An Open letter to Swami Ramdev from Swami Balendu – 22 Mar 11

Read this letter in Hindi

Dear Baba Ramdev,

You are a yoga teacher. I give you credit for making yoga popular in India. I admire you for building this business empire of Yoga and Ayurveda of billions of Rupees in such a short time. You really have very good business skills. You are a businessman. If you want to be a politician, you can surely be a good politician, too. However it often seems to me you have some hidden agenda that nobody is supposed to know about. You are a multi-faceted personality and it seems you are hiding something many times. I am not the only one who feels this.

The Indian population, also those who admire you and who are looking for someone to raise his voice against corruption, get confused. What is it you actually want, they ask. Let me explain you how you create this confusion.

When you talk about black money and bringing money back from foreign countries to India, people love it. Who wouldn’t want to see their country prosper? Doubt is created though, when we hear that you yourself have property in foreign countries. It is opposite to the aim that you say you want to achieve.

You want to stop poverty in our country by bringing money back, so why don’t you set an example and contribute yourself with the billions worth of property that you have collected abroad? Why don’t you give a big part of the profits of your enourmous corporation to educating people, building schools, paying doctors in hospitals to give free treatments to poor and feed the hungry? I have even heard that the hospital you built is too expensive for normal Indian people to afford.

You would probably tell me now that you actually do charity, that you give yoga classes for free and in this way help people. I however will not really accept this as charity. In the past, when you were a yoga teacher and businessman only, your yoga camps always cost an entrance fee. It was never for free and it was just fine. People paid and got to learn yoga from you. When you started your own political party and started travelling throughout India for making it more popular, your camps suddenly were fully for free! So people could come for free, learn yoga and right away sign up as members for your party and hear some political lectures, too. And then you claim you are helping people with free classes! You are not only helping people, you are helping yourself, too! Ratan Tata sells cars and helps people to come from one spot to the other but in the end this helps him because he increases his wealth. You, Ramdev, do the same thing, so don’t tell that you help people for free! You are doing advertisement and in the end look for your own benefit!

It is actually really very much your political career that confuses people. In the beginning, many were simply enthusiastic. Of course, you talked a lot about stopping corruption and first of all blamed the Congress party for corruption. Who doesn’t want to remove corruption from the Indian political system? The Congress government has disappointed whole India with all those scams and corruption which was brought to light. The party to whom you donate money however, are facing charges of corruption, too! The chief minister of Karnataka, Yeddyurappa, is not the only one, there are investigations running against another 10 ministers of the BJP in Madhya Pradesh because of corruption.

In Uttarakhand, the state that you are in, the ruling party is currently the BJP. Agitated by your talk about the corruption in the Congress party, the Congress Members of Parliament and the Congress Members of the Assembly of Uttarakhand, asked the state government for investigations into your own funds and asked another question: what happened to your Guru Shankar Dev? I read in Hindi newspapers and saw in TV interviews how they asked for more clarity. He had been living in the Ashram and one day simply vanished. You are still there, in the same Ashram, living and working. At that point however the BJP chief minister of Uttarakhand decided that no investigation against Baba Ramdev would take place. I understand that. When someone asked for an RTI proof, it showed that you have given big donations to the BJP and they would not want to risk losing them.

The point is that people could even accept it if you said you supported the BJP. They don’t understand however why you talk against corruption openly and then hide your support for that party. How should anybody trust or understand who you really are?

The Congress leader Digvijay Singh even asked you whether the money that you accept as donations is really white money. Are you 100% sure that your whole empire is built on white money? What is your answer to his question?

Some months ago I read in a newspaper about Ratan Tata who had been asked a bribe for getting a license for an airline company and only revealed that now. The next day I read your statement that you were also asked millions of Rupees bribes for your Ashram. We know you like publicity and being seen in TVs and in newspapers. So you thought it would be a good idea to follow the example of Ratan Tata and give a similar statement. And just like him you did not expose that person’s name who asked you to give them money. I understand Mr. Tata, who has an enourmous enterprise and whose fortune depends also on the approval of several people with high positions in the country.

What about you, why did you not reveal a name? You are showing yourself as a Baba, a Sanyasi, living in truth and honesty and without material attachment. So what is your explanation why you don’t tell the truth? You should not mind the consequences for business as you are not attached to material belongings! Or, if you do mind it, don’t call yourself Sanyasi! Instead, you report with much pride how big your corporation is and how many thousands crore Rupees it is worth. What should the public think now? Really, it is just a normal question in everybody’s mind. Are you still a Sanyasi?

If you still call yourself Sanyasi, do you really follow the Sanyas-Dharm, all those things that a Sanyasi should do? Do you get time in between all the TV interviews, advertisements and other deals? We want to know the truth about you! Help people understand who you are!

When you say you do not own property or any money, people know immediately that it is only a play of words. If you own a corporation and that company has money, it is of course yours, too. People who buy your products in stores all over India are not stupid, they know that they are supporting you! They know that they don’t only give you money but they buy from you because they want to support you! They also see that your family members drive around in expensive cars and have a lot more money than what they themselves could be earning.

Recently I saw some figures on a TV news channel which made your statement of ‘not owning anything’ sound somewhat ridiculous. It said your empire is worth at least 11.52 billion Rupees and they gave a lot of details:

 

1000 Acres Property in Haridwar 3 Billion Rupees /~ 67 Million US-Dollars
100 Acres Ashram in Haridwar 1 Billion Rupees /~ 22 Million US-Dollars
Food Park in Haridwar 5 Billion Rupees /~ 111 Million US-Dollars
Buildings in Haridwar 250 Million Rupees /~ 6 Million US-Dollars
96 Acres Property in Solan, Himachal Pradesh 200 Million Rupees /~ 4 Million US-Dollars
750 Acres Island in Scotland 140 Million Rupees /~ 3 Million US-Dollars
99 Acres Property in Houston 980 Million Rupees /~ 22 Million US-Dollars
20% Profit of Yearly Sales of Ayurvedic Medicine 3 Billion Rupees Sales x 0.20 = 600 Million Rupees /~ 13 Million US-Dollars
Sales of Books and CDs 100 Million Rupees /~ 2 Million US-Dollars
Income of 50000 people coming to your center every year, paying 5000 Rupees per Yoga camp week 250 Million Rupees /~ 6 Million US-Dollars

And then you tell people that you need Billions of Rupees of upcoming projects. It obviously looks like your ambitions are never-ending! Is that really the path of a Sanyasi who has renounced from all worldly attachments?

Some years ago there were allegations on you and your company to have mixed the powder of human bones in the medicine you were producing and selling. You were able to save yourself and your company through your connections and your approach to the right people. A few days ago the former railway minister Lalu Prasad Yadav gave a statement on TV, saying that he and others saved you by taking your favour in that time but they would not do that for you again. It seems that there was something wrong, otherwise why would anybody talk about having saved you?

You yourself have been seen on different spiritual TV channels a lot, so that everybody got to know your name and face. Everybody knows that one can buy the slots there and just pay for the sending time. I have heard however that you even the majority of the shares of one of those channels, so you can practically broadcast whatever you want. Another rumour is that you have plans to start your own news channel, too, because the other ones don’t give enough coverage of your own news and your statements. What should people think about this all?

I remember a few years ago I heard you saying on TV that you have nothing in foreign countries and you don’t even have a passport. In that time you were focusing on India and honestly had nothing to do with foreign countries. Some people liked it because you obviously were devoted to your home country. Sometime later you went to the west yourself though and gave a few very big yoga programs there. You must have been disappointed, because western people did not really accept you and your ways there.

To be honest, I think that is your own fault. You gave a very strange statement, saying that yoga can cure cancer. If you had said, yoga can help if you have cancer, it would have been right but people in educated countries know enough about medicine that this is not true. Additionally you have very narrow-minded ideas of sexuality and straight-out said that homosexuality is wrong. Your yoga-oriented audience in the west did not really like that idea, either, which reminds them maybe too much of the opinion of the Pope and the suppression of sexuality through the Catholic Church.

Well, I guess it was best for you to come back home, where you still find followers for those ideas, too.

There are of course many of your ideas that I don’t approve of but you had a lot of respect for your whole work of yoga. If you could have stayed with that, it would have been good for you. Your ambitions made you show different faces to the public, the face of the businessman and the face of a politician. Don’t you see that the graph of your popularity is going down, that people have doubts and that there are fingers pointing at you? Don’t you think you have cut that branch on which you were sitting and planted the seed of doubt in people’s minds? I am really sad about this for you, are you not? I may have supported you, too, with your good deeds for the world of yoga but not with all these doubts.

If you did some real charity with your money, I would be really happy. It seems however that you are too much the businessman for that and like to invest your money in this way. If you consider all of this, you must understand why people believe that you act out of personal interest and the ambition of getting more power and wealth instead of acting for the interest of the nation.

I hope nobody thinks now that I am a supporter of the Congress party. I do not have any interest or involvement in politics and I don’t give any donation to any political party. What I say to you is from my heart and I believe this is not only my voice. Millions of Indians have these questions for you. I am not your enemy and I am not opposing you. I just would like to see clearly what your agenda is.

I come from the same background, have lived the life of a guru but gave it up, along with all followers and my religion. I am now a happily married businessman, paying tax and having nothing to do with politics. I am a simple man with no millions in my account and also have no ambition to have an empire like you. I could have, if I had remained a Guru in this religious country. But I decided not to. I just want enough for my family to survive nicely and live in a respectful manner, so that sometime, if you come to my home, I can feed you, too.

As Kabir said:

“Sahib itana dijiye jame kutum samay | mai bhi bhukha na rahu aur sadhu na bhukha jaye||”

In short this means, I just want to live nicely and honestly and die peacefully. You may thus say I am just one of the normal Indian people, hereby raising my voice to just ask what you are all about.

It doesn’t matter to me who you want to be, the yoga teacher, the businessman, the politician or all three at once. Whichever role you decide to play however, be honest in it, only that is the right way. People doubt and find out lies. Nobody can cover and hide money, property and crimes. It will come out and destroy all of what they have built.

I hope you and your followers understand my words in the way they are meant and do not get angry with me. I wish you all the best whichever way you decide to go.

Sending you much love,

Read my recent letter to Baba Ramdev on 6th June 2011 here

Ein Brief von Swami Balendu an Swami Ramdev – 22 Mar 11

Lieber Baba Ramdev,

Du bist ein großartiger Yogalehrer. Ich danke dir dafür, dass du Yoga in Indien wieder bekannt gemacht hast. Ich bewundere dich dafür, dass du in so kurzer Zeit dein geschäftliches Imperium des Yoga und Ayurveda aufgebaut hast, das mehrere Milliarden Rupien wert ist. Fürs Geschäft hast du ein gutes Händchen. Du bist ein Geschäftsmann. Wenn du gerne Politiker sein willst, kannst du sicher auch ein guter Politiker sein. Es scheint jedoch oft, als hättest du noch eine versteckte Agenda, von der niemand etwas wissen sollte. Du bist eine Person mit vielen Gesichtern und man meint oft, dass du etwas versteckst. Ich bin bei weitem nicht der Einzige, der dieses Gefühl hat.

Die indische Bevölkerung, auch diejenigen, die dich bewundern und die nach jemandem suchen, der seine Stimme gegen die Korruption erhebt, ist verwirrt. Was willst du wirklich, fragen sie. Lass mich dir erklären, womit du die Menschen so verwirrst.

Natürlich lieben es die Menschen, wenn du über Schwarzgeld sprichst und davon, Geld aus anderen Ländern wieder zurück nach Indien zu bringen. Wer sähe sein Land nicht gerne im Überfluss? Zweifel kommen auf, wenn wir hören, dass du selbst im Ausland Grundbesitz hast. Das steht im Gegenteil zu dem Ziel, das du angeblich erreichen willst.

Du willst dein Land von der Armut befreien, indem du Geld wieder zurück nach Indien bringst. Warum gehst du nicht mit gutem Beispiel voran und trägst mit den Milliarden an Landbesitz, die du im Ausland angesammelt hast selbst dazu bei? Warum verwendest du nicht den Großteil des Gewinns deines riesigen Unternehmens darauf, den Menschen Bildung zur Verfügung zu stellen, Schulen zu bauen, die Hungrigen zu speisen und Ärzte in Krankenhäusern zu bezahlen, so dass sie die Armen kostenlos untersuchen können? Ich habe sogar gehört, dass das Krankenhaus, das du selbst eröffnet hast, für den durschnittlichen Inder zu teuer ist.

Du würdest mir jetzt wahrscheinlich sagen, dass du in der Tat Gutes tust, dass du zum Beispiel kostenlos Yoga unterrichtest und den Menschen auf diese Weise hilfst. Das würde ich jedoch nicht als Wohltätigkeit bezeichnen. Früher, als du noch nur Yogalehrer und Geschäftsmann warst, hat die Teilnahme an deinen Yoga-Camps immer etwas gekostet. Es war nie kostenlos und das war auch in Ordnung. Man zahlte Eintritt und lernte dann von dir Yoga. Nach der Gründung deiner eigenen politischen Partei und mit dem Beginn deiner Reisen durch Indien war plötzlich alles kostenlos! Man konnte also kostenlos teilnehmen, yoga lernen und gleich auch noch zum Mitglied deiner Partei werden und sich nebenbei politische Vorträge anhören. Und dann behauptest du, du würdest Menschen mit kostenlosen Unterrichtsstunden helfen! Du hilfst nicht nur den Leuten, du hilfst auch dir selbst! Ratan Tata verkauft Autos und hilft Menschen, von einem Ort zum anderen zu kommen, in Endeffekt hilft das aber ihm, da er seinen Reichtum vergrößert. Du, Ramdev, tust das Gleiche, also sage nicht, dass du den Menschen kostenlos hilfst! Du machst Werbung und achtest am Ende auf deinen eigenen Nutzen!

Es ist hauptsächlich deine politische Karriere, die die Menschen verwirrt. Zu Beginn waren viele wirklich sehr enthusiastisch. Natürlich, du hast viel davon gesprochen, Korruption zu beenden und hast zuallererst einmal die Congress Partei der Korruption angeklagt. Wer würde nicht gerne die Korruption aus der indischen Politik verbannen? Der Betrug und die Korruption der Congress-Regierung, die ans Licht kam, hat ganz Indien enttäuscht. Die Partei jedoch, die du mit deinen Spenden unterstützt, muss sich auch Korruptions-Anschuldigungen stellen! Der Regierungschef von Karnataka, Yeddyurappa, ist nicht der einzige, es laufen Untersuchungen wegen Korruption gegen 10 weitere Minister der BJP in Madhya Pradesh.

In Uttarakhand, dem Bundesland Indiens, in dem du lebst, regiert im Augenblick die Partei BJP. Angestachelt durch deine Aussagen über die Korruption in der Congress Partei, baten die Congress Mitglieder des Parlaments und der Versammlung von Uttarakhand die Landesregierung um eine Untersuchung deines Vermögens und stellten noch eine weitere Frage: Was ist mit deinem Guru Shankar Dev geschehen? Ich habe in indischen Zeitungen und im Fernsehen Interviews gesehen, in denen sie um Aufklärung gebeten haben. Er hat im Ashram gelebt und ist eines Tages einfach verschwunden. Du bist immer noch da und lebst und arbeitest im gleichen Ashram. An diesem Punkt beschloss der BJP Regierungschef von Uttarakhand jedoch, dass gegen Baba Ramdev keine Untersuchungen stattfinden würden. Ich kann ihn gut verstehen. Als jemand Gebrauch des Auskunftsrechts machte, kam heraus, dass du der BJP große Spenden hast zukommen lassen und die würden sie natürlich auch in Zukunft noch gerne bekommen.

Der Punkt ist, dass die Leute es sogar akzeptieren würden, wenn du sagen würdest, dass du die BJP unterstützt. Sie verstehen jedoch nicht, warum du offen gegen Korruption sprichst und dann ganz heimlich diese Partei unterstützt. Wie sollte dir da jemand vertrauen oder verstehen, wer du wirklich bist?

Der bekannte Congress Politiker Digvijay Singh fragte dich sogar, ob das Geld, das du als Spenden annimmst, wirklich weißes Geld ist. Bist du dir 100% sicher, dass dein ganzes Imperium auf weißem Geld aufgebaut ist? Was antwortest du auf seine Frage?

Vor einigen Monaten habe ich in einer Zeitung gelesen, dass sich Ratan Tata vor Jahren geweigert hatte, für die Lizenz einer eigenen Fluggesellschaft Bestechungsgelder zu zahlen und das jetzt erst an die Öffentlichkeit gebracht hat. Am nächsten Tag lese ich deine Aussage, dass du für deinen Ashram auch Millionen Rupees Bestechungsgelder hättest zahlen sollen. Wir wissen, dass du es liebst in der Öffentlichkeit im Rampenlicht zu stehen und im Fernsehen und in Zeitungen zu erscheinen. Du meintest also, es wäre eine gute Idee, dem Beispiel Ratan Tatas zu folgen und eine ähnliche Aussage zu machen. Und genau wie er hast du den Namen der Person nicht preisgegeben, die das Bestechungsgeld von dir verlangt hat. Ich verstehe Herrn Tata, der ein riesiges Unternehmen führt und dessen Vermögen vom Gutheißen vieler verschiedener Menschen mit hohen Posten im Land abhängt.

Wie steht es aber mit dir, warum hast du den Namen nicht enhüllt? Du zeigst dich als Baba, als Sanyasi, der mit Wahrheit und Ehrlichkeit lebt, ohne materielle Anhaftung. Was ist also die Erklärung dafür, dass du nicht die Wahrheit sagst? Dir sollten die geschäftlichen Konsequenzen nichts ausmachen, da du doch nicht an Materiellem anhaftest! Und wenn es dir doch etwas ausmacht, dann nenne dich selbst nicht Sanyasi! Stattdessen berichtest du aber voller Stolz, wie groß dein Unternehmen ist und wie viele Hunderttausende von Rupien es wert ist. Was sollen die Leute denn da von dir denken? Wirklich, in jedermanns Kopf kreist eine ganz normale Frage. Bist du immer noch ein Sanyasi?

Wenn du dich selbst immer noch Sanyasi nennst, folgst du denn dem Sanyas-Dharm, all den Dingen, die ein Sanyasi tun sollte? Hast du zwischen all den Fernseh-Interviews, Werbungen und anderen Geschäften überhaupt noch Zeit dafür? Wir wollen die Wahrheit über dich wissen! Hilf den Menschen zu verstehen wer du bist!

Wenn du sagst, dass du keinen Besitz und kein Geld hast, wissen die Menschen, dass es nur ein Spiel der Worte ist. Wenn du ein Unternehmen besitzt und dieses Unternehmen Geld hat, ist es natürlich auch deins. Die Menschen, die deine Produkte in Läden in ganz Indien kaufen, sind nicht dumm, sie wissen, dass sie dich unterstützen! Sie wissen, dass sie dir nicht nur Geld geben können, sie wissen, dass sie dich auch damit unterstützen, wenn sie deine Produkte kaufen. Sie sehen auch, dass deine Familienmitglieder teure Autos fahren und viel mehr Geld haben, als sie selbst verdienen könnten.

Vor Kurzem sah ich einige Zahlen auf einem Nachrichtensender, die deine Äußerung ‚keinen Besitz zu haben‘ irgendwie lächerlich erscheinen lassen. Dort wurde gesagt, dass dein Imperium mindestens 11.52 Milliarden Rupien wert ist und dazu gaben sie noch einiges an Details:

 

1000 Morgen Landbesitz in Haridwar 3 Milliarden Rupien /~ 67 Millionen US-Dollar
100 Morgen Ashram in Haridwar 1 Milliarde Rupien /~ 22 Millionen US-Dollar
Essens-Park in Haridwar 5 Milliarden Rupien/~ 111 Millionen US-Dollar
Gebäude in Haridwar 250 Millionen Rupien/~ 6 Millionen US-Dollar
96 Morgen Landbesitz in Solan, Himachal Pradesh 200 Millionen Rupien/~ 4 Millionen US-Dollar
750 Morgen Insel in Scotland 140 Millionen Rupien/~ 3 Millionen US-Dollar
99 Morgen Landbesitz in Houston 980 Millionen Rupien/~ 22 Millionen US-Dollar
20% des jährlichen Verkaufsgewinns Ayurvedischer Medizin 3 Milliarden Rupien Verkaufsgewinn x 0.20 = 600 Millionen Rupien/~ 13 Millionen US-Dollar
Buch- und CD-Verkauf 100 Millionen Rupien/~ 2 Millionen US-Dollar
Gewinn durch die 50000 Leute, die jährlich in dein Zentrum kommen und 5000 pro Yoga Camp Woche zahlen 250 Millionen Rupien/~ 6 Millionen US-Dollar

Und dann erzählst du den Leuten, dass du Milliarden Rupien für deine nächsten Projekte brauchst. Sein Ehrgeiz kennt offensichtlich keine Grenzen!

Vor einigen Jahren gab es Anschuldigungen, du und deine Firma hättet menschliches Knochen-Pulver in die Medizin gemischt, die ihr produziert und verkauft. Mit Hilfe guter gesellschaftlicher Beziehungen und dem Kontakt zu den richtigen Menschen hast du es geschafft, dich und dein Unternehmen zu retten. Vor ein paar Tagen machte der frühere Minister des Schienenverkehrs Lalu Prasad Yadav im Fernsehen die Aussage, er und andere hätten dich in der Zeit vor dem Schlimmsten gerettet, indem sie sich auf deine Seite stellten, sie würden das jedoch nun nicht mehr tun. Es scheint, dass da doch irgendetwas faul gewesen war. Warum ansonsten würde er davon sprechen, er hätte dich gerettet?

Du selbst wurdest viel auf unterschiedlichen spirituellen Fernsehsendern gesehen, so dass jeder deinen Namen und dein Gesicht kennen lernte. Jeder weiß, dass man dort eine Zeitspanne bucht und einfach nur für die Sendezeit bezahlt. Ich habe jedoch gehört, dass du selbst einen Großteil eines dieser Sender besitzt, also praktisch aussenden kannst was auch immer du willst. Weitere Gerüchte gehen um, dass du Pläne hast, selbst einen eigenen Nachrichtensender zu gründen, weil die anderen nicht genug deiner eigenen Nachrichten und Aussagen zeigen. Was sollen denn die Leute von all dem denken?

Ich erinnere mich daran, dass du vor einigen Jahren im Fernsehen gesagt hast, dass du im Ausland nichts besitzt und noch nicht einmal einen Pass hast. In der Zeit hast du dich noch auf Indien konzentriert und hattest wirklich nichts im Ausland zu tun. Manchen Menschen gefiel gerade das, weil du so offensichtlich deinem Heimatland gewidmet warst. Einige Zeit später gingst du jedoch selbst in den Westen und gabst dort ein paar sehr große Yoga Programme. Das muss dich jedoch enttäuscht haben, da die Leute im Westen dich und deine Methoden nicht wirklich akzeptierten.

Um ehrlich zu sein, ich finde daran warst du selbst Schuld. Als du sagtest, dass Yoga Krebs heilen könnte, war das schon sehr seltsam. Wenn du gesagt hättest, dass Yoga Krebs-Erkrankten helfen kann, wäre das in Ordnung gewesen, aber Menschen haben generell genug medizinische Kenntnis, um zu wissen, dass es nicht wahr ist. Zusätzlich hast du eine sehr engstirnige Meinung zur Sexualität und hast geradeheraus gesagt, dass Homosexualität einfach nur falsch ist. Deine Yoga-orientierte Zuhörerschaft im Westen mochte diese Aussage nicht wirklich. Vielleicht erinnerte sie das zu sehr an die Meinung des Papstes und die Unterdrückung der Sexualität durch die katholische Kirche. Naja, ich denke, es war das Beste für dich, wieder nach Hause zurückzukommen, wo du auch immer noch Anhänger solcher Gedankengänge findest.

Natürlich stimme ich mit deinen Ansichten nicht immer überein, doch du hattest mit deiner Yoga-Arbeit viel Respekt gewonnen. Wenn du nur dabei geblieben wärst, wäre es gut für dich gewesen. Mit deinem Ehrgeiz hast du der Öffentlichkeit andere Gesichter gezeigt, das Gesicht des Geschäftsmanns und das des Politikers. Siehst du nicht, dass sich der Graph deiner Beliebtheit auf dem Abstieg befindet, dass die Menschen Zweifel haben und anklagende Finger gegen dich erheben? Meinst du nicht, dass du den Ast, auf dem du gesessen warst, abgeschnitten hast und in den Köpfen der Menschen selbst den Samen des Zweifels gesät hast? Ich bin wirklich traurig für dich, bist du es etwa nicht? Ich hätte dich vielleicht bei deinen guten Taten für die Yogawelt unterstützt, aber nicht mit all diesen Zweifeln.

Wenn du mit deinem Geld wirklich Wohltätiges vollbringen würdest, wäre ich froh. Es scheint jedoch, dass du dafür zu sehr ein Geschäftsmann bist und dein Geld lieber auf diese Weise investieren möchtest. Wenn du dir all das überlegst, musst du verstehen, warum die Menschen glauben, dass du aus persönlichem Interesse handelst, sowie aus dem Ehrgeiz, mehr Macht und Reichtum zu bekommen, anstatt das Interesse der Nation an vorderste Stelle zu stellen.

Ich hoffe, jetzt glaubt niemand, dass ich die Congress Partei unterstütze. Ich habe kein Interesse an Politik und ich mische mich da weder ein, noch gebe ich irgendeiner politischen Partei Spenden. Was ich dir schreibe, kommt von meinem Herzen und ich glaube, dass es nicht nur meine Stimme ist. Millionen Inder stellen dir diese Fragen. Ich bin nicht dein Feind und trete keinen Kampf gegen dich an. Ich würde nur gerne deutlich und klar wissen, was deine Agenda ist.

Unser Hintergrund ist ähnlich, auch ich habe das Leben eines Guru gelebt, aber ich habe es aufgegeben und mit dazu jegliche Anhänger und Religion. Ich bin jetzt ein glücklich verheirateter Geschäftsmann, zahle Steuern und habe mit Politik nichts zu tun. Ich bin ein einfacher Mann, habe keine Millionen auf dem Konto und auch keinen Ehrgeiz, ein Imperium wie du zu errichten. Das hätte ich machen können, wenn ich in diesem religiösen Land weiter als Guru gelebt hätte. Ich habe aber beschlossen, das nicht zu tun. Ich möchte einfach nur genug, um mit meiner Familie gut und mit Respekt leben zu können, so das ich auch dir etwas zu Essen anbieten kann, solltest du irgendwann in mein Haus kommen.

Wie Kabir sagte:

“Sahib itana dijiye jame kutum samay | mai bhi bhukha na rahu aur sadhu na bhukha jaye||”

Kurz gesagt bedeutet das, ich will einfach nur gut und ehrlich leben und friedlich sterben. Man kann also sagen, dass ich nur einer von vielen Indern bin und hiermit meine Stimme erhebe, um einfach nur zu fragen, wer du eigentlich bist.

Es ist mir egal, wer du sein willst, der Yogalehrer, der Geschäftsmann, der Politiker oder alles drei auf einmal. Welche Rolle du auch spielen magst, sei ehrlich, das ist der einzige Weg. Menschen haben Zweifel und decken Lügen auf. Niemand kann Geld, Landbesitz und Verbrechen verheimlichen. Es kommt raus und zerstört alles, was man aufgebaut hat.
Ich hoffe, du und deine Anhänger verstehen meine Worte so, wie sie gemeint sind und ärgern sich nicht über mich. Ich wünsche dir alles Beste, egal, welchen Weg du einschlägst.

Alles Liebe,

Lies hier meinen letzten Brief an Baba Ramdev vom 6.Juni 2011

Why do Religions Emphasize Celibacy – 7 Mar 10

Why did religions make so many restrictions for sex? They have to have an opinion on it because it is an important part of life. So how come so many religions want to restrict it, want to forbid it?

I believe that is because it is the most beautiful and most enjoyable feeling to be united in love as close as it is possible. It is just natural to enjoy this. And that is why religions try to gain power over it. This is how monks and Brahmacharis try to or should live without having sex: it shows that they have gained a victory over this feeling. They actually build their ego on being stronger than natural feelings like this. They want to be stronger. What they don’t realize is that, as a human person with a mind and intelligence, everyone is able to control their sexual urges best, when they can also express them in the right situations.

We all know about the cases about abuse of children by monks, priests and other spiritual people who are supposed to live a celibate life. You cannot suppress nature, this is the result! And why would especially Hinduism actually forbid sex for their spiritual people? If you think of those people whom they call their saints and who are everywhere regarded as very spiritual people like Ramkrishna Paramahansa or Kabir, you will realize that they all had wives. They and many others were married and had children! And not only them. If you see sex as a sin then have a look at those whom you are worshipping. Lord Ram was married to Sita, Shiva to Parvati and Krishna had Radha. All these Gods had women in their lives and had children, too, so they were not sleeping in separate beds. How could this concept develop so strongly? It is just unnatural. Religions need to accept this.

Warum Religionen das Zoelibat befuerworten – 7 Mar 10

Warum haben Religionen so viele Einschränkungen für Sex? Sie müssen eine Meinung dazu haben, weil es ein wichtiger Teil des Lebens ist. Wie kommt es also, dass so viele Religionen es einschränken wollen, es verbieten wollen?

Ich glaube, das kommt daher, dass es das schönste Gefühl ist, in Liebe vereint zu sein, so nahe beieinander wie möglich. Es ist einfach nur natürlich, das zu genießen. Und darum versuchen Religionen, darüber Macht zu gewinnen. So werden Mönche und Brahmacharis dazu angehalten, ohne Sex zu leben: es zeigt, dass sie dieses Gefühl besiegt haben. Sie bauen ihr Ego darauf auf, stärker zu sein als ein solchen natürliches Gefühl. Sie wollen starker sein. Was sie nicht erkennen ist, dass jeder, als Mensch mit Verstand und Intelligenz, in der Lage ist, seine sexuellen Bedürfnisse dann am Besten zu kontrollieren, wenn er sie in den richtigen Situationen auch ausdrücken kann.

Wir wissen alle von dern Kindes-Missbrauchs-Fällen, in die Mönche, Priester und andere spirituelle Persönlichkeiten involviert waren, obwohl sie eigentlich im Zölibat leben sollten. Man kann die Natur nicht unterdrücken, das ist das Ergebnis.

Und warum sollte der Hinduismus seinen Anhängern wirklich den Sex verbieten? Wenn man an die denkt, die sie ihre Heiligen nennen, die überall als große spirituelle Menschen angesehen werden, so wie Ramkrishna Pramahansa oder Kabir, merkt man, dass sie alle Frauen hatten. Sie und viele andere waren verheiratet und ahtten Kinder! Und nicht nur sie. Wenn du Sex als Sünde ansiehst, dann sieh dir einmal die an, die du verehrst. Lord Ram war mit Sita verheiratet, Shiva mit Parvati und Krishna hatte Radha. All dieser Götter hatten Frauen in ihrem Leben und auch Kinder, sie schliefen also nicht in getrennten Betten. Wie konnte sich dieses Konzept so stark entwickeln? Es ist einfach unnatürlich. Religionen müssen das akzeptieren.

Move your Mind not only your Mala – 10 Feb 10

Mala Ferat Jug Bhaya Fira Na Man Ka Fer
Kar Ka Manka Dar De Man Ka Manka Fer

Kabir is saying here:
A lot of time passed turning your mala but your mind did not move,
Put away the beads from the hand and move the beads of your mind.

I love the lines of Kabir as he makes so nicely clear that the act of turning of the mala is not what makes you achieve anything. He says that for years you have been doing this ritual of turning the beads of your mala or rosary but your mind did not reach anywhere else.

I already said that I am not against using a mala. When someone is doing mantra meditation, the mala brings him back if the mind starts travelling. This is what the mala is for. But if it only becomes a tool for counting, then your main focus goes to the counting of how many rounds of your mantra you have done. Was it one, five or ten rounds? This is not important!

Unfortunately we use the mala for showing off how devoted we are and then use the counting for measuring this. Kabir is also saying that this is not the sense, it is not meditation and in this way it doesn’t bring you anywhere. It won’t give you anything else than some more ego for how many prayers you have said. Praying is not about counting. You want to move your mind, don’t lose this aim!

Bewege deinen Geist, nicht nur deine Mala – 10 Feb 10

Balendu

Mala Ferat Jug Bhaya Fira Na Man Ka Fer
Kar Ka Manka Dar De Man Ka Manka Fer

Kabir sagt hier:
Du drehst deine Mala seit langer Zeit, aber dein Geist hat sich nicht bewegt,
Leg die Perlen aus der Hand und bewege die Perlen deines Geistes.

Ich liebe die Zeilen Kabirs, weil er so deutlich macht, dass die Handlung, das Drehen der Mala in der Hand, nicht das ist, mit dem du irgendetwas erreichst. Er sagt, dass du seit Jahren dieses Ritual machst und die Perlen deines Rosenkranzes oder deiner Mala in der Hand drehst, dein Geist jedoch nirgendwo angekommen ist.

Ich habe bereits gesagt, dass ich nichts gegen die Verwendung einer Mala habe. Wenn jemand mit Mantras meditiert, bringt ihn die Mala wieder zurück, falls der Geist das wandern beginnt. Das ist der Zweck der Mala. Wenn sie jedoch nur ein Werkzeug zum Zählen wird, dann geht deine Konzentration zum zählen, wie viele Runden des Mantras du gemacht hast. Waren es eine, fünf oder zehn Runden? Das ist nicht wichtig!

Leider benutzen wir die Mala, um zu zeigen wie spirituell wir sind und messen das dann an der Zählung. Kabir sagt auch, dass das nicht der Sinn ist, es ist nicht Meditation und bringt dir nichts. Du bekommst nichts anderes als mehr Ego, je nachdem wie viele Gebete du gesprochen hast. Beim Beten geht es nicht ums zählen. Du willst deinen Geist bewegen, verliere dieses Ziel nicht aus den Augen!

Pretending to Pray is not Meditation – 8 Feb 10

Yesterday I told how Ramona saw people praying and shopping at the same time. I had to think of something that Kabir said about this kind of topic:

Mala To Kar Mein Fire, Jeebh Fire Mukh Mahi
Manua To Chahun Dis Fire, Yeh To Sumiran Nahi

This means:
The mala is turning in the hand and the tongue is turning in the mouth
but your mind is turning everywhere, how come you call this meditation?

I said yesterday already that it can be meditation when you are walking in a forest instead of sitting in front of an altar but you go for shopping with the aim of shopping, of talking and of occupying your mind with something else. How is that meditation?

As I said, the sense of the mala is to bring your mind back to your prayer if it by chance gets distracted. When you go out with this idea of occupying your mind with something else like clothes, then why do you take your mala? Why do you pretend to be praying? You are not really praying because your heart is not in it. You are faking a prayer!

Kabir also says in other verses that it is fine if you are praying while doing something and I have mentioned this already several times that it is for me fully meditation if someone is with heart and soul occupied in cooking for example. I also do not have anything against using a mala for praying but why do you use the mala just for showing that you are praying, even if you are not? Some people say they are in Bhakti, they are always in a prayer, but tell me how can this be? You are shopping, your mind is into colours, clothes, bargaining and at the same time your hand is holding a bead trying to remind you of your prayer which you obviously don’t have any interest in. It is meditation when you are connected with God.

Today our friends Susan and Lawrence arrived at the Ashram.

Ein Vorgetäuschtes Gebet ist keine Meditation – 8 Feb 10

Gestern habe ich erzählt, wie Ramona im Markt gesehen hat, dass manche Leute gleichzeitig einkaufen und beten. Ich musste an etwas denken, das Kabir über dieses Thema sagte:

Mala To Kar Mein Fire, Jeebh Fire Mukh Mahi
Manua To Chahun Dis Fire, Yeh To Sumiran Nahi

Das bedeutet:
Die Mala dreht sich in der Hand und die Zunge bewegt sich im Mund
doch dein Verstand bewegt sich überall hin, wie kannst du das Meditation nennen?

Ich sagte gestern bereits, dass es Meditation sein kann, wenn du in einem Wald spazieren gehst, anstatt vor einem Altar zu sitzen, doch du gehst zum einkaufen mit dem Ziel einzukaufen, zu reden und deinen Verstand mit etwas anderem zu beschäftigen. Wie kann das Meditation sein?

Wie ich sagte ist der Sinn der Mala, deinen Geist wieder zurück zu deinem Gebet zu holen, wenn er zufällig abgelenkt wird. Wenn du mit diesem Wunsch ausgehst, nämlich deinen Verstand mit etwas anderem zu beschäftigen, wie mit Kleidung, warum nimmst du dann deine Mala? Warum gibst du vor, zu beten? Du betest nicht wirklich, weil dein Herz nicht dabei ist. Du täuscht ein Gebet vor!

Kabir sagt auch in anderen Versen, dass es in Ordnung ist, wenn du betest, während du etwas tust und ich habe schon mehrfach erwähnt, dass es für mich Meditation ist, wenn Herz und Seele vollständig in etwas involviert sind, zum Beispiel beim Kochen. Ich habe auch nichts dagegen, eine Mala zum beten zu benutzen, aber warum benutzt du die Mala, nur um zu zeigen, dass du betest, obwohl du es nicht tust? Manche Menschen sagen, dass sie in Bhakti sind, immer in einem Gebet, aber sag mir einmal, wie das sein kann? Wenn du einkaufen gehst, ist dein Geist bei Kleidung, Farben und beim Handeln, während deine Hand zur gleichen Zeit eine Perle der Mala hält und versucht, dich zurück zu deinem Gebet zu bringen, für das du offensichtlich kein Interesse hast. Es ist Meditation, wenn du mit Gott verbunden bist.

Heute sind unsere Freunde Susan und Lawrence hier angekommen.

Prepare yourself for Dying – 5 Mar 09

I was writing about the fear of dying. You can imagine how nice and peaceful life could be if you lived in presence and didn’t have this fear. It is totally unreasonable to have this fear because you cannot control it. We need to enjoy the moment. Eastern philosophers talked a lot about death and their philosophy said that everybody should learn how to die. If you have not learned that and you close your eyes from the fact that everyone needs to die, you will have to live with this fear. You cannot skip death.

An Indian poet, Kabir, about who I also talked about before, writes in one of his poems ‘I am looking forward to the death which the whole world is afraid of with much joy in my heart. When I will die I will meet my God.’ When a person dies, the soul goes out of the body. This is the process of dying. And what is the soul? It is a part of that big soul. And where does it go to? It meets that great soul again.

Bereite dich auf den Tod vor – 5 Mär 09

Ich habe über die Angst vor dem Tod geschrieben. Stell dir vor, wie schön und friedlich das Leben sein könnte, wenn du in der Gegenwart leben würdest und diese Angst nicht hättest. Es ist vollkommen unvernünftig, diese Angst zu haben, weil du hierüber keine Kontrolle hast. Wir müssen den Augenblick genießen. Östliche Philosophen sprechen viel über den Tod und ihre Philosophie besagt, dass jeder lernen sollten, wie man stirbt. Wenn du das nicht gelernt hast und deine Augen vor der Tatsache verschließt, dass jeder sterben muss, wirst du lernen, mit dieser Angst zu leben. Du kannst den Tod nicht auslassen.

Ein indischer Dichter, Kabir, über den ich zuvor auch schon gesprochen habe, schreibt in einem seiner Gedichte ‘Ich freue mich auf den Tod, den die ganze Welt fürchtet, mit so viel Freude in meinem Herzen. Wenn ich sterbe, werde ich meinen Gott treffen.‘ Wenn eine Person stirbt, verlässt die Seele den Körper. Das ist der Sterbeprozess. Und was ist die Seele? Sie ist Teil jener großen Seele. Und wo geht sie hin? Sie trifft jene große Seele wieder.