. Das ist meins und das ist deins. Mir gehört dies und das dort gehört dir.

Ich habe in diesem Sinn eine Gyan Yogi Einstellung. Ich glaube, dass alles jedem gehört. Wenn ich also bei jemandem bin, gehe ich auch an den Kühlschrank und koche zum Beispiel auch mit dem Gemüse darin, ohne darüber nachzudenken, dass ich es nicht gekauft habe. Andererseits fülle ich den Kühlschrank auch gerne wieder auf, ob ich nun das esse, was ich kaufe oder ob es jemand anderes isst, weil ich es als jedermann’s Essen betrachte. Wenn du in Gyan Yoga bist, macht es keinen Unterschied. Und so kannst du den Ärger besiegen und Probleme mit Pitta heilen. 

Leave a Comment