Is SEO Spiritual or Religious? – 26 Oct 10

When writing about spirituality and religion yesterday I could not help but think of the SEO practice that we are doing on our website. SEO stands for Search Engine Optimization and its goal is basically to be found easily on search engines like Google or yahoo if anybody searches keywords that are related to your website. The higher your website is displayed in Google when you search ‘Sponsor a child in India’, the more probable it is that people who are looking for helping a poor child come to you. Of course it would be best to come on the first page for each of your keywords.

SEO experts, webmasters and website owners try to get to that spot by adding keywords into their own page as well as finding people who link to your page with that keyword. If you had a website and you would link to us saying ‘Sponsor a Child in India’, Google would know that people searching for these words could find what they are looking for on our website. And this is how, if you search ‘Sponsor a child in India’, you will find us on the first page.

This much to SEO theory. You may be wondering now why I, a man who has spent more than three years meditating in a cave, is writing and explaining you about search engines. I actually have learned and made training so that we can get more visits to our website and more sponsors for our children, more support for our charity projects. It is great to work in this field, too. We have made many efforts, we have changed our complete website, its design, structure and nearly every text and we have linked to other important yoga and spirituality websites. In this way we have doubled the number of visitors on our website over the last 6 months according to Google Analytics, a program that shows statistics of visitors on your website. This is a growth of 100% and we are very proud of it. It means more people come to this website, read my blog, are interested in our programs, Yoga retreats and Ayurveda holidays and of course support our charity projects.

I already wrote that I do not have goals of having a gigantic company. I just want to help these children. Of course, I have changed with life. I have stopped reading and talking about religious scriptures and have started to read and talk about the internet in another way than all technical people. I cannot be a religious guru anymore but I have no objection to being a SEO guru – maybe a more spiritual one than other internet experts.

Again the question comes up what SEO has to do with spirituality. While I was learning about the ways how to make our website more visible, I have read about an old debate whether SEO was an art or a science. Is it a science with rules which will be the consequences of your actions? Or is it an art because you have to be creative in finding the right words and ways? And this debate reminded me of yesterday’s diary and the difference of religion and spirituality.

SEO experts have their own religion. There are rules for sins for which you can go to hell and there are definitely possibilities that you can go to heaven with. There is a formula which seems like the rules of a religion. The more quality links you have to your site, the better your ranking will be. If you are dishonest and put spam links or buy and pay for links and Google penalizes you, you are in the SEO hell because your targeted visitors will not find you anymore.

I think search engine experts need to be more spiritual than religious. This will actually solve their religious problems. In your SEO efforts you need to follow the common rules, your religious rules such as ‘Do not pay for links, do not buy links!’. For some people this seems difficult. You have to get links from other pages in order to get high in your ranking. So for that you can pay someone to put your link and your rank will go up. Problem solved but you may be punished for this sin and land in hell.

Now I say, come into spirituality! You have to work on getting your website up. However you should still love your content, your website, what you are writing and what you are offering. Then people will like what they read. You are creating great quality content that nobody else could present in this way because you are fully in your field of expertise. This is honest effort in my eyes. Then you will not have to pay for links and try to manipulate search engines because people just simply link to you from their website without even being asked to. They think more people should read about it and would like it. Then there is no need to do the sin, just simply because you love what you do – which I believe is spiritual. You change your consciousness, become more spiritual about what you do and you will get success!

In this way we have been working for the last year. I have seen my friends smile about my sudden enthusiasm to read and learn and work but then they are now happy with me to see the result. This much growth can only come from the hard work that our team did together with some lovely people who want to support us. Everybody can see it, also who has nothing to do with SEO: the website has gained a lot of content and each text has gained quality. We are happy to work spiritually and if spirituality comes into different aspects, be it technique, writing or search engine optimization, we will be happy to work in these fields, too. Love your work and love what you do, it is really worth it!

Ist SEO spirituell oder religiös? – 26 Okt 10

Als ich gestern über Spiritualität und Religion schrieb, konnte ich nicht anders, als an die SEO Arbeit zu denken, die wir an unserer Internetseite machen. SEO steht für Search Engine Optimization, übersetzt Suchmaschinen-Optimierung und das Ziel ist eigentlich, in Suchmaschinen wie Google oder Yahoo leicht zu finden zu sein, wenn jemand nach Schlüsselworten sucht, die etwas mit deiner Internetseite zu tun haben. Je höher deine Internetseite in Google dargestellt wird, wenn du nach ‚Kinderpatenschaften in Indien‘ suchst, desto wahrscheinlicher ist es, dass Menschen, die einem armen Kind helfen wollen, zu dir kommen. Natürlich wäre es das Beste, mit jedem deiner Schlüsselworte auf die erste Seite zu kommen.

SEO Experten, Webmaster und Betreiber von Internetseiten versuchen, zu diesem Punkt zu gelangen, indem sie die Schlüsselwörter in ihre Seite stellen sowie andere Leute suchen, die bereit dafür sind, mit diesem Schlüsselwort die Seiten zu verlinken. Wenn du eine Internetseite hast und du würdest mit den Worten ‚Kinderpatenschaften in Indien‘ zu uns linken, so wüsste Google, dass Menschen, die nach diesen Worten suchen, auf unserer Seite alles finden, was sie brauchen. Und so findet man uns, wenn man ‚Kinderpatenschaften in Indien‘ in Google eingibt, auch auf der ersten Seite.

So viel zur SEO Theorie. Ihr wundert euch jetzt vielleicht warum ich, ein Mann, der mehr als drei Jahre in Meditation in einer Höhle verbracht hat, euch jetzt über Suchmaschinen schreibt und erklärt. Ich habe in der Tat einiges gelernt und mich weitergebildet, so dass wir mehr Besucher für unsere Internetseite bekommen und somit mehr Paten für die Kinder und mehr Unterstützung für unsere Wohltätigkeitsprojekte. Es ist schön, auch in diesem Bereich zu arbeiten. Wir haben viele Anstrengungen begangen, haben unsere gesamte Internetseite mit Design, Struktur und beinahe jeden Text geändert und wir haben sie mit anderen wichtigen Seiten über Yoga und Spiritualität verlinkt. Auf diese Weise haben wir die Zahl der Besucher auf unserer Seite über die letzten 6 Monate verdoppelt, wie wir in Google Analyics sehen, einem Programm, das Statistiken über Besucherzahlen deiner Internetseiten zeigt. Das ist ein Wachstum von 100% und wir sind sehr stolz darauf. Es bedeutet, dass mehr Menschen auf unsere Internetseite gelangen, meinen Blog lesen, an unserem Programm, den Yoga Retreats, dem Ayurveda Urlaub und natürlich unseren Wohltätigkeitsprojekten interessiert sind.

Ich habe schon einmal geschrieben, dass ich nicht das Ziel habe, eines Tages ein riesiges Unternehmen zu führen. Ich will einfach nur diesen Kindern helfen. Natürlich habe ich mich mit dem Leben verändert. Ich habe aufgehört, religiöse Schriften zu lesen und darüber zu sprechen und stattdessen begonnen, über das Internet zu sprechen, auf andere Weise als alle technischen Leute. Ich kann kein religiöser Guru mehr sein, doch ich habe nichts dagegen, ein SEO Guru zu werden – vielleicht spiritueller als andere Internet-Experten.

Wieder kommt die Frage auf, was SEO mit Spiritualität zu tun hat. Als ich lernte, wie wir unsere Internetseite sichtbarer machen könnten, habe ich von einer alten Diskussion gelesen, ob SEO eine Kunst ist oder eine Wissenschaft. Ist es eine Wissenschaft mit Regeln, was die Folgen deiner Handlungen sind? Oder ist es eine Kunst, wenn man kreativ sein muss, um die richtigen Worte und Wege zu finden? Und diese Diskussion hat mich an das gestrige Tagebuch und die Unterschiede von Religion und Spiritualität erinnert.

SEO Experten haben ihre eigene Religion. Es gibt Regeln für Sünden, für die man in die Hölle fahren kann und dann gibt es auch Möglichkeiten, wie man in den Himmel kommen kann. Es gibt eine Formel, die wie die Regeln der Religionen aussieht. Je mehr qualitativ hochwertige Links zu deiner Seite gehen, desto besser ist dein Ranking. Wenn du unehrlich bist und Spam Links dazufügst oder Links erkaufst, so bestraft dich Google und du kommst in die SEO Hölle, weil deine potentiellen Besucher deine Internetseite nicht mehr finden.

Ich denke, SEO Experten müssen etwas mehr spirituell als religiös sein. Das wird auch ihre religiösen Probleme lösen. Wenn du SEO machst, musst du den Regeln folgen, deinen religiösen Regeln wie ‚Bezahle nicht für Links, kaufe keine Links!‘ Für manche Menschen scheint das schwierig zu sein. Man braucht Links von anderen Seiten, um im Ranking nach oben zu kommen. Man kann also jemanden bezahlen und so kann man eine höhere Platzierung bekommen. Problem gelöst, doch für diese Sünde könntest du bestraft werden und in der Hölle landen.

Jetzt sage ich, komm in die Spiritualität! Du musst daran arbeiten, deine Internetseite nach oben zu bringen. Doch du solltest immer noch deinen Inhalt, deine Internetseite, das, was du schreibst und das, was du anbietest, lieben. Dann mögen die Menschen das, was sie lesen. Du schaffst großartigen, qualitativen Inhalt, den niemand sonst auf diese Weise präsentieren könnte, weil du dich völlig in dem Gebiet bewegst, in dem du Experte bist. Das ist in meinen Augen ehrliche Anstrengung. Dann musst du für Links nicht bezahlen und musst nicht versuchen, die Suchmaschinen zu manipulieren, weil Leute dann einfach von ihrer Internetseite zu deiner linken, ohne, dass du sie fragen musst. Sie denken, mehr Menschen sollten darüber lesen und würden es mögen. Dann musst du auch keine Sünde mehr begehen und das ganz einfach weil du liebst, was du tust – und das halte ich für spirituell. Du änderst dein Bewusstsein, wirst spiritueller in Bezug auf das, was du tust und du wirst Erfolg haben!

Auf diese Weise haben wir im letzten Jahr gearbeitet. Ich weiß, dass meine Freunde über meine plötzliche Begeisterung darüber zu lesen, zu lernen und zu arbeiten gelächelt haben, aber jetzt freuen sie sich mit mir, wenn sie das Ergebnis sehen. So viel Wachstum kann nur von der harten Arbeit kommen, die unser Team zusammen mit einigen lieben Leuten, die uns unterstützen wollten, geschafft hat. Jeder kann es sehen, auch die, die nichts mit SEO am Hut haben: die Seite hat jede Menge Inhalt mehr und jeder Text hat an Qualität gewonnen. Wir freuen uns, dass wir spirituell arbeiten und wenn wir Spiritualität auch in anderen Aspekten wie Technik, Schreiben oder SEO finden, werden wir gerne auch in diesen Bereichen arbeiten. Liebe deine Arbeit und liebe, was du tust. Es lohnt sich!