Yoga bedeutet Vereinigung – Aber mit was? – 17 Mar 11

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Zur Zeit ist der Ashram voller Leute und wir freuen uns, dass wir zusätzlich zu den Teilnehmern des Ayurveda Yoga Urlaubs auch Gäste aus Taiwan hier begrüßen dürfen. Sie kamen hierher, um Yoga Workshops und Meditationen zu erleben, sich Vorträge anzuhören und natürlich auch, um Indien zu entdecken. Ich habe in den letzten Tagen abendliche Vorträge gehalten und dachte, ihr wart an einigen der Punkte interessiert, über die ich sprach.

Natürlich war das Thema des ersten Vortrags sehr grundlegend: Was ist Yoga? Ich habe zuvor schon viel über Yoga geschrieben und jeder weiß wahrscheinlich, dass die wörtliche Bedeutung von Yoga ‘Vereinigung’ ist. Wenn du etwas vereinst, gibt es natürlich zwei Teile, die voneinander getrennt sind. Ich sage dir, du bist einer der zwei Teile. Was ist jedoch der zweite Teil? Mit was versuchen wir uns zu vereinen? Mit unserer Quelle. Mit dem, zu dem wir gehören.

Ich habe mit einem kleinen Beispiel erklärt, mit was du dich vereinen solltest:

Du stehst vor einem Fluss oder einem Ozean. Nimm nun eine Tasse und fülle sie mit Wasser. Wenn du dir jetzt das Wasser in der Tasse ansiehst, merkst du, dass es ganz leicht dreckig werden kann. Nimm nur ein bisschen Sand oder Erde und gib sie in das Wasser – es wird dreckig. Nimm nun die gleiche Menge Erde und gib sie in den Fluss oder den Ozean. Ist er jetzt dreckig? Nein. Jetzt nimmst du die Tasse mit dem schmutzigen Wasser und mische sie wieder in den Ozean. Jetzt ist das Wasser wieder sauber. Du hast gerade Yoga gemacht.

Du bist die Tasse Wasser. In dir ist etwas Wasser, das eigentlich Teil des großen Ozeans ist. Das Wasser ist deine Seele und der Ozean ist diese große Seele, mit der du dich vereinen willst. Und wenn wir vereint werden, so ist das Yoga. Wir sind eigentlich selbst das Wasser des Ozeans. Wir gehören zu dem, mit dem wir uns vereinen wollen. Wenn du diesen Ozean Gott nennst, bist du auch Gott. Wenn du diesen Ozean Universum nennst, bist auch du Universum. Wer bist du?

Du bist das.

Wenn du dieses Prinzip verstanden hast, hast du das grundlegende Prinzip der Vedanta Philosophie verstanden. Es ist alles in dir. Was unterscheidet dich von Gott? Nur die Größe der Tasse, die Beschränkung. Der Ozean ist groß und das Wasser in der Tasse ist begrenzt. Du musst nicht weit nach dem suchen, was dich vervollständigen würde, es ist in dir. Gieße dich selbst, das Wasser, in den Ozean – das ist Yoga.

Heute möchten wir einer unserer Freundinnen durch das Tagebuch alles Liebe zum Geburtstag wünschen: Iris! Sie hat auch das Essen für die Kinder gespendet und da sie heute einen Holi-Feiertag haben, haben wir gestern bereits besonderes Holi-Essen verteilt. Wir wünschen dir ein weiteres Lebensjahr voller Liebe!

Leave a Reply