Do you really prefer a fictional World to real Life? – 18 Sep 14

Yesterday I started a list of reasons why I believe TV is one of the worst ways of passing your time that you can imagine. Today I would like to complete this list of reasons why you shouldn’t watch TV:

4. You are bombarded with Advertisement – and cannot fight against its Effect!

There are a whole lot of commercial breaks in a regular TV movie or TV show. You won’t get to see a complete half an hour of entertainment, news or other information: a few ad spots are definitely going to reach you and, depending on how well they are made, reach their goals as well! You just need to see the same thing often enough to know a brand for a product and trust it. Simply because you have heard of it so often. In the same way, commercials give you a subconscious message that you really need whatever they are showing. That can be electronic devices, food items or insurances, pretty much anything!

Fact is that it is effective. It is a very soft and subtle way of brainwashing that you submit yourself to! You don’t want this? Switch off that TV!

5. You get sucked into a fictional Illusion which makes you unhappy in real Life!

Last but definitely not least is this point. I cannot stress this enough because it is something you often don’t even realize anymore, especially if you watch a lot of TV: those movies and shows absorb you. It is just fiction but it is so well played and directed that you identify with the main characters and you take all their emotions on you! You suffer with them and you are happy with them! What is the problem with that?

You slowly lose your connection to real life. Seems exaggerated to you? It is not! It is a slow process that pulls you into this fictional world. You start thinking and imagining as if that world really existed. You compare your life to what you see on the screen – and you will never ever feel that your life is better!

It is obvious that your real life cannot be as exciting, fantastic and full of events as TV and movie life is! They cram a whole life’s story in two hours and you are left with the feeling that you are missing something! Soap operas live from the fact that every week someone either dies, gets married, cheated on, has an accident and is saved or finds the love of his life! If it was too close to real life, it would be boring and nobody would watch it – because why would you watch a normal person just like you? Even shows like ‘Big Brother’ choose participants who are a bit different than the normal, regular person, just to make it more interesting!

What we have as a result of today’s TV habits is a whole lot of people who have unrealistic expectations on life and are bitterly disappointed in the consequence!

Get away from your screen, take your kids out in nature, enjoy real life and start living again!

Ziehst du wirklich eine erfundene Welt dem wahren Leben vor? – 18 Sep 14

Gestern habe ich eine Liste begonnen mit Punkten, warum ich glaube, dass das Fernsehen eine der schlechtesten Arten ist, sich die Zeit zu vertreiben. Heute möchte ich diese Liste der Gründe, warum man nicht fernsehen sollte, fortführen:

4. Du wirst mit Werbung bombardiert – und kannst dich nicht gegen deren Wirkung wehren!

In einem normalen Fernsehfilm oder einer normalen Fernsehsendung, gibt es jede Menge Werbepausen. Man bekommt keine ganze halbe Stunde der Unterhaltung, der Nachrichten oder jeglicher anderer Information zu sehen: ein paar Werbespots bringen sie auf jeden Fall an den Mann und, je nachdem, wie gut sie gemacht sind, erreichen diese auch ihr Ziel! Man muss das Gleiche nur oft genug sehen, um eine Marke für ein Produkt zu kennen und ihr zu vertrauen. Einfach nur, weil man so oft von ihr gehört hat. Genauso gibt einem Werbung die unterbewusste Botschaft, dass man das, was sie da zeigen auch wirklich unbedingt braucht. Das können elektronische Geräte, Nahrungsmittel oder auch Versicherungen sein, eigentlich alles!

Die Tatsache ist, dass es wirkt. Es ist eine sanfte, kaum merkbare Weise der Gehirnwäsche, der du dich selbst da unterziehst! Das willst du nicht? Dann mach den Fernseher aus!

5. Du wirst in eine erfundene Illusion hineingezogen, die dich im wahren Leben unglücklich macht!

Nicht zuletzt kommt da noch dieser Punkt. Ich kann ihn nicht genug betonen, weil es etwas ist, das man oft nicht einmal mehr merkt, besonders, wenn man viel fernsieht: diese Filme und Shows ziehen dich komplett in ihren Bann. Es ist nur erfunden, aber es ist so gut gespielt und von der Regie so professionell geführt, dass man mit den Hauptpersonen identifiziert und all ihre Emotionen auf sich nimmt! Man leidet mit ihnen und freut sich mit ihnen! Was daran das Problem ist, fragst du?

Langsam verliert man die Verbindung zum echten Leben. Das erscheint dir nun übertrieben? Ist es aber nicht! Es ist ein langsamer Vorgang, der dich in diese fiktive Welt zieht. Du fängst an zu denken und dir vorzustellen, dass diese Welt wirklich existiert. Du vergleichst dein Leben mit dem, was du auf dem Bildschirm siehst – und hast da nie das Gefühl, dass dein Leben besser ist!

Natürlich kann dein wahres Leben nicht so aufregend, fantastisch und voller Ereignisse sein, wie das Fernseh- und Filmleben ist! Sie stopfen eine ganze Lebensgeschichte in zwei Stunden und am Ende hat man das Gefühl, dass einem selbst etwas fehlt! Seifenopern leben von der Tatsache, dass jede Woche einer stirbt, heiratet, seinen Partner betrügt, einen Unfall hat und gerettet wird oder die Liebe seines Lebens findet! Wenn so etwas enger an dem wäre, was im echten Leben geschieht, wäre es langweilig und keiner würde es sich ansehen – denn warum sollte man einer normalen Person wie man selbst eine ist, überhaupt zusehen? Selbst Sendungen wie ‚Big Brother‘ wählen Teilnehmer, die etwas anders sind als der Durchschnittsbürger, so damit es interessanter wird.

Das Ergebnis der heutigen Fernsehgewohnheiten ist, dass es jede Menge Leute mit unrealistischen Erwartungen an das Leben gibt, die dann schrecklich enttäuscht werden.

Geh Weg von dem Bildschirm, nimm deine Kinder mit raus in die Natur, genieße das Leben wieder!

I won’t have a Problem with your God if? – 19 Jun 13

I won’t have a problem with your god if:
 

– he makes clear to his believers that poverty, hunger, war and rape is not happening by his wish.

– he doesn’t think that women are less intelligent, inauspicious and less worth than men, as it is written in every religion’s books.

– people stop giving false comfort to others using his name.

– he doesn’t let rich people who give more money come to him first, as it is happening in big temples across India.

– he doesn’t take bribes from praying criminals and doesn’t encourage them by giving them success.

– he says to his devotees ‘Please follow your religion and devotion at your home, not on the road.’

– he controls his agents who cheat the poor, sell his blessings and claim to be able to cure AIDS and cancer with his name.

– he invests the billions that he gets in good causes to make life better for the unemployed, the hungry and the needy.

– he is not sitting in silver-walled temples wearing gold jewelry, eating 56 different types of food, but instead comes here and sees how to earn his bread with hard work.

– he gives a good lesson to gurus who, on the name of devotion to him, sexually exploit and harass women.

– he can finish corruption which is happening just below his nose in all religious institutions.

– he makes his agents stop manipulating people on his name by making them afraid of the torture of hell.

– he tells astrologers they should not financially exploit people by creating fear of the planets.

– he stops the manipulation of people by saying ‘If you donate now, you will get an afterlife in paradise’.

– he stops his agents from abusing young children who were given into their care.

– he tells people they should stop claiming having a connection to him or beings in his world.

– finally, he tells all his devotees not to use his name on loudspeakers so that I can sleep nicely in night.
 

Then I won’t have a problem with your god.

Ich habe kein Problem mehr mit deinem Gott, wenn… – 19 Jun 13

Ich habe kein Problem mehr mit deinem Gott, wenn
 

– er seinen Gläubigen deutlich sagt, dass es Armut, Hunger, Krieg und Vergewaltigung gibt, ohne, dass er das will.

– er nicht denkt, dass Frauen weniger intelligent, unheilvoll und weniger wert sind als Männer, wie es in den Büchern jeder Religion geschrieben steht.

– die Menschen aufhören, anderen in seinem Namen falschen Trost zu spenden.

– er reiche Menschen nicht mehr für etwas mehr Geld zuerst zu ihm kommen lässt, wie es in großen Tempeln in ganz Indien geschieht.

– er kein Bestechungsgeld mehr von betenden Verbrechern nimmt und sie nicht noch ermutigt, indem er ihnen Erfolg beschert.

– er seinen Anhängern sagt ‚Geht eurer Religion und Hingabe bitte bei euch daheim nach, nicht draußen auf der Straße.‘

– er seine Agenten kontrolliert, die die Armen betrügen, seinen Segen verkaufen und behaupten, AIDS und Krebs in seinem Namen heilen zu können.

– er die Milliarden, die er bekommt, für gute Zwecke verwendet, um den Arbeitslosen, Hungrigen und Bedürftigen das Leben zu erleichtern.

– er nicht mehr in Tempeln mit versilberten Wänden sitzt, behängt mit Goldschmuck und 56 verschiedene Arten Essen isst, sondern stattdessen herkommt und sieht, wie man mit harter Arbeit sein Brot verdient.

– er den Gurus, die im Namen der Hingabe zu ihm Frauen sexuell missbrauchen und ausbeuten, eine Lektion erteilt.

– er die Korruption, die in allen religiösen Einrichtungen genau vor seiner Nase stattfindet, beenden kann.

– er seine Agenten dazu bringt, aufzuhören, Leute in seinem Namen mit der Angst vor der Hölle zu manipulieren.

– er Astrologen sagt, dass sie die Menschen nicht finanziell ausbeuten sollen, indem sie ihnen Angst vor den Planeten machen.

– er die Manipulation von Leuten mit den Worten ‚Wenn du jetzt spendest, kommst du ins Paradies!‘ stoppt.

– er seine Agenten davon abhält, junge Kinder zu missbrauchen, die in ihre Obhut gegeben wurden.

– er den Menschen sagt, sie sollen aufhören zu behaupten, sie hätten eine Verbindung zu ihm oder zu Wesen in seiner Welt.

– er schließlich noch all seinen Anhängern sagt, sie sollen seinen Namen nicht immer über Lautsprecher herumschreien, so dass ich nachts endlich friedlich schlafen kann.
 

Dann habe ich kein Problem mehr mit deinem Gott.

Not a Reformer, not a Guru, not a spiritual Leader, just a simple Man – 1 Apr 13

If you have been reading my blog, you know that I often criticize religion. It is one of the most frequent topics of my blog. The reason is of course that I have spent 30 years of my life deeply in religion, studying scriptures, preaching, explaining it to others and then, in the course of several years, made a complete U-turn, not believing in religion anymore and actually thinking it is manipulative nonsense created to control people. Sometimes it seems however that people misunderstand my intentions of writing.

Several comments that I received showed me that some people believe I want to change religion, mostly Hinduism, and make people go back to a more original religion, to a state of higher purity, the ‘real religion’. These people obviously think of me as a reformer who is not happy with the state of religion as it is now and wants to search for a way to adapt it or change it so that it fits my ideas in a better way. Others see me as a ‘spiritual leader’, a kind of modern guru who doesn’t want to call himself religious but uses the word ‘spirituality’ instead.

I am nothing of this. I am not a reformer and I have no plan to change religion. I don’t want to search for a new one and I don’t want to discuss with believers about what is real and original religion – and thus good in their eyes – and what has been added later and, as they say, corrupted and spoilt religion. That is in my eyes only an excuse of believers. They see themselves that religion is wrong and that many bad things come out of it but instead of accepting this and leaving religion, they argue that all the bad has been added later and that we just have to find back to the previous purity of religion.

No, that is not what I have in mind when I criticize religion. I don’t believe religion was previously good and pure. On the contrary, I believe it was made with the purpose to manipulate and control people and why would you call that good? In the time when religion was created, people were afraid of things they could not understand. Religious people gave explanations and could thus control them, taking their fear like a leash. That is not pure, that is not good!

Religion is outdated from today’s point of view because we have found the answers to the questions due to which religion was created in the first place! Why do you have to cling to the mere belief when it doesn’t give you anything anymore? Only manipulation and fear is left together with ancient, bloody scriptures – so you should leave religion and it should be buried as a relic of the past, no matter which religion it is. In the history of mankind, many religions have died and with time, the present religions will become a part of history as well.

So I have no interest in creating a change in religion. I also don’t say that I want to finish religion – that would be more than arrogant! I don’t want to get you to do anything except for maybe think and feel a bit more what is right for yourself. I am not a reformer and not a guru, nor am I a spiritual leader. I am just a simple man with an opinion voiced in my blog.

If you want to live in honest and love, you don’t need a religion. You don’t need to call it spirituality either, a word that has been used in too many confusing ways, too. Just be in love and live in full honesty – nothing else is required.

Kein Reformator, kein Guru, kein spiritueller Führer, nur ein einfacher Mann – 1 Apr 13

Wer meinen Blog öfter liest, weiß, dass ich oft an Religion Kritik übe. Religion ist eines der häufigsten Themen in meinem Blog. Der Grund dafür ist natürlich, dass ich 30 Jahre meines Lebens tief in Religion verbracht habe, Schriften zu studieren, zu predigen und sie anderen zu erklären und dann, im Zuge von mehreren Jahren, machte ich eine vollkommene Kehrtwendung, glaubte nicht mehr an Religion und denke eigentlich, dass es manipulativer Unsinn ist, der dafür geschaffen wurde, Leute zu kontrollieren. Manchmal scheint es jedoch, als würden die Leute die Absicht hinter meinen Worten missverstehen.

Mehrere Kommentare auf meine Einträge zeigten mir, dass manche Menschen glauben, ich wolle die Religion und zumeist den Hinduismus verändern, und die Leute zurück zu einer ursprünglicheren Religion bringen, zu einem Zustand höherer Reinheit, zur ‚wahren Religion‘. Diese Leute halten mich offensichtlich für einen Reformator, der mit dem momentanen Zustand der Religion nicht glücklich ist und nach einem Weg sucht, sie zu ändern oder seinen Vorstellungen anzupassen. Andere sehen mich als ‚spirituellen Führer‘, eine Art modernen Guru, der sich selbst nicht religiös nennen will, stattdessen jedoch das Wort ‚Spiritualität‘ verwendet.

Ich bin nichts von all dem. Ich bin kein Reformator und ich habe nicht vor, die Religion zu verändern. Ich will nicht nach einer Neuen suchen und ich will nicht mit Gläubigen darüber diskutieren, was die wahre und ursprüngliche – und in ihren Augen einzig gute – Religion ist und was später hinzugefügt wurde und die Religion, so sagen sie, verdorben hat. Das ist meiner Meinung nach nur eine Ausrede von Gläubigen. Sie sehen selbst, dass Religion falsch ist und dass viele schlechte Dinge davon herrühren, doch statt das zu akzeptieren und Religion hinter sich zu lassen, argumentieren sie, dass alles Schlechte später hinzugefügt wurde und wir nur zum Ursprung, zur früheren Reinheit der Religion zurückfinden müssen.

Nein, das ist es nicht, was ich mir denke, wenn ich Religion kritisiere. Ich glaube nicht, dass die Religion zuvor gut und rein war. Im Gegenteil, ich glaube, sie wurde mit dem Zweck geschaffen, die Leute zu manipulieren und zu kontrollieren und warum würde man das denn gut nennen? Damals, als die Religion geschaffen wurde, hatten die Menschen Angst vor den Dingen, die sie nicht verstanden. Religiöse Menschen gaben Erklärungen und konnten sie damit kontrollieren, ihre Angst wie eine Leine verwenden, um sie herumzuführen. Das ist nicht rein und das ist nicht gut!

Vom heutigen Sichtpunkt aus ist Religion veraltet, weil wir die Antworten zu den Fragen bereits gefunden haben, aufgrund der Religion überhaupt gegründet wurde! Warum musst du dich an den Glauben klammern, wenn er dir nichts mehr bringt? Nur Manipulation und Angst bleibt und natürlich die uralten, blutigen Schriften – also solltest du die Religion lieber verlassen und sie als Relikt aus der Vergangenheit begraben, egal, welche Religion es ist. In der Geschichte der Menschheit sind schon viele Religionen untergegangen und mit der Zeit werden die gegenwärtigen Religionen auch ein Teil Geschichte sein.

Ich habe also kein Interesse daran, Religionen zu verändern. Ich sage auch nicht, dass ich Religionen zu ihrem Ende bringen will – das wäre mehr als arrogant! Ich will dich nicht zu irgendetwas bringen außer vielleicht dazu, etwas mehr zu spüren und nachzudenken, was für dich richtig ist. Ich bin kein Reformator und kein Guru und ich bin auch kein spiritueller Führer. Ich bin nur ein einfacher Mann mit einer Meinung, die ich in meinem Blog ausdrücke.

Wenn du ehrlich und in Liebe leben willst, brauchst du dafür keine Religion. Du musst es auch nicht Spiritualität nennen, ein Wort, das auch schon für zu viele unterschiedliche Zusammenhänge gebraucht wurde. Sei einfach ehrlich und lebe mit Liebe – ansonsten brauchst du nichts.

Sri Sri Ravi Shankar’s Appeal to switch off your Brain and follow him: Don’t think! – 20 Feb 13

I am surprised but also very happy about the great response I received to my last two diary entries. On Monday I told about a very funny article on the Art of Living website in which their guru Sri Sri Ravi Shankar claimed that his devotees were able to charge their mobile phones without any chargers, simply by putting them in front of his picture. After this story spread in this way online, Sri Sri Ravi Shankar decided that this story was not good advertising and they took the page down from their website. Many people have been writing to me and expressed their experiences with this guru and his organization and I thought I should write another diary entry about him, his work and his way of attracting people.

Above you can see the photo of a newspaper insert, an advertisement that was handed out to people in Ahmedabad along with their newspapers. At the bottom you can see the events, courses and retreats that they offer, the venue, which is one of the organization’s own places and the contact details. The essence of this advertisement though, which catches the reader’s eye and which would immediately deter me personally from anything that is being offered is the order which is written above in the biggest letters of the complete paper: DON’T THINK… JUST JOIN ART OF LIVING

Wow! Do you really think that this is the most subtle way to advertise a brainwashing, cult-like community program like this one? After the story with the mobile phones I am convinced that Art of Living and Sri Sri Ravi Shankar offer nothing else than exactly that – a place where you are not allowed to think and develop your own opinion. A place where you can just comfortably follow whatever you are being told and blindly believe that you will in this way reach some kind of spiritual goals like enlightenment, Samadhi or even liberation at the end of this life. Congratulations to everybody who feels attracted by such an advertisement!

Maybe however they are successful because they are so openly saying it! They don’t, like other sects, try to hide the fact that they don’t want people to think but rather believe whatever they say. That does not fit with the action of taking down their article about the mobile chargers though – as I said yesterday, normally I don’t often read that Sri Sri Ravi Shankar presents himself publicly as all knowing or omnipresent because that would cause an uproar in the media who are thankfully nowadays ready to show how fake gurus claim to have impossible superpowers!

We can perhaps conclude that Sri Sri Ravi Shankar in general tries not to look like other fake gurus but that from time to time something slips through of how it looks like underneath the well maintained cover of purity. An article about mobile-charging powers, a leaflet which encourages people to switch off their brains and follow blindly or news reports accusing him of building his meditation centers on government land that was meant for the poor and needy.

There have been such events that scratched his nearly-perfect guru image and made him a little less popular, also among the Indian religious population. Last March for example he publicly said that government schools were the breeding places for terrorists, which is why all schools should be run by private organizations. After big protests from all over the country, including from ministers and members of parliament who went to government schools themselves, he tried to talk himself out of it but video records show clearly that he said exactly that.

So maybe Sri Sri Ravi Shankar has to try harder not letting the cover slip or maybe, just maybe, people could learn at some point that they don’t need a guru to find inner calm and peace as well as physical and mental well-being. Yoga, meditation, breathing techniques, all that is available for everybody and just because Sri Sri Ravi Shankar or anybody else started putting his brand on it doesn’t make his technique more valuable or better.

Sri Sri Ravi Shankars Aufruf, das Gehirn auszuschalten und ihm zu folgen: Denke nicht nach! – 20 Feb 13

Ich bin überrascht, aber auch sehr glücklich über die große Resonanz auf meine letzten beiden Tagebucheinträge. Am Montag habe ich von einem sehr komischen Artikel auf der Art of Living Webseite berichtet, in dem ihr Guru Sri Sri Ravi Shankar behauptete, dass seine Anhänger ihre Handys ganz ohne Charger aufladen könnten, indem sie sie einfach vor sein Bild legten. Nachdem diese Geschichte sich online verbreitet hatte, beschloss Sri Sri Ravi Shankar, dass sie keine gute Werbung darstellte und so nahmen sie die Geschichte von ihrer Internetseite. Viele Menschen haben mir geschrieben und ihre Erfahrung mit diesem Guru und seiner Organisation erzählt und ich dachte, ich sollte einen weiteren Tagebucheintrag über ihn, seine Arbeit und seine Art, Leute anzulocken schreiben.

Oben seht ihr das Bild einer Zeitungsbeilage, eine Werbung, die zusammen mit der Zeitung in Ahmedabad ausgegeben wurde. Unten sieht man die Veranstaltungen, Kurse und Retreats, die sie anbieten, den Veranstaltungsort, der den Organisatoren selbst gehört, und die Kontaktdaten. Die Hauptaussage dieser Werbung jedoch, die dem Leser gleich ins Auge springt und die mich persönlich sofort von jeglichen Angeboten abschrecken würde ist das, was oben in den größten Buchstaben des ganzen Blattes geschrieben steht: DENKE NICHT NACH… SCHLIEß DICH EINFACH ART OF LIVING AN

Wow! Ist das wirklich die subtilste Art und Weise, um das Gehirnwäsche-Programm einer kultähnlichen Gemeinschaft wie dieser anzupreisen? Nach der Geschichte mit den Handys bin ich davon überzeugt, dass Art of Living und Sri Sri Ravi Shankar nichts anderes als genau das anbieten – einen Ort, wo man nicht denken oder seine eigene Meinung entwickeln darf. Eine Gruppierung, in der man ganz bequem einfach dem folgen darf, was einem gesagt wird und blind glauben kann, dass man auf diese Weise irgendwelche spirituellen Ziele wie Erleuchtung oder sogar Erlösung aus dem Kreis der Wiedergeburten erlangt. Einen herzlichen Glückwunsch an all diejenigen, sie sich von einer solchen Werbung angesprochen fühlen!

Vielleicht sind sie aber genau deswegen so erfolgreich, weil sie es so offen sagen! Sie versuchen erst gar nicht, wie andere Sekten, die Tatsache zu verstecken, dass ein eigenständiges Denken unerwünscht ist und man besser das glauben soll, was sie sagen. Das passt jedoch nicht damit zusammen, dass sie den Artikel über die Handy-Ladegeräte vom Netz genommen haben – wie ich gestern bereits sagte, lese ich nicht oft, dass Sri Sri Ravi Shankar sich selbst öffentlich als allwissend oder allgegenwärtig darstellt, weril das einen Aufschrei in den Medien geben würde, die heutzutage Gott sei Dank bereit sind zu zeigen, wie falsche Gurus behaupten, unmögliche Superkräfte zu haben!

Wir können vielleicht den Schluss ziehen, dass Sri Sri Ravi Shankar im Allgemeinen bemüht ist, nicht wie andere falsche Gurus auszusehen, dass aber hin und wieder etwas davon durchscheint, wie es unter der gut gepflegten Fassade der Reinheit aussieht. Ein Artikel über Handy-Auflade-Kräfte, ein Beilagezettel, der Leute dazu aufruft, ihr Gehirn abzuschalten und blind zu folgen oder Nachrichten, die ihn beschuldigen, seine Meditationszentren auf Regierungsland gebaut zu haben, das eigentlich für die Armen und Bedürftigen bestimmt war.

Solche Vorfälle, die sein fast perfektes Guru-Image ankratzten und ihn auch in der religiösen, indischen Bevölkerung ein bisschen weniger beliebt machten, gab es einige. Im letzten März zum Beispiel sagte er in der Öffentlichkeit, dass staatliche Schulen die Brutplätze für Terroristen seinen, weshalb alle Schulen von privaten Organisationen geleitet werden sollten. Nach großen Protesten im ganzen Land, einschließlich von Ministern und Parlamentsmitgliedern, die selbst in staatlichen Schulen gelernt hatten, versuchte er, sich mit Ausreden aus der Affäre zu ziehen, aber Videoaufnahmen zeigen klar und deutlich, dass er genau das gesagt hat.

Vielleicht muss sich Sri Sri Ravi Shankar also doch noch etwas mehr anstrengen, dass ihm die Maske nicht so oft vom Gesicht rutscht oder vielleicht, nur vielleicht, können die Menschen irgendwann einmal lernen, dass sie keinen Guru brauchen, um innere Ruhe und Frieden sowie körperliches und geistiges Wohlbefinden zu erreichen. Yoga, Meditation, Atemübungen, das alles ist für jeden zugänglich und nur weil Sri Sri Ravi Shankar oder irgendjemand anderes angefangen hat, seine Marke darauf zu drücken, macht das seine Technik auf keinste Weise wertvoller oder besser.

A Person manipulated by Religion can do both, good or bad – 26 Nov 12

It is, I believe, normal that everybody at some point of his life reconsiders his religious beliefs. Those who are believers of a certain religion wonder whether it is really right or they find another religion more attractive. Those who don’t believe in any religion wonder whether they are missing out on any benefits of religion and just in general people are facing the question of what religion gives to them and to humanity in general. Let me explain you why I believe that both, good and bad, can be fuelled by religion and why I think you should nevertheless not believe in any of them.

Obviously it is clear that there are a lot of cruelties committed by religion. Wars have been fought on the name of religion, people were forcefully converted and terrorists of different religions kill innocent people. Religion means giving people a belief that they have to blindly follow. This is how even very bad people could get others to believe in what they were doing and to follow them, doing bad together with them. You don’t need to think or use your own mind. Intelligence or feeling for others is not required, just believe!

On the other hand however there have been people who have done wonderful and great things due to religion. Great charities have helped thousands of people, feeding them, showing them ways to feed themselves and much more. You will find this kind of orders in every religion. People are told to help the needy and those who really believe will do that because they follow what is written.

So when people say that good was done because of religion, I agree and say ‘Yes, that is true!’ People have been inspired to do extremely good deeds – but in the same way others have been inspired to do extremely bad things, too. The worst and the best can both come from religion and I believe the problem is the manipulation of religion and the lack of responsibility of the believers.

It is as though religion made you drunk and you can do either good or bad and you will go to extremes in whatever direction you choose. You are not in full control of yourself, you are still following instructions from another source. Religion and religious leaders gave the idea to suicide bombers that they would go to heaven if they killed themselves and enough people of another faith. Religion and religious leaders also told people to build orphanages and save children from starvation.

I believe it would be best if you step aside for a moment and look into your own heart. Try to keep out the orders that you got from religion and use your own mind and feelings. See that you have morals that don’t originate from religious instructions but from your own heart.

I would love people to do good from their own feeling for others, from an inner need to help and support. And I believe that without religion and more responsibility for yourself, there would be less chance of people committing such horrible crimes as they are today with religion and due to religion.

Manipuliert von Religion kann ein Mensch beides tun, gut oder schlecht – 26 Nov 12

Es ist, denke ich, normal, dass jeder irgendwann in seinem Leben seinen religiösen Glauben überdenkt. Diejenigen, die an eine bestimmte Religion glauben, fragen sich, ob diese wirklich richtig ist oder sie finden eine Religion, die ihnen attraktiver erscheint. Diejenigen, die an keine Religion glauben, fragen sich, ob sie irgendwelche etwaigen Vorteile von Religion verpassen und ganz allgemein, was Religion ihnen und der Menschlichkeit bringt. Lasst mich euch erklären, warum ich meine, dass beides, gut und schlecht, von Religion geschürt wird und warum ich finde, dass ein Glaube an Religion nicht notwendig ist.

Natürlich ist es klar, dass viele Grausamkeiten von Religion verübt wurden. Kriege wurden im Namen der Religion geführt, Menschen wurden zwangsweise konvertiert und Terroristen verschiedener Religionen töten unschuldige Menschen. Religion bedeutet, Menschen einen Glauben zu geben, dem sie blind folgen müssen. Auf diese Weise konnten sogar sehr schlechte Menschen andere dazu kriegen, an das zu glauben, was sie taten und ihnen zu folgen, so dass sie gemeinsam schlechte Taten verrichteten. So muss man nicht denken oder seinen eigenen Verstand verwenden. Intelligenz oder ein Gefühl für andere ist nicht nötig, glaube einfach!

Andererseits jedoch gab es auch Menschen, die aufgrund ihrer Religion wundervolle und großartige Dinge getan haben. Tolle wohltätige Organisationen haben Tausenden Menschen geholfen, ihnen zu Essen gegeben, ihnen gezeigt, wie sie sich selbst versorgen können und vieles mehr. Diese Art von Vorgaben findet man in jeder Religion. Die Menschen sollen den Bedürftigen helfen und diejenigen, die wirklich glauben, werden das auch tun, weil sie dem folgen, was geschrieben steht.

Wenn die Menschen also sagen, dass auch Gutes aufgrund von Religion getan wurde, stimmte ich zu und sage ‚Ja, das ist wahr!‘ Menschen wurden zu extrem guten Taten inspiriert – aber auf die gleiche Weise wurden andere auch zu extrem schlimmen Taten inspiriert. Das Schlechteste und Beste kann beides von Religion kommen und ich glaube, das Problem ist die Manipulation der Religion und das fehlende Verantwortungsgefühl der Gläubigen.

Es ist, als hätte die Religion dich betrunken gemacht und du kannst nun entweder Gutes oder Schlechtes tun und egal, welche Religion du wählst, wird es extrem. Du hast nicht volle Kontrolle über dich selbst, du folgst immer noch Anweisungen von einem anderen Ort. Religionen und religiöse Führer haben Selbstmordattentätern gesagt, sie kämen in den Himmel, wenn sie sich selbst und genug Leute anderen Glaubens töten würden. Religion und religiöse Führer haben anderen Menschen gesacht, Waisenhäuser zu bauen und Kinder vor dem Verhungern zu retten.

Ich glaube, es wäre am Besten, wenn du für einen Augenblick zur Seite treten und in dein eigenes Herz sehen könntest. Versuche, die Anordnungen der Religion auszusperren und verwende deinen eigenen Verstand und deine eigenen Gefühle. Sieh, dass du eine Moral hast, die nicht von den religiösen Anweisungen kommt, sondern aus deinem eigenen Herzen.

Ich sähe es gerne, wenn die Menschen aus ihrem eigenen Gefühl für andere Gutes tun würden, aus dem inneren Bedürfnis zu helfen. Und ich glaube, dass es ohne Religion und mit mehr Verantwortung für dich selbst weniger Möglichkeit geben würde, dass Menschen so schreckliche Verbrechen begehen, wie sie es heute mit Religion und wegen Religion tun.