Vyaghra Kriya

Namen

Vyaghra Kriya, Vyagra Kriya, Vyagra Karma, Baghi Kriya, Vaman Dhauti

Vyaghra Kriya gehört zu ‘Vaman Dhauti’, eine Unterkategorie der Dhauti Reinigungstechniken.

Vyaghra Kriya ist ein Kriya um den Magen zu reinigen – sehr ähnlich dem Kunjar Kriya. Von manchen Yogis wird es auch Baghi Kriya genannt. Beides, ‘Vyaghra’ und ‘Bagh’ bedeutet Tiger.

Ausführung von Vyaghra Kriya

Der Unterschied zwischen Kunjar Kriya und Vyaghra Kriya ist, dass Kunjar auf leeren Magen angewendet wird während Vyaghra Kriya 3 bis 4 Stunden nach einer Mahlzeit angewendet wird. In sehr seltenen Fällen wird es bereits nach einer Stunde angewendet.


Um Vyaghra Kriya auszuführen, trinkst du 6 bis 8 Gläser leicht gesalzenes, warmes Wasser. Du trinkst es schnell und presst dabei deine linke Hand gegen deinen Nabel. So verhinderst du, dass das Wasser weiter nach unten, in deinen Verdauungstrakt rinnt. Während du deine Hand auf den Nabel drückst, beugst du dich leicht nach vorne. Du kannst auch deine Beine etwas auseinanderstellen; ganz so, wie es angenehm für dich ist.


Jetzt gib den Zeige- und Mittelfinger deiner rechten Hand in deinen Mund, drücke die Wurzel deiner Zunge nieder und reibe sie.


Das wird dich zum Erbrechen bringen und das Wasser, zusammen mit unverdautem Essen ausscheiden. Wenn noch etwas in deinem Bauch war, das dort nicht hingehörte oder das in irgendeiner Weise festsaß, wird es nun herauskommen.


Du kannst das Trinken und Erbrechen bis zu maximal 3 Mal hintereinander durchführen. Wenn du deinen Magen wirklich völlig leer reinigen willst, wird empfohlen, die Technik 3 Mal anzuwenden. Beim dritten Mal sollte nur noch sauberes Wasser hochkommen.

Hinweis zur Vorsicht

Dieses Kriya muss von einem erfahrenen Yogalehrer unterrichtet werden und sollte unter Anleitung eines Ausbildners ausgeführt werden, bis es beherrscht wird. Dieses Kriya sollte nur einmal am Tag angewendet werden, nicht öfter. Es ist auch nicht für die tägliche Anwendung geeignet. 


Mache dieses Kriya nur als Behandlung gegen Übelkeit nach dem Essen.


Manche Yogalehrer empfehlen, diese Technik öfter anzuwenden. Wenn dein Körper jedoch gesund ist, brauchst du dieses Kriya nicht. Eine zu häufig angewendete Reinigung kann deinen Körper schwächen und sowohl deine Verdauung als auch deinen Stoffwechsel stören.

Warum man Vyaghra Kriya durchführen sollte

Das Vyaghra Kriya wird bei Magenverstimmungen und unverdaulichen Speisen (die Schmerzen verursachen) angewandt. Wenn du dich nach dem Essen unwohl und schwer fühlst, erleichtert dich das Vyaghra Kriya.


Wende es an, wenn dir nach der Mahlzeit übel wird und du einer etwaigen Lebensmittelvergiftung vorbeugen möchtest. So bekommst du auch Energie zurück, die du verlierst, wenn du etwas Schlechtes gegessen hast.

Durch das Erbrechen reinigst du nicht nur deinen Magen sondern scheidest auch etwaigen überschüssigen Schleim in deinen Atemwegen aus.

Das Vyaghra Kriya soll auch gegen Gallenkrankheit helfen.

Tipps und Hilfen

Gehe sicher, dass das Wasser gut trinkbar ist – nicht zu warm und nicht zu kalt – da du es schnell trinken musst.


Wenn du vor hast, Vyaghra Kriya anzuwenden, solltest du als nächste Mahlzeit etwas Leichtes essen (zB Kichadi).


Nach der Anwendung des Kriyas kannst du langsam an einem Stück Kardamon kauen, um so den schlechten Geschmack im Mund zu vertreiben und das Pitta, welches durch das Erbrechen hervorgerufen wurde, zu verringern.

Vyaghra Kriya

Names

Vyaghra Kriya, Vyagra Kriya, Vyagra karma, Baghi Kriya, Vaman Dhauti

Vyaghra Kriya belongs to ‘Vaman Dhauti’, a subcategory of the Dhauti cleansing techniques.


Vyaghra Kriya is a kriya or gesture for cleansing the stomach, very similar to the Kunjar Kriya. It is also called Baghi Kriya by some yogis. Both, ‘Vyaghra’ and ‘Bagh’ mean tiger.

How to perform Vyaghra Kriya

The difference between Kunjar Kriya and Vyaghra Kriya is that Kunjar is done on empty stomach whereas Vyaghra Kriya is done 3 to 4 hours after a meal. In very rare cases it is also done after an hour.


To perform Vyaghra Kriya, you drink 6 to 8 glasses of slightly salted warm water. You drink it fast and while drinking place your left hand on your navel to press it in. This action is done to prevent the water from going further down in your digestive track. While holding your hand there, you slightly bend forward. You can also spread your legs about two feet or a meter apart, just as you feel good and comfortable.


Now you put your index and middle finger of the right hand into your mouth, press the root of your tongue down and rub it.


This will make you vomit and will bring out the water that you drank together with any undigested food. If there was anything else in your belly that was not right or which was stuck at some point of the stomach, it comes out in this way.


You can repeat this drinking and vomiting for a maximum of three times in a row. It is suggested to do it three times if you want your stomach to be completely clean. If you do it three times, there should be only clean water.

Advice for Caution

This Kriya must be taught by an experienced teacher and should be done under the guidance of an instructor until it is mastered. This Kriya should only be done once in one day, not more than that, and it is not suggested to perform it on a daily basis.
Only do this Kriya as a treatment against feeling sick after food intake.


Some yoga teacher recommend this practice more often however if the body is healthy, there is no need to and using this Kriya for cleansing too often can weaken your body and upset digestion as well as metabolism.

Benefits of Vyaghra Kriya

The Vyaghra Kriya is advised against indigestion and if you have eaten something that is giving you pain. If you feel discomfort and heavy because of what you have eaten, the Vyaghra Kriya makes you feel light.


Of course this can be done when you feel nauseous after food to reduce any kind of bad food or poison from the body. In this way you can also regain energy which you lose when you ate something bad.


Through the vomiting, you don’t only cleanse your stomach but also any excessive mucus in your respiratory system.


It is additionally said to be beneficial against biliousness.

Tips and Help

Check whether the water is nicely drinkable, not too warm and not too cold as you need to drink it fast.


If you are planning and intending to practice Vyaghra Kriya, it is advisable to eat something light such as Khichari before and also as your next meal.


After performing the Kriya, you can place a piece of cardamom into your mouth and slowly chew on it to reduce the bad taste in the mouth and the pitta created by inducing the vomiting.

Vastra Dhauti – Magen Reinigung

Namen

Vastra Dhauti

Vastra ist in Sanskrit das Wort für “Tuch”. Vastra Dhauti ist die am meisten verbreitete Praxis von Dhauti. Somit kennen wahrscheinlich auch Menschen, die sich sonst nur wenig mit Yoga beschäftigen, das Schlucken eines Tuches.

Ausführung von Vastra Dhauti

Nimm ein sehr weiches Baumwolltuch aus reiner Baumwolle mit einer Breite von 6 oder 7 Zentimetern und einer Länge von 6 Metern. Normalerweise verwendet man Musselin, weil er nicht gefärbt, sehr dünn, nicht bestickt und nicht bedruckt ist.


Gib 2 oder 2.5 Gläser warmes Wasser in eine Schüssel und vermenge es mit einem halben Teelöffel Salz. Tauche das Tuch in die Schüssel und lass es das Wasser aufsaugen, sodass es völlig durchnässt ist.

Diese Technik sollte nur auf leeren Magen angewandt werden.
Setz dich in utkatasana oder Malasana hin und halte ein Glas Trinkwasser neben dir bereit. Nimm einen Schluck Wasser um deinen Hals und deine Speiseröhre zu befeuchten. Jetzt nimm ein Ende des Tuches, gib es in deinen Mund und beginne langsam, es zu schlucken.
Wenn du Schwierigkeiten hast, nimm einen Schluck Wasser und mach weiter. Am ersten Tag wirst du nur um die 20 Zentimeter schlucken können. Am nächsten Tag wird es schon ein bisschen besser gehen. Und irgendwann wirst du es bis zum letzten halben Meter schlucken können, den du heraußen lassen solltest um das Tuch wieder herausziehen zu können.

Um das Kriya vollständig auszuführen, stehe dann auf, beuge dich nach vorne und führe Nauli durch. Komm nach oben und ziehe das Tuch langsam heraus. Sterilisiere das Tuch nachdem du es verwendet hast, damit du es beim nächsten Mal wieder verwenden kannst.

Warum man Vastra Dhauti durchführen sollte

Der Magen ist ein sehr wichtiger Teil des Körpers, weil hier Essen und Getränke gesammelt werden und dann weiter verarbeitet werden, um in Form von Energie und Lebenskraft in unsere Zellen zu gelangen.


Wenn unser Magen nicht sauber ist, wirkt sich das auf unser gesamtes System aus: Bildung von Gas, Gallenflüssigkeit, Übelkeit, Übersäuerung, schlechter Atem oder übelriechender Schweiß sind nur einige der Auswirkungen. Vastra Dhauti wird als sehr gute Übung gegen all diese Probleme angesehen. Es reinigt den Magen und hält somit das System gesund.

Mit dieser Übung wird Schleim aus Speiseröhre und Magen entfernt – Kapha Probleme werden gelindert.

Durch das Reinigen des Magens werden Giftstoffe, die im Magen festsitzen und von dort aus ihre ungesunden Wirkungen entfalten, entfernt. Hautprobleme und Akne werden gelindert.

Natürlich unterstützt dieses Kriya auch das gesamte Verdauungssystem und andere Organe wie Leber und Milz.

Mit regelmäßiger Ausübung wirst du merken, dass dir das Atmen leichter fällt; Asthma Attacken können verringert werden.

Ratschlag für Anfänger

Bitte versuche diese Technik nur unter Anleitung und Aufsicht eines erfahrenen Yoga Lehrers.


Integriere Nauli erst in deine Praxis, wenn du das Tuch ohne Schwierigkeiten verschlucken und herausziehen kannst.

Tipps und Hilfen

Entspann dich. Das ist einer der Hauptpunkte bei dieser Übung. Zögere nicht und denke nicht, dass Vastra Dhauti etwas Schmutziges oder Abstoßendes ist. Es wirkt reinigend und hilft dir.


Dich zu entspannen, wird den Drang zu Erbrechen verringern. Je öfter du übst, umso einfacher wird es werden.


Wenn das Tuch beim Herausziehen stecken bleibt, entspann dich und trink ein bisschen Wasser. Das wird das Tuch weicher machen und du kannst es leichter herausziehen.

Vastra Dhauti

Names

Vastra Dhauti

Vastra is the Sanskrit word for cloth.


Vastra Dhauti is the most commonly known practice of Dhauti and so even people unfamiliar with yoga might know the practice of swallowing a cloth.

How to perform Vastra Dhauti

Take a very soft cloth made of pure cotton with a width of six or seven centimeters and a length of six meters. One usually uses muslin because it is not coloured, very fine, not embroidered and not printed upon.


Take two or two and a half glasses of warm water in a bowl and add half a teaspoon of salt into it. Soak the cloth in this water until it is fully wet.

This technique should only be done with empty stomach.

Sit in Utkatasana or Malasana with a glass of drinking water next to you. Take a gulp of water to wet your throat and esophagus. Now take one end of the cloth, put it into your mouth and slowly start swallowing it. Whenever you feel difficulty, take a sip of water and continue. On the first day, only put the cloth about twenty centimeters down. The next day you can put it a bit further and so on until one day you can swallow the complete cloth except for half a meter which you need to keep out in able to pull it back out later.

For the complete practice of this Kriya, get up then, bend forward and practice Nauli. Come back up again and slowly pull out the cloth.


Sterilize the cloth after using it so that you can reuse it next time.

Benefits of Vastra Dhauti

The stomach is a very important part of the body as all input of food and beverages reaches there and is further processed there to finally reach our cells in the form of energy and life force. If our stomach is not clean, our complete system feels the consequences such as building of gas, bile, nausea, acidity, bad breath and bad-smelling sweat. There are many more such problems and for all of them, Vastra Dhauti is considered as a very good practice. It keeps the stomach clean and thus the system healthy.


With this practice, mucus is cleaned from the esophagus and stomach and thus Kapha related problems can be relieved.


By the cleansing of the stomach, toxins which were stuck there and which spread their unhealthy effects across the body get cleaned which can relieve skin disorders and acne.
Of course this cleansing of the stomach also helps the rest of the digestive system as well as other organs such as the liver and spleen.


With regular practice you may also experience that your breathing gets lighter and your respiratory system gets relief. Asthma attacks can get less.

Advice for Beginners

Please only try this technique under guidance and supervision of an experienced yoga teacher.


Start including the Nauli only when you have mastered the taking in and out of the cloth smoothly.

Tips and Help

Relax. This is one of the most important points of this exercise. Don’t hesitate and don’t think of Vastra Dhauti as something dirty or disgusting. It is cleansing and helps you.


Relaxing will thus reduce the urge to vomit. The more practice you have, the easier it will be.
If the cloth seems to get stuck when taking it out, relax and drink a bit water. This will make the cloth smoother and easier to come out.

Trataka – Starrende Meditation

Namen

Trataka, Tratak, yogisches Starren, starrende Meditation

Tratak ist ein bekanntes Kriya oder Karma der sechs Yoga Karmas, das ‘Shatkarma’ und ist auch eine Meditationsübung.

Es werden viele verschiedene Praktiken in unterschiedlichen Texten erklärt, die sich jedoch alle ähneln. Du findest die Ausübung von Tratak mit einem Betel-Blatt, Papier, einer Kerze, Dunkelheit, dem Himmel, einem Foto, Kristall, Stein, Blume, dem Mond, einem Stern, einem Gemälde, Schatten, der Natur, einem Baum, Meereswellen, einer Flagge, einem Vogel usw.

Ausübung von Trataka

Der Hauptbestandteil von Trataka ist: Starren. Egal, welches Objekt du dafür benutzt, du konzentrierst dich darauf und starrst darauf, ohne zu blinzeln. Du kannst sogar deine Augen schließen und mit geschlossenen Augen starren. Wähle ein Objekt, das gerade zur Hand ist. Wenn du in der Natur bist, nimm einen Baum, Stein, Blume oder ähnliches. Wenn es Nacht ist, mach Trataka mit dem Mond oder den Sternen. Wenn du zu Hause bist, nimm einfach irgendetwas, das dir zur Hand ist und worauf du starren kannst.

Die geläufigste und am häufigsten empfohlene Variante ist die Ausübung mit einer brennenden Kerze. Zünde die Kerze im Dunkeln an und stelle sie ungefähr 75 bis 90 cm von dir entfernt – auf Augenhöhe – auf.

Konzentriere dich auf die Flamme und starre kontinuierlich darauf, ohne zu blinzeln, bis Tränen deine Wangen hinunter rinnen. Dann schließe deine Augen, aber starre weiterhin für 15 bis 20 Sekunden mit geschlossenen Augen auf den selben Punkt. Dann entspanne deine Augenmuskeln.


Lege deine Handfläche über deine Augen – übe dabei keinen Druck auf deine Augäpfel aus. Bewege deine Hände sanft in Kreisen. Nimm ein Handtuch oder Taschentuch um deine Augen zu wischen.


Danach kannst du mit der Übung fortfahren. Du kannst sie bis zu 12 – 15 Minuten lang machen.

Für eine innere Trataka Praxis, schließe deine Augen und beginne damit, auf dein drittes Auge – zwischen deinen Augenbrauen – zu starren. Konzentriere dich auf deine Atmung und dann auf deinen Geist und deine Gedanken. Wähle daraus einen speziellen Gedanken oder ein Bild und konzentriere dich darauf.


Denk zum Beispiel an jemanden, den du liebst. Starre innerlich darauf und schränke dann deine Sicht ein, indem du auf einen bestimmten Punkt in dem Bild schaust. Fahre mit der Übung fort, bis du deine Umgebung völlig vergessen kannst. Das ist das Stadium tiefer Meditation und wird Trataka Meditation oder auch Dharana genannt.

Warum man Trataka durchführen sollte

Trataka ist eine ausgezeichnete Übung für die Augen. Sie bewegt die Augenmuskeln, die im Normalfall des Sehens oft Starren, ohne sich zu bewegen. Trataka hilft Menschen, die an grünem Star, Bindehautentzündung, Augenherpes, Keratokonus, Makuladegeneration oder hohem Augendruck leiden und wirkt manchmal sogar gegen Retinitis Pigmentosa und die Stargardt Krankheit.

Geläufige Probleme wie Hypermetropie (Weitsichtigkeit) und Myopie (Kurzsichtigkeit) sowie Astigmatismus können gelindert werden. Periphäre Sichtschwierigkeiten, Presbyotie (Altersweitsichtigkeit) und Diplopie können durch die Ausübung von Trataka gelindert werden.

Wenn du an häufigen Kopfschmerzen leidest, kann dir die regelmäßige Ausübung von Trataka helfen, sie zu bekämpfen.
 
Neben körperlichen Wirkungen für deine Augen, hat Trataka auch viele Wirkungen auf deinen Geist. Wenn du dich regelmäßig für kurze Zeit in Trataka konzentrierst, erhöhst die Konzentration im Alltag erheblich. Du wirst den Fokus länger halten können und bist nicht so leicht ablenkbar.

Durch die Zeit, die du dir für diese Konzentrationsübung nimmst, verringerst du auch den Stress in deinem Alltagsleben. Das wirkt positiv auf deine mentale Gesundheit, hilft dir, besser zu schlafen und beruhigt dein Nervensystem.

Worauf man bei Trataka achten sollte

Lass dich nicht durch deine Gedanken ablenken – halte den Fokus deiner Augen und bleib konzentriert.

Tipps und Hilfen

Atme normal weiter und sei entspannt, das hilft dir beim Konzentrieren. Wenn du daran gewöhnt bist, Dirgha Pranayama auszuüben, kannst du auch diese Atemtechnik verwenden.
Halte ein Taschentuch oder Handtuch griffbereit, um deine Augen wischen zu können und dich schnäuzen zu können.

Wenn du Augenprobleme hast und Trataka dafür verwenden möchtest, sprich bitte vorab mit deinem Arzt und Yogalehrer.

Trataka

Names

Trataka, Tratak, Fixed Gazing, Fixed Gazing meditation, Blinkless Gazing, Yogic Gazing

Tratak is a well-known Kriya or karma of the six karmas of yoga, the ‘Shatkarma’ and it also is a practice of meditation.

There are many different practices explained in different texts but they are all very similar. You can find the practice of Tratak with a betel leaf, a paper, a candle, a needle, darkness, open sky, a photograph, a deity, a crystal, a stone, a flower, the moon, a star, a painting, shadow, nature, a tree, ocean waves, a flag, a bird etc.

How to perform Trataka

The main practice of Trataka is to gaze. It doesn’t matter which object you use for this but you should focus on it and gaze at it without blinking. You can even close your eyes and focus within with closed eyes.


Choose any object that is currently available to you. If you are in nature, choose a tree, a stone, a flower or anything similar. If you are out in the night, do Trataka with the moon or the stars. If you are inside your home, just use anything that you see and can focus on.
The most common and suggested one is the practice with a lit candle.


Light a candle in a dark room and place it about 75 to 90 centimeters away from you at the level of your eyes. Focus on the flame and continuously stare at it without blinking until tears start running down your cheeks. Then close your eyes but keep gazing at the same point from behind your eyelids for 15 to 20 seconds. After that relax your eye muscles.
Place your palms over your eyes without any pressure on the eyeballs. Gently move your palms in circles. Take a towel or tissue to wipe your eyes.


After that you can continue the practice. You can do this exercise for 12 to 15 minutes.

For inner Trataka practice, close your eyes and start with gazing on your third eye between your eyebrows. Further you focus on your breath and then you focus on your mind and thoughts and just pick one thought or picture and focus on that. For example think of your loved one. Gaze on it inside of you and then narrow your circle of vision and point your focus more specifically at one point in the picture. Continue the practice until you can forget your surroundings completely. That is the stage of deep meditation. This is called Trataka meditation, also known as Dharana or concentration.

Benefits of Trataka

Trataka is very obviously a very great exercise for the eyes. It moves the eye muscles which are in the usual way of looking often only staring without moving. It can help people who suffer from glaucoma, conjunctivitis, eye herpes, keratoconus, macular degeneration, ocular hypertension and sometimes even for retinitis pigmentosa and Stargardt disease. Usual and common problems like hypermetropia (longsightedness) or myopia (nearsightedness) and astigmatism can be relieved. Peripheral vision problems, presbyopia and diplopia can all get help through the practice of Trataka.


If you suffer from frequent headaches, you can also get relief by regular practice of Trataka.
Apart from physical benefits for your eyes, there are many benefits of Trataka on your mind. You increase your concentration in every day’s life by concentrating regularly for a little while in Trataka. You will be able to focus and concentrate longer and better without getting distracted.


Through this time of concentration in between, you also reduce your stress in daily life. This is good for your mental health, helps you get better sleep and brings your nervous system to peace.

Focus Points

Do not let your thoughts distract your eyes from their focus. Keep concentrated.

Tips and Help

Keep breathing normally and stay relaxed, that helps you concentrate. If you are used to perform Dirgha Pranayama, deep yogic breathing, you can also use this breathing practice.
Keep a tissue or towel next to you for wiping your eyes and blowing your nose.

If you have an eye problem and you want to practice Trataka for that, please consult your doctor and yoga teacher before starting the exercise.

Sutra Neti – Faden Neti

Namen

Sutra Neti, Nasenreinigung

Neti ist eines der sechs Kriyas, das ‘Shatakarma’. Es gibt vier verschiedene Arten von Neti: Jala Neti, Dugdha Neti, Ghrit Neti und Sutra Neti.

Sutra bedeutet Faden oder Schnur, die normalerweise aus weicher Baumwolle besteht. Weil es nicht so leicht ist, einen weichen Faden zu finden, der für dieses Kriya passend ist, wird heutzutage oft ein dünner Katheter verwendet.

Ausführung von Sutra Neti

Wenn du Sutra Neti ausführen möchtest, solltest du bereits Jala Neti (Praxis von Neti mit Wasser) beherrschen. Ansonsten wird es schwierig für dich sein, die Praxis mit einem Faden oder Katheter durchzuführen.


Nimm einen langen Baumwollfaden, ungefähr 30 bis 45 cm lang, den du in Wasser abgekocht hast, um ihn von Bakterien zu befreien. Wenn er ausgekühlt ist, kannst du warmes geschmolzenes Ghee auf den Faden schmieren. Als Alternative kannst du auch Senföl verwenden, die ayurvedischen Schriften empfehlen jedoch Ghee als bestes Gleitmittel. Andere Stimmen meinen, man sollte den Faden mit Bienenwachs einreiben, um ihn etwas zu härten und somit leichter durch den Kanal zu bringen. Damit könnte der Faden allerdings zu hart werden. Wenn du dir also unsicher bist, verwende am Besten einen Katheter.


Bevor du beginnst, mach zwei Runden Dirgha Pranayama und Nadi Shodhana Pranayama, um deine Nase auf die Praxis vorzubereiten und deinen Körper und Geist einzustimmen.

Sitze in Untkatasana oder geh in die Hocke. Beuge dich nach vorne, nimm den Faden und führe ein Ende langsam in dein aktives Nasenloch ein. Wenn du ihn einführst, wird er die Nasenwände berühren und dann die Nasenhöhle erreichen. Sie ist wie eine tiefe Höhle, am Anfang etwas breiter und nach hinten hin schmäler. Wenn du das weißt, hast du ein besseres Gefühl davon, wie der Faden nun weitergehen wird. Er wandert durch die Nasenhöhle und dann den Rachen hinunter. Von dort aus sollte er automatisch in den Mund kommen. Wenn nicht, gib Zeige- und Mittelfinger deiner zweiten Hand in den Mund und ziehe den Faden durch den Mund heraus, ohne das andere Ende in der Nase verschwinden zu lassen.


Jetzt kannst du eine sanfte Massage ausführen, indem du den Faden nach vorne und zurück bewegst. Nach zwei bis sechs Bewegungen kannst du den Faden durch deinen Mund vollständig herausziehen.


Wiederhole die Übung auf der anderen Seite, mit dem anderen Nasenloch.

Wenn du beide Seiten gereinigt hast, schniefe stark aus. Danach solltest du dein System etwas ruhen lassen: Geh für eine Minute in Balasana und dann für eine weitere in Shavasana, bis du völlig entspannt bist.

Warum man Sutra Neti durchführen sollte

Sutra Neti hat alle reinigenden Wirkungen von Jala Neti. Zusätzlich stimulierst du die Nasenhöhle, Nasenwände und Drüsen, was du allein mit Wasser nicht schaffst.
Der Faden öffnet die Nasenhöhle vollständig – das Atmen fällt dir leichter und auch die Nerven in dieser Region werden stimuliert.


Die Praxis von Sutra Neti wirkt gut gegen Nasennebenhöhlenentzündung und anderen Störungen von Nase, Augen, Ohren und den Atemwegen.


Sutra Neti ist auch eine gute Vorbereitungsübung für das Khechari Mudra.

Worauf man bei Sutra Neti achten sollte

 Du solltest in keinster Weise Schmerz verspüren. Wenn dir etwas wehtut, machst du etwas falsch. Vielleicht führst du den Faden/ Katheter zu schnell ein, willst etwas erzwingen oder er ist nicht weich genug und scharf an den Enden. In diesem Fall höre mit der Praxis auf, mach eine Pause und versuche es später noch einmal.


Stoße den Faden/ Katheter nicht gegen die Nasenwand, sondern führe ihn langsam ein. Wenn du noch immer Schmerzen während der Ausübung hast, sprich bitte mit deinem Yoga Lehrer oder Arzt und lass deine Nase untersuchen.

Tipps und Hilfen

Sei nicht in Eile – nimm dir Zeit. Manche Menschen schaffen dieses Kriya leicht und andere brauchen Monate der Übung. Mach dir also keine Sorgen, wenn es nicht gleich klappt – versuch es einfach weiterhin.


Es kann vorkommen, dass du ein Nies-Gefühl während der Übung verspürst, dass die Rückseite deiner Nase und deines Rachens kitzelt oder dir sogar übel wird. Das ist eine ganz normale Reaktion deines Körpers zu dieser ungewohnten Erfahrung. Es wird besser – versuch es weiter!


Manche Menschen meinen, man sollte den Faden durch die Nase entfernen (nicht durch den Mund), weil die Nasenhöhle so ein anderes Gefühl erfährt. Du kannst das gerne machen; vor allem am Anfang wird es dir jedoch schwer fallen. Du kannst beide Arten üben und bei der Variante bleiben, mit der du dich wohler fühlst.

Sutra Neti – String Neti

Names

Sutra Neti, String Neti, String Nasal Cleaning, Nasal Cleaning

Neti is one of the six Kriyas, the ‘Shatakarma’. There are four different ways of doing Neti: Jala Neti, Dugdha Neti, Ghrit Neti and Sutra Neti.

Sutra means string and that is usually a string made of soft cotton. As it is however not easy to find a soft string suitable for this Kriya, it is nowadays often replaced by a thin catheter.

How to perform Sutra Neti

If you wish to do Sutra Neti, you should be practiced in Jala Neti, the practice of Neti with water, otherwise it will be difficult for you to do the practice with a string or catheter.
Take a cotton string, about 12 to 18 inches long, which you have boiled in water to kill off any bacteria. When it is cool, you can apply warm melted Ghee to the string. Mustard oil can also be used but the scriptures mention Ghee as the best lubricant recommended by Ayurvedic science.

Another opinion about the cotton string is that one should use bee wax to harden it a bit in order to let it go through more easily. This can however make the string too hard, too, so if you are worried about it, maybe a catheter would be easiest for you.


Before starting, it is wise to perform two rounds of Dirgha Pranayama and Nadi Shodhana Pranayama in order to prepare your nose for this practice and to relax your body and mind.
Sit in Utkatasana or simply squat down. Lean forward, take the string and start inserting one end slowly into that nostril which is the active one. When you go deeper, you will notice it touching the nasal walls, then it reaches the nasal cavity. It is like a deep cave, broad in front and narrow in the back.

If you know this, you can have a better feeling of where the string will go on now. It goes through the nasal cavity and then down the throat. From there it should come out itself into the mouth. If not, put the index and middle finger of your second hand into your mouth, grab the string and pull the second end out without leaving the other side.


Now you can give a gently massage by moving the string front and back a bit. After two to six movements you can pull the string out through your throat.
Repeat the same practice from your other nostril.

When you are done with both sides, sniff out forcefully. Afterwards you should give your system rest by lying in Balasana for a minute and then in Shavasana for another minute until the body is fully relaxed.

Benefits of Sutra Neti

Obviously you get all the cleansing benefits of Jala Neti if you perform Neti with a string. Additionally you stimulate the nasal cavity, walls and glands which cannot be done with water.


The string opens the nasal cavity completely so that breathing gets easier. The nerves in that area are stimulated.


Performing Sutra Neti is very good against sinusitis and other issues with nose, eyes, ears and generally with breathing.


Sutra Neti is also a good exercise in preparation for performing Khechari Mudra.

Focus Points

There should not be pain in any condition. If you are experiencing pain it mean something is going wrong. Maybe you are forcing it too hard or doing it too fast or the catheter is not soft enough and sharp on the edges. In this case do not continue taking the string or catheter out but take a break and start again later.


Try not to force it against the nasal wall but insert it slowly. If you are still experiencing the pain in practice then you must consult your yoga teacher or Doctor and get your nose checked as this should not be happening.

Tips and Help

Don’t rush or be in a hurry. Take your time. Some people can do this Kriya easily and for others it takes months of practice. So don’t worry if it doesn’t work straight away but try again.


It may happen that you feel like sneezing during this practice, that you feel ticklish in the back of nose and mouth or that you even feel nauseous. That is a normal reaction of the body to this unusual experience. It will get better, keep on trying!


Some people say you should take the string out from the nose, not from the mouth, as this will give another experience to your nasal cavity. You can do that as well, but especially in the beginning this will be difficult. You can practice it in both ways and remain with whatever feels better for you.

Sthula Basti – Massage Des Perineum

Namen

Sthula Basti

In Sanskrit hat das Wort ‘Sthula’ mehrere Bedeutungen: angefangen bei ‘schwer’ und ‘groß’ bis hin zu ‘dick’ und ‘umfangreich’. ‘Sthula Sharir’ ist der physische, solide Körper.

Sthula Basti ist also die Praxis von Basti mit deinem physischen Körper.

Ausübung von Sthula Basti

Mache Stuhla Basti immer auf leeren Magen.
Sitze in Dandasana und öffne deine Hüften mit deinen Händen, Anus den Boden berühren. Jetzt bewege deine rechte Hüftseite nach vorne und die linke nach hinten und umgekehrt.

Dann mach kreisförmige Bewegungen im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn.

Warum man Sthula Basti ausführen sollte

Diese Übung bewirkt eine Art Darmmassage. Durch die Bewegung löst du festsitzende Gase aus deinem Darm und Abfallstoffe, die eventuell an der Darmwand stecken. Du scheidest Giftstoffe aus,die sonst zu Unregelmäßigkeiten in deinem Darmtrakt führen würden.


Gleichzeitig löst es Spannungen im Beckenboden und der Steißbeinregion. Dein Analbereich, Perineum, Hüften und Gesäß werden massiert.
Diese Massage fördert auch deine sexuelle Energie.

Tipps und Hilfen

Ein einfacher Trick, deine Hüften zur Bewegung anzuregen ist, während der Übung Musik zu spielen.

Wann man Sthula Basti vermeiden sollte

Dieses Kriya sollte nicht angewendet werden, wenn du Druck auf der Blase oder den Drang nach Stuhlgang hast.

Auch wenn du an Krämpfen, Bauchschmerzen, Hämorrhoiden oder Durchfall leidest, solltest du von dieser Übung absehen.

Sthula Basti

Names

Sthula Basti

The Sanskrit word Sthula has various meanings from heavy and large to thick, fat and big. When you one says ‘Sthula Sharir’, it means the physical, solid body.

Sthula Basti is thus the practice of Basti with your physical body.

How to perform Sthula Basti

Always perform Sthula Basti on empty stomach.


Sit in Dandasana and open your hips with the help of your hands, so that your Mooladhar Chakra, coccyx bone and anus touch the floor. Now move your right hip to the front while the left hip goes back and then the other way around. Now turn them clockwise and after that anticlockwise.

Benefits of Sthula Basti

This exercise is good for giving a kind of internal colon massage. By the movement you release stuck gas from your colon and force down any waste that may be stuck at the walls of the colon. In this way it releases toxins which can cause problems in the intestines.
At the same time it releases stress and tension from the pelvic floor and coccyx area.

Your complete anal region, perineum, hips and buttocks are massaged.
This massage is also good for your sexual energy.

Tips and Help

A good way to encourage your hips to move can be playing music during this exercise.

When to avoid Sthula Basti

This Kriya should not be performed if you have pressure of urine or stool and also not if you suffer from cramps or stomach pain, piles or diarrhea.