Ein Sadhu sagt ‚Da ist Gold‘ und die indische Regierung fängt an zu graben – 4 Nov 13

Ich erzähle euch nun eine Geschichte, die vielleicht schwer zu glauben ist. Doch obwohl sie unglaublich klingt, ist es etwas, was in Indien wirklich passiert ist. Und ja, vielleicht ist Indien der einzige Ort auf der Welt, wo eine solche Idiotie wirklich stattfinden kann.

Vor einigen Wochen erzählte ein Sadhu mit dem Namen Shoban Sarkar den Leuten um ihn herum, dass er von einem Schatz geträumt hatte. Es war ein Schatz, der nicht weit entfernt von ihm begraben lag, in Unnao, einem Bezirk in unserem Bundesstaat Uttar Pradesh. Der Ort des angeblichen Schatzes war ein verlassenes Fort aus dem 19. Jahrhundert. Er behauptete, dass das nicht nur ein Traum gewesen sei, laut ihm waren dort wirklich 1000 Tonnen Gold und Silber in dem Fort vergraben und wenn du dort graben würdest, würdest du ihn finden! Doch da war noch ein Haken: wenn man nicht ordentlich graben würde, würde sich das ganze Gold in Erde verwandeln!

Indien ist ein Land voller gläubiger Menschen. Gläubige beschränken sich jedoch nicht auf die allgemeine Öffentlichkeit, es gibt auch Politiker und Minister, die alles Mögliche glauben. Irgendwie ist der Traum dieses Sadhus bis zu einem Minister der Regierung gelangt und mit seiner Hilfe wurde die ASI, die ‚Archaeological Survey of India‘ davon überzeugt, dass diese Geschichte wahr sein könnte. Die ASI kümmert sich um Gedenkstätten, die Instandhaltung von historischen Plätzen und auch die Art von Grabungen, die nun auf Geheiß der Regierung in besagtem Fort begannen.

Die Nachrichten waren überall in den Medien. Es war sensationell und natürlich gab es auch kritische Stimmen. Jede Menge Geld wurde da auf eine Ausgrabung aufgegeben, nur weil ein sogenannter Seher einen Traum von einem Schatz gehabt hatte? Es gab skeptische Menschen wie mich, die die Regierung kritisierten oder sich wegen dieser Entscheidung über sie lustig machten. Andere traten ins Rampenlicht, um auch einen Teil des Schatzes zu bekommen: die Nachkommen des ehemaligen Königs wollten ihren Teil abbekommen, sollte auf dem Land ihrer Vorväter einmal etwas gefunden werden!

Fernsehsender kamen an und stellten ihre großen Vans und ihre Ausrüstung neben dem Fort auf, um von dort Live-Übertragungen zu machen! Die Prognose war, dass wenn dieser Schatz gefunden werden würde, würde Indien die Wirtschaft der Welt führen, da es der größte Schatz war, der jemals auf Erden gefunden wurde! Plötzlich war dieses Dorf voller Leben, die Menschen waren von überall gekommen und mit dieser Menschenmenge musste es mehr Sicherheitsvorkehrungen geben! Zu jeder Zeit musste es dort zahlreiche Polizisten und Sicherheitskräfte geben. Die Dörfler reagierten schnell, um von ihrer plötzlichen Bekanntheit auch noch Nutzen zu haben. Sie begannen damit, Samosas, Chai, Pakori und mehr Snacks und Essen an kleinen Ständen und sogar an der Straßenseite zu verkaufen.

Sie gruben und gruben tagelang! Als sie nach drei oder vier Tagen noch nichts gefunden hatten, fing die Aufmerksamkeit langsam an zu schwinden. Die ersten Reporter reisten ab und auch viele Leute kehren nach Hause zurück. Der Sadhu ermutigte jedoch weiter die Leute, nicht aufzugeben. Als sie nach sechs oder sieben Tagen immer noch nichts gefunden hatten, sorgten sich die Regierungsbeamten langsam um ihren Ruf. Auf der Suche nach einer Ausrede erklärte ein Beamter, dass die ASI eigentlich nicht wegen dem Traum eines Mannes Ausgrabungen machte, sondern weil ein Metalldetektor wirklich angezeigt hatte, dass da etwas war. Eine weitere Person versicherte, dass es für sie auch dann ein Schatz wäre, wenn sie statt Gold einige alte Statuen finden würden! Trotzdem hatten die Leute nach einigen Tagen keine Lust mehr und als sie gingen, verschwanden auch langsam die Essensstände. Am 12. oder 13. Tag der Ausgrabungen beschlossen sie schließlich, das Projekt zu schließen. Den Schatz haben sie nicht gefunden.

Ist es nicht unglaublich? Wie viel Geld wegen dieser Behauptung irgendeines alten Mannes ausgegeben wurde, der ganz offensichtlich nur ein paar Minuten Berühmtheit wollte? Die Meinung des Sadhus ist offensichtlich: es wurde nicht ordentlich gegraben. Wenn man nur ordentlich graben würde, würde man den Schatz auch finden! In was für einem Land leben wir hier nur!?

A Sadhu says there is Gold – the Indian Government starts digging – 4 Nov 13

I am going to tell you a story now which may be hard to believe. But although it seems incredible, it is something that really happened in India. And yes, maybe India is the only place in the world where it is possible that such an idiocy can happen.

Some weeks ago, a Sadhu called Shoban Sarkar told the people around him that he had dreamed of a treasure. It was a treasure not very far away from where he was, in the Unnao district of our state Uttar Pradesh. The place for the treasure was supposed to be an abandoned fort of the 19th century. He claimed that this was not just a dream, according to him, there were really 1000 tons of gold and silver buried in that fort and if you just dug there, you would find it! But there was a catch: if you didn’t dig properly, all of the gold would turn into mud!

India is a country with a whole lot of believers. Believers are not limited to the general public however, there are also politicians and ministers who believe all kinds of things. Somehow the dream of this Sadhu reached a minister of the central government and with his help the ASI, the Archaeological Survey of India, was convinced that this story might be true. The ASI is a government body that takes care of memorials, the maintenance of historical sites and also the kind of digging that now started in said fort on government order.

The news was all over the media. It was sensational and of course there were also critical voices to be heard. A whole lot of money was going to be spent on a digging only because a so-called seer had a dream of a treasure? There were skeptical people like me who made fun or criticized the government for this decision. Others came out to claim a part of the treasure: the former king’s relatives wanted to have their share if something was found on their forefathers’ land!

TV channels arrived and placed their big vans and equipment next to the fort and did live telecasting from there! The prognosis was that if this treasure was found, India would be leading the world economy, as it was the biggest treasure that was ever found on earth! Suddenly that village was full of life, people had come from everywhere and with that crowd, there had to be more security! There was lots of policemen and security forces at all times. The villagers were not slow in taking their chance to earn something with their sudden popularity. They started selling samosas, chai, pakori and more snacks and food in little stalls and even just at the side of the road.

They were digging and digging for days! When they had not found anything for three or four days, attention slowly started to decrease. The first reporters started to leave and some people returned to their homes. The sadhu kept on encouraging people not to give up though. When after six or seven days they had still not found anything, the involved government officials were obviously getting worried about losing their faces. Searching for something to say, a government officer told that the ASI was not digging because of some man’s dream but because a metal detector had actually indicated that there was something! Another person asserted that even if they did not find any gold, it would be like a treasure for them, if they even found some old statues! Nevertheless, people started getting discouraged after a few days and when they left, the food stands slowly disappeared as well. On the 12th or 13th day of digging, they finally decided to close the project. They did not find the treasure.

Isn’t it incredible? How much money was wasted on this claim of some old man who obviously just wanted to have his fifteen minutes of fame? The Sadhu’s opinion is obvious: you didn’t dig properly. If you just committed to it properly, you would find the treasure for sure! What a country are we living in!?

Reiche Tempel, reiche Gurus und arme Menschen in Indien – 8 Jul 11

Vor Kurzen haben sich Nachrichten über einen Tempel in Südindien auf der ganzen Welt verbreitet. Beim Öffnen von unterirdischen Schatzkammern im Padmanabhaswamy Tempel wurde ein uralter Schatz von Gold und Diamanten entdeckt. Das ist an sich nichts sehr Ungewöhnliches. Viele der alten Tempel Indiens, die vor Hunderten von Jahren erbaut worden sind, haben einen Schatz aus Gold oder Schmuck, der ihnen von Königen und anderen reichen Gläubigen geschenkt wurde.

In diesem Fall jedoch sind es nicht nur ein paar Goldmünzen und ein schöner Diamantring, sondern ganze Räume voller Gold und Juwelen. Die Sicherheitsvorkehrungen in und um den Tempel wurden sofort verstärkt, während die Nachrichten der Entdeckung sich verbreiteten. Das Schätzen des Wertes des Schatzes hat bereits begonnen und obwohl sie noch nicht fertig sind, haben sie bereits einige Zahlen veröffentlicht, die den Tempel sofort als den wohlhabendsten Tempel der Welt bekannt gemacht haben. Ein Anteil, der 5 Trillionen Rupien, also in etwa 110 Milliarden US-Dollar, wurde bereits gezählt. Sie haben schon eine Woche lang gezählt, sind aber immer noch nicht fertig und es gibt sogar noch Räume, die noch gar nicht geöffnet wurden. Die Zahlen werden noch weiter ansteigen.

Diese Nachricht zeigt uns wieder einmal, wie reich religiöse Institutionen und auch Persönlichkeiten in Indien sind, in dem Land, das für sein Gottesbewusstsein bekannt ist. Diese unbekannten Schätze waren ganze Jahrhunderte unter dem Tempel begraben gelegen. Obwohl bereits Nachrichten die Runde machen, dass die Regierung den Schatz übernehmen wird, auch aus Sicherheitsgründen, so müssen sie auch in diesem Fall den Tempel dafür entschädigen, wodurch der Tempel weiterhin reich bleibt.

Ich habe schon oft über religiöse Anführer, Gurus und ihre Organisationen geschrieben, darüber, wie viel Geld sie schon haben und wie viel sie weiterhin ansammeln. Ich habe auch einen Tagebucheintrag über den Tirumala Venkateswara Tempel bei Tirupati in Andhra Pradesh geschrieben, der bis jetzt als der reichste Tempel bekannt war. Alle diese Institutionen und Menschen lehren ihren religiösen Glauben und erzählen anderen, sie sollten nicht an Gold, Geld oder jeglichen materiellen Besitztümern anhaften. Sathya Sai Baba hatte 1,4 Billionen Rupien, mehr als 31 Milliarden US-Dollar angesammelt. Kripalu hat für mehr als 140 Millionen Dollar einen Tempel gebaut. Brahmarishi Kumar Swami will 1 Billion Dollar für seinen eigenen Tempel ausgeben. In diesem Artikel aus dem Jahr 2007 sieht man einige Zahlen, die den Reichtum verschiedener Gurus etwas genauer zeigen. Bis zum heutigen Datum hat sich ihr Reichtum zweifellos weiter vervielfacht und in einem aktuelleren Bericht, würde man noch viel höhere Zahlen lesen. Es ist jedoch egal, ob es die Organisation von Sathya Sai Baba ist, der Tirumala Venkateswara Tempel, der Padmanabhaswamy Tempel oder irgendeine andere große religiöse Organisation, sie sind reich!

Millionen Menschen machen jedes Jahr ihre Pilgerreisen, besuchen diese Tempels und Gurus, spenden Gold, Juwelen und Geld in dem Glauben, dass das ihrem Leben etwas bringt. Diese zwei Tempel standen wegen dem Zusatz ‚die wohlhabendsten‘ im Rampenlicht. Es gibt jedoch tausende Tempel, die auch sehr groß und reich sind. Man hört nur nicht von ihnen, weil sie nicht ‚die reichsten‘ sind, aber wenn man sich ihren Reichtum ansieht, stimmt man zu, dass sie mehr als genug haben.

Auf diese Weise gibt es in Indien so viel Geld, dass ich mich manchmal frage, warum wir es ein armes Land nennen? Warum sehen wir Menschen auf der Straße verhungern und erfrieren? Wir kommt es, dass Menschen an einer einfachen Erkältung oder Grippe sterben, weil sie es sich nicht leisten können, zum Arzt zu gehen? Wenn man einmal das gesamte Geld aller religiösen Anführer, Gurus und Tempel zusammennimmt und dazu noch das Geld aller korrupten Politiker nimmt, garantiere ich, dass die Summe so hoch ist, dass man meint, Indien sei das reichste Land der Welt. Stell dir vor, all dieses Geld könnte unter den Bedürftigen verteilt werden, um die Hungrigen zu speisen, denen, die es sich nicht leisten können, Bildung zukommen zu lassen und die Kranken zu behandeln!

In Indien gibt es viele bedürftige Menschen. Hilf ihnen. Gott und Religion brauchen kein Geld.

Rich Temples, rich Gurus and poor People in India – 8 Jul 11

Recently news about a temple in South India has spread all over the world. When entering an underground vault at the Padmanabhaswamy temple, an ancient treasure of gold and diamonds was discovered. This is nothing very unusual per se, many of those old temples of India, built hundreds of years ago, have a treasure of some gold or jewels which was donated to them by kings and other rich believers.

In this case however, it is not only a few cold coins and a beautiful diamond ring but whole chambers full of gold and jewelry. Security in and around the temple was immediately strengthened while news of this discovery spread across the world. The process of estimating the value of this treasure has already begun and although they are not done yet, they already published some numbers that immediately made this temple known as the wealthiest temple of the world. 5 Trillion Rupees, which is about 110 Billion US-Dollar worth of treasure have already been counted. They have been counting for a week but are still not done and there are some chambers that they have not even opened yet. The number is still going to rise.

This news show us again how rich religious institutions as well as personalities are in India, the country known for its God-consciousness. It has been for such a long time that there are such unknown treasures lying under temples, buried for centuries. Although there have been news that the government take over this treasure, also for its security, they have to reimburse the temple in the same value and thus the temple will remain rich.

I have written many times about religious leaders, gurus and their organizations, about how much money they have and continuously collect. I also wrote a diary entry about the Tirumala Venkateswara temple near Tirupati in Andhra Pradesh, which until now was known as the richest temple. All of these institutions and people teach their religious belief and tell others not to be attached to gold, money or any material belongings. Sathya Sai Baba had accumulated 1.4 trillion Rupees, more than 31 Billion US-Dollar. Kripalu has built a temple for 140 Million Dollar. Brahmarishi Kumar Swami wants 1 Trillion Dollar for his own temple. In this article from 2007 you can see some figures for the wealth of different gurus. Until now, their wealth has without doubt multiplied and in a current report you would see much higher figures. It doesn’t matter however whether it is the Sathya Sai Baba trust, the Tirumala Venkateswara temple, the Padmanabhaswamy temple or any other big religious organization, they are very wealthy!

Millions of people each year do their pilgrimages, visit those temples and those gurus, donate gold, jewelry and money in the belief that this helps their life. These two temples came into limelight because of the attribute ‘the richest’ temples. There are however thousands of temple which are also very big and very rich, which have lots of money. You don’t hear about them because they are not ‘the richest’ but if you saw their wealth, you would agree that they have more than enough.

In this way there is so much money in India that I sometimes need to wonder why we call it a poor country? Why do we see that people are starving and freezing on the street? How come there are people that die from a simple cold or flu, because they cannot afford to go to a doctor? Just take the money of all those religious leaders, gurus and temples and additionally the money of all corrupt politicians and I can guarantee you that the sum will be so high, you will believe India to be the richest country of the world. Imagine if all of this money could be distributed among the needy, used to feed the hungry, provide education to those who cannot afford it and medically treat the ill!

There are a lot of needy people in India. Help them. God and religion don’t need money.

Brahmrishi Kumar Swami will 1 Billion Dollar für einen Tempel in Vrindavan – 22 Feb 11

In der letzten Woche habe ich viel über die Alphabetisierungsrate in Indien geschrieben und erwähnt, dass es in Indien mehr Tempel als Schulen gibt. Leider gibt es auch noch Menschen, die die Religiösität der indischen Bevölkerung ausnutzen und immer mehr Tempel bauen.

Vor einigen Wochen wurde ich auf eine große Werbeanzeige in unserer Zeitung aufmerksam, weil sie etwas mit diesem Thema zu tun hatte und ich hob sie auf, um sie euch zu zeigen. Es ist eine volle Seite mit Werbung auf beiden Seiten. Natürlich ist sie in Hindi und ich werde euch die wichtigsten Teile übersetzen.

Es ist eine zwei-seitige Einladung zu einer Veranstaltung mit dem Mann in der Mitte, ‚Brahmarishi Kumar Swami’. Der Text beginnt mit der Zeile ‚31 Crore (310 Millionen) Menschen sind bewiesenermaßen ihre Sorgen und Schmerzen losgeworden.‘ Und der Artikel geht mit Berichten verschiedener Leute weiter, deren Bilder gleich mit abgedruckt sind.

‘Ich habe in meinen Prüfungen gute Ergebnisse bekommen‘ erzählt ein Mädchen, während ein anderer Student schreibt ‚Ich wurde endlich an dem Institut zugelassen, an dem ich immer studieren wollte‘. ‚Mein Krebs wurde geheilt‘ und ‚Mein Vater war schrecklich krank und wurde wieder gesund‘ sind nur Beispiele der langen Liste der Krankheiten, die der Swami angeblich geheilt hat: Prostata-Krebs, Frauen-Probleme mit der Blutung, Akne, Depression, Diabetes, geschwollene Beine, Krebs, den der Arzt als unheilbar eingestuft hat und mehr, am Ende ein Gehirntumor, der kurz vor dem Tod durch ein Mantra geheilt wurde so wie der Gipfel: eine blinde Person, die nach vier erfolglosen Operationen schließlich geheilt wurde.

Brahmrishi Kumar Swami behauptet, sie alle mit einem seiner Mantras und seinem Segen geheilt zu haben.

Auf einer Seite der Zeitung sind indische Leute abgebildet, die erzählten, wie er ihnen geholfen hat, auf der anderen Seite sind Leute indischer Abstammung, die in anderen Ländern leben. Bei diesen Leuten haben sie einen weiteren kurzen Artikel gedruckt, der seine Leistungen in Übersee anpreist. Dort steht, dass er von der kanadischen und auch von der amerikanischen Regierung für seine Arbeit geehrt wurde. Der amerikanische Senat und die Generalversammlung haben ihm angeblich eine offizielle Urkunde überreicht, um ihn zu ehren, die vom Redner bei diesem Anlass und auch dem Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama, unterschrieben wurde. Obamas Stellvertreter soll ihm die Urkunde in New Jersey überreicht haben.

In dieser Urkunde, die sie als ganz kleines Bild abgedruckt haben, steht angeblich, dass er der weltweit am weitesten respektierte Heilige ist, der Leiter der berühmtesten spirituellen Organisation der Welt. Milliarden Menschen sind durch ihn zusammen gekommen, wurden von Schmerz und Sorge befreit, haben untereinander Bruderschaft geschlossen und im Leben Erfolg bekommen.

Weiter erzählt der Ausschnitt, dass das kanadische Parlament, als es sah, wie seine weltweite Berühmtheit wuchs, ihn zu einem Treffen mit Parlamentsmigliedern und Intelletktuellen einlud. Der Leiter des Umweltamts der kanadischen Regierung soll eine Ehrenurkunde gleich der Amerikanischen, die er bereits hatte, ausgestellt und als Stellvertreter der Regierung überreicht haben. Für ihn organisierten sie eine besondere Veranstaltung und sollen dort gesagt haben, dass die kanadische Regierung stolz ist, ihn dafür ehren zu dürfen, dass er Menschen auf der ganzen Welt Leitung und Erleuchtung ermöglicht.

Ich habe überall im Internet nach etwas über diese offiziellen Ehrungen durch die amerikanische und kanadische Regierung gesucht, konnte aber nichts finden. Meint ihr nicht, dass das irgendwo erwähnt werden sollte? Ich weiß, dass viele Leser dieses Tagebuchs in Amerika und Kanada leben. Wenn du jemals etwas davovn gehört hast, dass so etwas in deinem Parlament stattgefunden hat oder wenn du weißt, dass er einen Vortrag im Senat gehalten hat, lass es mich bitte wissen. Ich glaube wirklich, dass die Generalversammlung und die Parlamente von Kanada und Amerika wichtigeres zu tun haben, als einen indischen Priester zu ehren, von dem die Mehrheit der Menschen im Land noch nie etwas gehört hat.

Auf dieser Seite mit Anzeigen gibt es noch mehr Bilder von unterschiedlichen indischen Politikern, die seinen Segen bekommen und auch Bilder von Schauspielern alter Fernsehserien, die in den späten 80ern hier ausgestrahlt wuerden. All diese Menschen haben früher in religiösen Filmen gespielt, etwa vor 15 Jahren und sollten zu dieser Veranstaltung kommen zu der sie eingeladen wurden. Ich weiß zufällig, dass Hema Malini, eine frühere Bollywood-Heldin, die jetzt Jahre alt ist und zu diesem Programm kommen soll, eine ganze große Gruppe von Künstlern mitbringt und dass es alles in allem mehrere Millionen Rupien kostet, sie und andere Künstler einzuladen.

Natürlich kennen die Leute hier all diese Schauspieler und sie kennen auch Kumar Swami, selbst wenn ihr noch nie von ihm gehört habt. Er war im indischen Fernsehen, hat seine Werbung gemacht, indem er spirituelle Fernsehsender bezahlt hat, seine Programme zu übertragen. Das ist sein Weg und der der Fernsehsender, Spiritualität zu verkaufen.

"Building
1 Trillion Dollars for a Temple on 108 Acres

 

Du fragst dich wahrscheinlich, wofür sie diese ganze Werbung gemacht haben. Sie haben dazu eingeladen, Kumar Swami zu treffen und bei diesem Anlass für einen Tempel zu spenden, den er bauen will. Auf 108 Morgen Land will er einen ‚Goldenen Radha Krishna Tempel‘ bauen lassen, einen Tempel aus Gold, der 50 Billionen Rupien kostet, ungefähr 1 Billion US-Dollar.

Ich habe bereits über Kripalu geschrieben, der einen großen Tempel in Vrindavan gebaut hat und dafür Millionen Rupien ausgegeben hat. Jetzt plant Kumar Swami, einen weiteren Tempel zu bauen und wir haben in der örtlichen Zeitung gelesen, dass einige Leute Vrindavans gegen diesen Plan protestieren. Sie wollen nicht, dass noch ein solcher Tempel gebaut wird.

Sie sagen, dass sie diesen Tempel bauen wollen und schreiben diese enorme Zahl als Kosten. Wer weiß jedoch, ob sie jemals das Geld zusammen bekommen, um einen solchen Tempel zu bauen? Diese Werbung richtet sich jedoch besonders auf solche Leute, die noch nicht einmal wissen, wie viele Nullen in dieser Zahl sind. Menschen, die nicht viel haben und nicht viel wissen, die sich aber etwas wünschen. Sie sind vielleicht krank und haben nicht das Geld, ins Krankenhaus zu gehen, aber sie gehen dorthin, beten und geben eine Spende in der Hoffnung, dass es ihnen bald besser geht. Andere lesen, wie berühmt dieser Mann ist, wenn sogar Obama ihn ehrt, und sie wollen ihn sehen, ihn treffen und seinen Segen bekommen. Sie gehen hin und spenden.

Kurz gesagt, diese Werbung zielt darauf ab, Spenden zu sammeln. Sie bauen vielleicht nie wirklich einen Tempel, aber sie können die gleiche Taktik and verschiedenen Orten im Land wiederholen und so immer reicher werden! Wie sie arme Leute zum Narren halten! Von dem bisschen Geld, das diese Menschen haben, machen sie ihr Geschäft und das alles indem sie sagen, dass sie einen Tempel bauen werden! Wenn dieses Geld doch nur für Bildung, für den Bau von Schulen und die Bezahlung von Lehrern ausgegeben werden könnte, wie viele Kinder könnten lernen und ihre Leben verändern?

Brahmrishi Kumar Swami wants 1 Trillion Dollar for Temple in Vrindavan – 22 Feb 11

Read this article in Hindi

In the last week I was writing much about literacy in India and mentioned that there are more temples than schools in India. Unfortunately there are still people who like to take advantage of the religiosity of Indian people and who build more and more temples. Some weeks ago there was a big advertisement in our newspaper which attracted my attention because it had something to do with this topic and I saved it to show it to you.

It is a full page with advertisement printed on the front and on the back. It is obviously in Hindi, so I will point out the most important parts for you.

It is a two-page invitation to an event with the man in the middle, ‘Brahmrishi Kumar Swami’. The text starts by reading ’31 crore (310 Million) people are proved to have got rid of their sorrows and pain.’ And the article goes on with testimonials of different people with their pictures printed beside them.

‘I got great results in my studies’ a girl tells while another student writes ‘I was finally admitted to the institute I always wanted to go to’. ‘I was cured from cancer’ and ‘My father was very ill and was healed’ are only examples for the long list of diseases that were allegedly cured by the Swami: prostate cancer, bleeding problems of women, acne, depression, diabetes, swelling of legs, cancer that doctors had diagnosed as incurable and more, with the climax being a brain tumor that was fixed by a Mantra just before the woman died and a person who was blind and was finally healed after 4 futile surgeries.
Brahmrishi Kumar Swami claims to have healed all of them with one of his Mantras and his blessing.

On one side of the paper there are Indian people telling how he helped them, on the other side there are people of Indian origin who live overseas. With these people they printed another short article which praises his accomplishments abroad. There they say that he was even honoured by the Canadian as well as American government for his work. The American Senate and the General Assembly allegedly handed him an official certificate to honour him which was signed by the speaker of that occasion and the President of the United States of America, Barack Obama. Obama’s representative is mentioned to have given him the certificate in New Jersey.

In that certificate, which they have printed a very small picture of, it is said to be written that he is the world’s most respectable Saint, the leader of the most popular spiritual organization of the world. Billions of people got together, got healed from pain and sorrow, established a brotherhood in between them and got success in life.

Further the clipping tells that the Canadian Parliament, seeing his growing popularity all over the world, invited him to a meeting with parliament members, journalists and intellectuals. The chairman of the economic cell of Canadian government gave a certificate of honour as a representative of the Canadian government, similar to the American one he already had. They organized a special event for him and said the Canadian government felt proud to honour him for giving guidance and enlightenment to people all over the world.

Now I have been searching all over the internet to find something about all those official honours by the US and Canada government and parliament but could not find anything. Don’t you think that should be mentioned somewhere? I know there are many readers of this diary who live in America and Canada. If you have ever heard anything about this happening in your assembly or if you got to know that he gave a lecture in your senate, please let me know. I really believe the General Assembly and the Parliaments of Canada and the US have more important things to do than honouring an Indian preacher that most people of the country never heard nor cared about.

There are more pictures on that paper of different Indian politicians who take his blessings and TV artists and actors of TV series that were broadcast in the late 80s here. All these people have at some point performed in religious movies, about 15 years ago and were supposed to come to the event they invited for. I happen to know that Hema Malini, a former Bollywood heroine, now 62 years old and announced for the program brings a big group of artists and with all the setup and everything it will cost millions of rupees to invite her and other artists.

Of course people here know all those actors and they also know Kumar Swami, even if you have never heard of him. He has been on Indian TV, making his advertisement by paying spiritual TV channels to broadcast his programs. This is his and the TV channels’ way of selling spirituality.

"Building
1 Trillion Dollars for a Temple on 108 Acres

You will be asking yourself what this all advertisement is for. They invite people to come and meet him and at this occasion donate for a temple he wants to build. On 108 acres land, he wants to create a ‘Radha Krishna Golden Temple’, a big temple out of gold which will cost 50 Trillion Rupees, about 1 Trillion US-Dollar.

I already wrote about Kripalu who has actually built a big temple in Vrindavan and has spent millions of Rupees for that. Now Kumar Swami is planning to build another temple and we read in the local newspaper that some people of Vrindavan are protesting against this plan. They don’t want another such temple to be built.

Anyway, they tell that they plan to build this temple and write an enourmous figure as a cost. Who knows if they will get all this money together anytime to build a temple like this? This advertisement however is directed especially towards poor people who don’t even know how many zeros are in this figure. People, who don’t have much and don’t know much but who have a wish for themselves. They may be ill and not have money to go to hospital but they go there, pray and give a donation with the hope to get better. Others read how famous this man is, with even Obama honouring him, and they want to see him, meet him and get his blessings. They go and give a donation.

In short, this advertisement is for collecting donations. They may never actually build the temple but they can do this all over the country and get richer and richer! How they make a fool out of poor people! From the little money that they can give, they make their business and all of this by saying that they will build a temple! If this money could be given and used for education, for building schools and paying teachers, how many children could learn and change their lives?

Gurus geben zu: Materialisieren ist nur ein Zaubertrick – 23 Juni 10

Gestern sagte ich bereits, dass man manchmal gebildete und intelligente Menschen sieht, die auf die billigen Tricks von Gurus reinfallen. Besonders der Trick des Materialisierens zieht immer wieder Menschen an, obwohl oder vielleicht sogar weil es nach den Regeln der Physik unmöglich ist, aus nichts etwas zu schaffen. Und es wurde schon oft mit Video Aunahmen bewiesen, dass ein Guru eine goldene Kette aus seiner Tasche zieht, anstatt sie tatsächlich erscheinen zu lassen, oder, dass er ein Schmuckstück in der Hand versteckt hatte. Was sagen diese Gurus, wenn man sie mit diesen Videos und dem Beweis ihres Betrugs konfrontiert?

Natürlich sind manche von ihnen nicht für einfach nur normale Personen ansprechbar. Sie haben eine Gruppe von Anhängern um sich, die sie von Kritikern wie dir und mir abschirmen. Du kannst sie nicht erreichen. Eine weitere Art von Gurus ist, Kritik und diese Art von Beweis einfach als falsch abzutun und zu sagen, das wäre eine Verschwörung von dunklen und bösen Kräften gegen sie.

Und dann ist da ein weiterer, dritter Weg, den ich erlebt und sogar auf der Internetseite eines dieser Gurus gelesen habe. Er nimmt Stellung und sagt ja, er macht diese Tricks, um Menschen anzuziehen. Es ist der erste Schritt, sie dazu zu bringen, dass sie zu ihm kommen. Er fügt hinzu, dass sobald der Kontakt hergestellt ist, die Menschen seine wahre Weisheit und Großartigkeit verstehen. Sobald sie mit seinem göttlichen Licht in Verbindung kommen und auf ihrem Weg der Folgschaft weiterrücken, erkennen sie, dass die Zaubertricks, das Materialieren von Gold und Asche, für diejenigen sind, die noch am Beginn des Weges stehen.

Er sagt also offen, dass er diese Suchenden betrügt! Und diejenigen, denen er davon erzählt, finden es okay, weil sie das Ego haben, ‚bewusster‘ zu sein. Sie verteidigen ihn dafür, immer wenn ihn jemand kritisiert. Was für eine liebevolle Art: einer betrügt und diejenigen, die betrogen wurden, lieben ihn dafür und ermutigen ihn, immer mehr Menschen zu betrügen! Der Beginn ihrer Beziehung mit diesem Guru ist eine Lüge. Wo wird die Beziehung hingehen? Wie viel Hoffnung hat eine Person, die so etwas anzieht? Und derjenige wird es einem anderen erzählen, der dann auch kommen wird, das ist der Sinn. Wie viel Hoffnung schaffst du und vernichtest du dann? Du betrügst unschuldige Menschen! Leider sieht man, dass viele Menschen zu diesen Gurus gehen, ihnen folgen und sie reich machen.

Guru admits: Materialization is a Trick – 23 June 10

Yesterday I already said that you sometimes see educated and intelligent people who fall for cheap tricks of gurus. It is especially the materializing trick that attracts people again and again although or maybe even because it is impossible in the law of physics to create something out of nothing. And it has often been proved by video recordings that a guru pulled a golden chain out of his pocket instead of materializing it or that he had the piece of jewelry hidden in his hand. What do these gurus say when you confront them with these videos and proof of their fraud?

Of course some of them are not approachable for just a normal person. They have a group of devotees who protect them from critics like you and me. You cannot reach them. Another way of gurus to dismiss criticism and this kind of evidence as faked and conspiracies against them by dark and evil forces.

Then there is another, a third way, which I have experienced and even read about on the website of one of those gurus. He gives a statement saying that yes, he does those tricks to attract people. It is the first step to make them come to him. He adds that then, once contact is established, people get to know his real wisdom and greatness. Once they get in touch with his divine light and progress on their path of following him, they realize that the magic tricks of materializing gold and ashes are for those who are still at the beginning of the path.

So he openly says that he cheats those seekers! And those whom he tells about it find it okay because they have the ego of ‘being more conscious’ about it. They defend him for it whenever someone criticizes him. What a lovely way: one cheats and those who were cheated love him for it and encourage him to cheat more and more people! The starting point of the relation with this guru is a lie. Where will it reach? What hope has a person who was attracted by this? And he will tell it to another one who will come, too, that is the sense. How much hope you are creating and then destroying? You are cheating innocent people! Unfortunately you see that many people go to these gurus, follow them and make them rich.

Fascination with Magic Tricks of Gurus – 22 June 10

We got a lot of feedback on yesterday’s diary and many people liked the tips for opening their guru business. But should any of you really decide to start this, I would just like to let you know one more thing: good skills in sleight of hand can help you get further! You may have seen magicians perform magic tricks on show or on TV. Stage artists like to show how they do something amazing to watch, something that cannot be done. The whole audience is fascinated by what he does with one hand and doesn’t realize he is tricking with the other one, creating a perfect illusion.

Followers also easily get fascinated and if a guru is good in these tricks, they do not notice and believe that it is fully true. If the guru can make them believe that he materializes something, anything, they are his, they are fully with him. I have met several also highly educated persons who told me about this kind of situation ‘I have really seen it, with my own eyes!’

There is a guru call Sathya Sai Baba in South India who has been doing this for more than 40 years. Now he got old but many gurus have followed his path to boost their business and now you can find many who do this. I anyway do not meet these gurus directly but while travelling I have met many people who have been impressed by magic tricks. They shared different names and places but always the same story, how their guru materialized something for them ranking from ashes to jewelry. This generation’s materializing gurus are very clever on top and realize which audience likes to see those tricks and for which audience this might be too much.
 

Faszination durch Zaubertricks von Gurus – 22 Juni 10

Zum gestrigen Tagebuch haben wir einiges an Feedback bekommen und vielen Menschen haben die Tipps zum Eröffnen ihres eigenen Guru-Geschäfts gefallen. Aber sollte sich wirklich jemand dazu entschließen, das zu beginnen, möchte ich denjenigen noch eines wissen lassen: gute Taschenspielertricks bringen dich weiter! Du hast vielleicht schon einmal Zauberer auf der Bühne oder im Fernsehen gesehen. Sie zeigen etwas, das beim zusehen ausserordentlich ist, etwas, das eigentlich nicht geschehen kann. Das ganze Publikum ist davon fasziniert, was er mit einer Hand tut und merkt nicht, dass er mit der anderen Hand trickst und eine perfekte Illusion.

Anhänger lassen sich auch leicht faszinieren und wenn ein Guru in diesen Tricks gut ist, bemerken sie nichts und glauben, dass es vollkommen wahr ist. Wenn der Guru sie glauben lassen kann, dass er etwas materialisieren kann, sind sie seins, sie sind völlig bei ihm. Ich habe auch schon mehrere wirklich gebildete Menschen getroffen, die mir über solche Situationen gesagt haben ‚Ich habe es wirklich gesehen, mit meinen eigenen Augen!‘

Da ist ein Guru in Südindien, der das nun schon seit mehr als 40 Jahren tut. Jetzt ist er alt, aber viele Gurus haben diesen Weg auch eingeschlagen, um ihr Geschäft anzukurbeln und jetzt findet man viele, die das tun. Ich treffe sowieso keine dieser Gurus persönlich, aber auf meinen Reisen habe ich viele Menschen getroffen, die von diesen Zaubertricks sehr beeindruckt waren. Sie haben mir von verschiedene Namen und Orten erzählt, aber es war immer die gleiche Geschichte, wie ihr Guru etwas für sie materialisiert hat, von Asche bis zu Schmuck. Diese Generation von materialisierenden Gurus ist obendrauf noch sehr schlau und erkennt, welche Zuhörerschaft solche Tricks mag und für welche Zuhörerschaft das zu viel sein könnte.