Benefits of Ayurveda in daily Life – 17 Feb 10

Yesterday Yashendu gave an interview about Ayurveda. A friend of us, Suzanne Monroe, who is a nutritionist was interested to ask a professional about Ayurveda and have her students ask him questions. We have met her when we were in Chicago and had a nice connection. It is nice how everything nowadays can be done via internet, she interviewed Yashendu for more than one hour.

One of the questions that she asked was what the benefit of Ayurveda actually was. Ayurveda means the wisdom of life and this is also the benefit that you get: knowledge about who you are, what your body is, how it reacts and what it needs. And this is really the great thing about Ayurveda, you get to know which dosha, which humour your body has mainly.

According to that you see your whole lifestyle and realize why things happen. You realize that you have that many gas problems because of what you are eating and because you are a Vata type. You realize that you have difficulties whenever it is warm weather because you have pitta disorders and you also get to know what you can do against these problems, what you can eat or what you can do. You understand that you are a Kapha type and that this is why winter was always a difficult season for you. And now you know what to do against it. Ayurveda is very practical knowledge and it is great to watch how even a small change in your diet can have a big impact on your life.

Today is our friend Sonja’s birthday and we, the Ashram and all children, are sending her much love and the best wishes!
 

Vorzüge des Ayurveda im täglichen Leben – 17 Feb 10

Gestern gab Yashendu ein Interview über Ayurveda. Eine Freundin von uns, Suzanne Monroe, eine Ernährungsberaterin, war daran interessiert daran, einen Experten zu Ayurveda zu fragen und ihren Schülern die Chance zu geben, ihm Fragen zu stellen. Wir haben sie getroffen, als wir in Chicago waren und fühlten uns gleich verbunden. Es ist schön, wie heutzutage auch alles über das Internet gemacht werden kann, sie hat Yashendu länger als eine Stunde interviewt.

Eine ihrer Fragen war, was Ayurveda denn für Vorteile gibt. Ayurveda bedeutet Weisheit des Lebens und das ist auch das, was du bekommst: Wissen darüber, wer du bist, was dein Körper ist, wie er reagiert und was er braucht. Und das ist wirklich das Tolle am Ayurveda, du erfährst, was dein Dosha, dein Körpertyp ist. Daran kannst du deinen ganzen Lebensstil sehen und erkennen, warum Dinge geschehen.

Du erkennst, dass du viele Probleme mit Gasen hast, aufgrund von dem, was du isst und weil du ein Vata Typ bist. Du erkennst, dass dir warmes Wetter immer Schwierigkeiten bereitet, weil du Probleme mit Pitta hast und du lernst auch, was du gegen diese Probleme tun kannst, was du essen oder wie du handeln kannst. Du verstehst, dass du ein Kapha Typ bist und das Winter für dich deshalb immer eine schwere Jahreszeit war. Und jetzt weißt du, was du dagegen tun kannst. Ayurveda ist sehr praktisches Wissen und es ist großartig zu sehen, wie sogar eine kleine Veränderung deiner Ernährung dein Leben verändern kann.

Heute ist der Geburtstag unserer Freundin Sonja und wir, der Ashram und alle Kinder, senden ihr alles Liebe und die besten Wünsche.

Gyan Yoga for Pitta Dosha and Anger – 29 Jul 08

Yesterday I said that the Ayurvedic dosha Pitta, if it is not balanced in the body, can show in anger and aggression. I also said that Gyan Yoga is a good spiritual way to take if you are suffering from too much Pitta and thus from anger. Anger always has a target, a direction. It is directed towards someone or something. Anger is like a fire which doesn’t only burn others but also yourself. Too much Pitta in the body also means that you have too much acidity and it is like a burning in your body. Pitta also creates hyperactivity. So Gyan Yoga is the solution.

Gyan Yogis say that there is no duality. Everything is one and everyone is the same because God is in everybody. So if God is in you, in me and in everyone around, against whom do you want to direct your aggression? Anger can only exist in duality. You make the difference between good and bad and then you get angry against the bad side. But when everything is God, then everything is the same, everyone is love. In duality there is a thinking of possession. This is yours and this is mine. I own this and you own that.

I have a Gyan Yogi attitude in this way. I believe that everything belongs to everyone. So when I stay in someone’s house, I also open the fridge and for example cook with those vegetables without thinking that I did not buy them. On the other hand I do not mind to fill this fridge again, if I will eat what I buy or if someone else eats it because I consider this as everybody’s food. If you are in Gyan Yoga, it doesn’t make a difference. And this is how you can defeat anger and cure problems with Pitta. 

Gyan Yoga für Pitta Dosha und Wut – 29 Jul 08

Gestern habe ich gesagt, dass das Ayurvedische Dosha Pitta, wenn es im Körper nicht im Gleichgewicht ist, sich in Wut und Aggression zeigen kann. Ich habe auch geschrieben, dass Gyan Yoga ein guter spiritueller Weg ist, wenn man an zuviel Pitta und damit and Wut leidet. Wut hat immer ein Ziel, eine Richtung. Sie richtet sich gegen etwas oder jemanden. Wut ist wie ein Feuer, dass nicht nur andere sondern auch dich selbst verbrennt. Zu viel Pitta im Körper bedeutet auch, dass man zuviel Säure im Körper hat und es ist als würde es dort brennen. Zu viel Pitta kann auch zu Hyperaktivität führen. Gyan Yoga ist also die Lösung.

Gyan Yogis sagen, dass es keine Dualität gibt. Alles ist eins und jeder ist gleich, weil Gott in jedem ist. Wenn Gott also in dir ist, in mir und in jedem um uns herum, auf wen willst du dann wütend sein? Wut kann nur in Dualität existieren. Du machst einen Unterschied zwischen gut und schlecht und dann wirst du sauer auf die schlechte Seite. Wenn aber alles Gott ist, dann ist jeder gleich und jeder ist Liebe. In Dualität gibt es Besitzdenken. Das ist meins und das ist deins. Mir gehört dies und das dort gehört dir.

Ich habe in diesem Sinn eine Gyan Yogi Einstellung. Ich glaube, dass alles jedem gehört. Wenn ich also bei jemandem bin, gehe ich auch an den Kühlschrank und koche zum Beispiel auch mit dem Gemüse darin, ohne darüber nachzudenken, dass ich es nicht gekauft habe. Andererseits fülle ich den Kühlschrank auch gerne wieder auf, ob ich nun das esse, was ich kaufe oder ob es jemand anderes isst, weil ich es als jedermann’s Essen betrachte. Wenn du in Gyan Yoga bist, macht es keinen Unterschied. Und so kannst du den Ärger besiegen und Probleme mit Pitta heilen. 

Doshas and their Connection to Gyan, Karma and Bhakti Yoga – 28 Jul 08

The last two days I talked about texts of scriptures and today, too, I would like to explain a little bit based on a scripture. You may know that in Ayurveda there are three doshas, three body types called Vata, Pitta and Kapha. Everybody has all three of them inside and each of us is of a certain body type. If you analyze and study yourself you can reach a point where you yourself can realize which body type you are. If you go to an Ayurvedic doctor, he will also tell you which type you are. However you have all three types in you all the time and if they are imbalanced, problems and diseases in the body are created.

In a spiritual way it is said that the negative side of Vata is lust and desire, of Pitta it is anger or aggression and for Kapha it is greed. These are basic emotions that everybody has. You cannot remove them, the body is made of Vata, Kapha and Pitta and thus lust, anger and greed are also there. Who can deny this? We need to keep a nice balance in the doshas. In different situations, circumstances and times of your life, one of the three can be more powerful and dominant. Sometimes our desire comes up, sometimes our aggression. And there are different ways to treat problems with each dosha.

If you have a problem with Pitta, Gyan Yoga will be a good spiritual path. For those who are presently too much in Kapha, in greed, Karma Yoga will be the right remedy. If you are in Vata, Bhakti or Prem Yoga, love and devotion is the right solution. I will tell more about this in the next days.

Doshas und ihre Verbindung zu Gyan, Karma und Bhakti Yoga – 28 Jul 08

In den letzten beiden Tagebucheinträgen habe ich von Schriften geschrieben und heute würde ich auch gerne etwas auf Grundlage einer Schrift erklären. Ihr wisst vielleicht, dass es im Ayurveda drei Doshas, drei Körpertypen gibt, die Vata, Pitta und Kapha heißen. Jeder hat alle drei in sich und jeder von uns hat auch einen bestimmten Körpertyp. Wenn du dich selbst analysierst und beobachtest, kannst du an einen Punkt gelangen, an dem du deinen Körpertyp selber herausfinden kannst. Wenn du zu einem Ayurvedischen Arzt gehst, wird er dir auch deinen Körpertyp nennen. Doch immer noch hast du alle drei Typen in dir und wenn sie unausgeglichen sind, entstehen Probleme und Krankheiten im Körper.

Im spirituellen Sinn wird gesagt, dass die negative Seite von Vata Lust und Verlangen ist, von Pitta Wut und Aggression und von Kapha ist es Gier. Das alles sind grundlegende Emotionen, die jeder Mensch hat. Man kann sie nicht entfernen, der Körper ist aus Vata, Pitta und Kapha gemacht und so sind Lust, Wut und Gier auch dort. Wer kann das leugnen? Wir müssen ein Gleichgewicht in den Doshas halten. In schwierigen Situationen, Umständen und Zeiten im Leben kann eines der drei stärker und dominanter sein als die anderen. Manchmal kommt unser Verlangen hoch, manchmal unsere Aggression. Und es gibt verschiedene Wege, wie man mit Problemen eines jeden Doshas umgehen kann.

Wenn man ein Problem mit Pitta hat, ist Gyan yoga ein guter spiritueller Weg. Für diejenigen, die zu sehr in Kapha sind, in der Gier, ist Karma Yoga das richtige Heilmittel. Wenn du ein Vata-problem hast, so ist Bhakti oder Prem Yoga die richtige Lösung. Ich werde in den nächsten Tagen mehr dazu erklären.