The Party for which I especially came from India – 15 Sep 14

We are back in Wiesbaden after a fantastic weekend in Lüneburg with my friends Michael and Andrea. I would like to share some of those great moments with you!

We started from Wiesbaden, just as planned, on Saturday in the early morning and reached Lüneburg in midday. The preparations were already going on, a tent was set up in the garden, the caterers brought glasses, plates and the first supplies and the garden was getting prepared for the celebration.

Before the big party however, it was wonderful that we could spend a beautiful evening together, just the family and we. We went to a restaurant and had a great time with my still-59-year-old friend, remembering old times, looking forward to exciting days to come and enjoying the presence together.

For the past two weeks we had all been looking at the weather forecast for this Sunday. Partly because we wanted to plan which clothes to bring and partly because there were about 100 people invited and they would not fit inside if it was raining! Even with the big tent in the garden, it could have been tight. So we all hoped for good weather but until Saturday, the probability for rain was 80% and it was predicted that there would be no sun at all.

You can imagine our happiness when we got up on Sunday and the sun was shining through the window! The whole day long, we had great temperature, the sun came out and then vanished a bit behind clouds again but it was the best weather for having a party that was at least partly held in the garden!

And everyone enjoyed! I met many people, friends and relatives of Michael and Andrea, whom I have known for many years and also many people whom I have only known by their name, from stories told by my friends. We talked and laughed, shared stories and experiences.

My biggest joy was to see my friends so happy! How many people had come to celebrate Michael and how he then held a speech, addressing each of his guests one by one, touching everyone and bringing the group of otherwise mixed guests together!

Apra had a fantastic time as well! One of Michael's longest friends had arranged for a Columbian singer to come and play guitar and sing for an hour – beautiful Spanish songs. Apra walked behind the lady who took rounds and imitated her guitar play, danced and clapped enthusiastically! There were also some other kids and when the music stopped, she played with them, mixing with complete strangers with very little hesitation!

In the evening, people slowly left. Three or four couples however had such a good time, they stayed until late! In the end however, we were left with just the family and another couple and their adult daughter, close friends whom we have also know for long. It was the man with whom Michael had been to India for his 50th birthday!

That's how we ended this wonderful day rather quietly and among friends. One of the most beautiful things Michael said when talking about the event was, that he felt our presence has made it something special. Not just another party, no, a milestone, an event of life to which even friends from India want to fly in to join! Me, Ramona and Apra being there made it special to him and his guests. And being there was very special for us.

We agreed that Michael would come to India again for his 70th birthday – and I added that I would be back in Lüneburg for his 80th birthday!

Once again, my friend, I wish you another wonderful 60 years, may they be filled with love and laughter!

Die Party, für die ich extra aus Indien kam – 15 Sep 14

Wir sind nach einem fantastischen Wochenende in Lüneburg bei meinen Freunden Michael und Andrea wieder zurück in Wiesbaden. Einige der großartigen Augenblicke des Wochenendes möchte ich gerne mit euch teilen!

Wie geplant starteten wir in Wiesbaden am Samstag ganz früh und erreichten Lüneburg gegen Mittag. Die Vorbereitungen waren bereits in vollem Gange, im Gärten wurde ein Zelt aufgestellt, die Caterers brachten Gläser, Teller und die ersten Lebensmittel und der Gärten wurde für die Feier vorbereitet.

Es war jedoch herrlich, dass wir vor der großen Party noch einen schönen Abend miteinander verbringen konnten, nur die Familie und wir. Wir gingen in ein Restaurant und hatten Spaß mit meinem noch 59-jährigem Freund, erinnerten uns an alte Zeiten, freuten uns auf aufregende Tage in der Zukunft und Genossen die Gegenwart zusammen.

In den vergangenen zwei Wochen hatten wir uns alle immer wieder die Wettervorhersage für diesen Sonntag angesehen. Teils, weil wir planen wollten, welche Kleidung wir mitzubringen hatten und teilweise, weil 100 Leute eingeladen waren und es drinnen eng würde, sollte es denn regnen! Sogar mit dem großen Zelt im Gärten wäre es eng geworden. Also hoffte wir alle auf gutes Wetter, aber bis Samstag lag die Niederschlagswahrscheinlichkeit bei 80% und es sollte keine einzige Sonnenstunde geben.

Ihr könnt euch vorstellen, wie froh wir waren, als wir am Sonntag aufwachten und die Sonne durchs Fenster schien! Den ganzen Tag lang hatten wir tolle Temperaturen, die Sonne kam raus und verschwand dann wieder hinter den Wolken, aber es war das beste Wetter dafür, eine Party zu veranstalten, die zumindest teilweise im Garten stattfinden sollte!

Und all hatten jede Menge Spaß! Ich traf viele Leute, Freunde und Verwandte von Michael und Andrea, die ich schon seit Jahren kenne und auch viele Leute, die ich nur vom Namen her kannte, aus Geschichten, die unsere Freunde uns erzählt hatten. Wir redeten, lachten und teilten Geschichten und Erfahrungen miteinander.

Was mich am meisten freute war, dass meine Freunde so glücklich waren! Wie viele Leute gekommen waren, um Michael zu feiern und wie er dann eine Rede hielt, in der er jeden seiner Gäste einzeln ansprach, was jeden berührte und die Geuppe der sonst gemischten Gäste etwas näher zusammenbrachte!

Apra hatte auch eine fantastische Zeit! Einer von Michaels langjährigen Freunden hatte eine kolumbianische Sängerin engagiert, die dann eine Stunde lang Gitarre spielte und sang – schöne, spanische Lieder. Apra lief hinter ihr her, während sie Runden drehte. Sie imitierte ihr Gitarrenspiel, tanzte und klatschte enthusiastisch! Da waren auch noch ein paar andere Kinder und als die Musik aufhörte, spielte sie mit ihnen und zögerte nicht, mit völlig Fremden zu reden.

Gegen Abend verabschiedeten sich die Leute dann langsam. Drei oder vier Pärchen hatten jedoch so viel Spaß, dass sie noch bis spät blieben! Doch am Ende waren es nur noch wir mit der Familie sowie ein weiteres Pärchen und ihre erwachsene Tochter, enge Freunde, die wir auch schon lange kennen. Es war der Mann mit dem Michael für seinen 50. Geburtstag nach Indien gekommen war!

So endete dieser herrliche Tag eher ruhig und unter Freunden. Eines der schönsten Dinge, die Michael sagte, als wir über die Feier redeten, war, dass er das Gefühl hatte, unsere Gegenwart hätte das Ganze zu etwas Besonderem gemacht. Nicht nur eine weitere normale Party, nein, ein Meilenstein, ein Ereignis im Leben, zu dem sogar Freunde aus Indien einfliegen wollen, um dabei zu sein! Dass Ramona, Apra und ich da waren, machte es für ihn und seine Gäste besonders. Und für uns war es etwas Besonderes, dass wir dabei waren!

Wir haben abgemacht, dass Michael zu seinem 70. Geburtstag wieder in Indien sein wird – und ich fügte hinzu, dass ich zu seinem 80. wieder nach Lüneburg komme!

Also noch einmal, mein Freund, ich wünsche dir weitere wundervolle 60 Jahre voller Liebe und Lachen!

Ramona’s Birthday Celebration – 20 Mar 14

Yesterday we had a wonderful celebration of Ramona’s birthday! We all still feel like having a hangover from dancing, eating and enjoying! It was a fantastic evening and do you know what was so great about it – apart from my wife of course? It was the joy of the children which I noticed yesterday once more.

We have a very big advantage whenever we have a party: our school children are always invited. We don’t need to worry about the amount of guests. We have our school children. Our parties are never boring and always full of life and joy. Because of our school children.

We invited them already a day before and that’s how on Ramona’s birthday, they requested their teachers to give them some time for drawing, writing and painting birthday cards. They got their papers, colour pens and time for doing it and when they arrived in the afternoon, of course way before the time we had told them to come, they gifted Ramona the most beautiful handmade cards!

When the first children were coming, the Ashram family and our guests were still fully busy decorating the Ashram. My beautiful wife decided to get into her birthday present by the family: a wonderful new dress which had a few of our friends look at her in surprise, as it was so different from her usual clothing! We took some pictures and enjoyed watching the children coming excitedly into the Ashram.

Then the music started. And oh, you don’t need to ask children twice to join you at the dance floor! They opened up, they got wild and they danced in such a great manner, you could think most of them came straight out of dance classes!

Our friends who were staying with us at the Ashram got ready as well and the first guests from outside the Ashram arrived as well. The children, happy and open as they are, started talking to them, pulled them to the dance floor and played and danced with everyone. Who would not enjoy being asked for a dance by a ten-year-old girl in a glittery dress?

Yes, these children are poor but all of them have one set of clothes which they wear on festive occasions. We know these dresses, it is the same one on each of our birthday parties but it makes them feel special and beautiful to wear them. And it looks wonderful!

The dance was followed by a great dinner prepared by the Ashram kitchen. After that, a must on every birthday party: the cutting of the cake. And just when everyone had put their last piece of cake in their mouths, it started raining flower petals! The children had volunteered to help picking flower petals off seventy kilos of differently coloured flowers – and then we all enjoyed throwing the flowers on each other!

Everyone had a blast! Our guests, we ourselves, all our friends from near and far and of course the children! And again, what I enjoy the most at this is once again this thought: for our children, this is a very special event. A party of a kind that they don’t get to experience often. Not even their wedding may have so many guests or so great food. But we will always celebrate our events with them – because it makes all of us happy!

 

Ramonas Geburtstagsfeier – 20 Mär 14

Gestern hatten wir an Ramonas Geburtstag eine wunderbare Feier! Wir haben immer noch alle das Gefühl eines Katers vom Tanzen, Essen und Genießen! Es war ein herrlicher Abend und wisst ihr, was das Beste daran war – natürlich neben meiner Frau? Es war die Freude der Kinder, die ich gestern wieder einmal besonders bemerkt hatte.

Wir haben einen sehr großen Vorteil, immer wenn wir eine Party haben: unsere Schulkinder sind immer eingeladen. Wir müssen uns nicht um die Anzahl unserer Gäste sorgen. Wir haben ja unsere Schulkinder. Unsere Partys sind nie langweilig, sondern immer voller Leben und Freude. Wegen unseren Schulkindern.

Wir hatten sie bereits einen Tag zuvor eingeladen und so baten sie an Ramonas Geburtstag ihre Lehrerinnen, ihnen etwas Zeit zu geben, Geburtstagskarten zu zeichnen, zu schreiben und zu malen. Sie bekamen Papier, Farbstifte und Zeit dafür und als sie am Abend ankamen, natürlich weit vor der Zeit, zu der wir sie eingeladen hatten, schenkten sie Ramona die schönsten handgemachten Karten!

Als sie ersten Kinder kamen, waren die Ashram-Familie und unsere Gäste noch völlig beschäftigt damit, den Ashram zu dekorieren. Meine schöne Frau beschloss, sich ihr Geburtstagsgeschenk von unserer Familie anzuziehen: ein wunderschönes neues Kleid, das für die überraschten Blicke einiger Freunde verantwortlich war: es war so anders als ihre gewöhnliche Kleidung! Wir machten einige Bilder und freuten uns zu sehen, wie aufgeregt die Kinder in den Ashram kamen.

Dann begann die Musik. Und oh, Kinder muss man nicht zweimal bitten, sich auf die Tanzfläche zu begeben! Sie hatten Spaß, wurden wild und tanzen so toll, dass man meinen könnte, die meisten von ihnen kämen gerade aus dem Tanzunterricht!

Unsere Freunde, die bei uns im Ashram waren, machten sich auch fertig und die ersten Gäste von außerhalb kamen auch im Ashram an. Die Kinder, froh und offen, wie sie nun mal sind, fingen an, sie in Gespräche zu verwickeln, zogen sie mit auf die Tanzfläche und spielten und tanzten mit allen. Wer würde nicht gerne von einer Zehnjährigen im Glitzerkleid zum Tanz aufgefordert werden?

Ja, diese Kinder sind arm, aber sie alle haben ein Set Kleidung, das sie zu feierlichen Anlässen tragen. Wir kennen diese Kleider, weil es auf jeder Geburtstagsparty wieder die gleichen sind, aber es gibt ihnen ein besonderes Gefühl und sie fühlen sich darin schön. Und es sieht auch toll aus!

Auf den Tanz folgte ein leckeres Abendessen, zubereitet von der Ashramküche. Danach kam ein Muss auf jeder Geburtstagsfeier: das Anschneiden des Geburtstagskuchens. Und gerade, als alle ihr letztes Stück Kuchen in den Mund gesteckt hatten, begann ein Blumenregen! Die Kinder hatten sich als freiwillige Helfer gemeldet, um die Blumenblätter von siebzig Kilo Blumen in verschiedenen Farben zu pflücken – und dann hatten wir großen Spaß daran, einander mit Blumen zu bewerfen!

Alle hatten eine großartige Zeit! Unsere Gäste, wir selbst, all unsere Freunde von nah und fern und natürlich die Kinder! Und noch einmal, was mir daran am meisten gefiel, war wieder einmal der folgende Gedanke: für unsere Kinder ist das ein sehr besonderes Ereignis. Eine Party einer Art, wie sie es nicht oft erleben. Vielleicht werden sie nicht einmal an ihrer Hochzeit so viele Gäste und so tolles Essen haben. Aber wir werden unsere Freudentage immer mit ihnen feiern – weil es uns alle glücklich macht!

 

Chakra Dance Party in Copenhagen – 9 May 10

Yesterday we had a great Chakra Dance Party. We left from here around six o’clock to prepare the music and do the sound-check and at eight o’clock the party started. Just like last time we were just at the bank of the river with big glass windows from which we could see the river. There were many people and we just enjoyed dancing and moving our bodies.

I told you that our friends Linda, Annick, Regina, Jens and Celina had also come from Germany to experience the Chakra Dance Party here in Copenhagen and we did not promise them too much. There was a big group of very nice people, open-minded and open-hearted, who enjoyed laughing, dancing, rolling on the floor and on a human carpet, looking into each other’s eyes and hugging each other.

So after this wonderful dance party yesterday we have today something that we call chakra dance hangover – a new experience for some people how you can have a hangover without drinking alcohol. You feel a bit tired but very good! We had to laugh about this at the breakfast table before our friends left us again to go back to Germany. We will be here until Tuesday and I will give healing sessions.

You can see pictures of the chakra dance party and also enjoy dancing at your own home by downloading the music from the internet.

Chakra Dance Party in Kopenhagen – 9 Mai 10

Gestern hatten wir eine großartige Chakra Tanz Party. Wir sind ungefähr um sechs von hier aufgebrochen, um die Musik vorzubereiten und den Sound-Check zu machen und um acht Uhr hat die Party begonnen. Genauso wie letztes Jahr, waren wir am Ufer des Flusses mit großen Glasfenstern, durch die wir den Fluss sehen konnten. Es waren viele Menschen da und wir hatten Spaß beim Tanzen und Bewegen der Körper.

Ich habe schon erzählt, dass unsere Freunde Linda, Annick, Regina, Jens und Celina aus Deutschland gekommen sind, um die Chakra Tanz Party hier in Kopenhagen zu erleben und wir haben ihnen nicht zu viel versprochen. Es war eine große Gruppe sehr lieber Menschen, offene Herzen und Gedanken, die mit Spaß lachten, tanzten, auf dem Boden oder einem menschlichen Teppich rollten, einander in die Augen sahen und einander umarmten.

Nach dieser wundervollen Tanz Party gestern haben wir heute etwas, das wir Chakra Tanz Kater nennen – eine neue Erfahrung für manche Menschen, die merken, wie man ohne Alkohol zu trinken einen Kater haben kann. Man ist etwas müde, aber man fühlt sich sehr gut! Wir mussten beim Frühstück hierüber lachen, bevor unsere Freunde uns wieder verlassen mussten, um zurück nach Deutschland zu fahren. Wir werden bis Dienstag hier sein und ich werde spirituelle Heilsitztungen geben.

Du kannst Bilder der Chakra Tanz Party ansehen und auch eine Tanz Party bei dir daheim genießen, indem du die Musik aus dem Internet herunterlädst.

Surprise for Ramona on her Birthday – 20 Mar 10

It was a really great party yesterday. We had a great dinner with chickpeas, sweet rice and potato pancakes. After that Yashendu presented the fruit cake that he had baked in the afternoon and it was just wonderful. And then Ramona opened the big surprise. In the afternoon, while she was shopping, we had been sitting with 20 people picking petals off several kilos of roses and then wrapped them and hung it outside in the yard over the ‘dance floor’. Together she and I pulled on a string and it rained flowers onto us and the floor which was the inauguration of the dance floor. It was a great feeling to have the flowers under the bare feet for dancing! We were dancing for a long time under the open sky.

Everybody enjoyed and the little boys also got crazy in dancing. I was watching Suraj and saw how he got down on one knee, put his fists up into the air and sung along the song. He is three years old, of course he did not learn anywhere to dance, it was just dance fully out of the heart, just joy. I also danced but then unfortunately had to stop because I was just full of this wonderful food. We had a great celebration and the main reason why we all had so much fun was because nobody had to show anything off to others, everybody could just enjoy freely. Even my grandmother danced a bit with us!
Here you see pictures of the big party
 

Überraschung für Ramona zu ihrem Geburtstag – 20 Mar 10

Gestern hatten wir wirklich eine tolle Party. Wir hatten ein großartiges Abendessen mit Kichererbsen, süßem Reis und Kartoffelpuffern. Danach präsentierte Yashendu den Fruchtkuchen, den er am Nachmittag gebacken hatte und er war einfach herrlich. Und dann hat Ramona die große Überraschung geöffnet. Am Nachmittag, während sie beim Einkaufen war, saßen wir mit 20 Leuten zusammen und zupften mehrere Kilos Rosenblätter und packten sie dann ein, um sie draußen in den Hof über die ‚Tanzfläche‘ zu hängen. Zusammen zogen sie und ich an einem Strick und es regnete Blumen herab auf uns und den Boden, was die Einweihung der Tanzfläche darstellte. Es war ein tolles Gefühl, die Blumenblätter zum Tanzen unter den bloßen Füßen zu haben! Wir tanzten lange unter dem freien Himmel.

Jeder hatte Spaß und die kleinen Jungs waren auch wie verrückt am Tanzen. Ich beobachtete Suraj und sah, wie er auf ein Knie sank, seine Fäuste in den Himmel streckte und mit dem Lied mitsang. Er ist drei Jahre alt, natürlich hat er nirgendwo gelernt, so zu tanzen, es war einfach nur ein Tanz aus dem Herzen, einfach nur Freude. Ich habe auch getanzt, musste dann aber leider aufhören, weil ich so voll war von dem leckeren Essen. Wir hatten eine großartige Feier und der Hauptgrund, warum wir alle so viel Spaß hatten war, weil niemand vor den anderen angeben musste, jeder konnte einfach nur frei genießen. Sogar meine Großmutter tanzte mit uns!

Hier sind Bilder von der großen Party.

No Need for Alcohol or Cigarette in Parties and surely not in Pregnancy – 3 Jul 09

Yesterday I talked about alcohol which nowadays seems to be a must if you want to have fun. And more and more young people take this legal drug. I received a mail from a woman after yesterday’s diary confirming that it is a big problem. When she came to a chakra dance party it was the first time since 14 years that she danced without the influence of alcohol and she realized that you can really enjoy just dancing.

Many people love dancing, why do you need alcohol for it? And it is not the only drug. When we were coming back from Copenhagen we had to change trains in the morning. We had a lot of luggage and when we were going to the elevator we saw how three teenagers were standing close to the elevator and lighting their cigarettes. A man from the train company also saw them and told them that there was a smoking area. After a second look at them he said ‘if you are already allowed to smoke at all. Should we call the police and ask?’ They quickly put their cigarettes away. It is true, they were so young! But they don’t learn that there is anything wrong with smoking or drinking. They can see it everywhere anyway, so what should be bad about it?

I even saw a woman who was maybe in the seventh month of pregnancy smoking while she was walking with her older son along the street. Why do you do that? You have a child who will learn smoking from you and then you are smoking while his brother or sister is growing inside you!

Another time I saw a fully drunk pregnant woman. Imagine how much you are injuring this new soul, this baby! It is not good for your own body, please take more care of the little body inside of you! What kind of education are they for their children? It is sad. We need to do something for a change.

Kein Bedarf an Alkohol oder Zigaretten bei Parties und sicher nicht in der Schwangerschaft! – 3 Jul 09

Gestern habe ich über Alkohol gesprochen, der heutzutage notwendig ist, um Spaß zu haben. Und immer mehr junge Menschen nehmen diese legale Droge. Ich habe nach dem gestrigen Tagebucheintrag eine Mail bekommen, die mir auch bestätigte, dass das ein großes Problem ist. Als sie zu einer Chakra Tanz Party kam, war es das erste Mal seit 14 Jahren, dass sie ohne den Einfluss von Alkohol tanzte und sie erkannte, dass man wirklich Spaß haben kann, einfach nur beim Tanzen. Viele Menschen lieben es, zu tanzen, warum braucht man dazu Alkohol?

Und das ist nicht die einzige Droge. Als wir von Kopenhagen zurückkamen, mussten wir am Morgen in einen anderen Zug umsteigen. Wir hatten viel Gepäck und als wir zum Aufzug gingen, sahen wir, wie drei Teenager in der Nähe des Aufzugs standen und ihre Zigaretten anzündeten. Ein Mann von der Bahn sah sie auch und sagte ihnen, dass es auch einen Raucherbereich gibt. Nach einem zweiten Blick sagte er ‚wenn ihr überhaupt schon rauchen dürft. Sollen wir die Polizei rufen und nachfragen?‘ Sie haben schnell ihre Zigaretten ausgemacht. Es ist wahr, sie waren so jung! Aber sie lernen nicht, dass an Rauchen oder Trinken irgendetwas falsch ist. Sie sehen es sowieso überall, was sollte daran denn schlecht sein?

Ich habe sogar eine Frau gesehen, die in etwa im siebten Monat schwanger war und während sie mit ihrem älteren Sohn die Straße hinunterging, rauchte sie. Warum machst du das? Du hast ein Kind, das von dir das Rauchen lernt und dann rauchst du, während sein Bruder oder seine Schwester in die heranwächst!

Ein anderes Mal sah ich eine völlig betrunkene schwangere Frau. Stell dir vor, wie sehr du dieser neuen Seele, diesem Baby schadest! Es ist nicht einmal gut für deinen eigenen Körper, achte bitte mehr auf den kleinen Körper in dir! Was für eine Art von Erziehung geben sie ihren Kindern? Es ist traurig. Wir müssen etwas für eine Veränderung machen.