Two Types of People living in the illusionary World of Religion – 11 Jun 15

I yesterday told you how some people don’t even believe in official statistics, claiming that they are just fake. Using yesterday’s example, they will just insist that there is no such thing as marital rape, even though a survey by the United Nations shows that the percentage of the same is very high in India! Today I would like to write more about this illusion that religious and traditional people live in.

Religion creates an illusionary world for believers to live in. In this world, it doesn’t matter how many people tell you that there are husbands who rape their wives, this doesn’t exist. You just won’t believe it because in your world, people live in joint families, everybody has their place, women obey their husbands or fathers and they, in turn, take care of them. You close your eyes and just pretend that official statistics are wrong because they don’t fit into this illusion.

A lot of people know that this is wrong. That their world of illusion is fake and that information from outside which they refuse to accept is actually true. Many of them even contribute in spreading this illusion even further by preaching about it, performing ceremonies and similar acts.

There are however also others who actually and truly believe in this illusion. They are just blind to anything other people tell them. Upon an argument, they just shut down and refuse. They will walk away from such a discussion and just not response anymore because you could shatter the walls of their fake world with your words!

So there are two kinds of people living in this world: hypocrites who know it is wrong and blind sheep who are too scared to actually open their eyes. Either you see exactly what is wrong but go this way nevertheless, telling others lies the whole time. Or you close your eyes to reality, following someone who is guiding you without questioning the purpose or truth of the setting you are living in.

What would you rather want to be?

The alternative is to open your eyes and be honest about what you see. Step out of this illusionary world. Go one step further and actually watch this world break down and fall apart around you once you actively start thinking and questioning yourself.

I promise, in the end you will feel free and relieved, able to think yourself.

Zwei Arten von Menschen leben in der illusionären Welt der Religion – 11 Jun 15

Gestern habe ich euch erzählt, wie manche Leute nicht einmal an offizielle Statistiken glauben und behaupten, diese seien einfach nur gefälscht und erfunden. Wie beim gestrigen Beispiel würden sie einfach nur darauf bestehen, dass so etwas wie Vergewaltigung in der Ehe nicht existiert, selbst wenn eine Studie der Vereinten Nationen zeigt, dass die Prozentzahl dieser Vorfälle in Indien extrem hoch ist! Heute möchte ich gerne etwas mehr über diese Illusion schreiben, in der religiöse und traditionelle Menschen leben!

Religion schafft eine Welt der Illusion, in der Gläubige leben. In dieser Welt ist es egal, wie viele Menschen dir sagen, dass es Ehemänner gibt, die ihre Frauen vergewaltigen, das existiert nicht. Das glaubst du einfach nicht, denn in dieser Welt leben die Menschen in Großfamilien, in denen jeder seinen Platz hat, Frauen ihren Ehemännern oder Vätern gehorchen und diese sich dafür um sie kümmern. Du schließt deine Augen und gibst vor, die offiziellen Statistiken seien falsch, weil sie in diese Illusion nicht passen.

Viele Menschen wissen, dass das falsch ist. Dass ihre Welt der Illusionen nicht echt ist und dass Information von außen, die sie sich zu akzeptieren weigern, wirklich wahr ist. Viele von ihnen tragen auch dazu bei, diese Illusion noch weiter zu verbreiten, indem sie darüber predigen, Zeremonien durchführen und ähnliches.

Es gibt jedoch auch andere, die wirklich an diese Illusion glauben. Sie sind blind gegenüber allem, was andere Leute ihnen sagen. In einer Diskussion, auf ein Argument hin, machen sie einfach zu und weigern sich, weiterzusprechen. Von einem solchen Gespräch können sie einfach weggehen und nicht mehr antworten, weil du mit deinen Worten die Wände ihrer falschen Welt erschüttern könntest!

In dieser Welt der Illusionen leben also zwei Arten von Leuten: Scheinheilige, die wissen, dass es falsch ist und blinde Schafe, die zu viel Angst haben, um ihre Augen zu öffnen. Entweder siehst du genau, was falsch ist, gehst aber trotzdem diesen Weg und erzählst anderen die ganze Zeit über Lügen. Oder du verschließt deine Augen vor der Wirklichkeit und folgst jemandem, ohne den Zweck oder die Wahrheit der Welt, in der du lebst, in Frage zu stellen.

Was möchtest du lieber sein?

Die Alternative ist, deine Augen zu öffnen und ehrlich zu sein mit dem, was du siehst. Komm aus dieser Welt der Illusionen heraus. Geh noch einen Schritt weiter und siehe zu, wie diese Welt um dich herum zusammenbricht, sobald du selbst aktiv beginnst, zu denken und Dinge zu hinterfragen.

Ich verspreche dir, am Ende fühlst du dich frei und erleichtert, in der Lage, selbst du denken.

Ziehst du wirklich eine erfundene Welt dem wahren Leben vor? – 18 Sep 14

Gestern habe ich eine Liste begonnen mit Punkten, warum ich glaube, dass das Fernsehen eine der schlechtesten Arten ist, sich die Zeit zu vertreiben. Heute möchte ich diese Liste der Gründe, warum man nicht fernsehen sollte, fortführen:

4. Du wirst mit Werbung bombardiert – und kannst dich nicht gegen deren Wirkung wehren!

In einem normalen Fernsehfilm oder einer normalen Fernsehsendung, gibt es jede Menge Werbepausen. Man bekommt keine ganze halbe Stunde der Unterhaltung, der Nachrichten oder jeglicher anderer Information zu sehen: ein paar Werbespots bringen sie auf jeden Fall an den Mann und, je nachdem, wie gut sie gemacht sind, erreichen diese auch ihr Ziel! Man muss das Gleiche nur oft genug sehen, um eine Marke für ein Produkt zu kennen und ihr zu vertrauen. Einfach nur, weil man so oft von ihr gehört hat. Genauso gibt einem Werbung die unterbewusste Botschaft, dass man das, was sie da zeigen auch wirklich unbedingt braucht. Das können elektronische Geräte, Nahrungsmittel oder auch Versicherungen sein, eigentlich alles!

Die Tatsache ist, dass es wirkt. Es ist eine sanfte, kaum merkbare Weise der Gehirnwäsche, der du dich selbst da unterziehst! Das willst du nicht? Dann mach den Fernseher aus!

5. Du wirst in eine erfundene Illusion hineingezogen, die dich im wahren Leben unglücklich macht!

Nicht zuletzt kommt da noch dieser Punkt. Ich kann ihn nicht genug betonen, weil es etwas ist, das man oft nicht einmal mehr merkt, besonders, wenn man viel fernsieht: diese Filme und Shows ziehen dich komplett in ihren Bann. Es ist nur erfunden, aber es ist so gut gespielt und von der Regie so professionell geführt, dass man mit den Hauptpersonen identifiziert und all ihre Emotionen auf sich nimmt! Man leidet mit ihnen und freut sich mit ihnen! Was daran das Problem ist, fragst du?

Langsam verliert man die Verbindung zum echten Leben. Das erscheint dir nun übertrieben? Ist es aber nicht! Es ist ein langsamer Vorgang, der dich in diese fiktive Welt zieht. Du fängst an zu denken und dir vorzustellen, dass diese Welt wirklich existiert. Du vergleichst dein Leben mit dem, was du auf dem Bildschirm siehst – und hast da nie das Gefühl, dass dein Leben besser ist!

Natürlich kann dein wahres Leben nicht so aufregend, fantastisch und voller Ereignisse sein, wie das Fernseh- und Filmleben ist! Sie stopfen eine ganze Lebensgeschichte in zwei Stunden und am Ende hat man das Gefühl, dass einem selbst etwas fehlt! Seifenopern leben von der Tatsache, dass jede Woche einer stirbt, heiratet, seinen Partner betrügt, einen Unfall hat und gerettet wird oder die Liebe seines Lebens findet! Wenn so etwas enger an dem wäre, was im echten Leben geschieht, wäre es langweilig und keiner würde es sich ansehen – denn warum sollte man einer normalen Person wie man selbst eine ist, überhaupt zusehen? Selbst Sendungen wie ‚Big Brother‘ wählen Teilnehmer, die etwas anders sind als der Durchschnittsbürger, so damit es interessanter wird.

Das Ergebnis der heutigen Fernsehgewohnheiten ist, dass es jede Menge Leute mit unrealistischen Erwartungen an das Leben gibt, die dann schrecklich enttäuscht werden.

Geh Weg von dem Bildschirm, nimm deine Kinder mit raus in die Natur, genieße das Leben wieder!

Do you really prefer a fictional World to real Life? – 18 Sep 14

Yesterday I started a list of reasons why I believe TV is one of the worst ways of passing your time that you can imagine. Today I would like to complete this list of reasons why you shouldn’t watch TV:

4. You are bombarded with Advertisement – and cannot fight against its Effect!

There are a whole lot of commercial breaks in a regular TV movie or TV show. You won’t get to see a complete half an hour of entertainment, news or other information: a few ad spots are definitely going to reach you and, depending on how well they are made, reach their goals as well! You just need to see the same thing often enough to know a brand for a product and trust it. Simply because you have heard of it so often. In the same way, commercials give you a subconscious message that you really need whatever they are showing. That can be electronic devices, food items or insurances, pretty much anything!

Fact is that it is effective. It is a very soft and subtle way of brainwashing that you submit yourself to! You don’t want this? Switch off that TV!

5. You get sucked into a fictional Illusion which makes you unhappy in real Life!

Last but definitely not least is this point. I cannot stress this enough because it is something you often don’t even realize anymore, especially if you watch a lot of TV: those movies and shows absorb you. It is just fiction but it is so well played and directed that you identify with the main characters and you take all their emotions on you! You suffer with them and you are happy with them! What is the problem with that?

You slowly lose your connection to real life. Seems exaggerated to you? It is not! It is a slow process that pulls you into this fictional world. You start thinking and imagining as if that world really existed. You compare your life to what you see on the screen – and you will never ever feel that your life is better!

It is obvious that your real life cannot be as exciting, fantastic and full of events as TV and movie life is! They cram a whole life’s story in two hours and you are left with the feeling that you are missing something! Soap operas live from the fact that every week someone either dies, gets married, cheated on, has an accident and is saved or finds the love of his life! If it was too close to real life, it would be boring and nobody would watch it – because why would you watch a normal person just like you? Even shows like ‘Big Brother’ choose participants who are a bit different than the normal, regular person, just to make it more interesting!

What we have as a result of today’s TV habits is a whole lot of people who have unrealistic expectations on life and are bitterly disappointed in the consequence!

Get away from your screen, take your kids out in nature, enjoy real life and start living again!

The Trap of spiritual Seekers: an endless Search for an Illusion – 30 Jul 14

Yesterday I already hinted on my point of view that gurus and religion are responsible for making people seekers. I believe it is done intentionally – so that they have more power!

I told you how it happens: someone is not really happy in life. His family, his work, his finances or his love life, something is just not working out. He has the feeling he misses something but cannot really point out what. He turns to searching and seeking. What he finds, is an overwhelming offer of help from spiritual masters, gurus and even religions.

This person now calls himself a ‘seeker’ and is confirmed in the thought that he has lost something. He is made believe that he can follow someone who knows what he is missing. Who can show him the way. But he doesn’t realize that this search will never end!

Masters, gurus, religions, they all show you that there is something mysterious that you don’t understand, cannot grasp and that you can only find through them. You now have the task to go to searching but you can never solve this riddle, can never exit this maze.

Only with you, the person who believes he is a seeker, their business can run. They are successful only by having more and more people like you. By fooling them into believing that they can give them something. That they can lead them to a happier place. In reality, they don’t want you to find what you are looking for. Which is why you will always be running after an illusion. A projection of something unreal, invented. An ecstasy that is not real happiness.

Your unhappiness does not come from missing god. You won’t ever be satisfied by the imaginary things they can provide you. Because you were unhappy with something in your material life. You were missing love or appreciation, missing money or success, missing a friend or emotional support.

It is a lack of worldly things – and I count love into that as well – which made you start this search. And again I can only repeat: stop searching and you will find it. Don’t get trapped by someone whose business it is to offer illusionary solutions to seekers!

Die Falle der spirituellen Suchenden: eine endlose Suche nach einer Illusion – 30 Jul 14

Gestern habe ich bereits meine Ansicht angedeutet, dass Gurus und Religionen dafür verantwortlich sind, Leute zu Suchenden zu machen. Ich glaube, dass das absichtlich geschieht – so dass sie mehr Macht haben!

Ich sage euch, wie das geschieht: jemand ist nicht wirklich glücklich mit seinem Leben. Seine Familie, seine Arbeit, seine Finanzen oder sein Liebesleben, irgendetwas funktioniert einfach nicht. Er hat das Gefühl, dass ihm etwas fehlt, aber er kann nicht wirklich feststellen was. Also fängt er an zu suchen. Was er findet ist ein überwältigendes Angebot der Hilfe von spirituellen Meistern, Gurus und sogar Religionen.

Diese Person nennt sich selbst nun einen ‘Suchenden’ und ist sich sicher, dass er etwas verloren hat. Ihm wird glauben gemacht, dass er jemandem folgen kann, der weiß, was ihm fehlt. Der ihm den Weg zeigen kann. Aber er merkt nicht, dass diese Suche niemals enden wird!

Meister, Gurus, Religionen, sie alle wollen dir sagen, dass es da etwas Mysteriöses ist, das du nicht verstehst, nicht greifen kannst und das du nur durch sie findest. Nun hast du die Aufgabe, dich auf die Suche zu machen, kannst aber dieses Rätsel nie lösen, kannst aus diesem Labyrinth nie entkommen.

Nur mit dir, der Person, die sich als Suchender sieht, kann ihr Geschäft funktionieren. Sie sind nur dann erfolgreich, wenn sie immer mehr Leute wie dich haben. Wenn sie diese zum Narren halten und dazu bringen zu glauben, sie könnten ihnen irgendetwas geben. Dass sie sie an einen besseren Ort führen können. In Wirklichkeit wollen sie nicht, dass du findest, nach was du suchst. Darum wirst du auf ewig einer Illusion hinterherrennen. Einer Projektion von etwas irrealem, erfundenem. Einer Ekstase, die nicht wirklich glücklich macht.

Dein Glück kommt nicht davon, dass du Gott vermisst. Die imaginären Dinge, die sie dir geben können, werden dich nie zufriedenstellen. Denn du warst mit etwas in deinem materiellen Leben unzufrieden. Dir hat Liebe oder Zuneigung gefehlt, Geld oder Erfolg, ein Freund oder emotionale Unterstützung!

Es ist ein Mangel an weltlichen Dingen – und da zählt die Liebe für mich dazu – der dich auf diese Suche geschickt hat. Und wieder kann ich nur wiederholen: hör auf zu suchen und du wirst es finden. Lass dir nicht von jemandem eine Falle stellen, dessen Geschäft es ist, Suchenden illusionäre Lösungen anzubieten!

Stop leading an unhappy Relationship just to keep up an Illusion – 16 Jun 14

While I wrote last week that one should not just break up with his partner over the smallest problem but rather try to work through it and accept some things and start loving them instead of getting upset, there are people who take this acceptance too far. People who are unhappy in their relationship but in the end just accept that they are never going to be happy. I think this, too, is wrong.

I mentioned that I saw a frequent change of partners mostly in the west where people go dating and hope to find Mr. or Mrs. Right. Today’s phenomenon can be seen a lot in India, where after getting their marriage arranged, a couple just feels it has no other way than to spend the rest of their lives with their arranged spouse, no matter what! But I have seen this in the west as well, especially with the older generation who are also still holding on to outdated values, believing it is more important to keep up the illusion of a working relationship than being happy!

This illusion, this drama and show is something that I experience as very hypocrite. You pay such a big price, your happiness, just for the sake of tradition, for society and the people around you! You accept that you are unhappy in your life, blame your spouse for it and then enjoy having a big fight whenever you are at home. When outside, your smile and laugh is fake.

Especially in a culture like India, where divorce is not accepted, people hesitate to take this step. Ramona and I often share a joke saying ‘Now you have a child with me, you cannot go anywhere!’ But it is a bitter truth, especially after having a child, wife and husband stay together, no matter how unhappy they are with each other.

As I mentioned last week however, it is not at all good for your children! What do they learn? In front of others, you have a fake smile, when you are only with family, you shout at each other and fight! Your children learn that you should not be truthful, that you have to suffer your whole life long once you are married.

You cannot fool the people who are close to you! They see that you are unhappy. Your children see the fights, your parents hear them or of them, your siblings watch you change and get less and less open. They all are unhappy but who can help you? Nobody because you are determined to stay unhappy!

Come on, move, get out of your non-working relationship, look for your real happiness and finally be happy! Your children will get the right message: if you want to live an honest and happy life, do effort and make a change in your life! Live in truth with yourself without seeing what society has to say about it! Do something in order to be happy!

Leb nicht weiter in einer unglücklichen Beziehung, nur um eine Illusion aufrecht zu erhalten – 16 Jun 14

Während ich letzte Woche geschrieben habe, dass man eine Beziehung nicht wegen den kleinsten Problemen beenden sollte, sondern versuchen sollte, diese zu lösen und einige Dinge anzunehmen, wie sie sind, anstatt sich aufzuregen, gibt es doch Menschen, die diese Akzeptanz etwas zu weit treiben. Leute, die in ihrer Beziehung unglücklich sind, doch am Ende einfach nur akzeptieren, dass sie wohl nie glücklich sein werden. Ich glaube, dass auch das falsch ist.

Ich habe erwähnt, dass ich besonders im Westen diesen häufigen Partnerwechsel erlebt habe, weil die Leute in der Hoffnung, auf Mr. oder Mrs. Richtig zu stoßen, auf Dates gehen. Das heutige Phänomen sieht man dagegen oft in Indien, wo ein Paar nach dem Arrangieren ihrer Ehe das Gefühl hat, dass sie den Rest ihres Lebens mit ihrem arrangierten Partner verbringen müssen, egal was da kommt! Aber ich habe das auch im Westen gesehen, besonders mit der älteren Generation, die auch immer noch an veralteten Werten festhalten, in dem Glauben, es sei wichtiger, die Illusion einer funktionierenden Beziehung aufrecht zu erhalten, als selbst glücklich zu sein!

Diese Illusion, dieses Drama und diese Schau ist etwas, das ich als sehr scheinheilig empfinde. Du zahlst einen so hohen Preis, dein Glück, und das nur für Traditionen, für die Gesellschaft und für die Leute um dich herum! Du hast akzeptiert, dass du in deinem Leben unglücklich bist, du schiebst deinem Partner die Schuld in die Schuhe und dann habt ihr Spaß an eurem großen Streit, wenn ihr zu Hause seid. Draußen sind dein Lächeln und dein Lachen falsch.

Besonders in einer Kultur wie Indien, wo Scheidung keine akzeptable Möglichkeit ist, zögern die Leute, diesen Schritt zu machen. Ramona und ich machen oft einen Witz und sagen ‚Jetzt hast du ein Kind mit mir, du kannst nirgendwohin!‘ Doch es ist eine bittere Wahrheit, dass Mann und Frau zusammenbleiben, besonders wenn sie ein Kind haben, egal, wie unglücklich sie miteinander sind.

Doch wie ich letzte Woche erwähnt habe, ist das überhaupt nicht gut für die Kinder! Was lernen sie? Dass man vor anderen ein falsches Lächeln aufsetzt und einander anschreit und streitet, wenn man unter sich ist! Deine Kinder lernen, dass man nicht ehrlich sein sollte, dass man sein Leben lang leiden muss, wenn man einmal verheiratet ist.

Man kann die Menschen, die einem nahe stehen, nicht zum Narren halten! Sie sehen, dass du unglücklich bist. Deine Kinder sehen euren Streit, deine Eltern hören es oder hören davon, deine Geschwister sehen, wie du dich veränderst und immer weniger offen bist. Sie alle sind unglücklich darüber, doch wer kann dir helfen? Niemand, weil du entschlossen bist, unglücklich zu bleiben!

Komm, beweg dich, raus aus deiner nicht funktionierenden Beziehung, mach dich auf die Suche nach wahrem Glück und sei endlich glücklich! Deine Kinder bekommen nur dann die richtige Botschaft: wenn du ein ehrliches und glückliches Leben führen willst, streng dich an und verändere etwas in deinem Leben! Lebe in der Wahrheit mit dir selbst, ohne zu sehen, was die Gesellschaft dazu zu sagen hat! Tue etwas, um glücklich zu sein!

Never experienced God? Don’t worry, you are not alone! – 6 Jun 13

We are in Luneburg now and staying with Michael, Andrea and Ravael. I have been here so often, have spent so much beautiful time here that I was very happy to reach Luneburg again. Just like always, this time, too, Michael and I work together with his patients. One aspect that we talked about with one of them yesterday is quite interesting.

After a short introduction of who I am, Michael’s patient asked me: ‘Do you believe in God?’ I answered ‘No, not anymore.’ Of course the next question was ‘Why not?’ and my straight-forward reply was: ‘Because I don’t experience God.’

It is true, I don’t have any experience of God and the experience of others cannot help me. It does not make me believe in God if I read that Jesus talked to God, Mohammed experienced God or Tulsi or Surdas felt God. It even does not help me if my best friend tells me he has lots of experiences with God – as long as I have not had any, I cannot say that I believe in God! If you experience fear, it doesn’t make me afraid. If you eat something, it does not fill my stomach. In the same way, I don’t believe in God just because you do!

We are not actually talking here about the question whether God exists or not but we are talking about the experience of God. Even if God exists, I have not made the experience that he does and until I make that experience, I will also claim that whatever you experienced and believe that it was God, is only an illusion.

Yes, I think that religion created the atmosphere that makes people think they experience God when they have difficulties explaining something. Religion creates an image, a picture of God and tells people in which situations you will be able to feel him. They are already suggesting when and how you can have the experience of God – it is thus not a surprise that religious people have such experiences often. When you take yourself out of this field of suggestions, you may have the same feeling that I have: that you don’t experience God even then when religion tells you that you would.

Many people say for example that you can experience God when a person dies who was close to you. When my mother died, just half a year ago, I was by her side. I felt how life left her body, how her limbs got heavier and her breathing stopped. I was there but I did not feel God getting her soul, I did not see any angels stepping down and I did not see a small ball of light unite with a big one. I was with her the whole night and all the time until we burned her but I did not experience anything divine.

Maybe some of the people around me did. Some of the religious people among our staff, some of the mourners who were with us from the early morning hours. Even if one experiences God, it will always be an individual experience.

And in my eyes, this experience could as well be an illusion, a production of your mind which has received lots of information on how such an experience should look like. It doesn’t mean that what you experience is real though! If someone takes drugs, he may experience a lot similar illusions. He sees angels, aura of people and things, he may even talk to God. You would say he is high and his experience was not real. I could say the same about you – your emotions made you high and your experience was not real.

That is why I don’t believe in God. I believe in love because I have seen how love can accomplish great things. I feel that things work with love. What God is for you could be love for me. I experience it and say it is real for me – and whatever you experience is real for you!

Noch nie eine Erfahrung des Göttlichen gemacht? Keine Sorge, du bist nicht der Einzige! – 6 Jun 13

Wir sind jetzt in Lüneburg bei Michael, Andrea und Ravael. Ich war schon so oft hier und habe so viel schöne Zeit hier verbracht, dass ich sehr froh war, wieder hier in Lüneburg anzukommen. Wie immer arbeiten auch dieses Mal Michael und ich ein bisschen zusammen mit seinen Patienten. Ein Aspekt, über den wir gestern mit einem von ihnen sprachen, ist sehr interessant.

Nachdem Michael mich vorgestellt hatte, fragte sein Patient: ‚Glaubst du an Gott?‘ Ich antwortete ‚Nein, nicht mehr.‘ Natürlich war die nächste Frage ‚Warum nicht?‘ und meine direkte Antwort war: ‚Weil ich Gott nie erlebt habe.‘

Es ist wahr, ich habe keinerlei Gottes-Erfahrung und die Erfahrungen anderer können mir da nicht weiterhelfen. Es bringt mich nicht dazu, an Gott zu glauben, wenn ich lese, dass Jesus mit Gott gesprochen hat, Mohammed ein Gottes-Erlebnis hat oder Tulsi oder Surdas Gott gespürt haben. Es hilft mir da ja nicht einmal, dass mein bester Freund mir erzählt, er hätte jede Menge Erlebnisse mit Gott – bis ich keine hatte, kann ich nicht sagen, dass ich an Gott glaube! Wenn du Angst hast, macht das mir keine Angst. Wenn du etwas isst, füllt das nicht meinen Bauch. Genauso glaube ich auch nicht an Gott, nur weil du das tust!

Wir sprechen hier eigentlich nicht von der Frage, ob Gott denn nun exisiert oder nicht, sondern wir sprechen über eine Erleben Gottes. Wenn Gott existieren sollte, habe ich nicht die Erfahrung gemacht, dass er das tut und bis ich diese Erfahrung mache, werde ich auch behaupten, dass das, was du als Erfahrung Gottes beschreibst, nur eine Illusion ist.

Ja, ich glaube, dass Religion eine Atmosphäre schafft, die Menschen denken lässt, dass sie Gott erlebt haben, wenn sie Schwierigkeiten haben, etwas zu erklären. Religion schafft ein Bild, eine Vorstellung von Gott und erzählt den Menschen, in welchen Situationen sie in der Lage sind, ihn zu spüren. Sie schlagen bereits vor, wann und wie man Gott erfahren kann – es ist also keine Überraschung, dass religiöse Menschen solche Erfahrungen oft haben. Wenn du dich selbst aus diesem Bereich der Vorschläge herausnimmst, hast du vielleicht das gleiche Gefühl, das ich habe: dass du Gott nicht einmal in den Situationen erlebst, in denen du ihn laut Religion erfahren solltest.

Viele Menschen sagen zum Beispiel, dass man Gott erleben kann, wenn jemand stirbt, der einem nahe stand. Als meine Mutter vor nur einem halben Jahr starb, war ich bei ihr. Ich spürte, wie das Leben ihren Körper verließ, wie ihre Glieder schwerer wurden und ihre Atmung aussetzte. Ich war dort, aber ich spürte nicht, wie Gott ihre Seele zu sich rief, ich sah keine Engel heruntersteigen und ich sah nicht, wie ein kleiner Lichtball sich mit einem großen vereinte. Ich war die ganze Nacht bei ihr und die ganz Zeit, bis wir ihren Körper verbrannten, aber ich hatte keine göttliche Erfahrung.

Vielleicht hatten einige der Leute um mich herum so etwas. Einige unserer religiösen Mitarbeiter, einige der Trauernden, die von den frühen Morgenstunden an bei uns waren. Selbst wenn jemand jedoch Gott erfährt, so ist das immer eine individuelle Erfahrung.

Und meiner Meinung nach könnte diese Erfahrung genauso gut eine Illusion sein, ein Produkt deines Geistes, der schon so viele Informationen bekommen hat, wie eine solche Erfahrung aussehen sollte. Das bedeutet jedoch nicht, dass das, was du erlebst, wirklich ist! Wenn jemand Drogen nimmt, erlebt er vielleicht viele ähnliche Illusionen. Er sieht Engel, die Aura von Menschen und Dingen und vielleicht spricht er sogar mit Gott. Du würdest sagen, er ist high und seine Erfahrung war nicht real. Ich könnte das Gleiche auch über dich sagen – deine Emotionen haben dich high gemacht und deine Erfahrung war nicht real.

Darum glaube ich nicht an Gott. Ich glaube an die Liebe, weil ich gesehen habe, wie die Liebe Großes vollbringen kann. Ich fühle, dass die Dinge mit Liebe funktionieren. Was für dich Gott ist, könnte für mich Liebe sein. Ich erlebe es und sage, dass es für mich wirklich ist – und was auch immer du erlebst, ist, für dich Wirklichkeit!