Geschäft mit Wohltätigkeit – Im Namen der Wohltätigkeit Geld verdienen – 1 Nov 11

Wohltaetigkeit

Gestern habe ich erwähnt, dass die Organisatoren des Formel 1 Rennens, das am Wochenende stattfand, eine Steuerbefreiung beantragt hatten und diese im Staat Uttar Pradesh sogar bewilligt wurde. Die Zentralregierung lehte das jedoch ab und der Sportminister Ajay Maken erklärte, dass eine Steuerbefreiung eine Hilfe ist, die die Formel 1 nicht benötigt. Es ist wahr, sie machen riesige Gewinne, Leute zahlen hohe Eintrittspreise und es ist nunmal keine Wohltätigkeitsveranstaltung! Fahrer, Organisatoren, Manager, sie alle machen ihr Geld, aber es scheint, als wären sie trotzdem enttäuscht von der Ablehnung des Sportministeriums. Das zeigt wie normal es für manche ist, im Namen der Wohltätigkeit Geschäfte zu machen. Finanzielle Hilfen, Steuerbefreiungen und Unterstützung vom Staat ist für wohltätige Zwecke gedacht und der Zweck ist nicht, sich selbst daran zu bereichern.

Leider ist Wohltätigkeit in Indien ein großes Geschäft. Jeder weiß, dass ein Großteil der indischen Bevölkerung arm ist und dass die Anzahl der Hungernden in Indien höher ist als in den afrikanischen Staaten südlich der Sahara. Es gibt in Indien auch so viele reiche Menschen und viele von ihnen sind an Geld gekommen, indem sie Indiens Armut für ihr Geschäft verwendet haben. Sie führen Waisenhäuser, Schulen, Krankenhäuser und mehr, es scheint jedoch nur so, als seien sei wohltätig. In Wirklichkeit ist da in etwa 10% Wohltätigkeit und 90% Geschäft. Sie nehmen für ihre Arbeit Spenden, behaupten ihr Angebot wäre kostenlos und in Wirklichkeit verlangen sie doch Gebühren. Es gibt wahre wohltätige Menschen, die kostenlos für sie arbeiten, während sie vor anderen behaupten, dass sie diese für ihre Arbeit bezahlen. In wohltätigen Organisationen gibt es viel Korruption und das meistens in den höheren Rigen der wohltätigen Organisationen. Ich habe das besonders in religiösen wohltätigen Organisationen erlebt, denen viel Geld in dem Glauben gegeben wird, dass es für einen guten Zweck verwendet wird. Es gibt sogar Literatur darüber, wie man eine wohltätige Organisation am Besten führt, wenn man so viel Geld wie möglich machen möchte.

Darum zögern viele Westler, in bestimmte Länder und an andere wohltätige Organisationen zu spenden als die sehr großen und bekannten. Sie haben ihre Zweifel und das mit gutem Grund. Kommt ihr Geld wirklich da an, wo es hinsoll? Bekommen Kinder, alte Menschen, die Obdachlosen oder die Hungrigen das Essen, die medizinische Versorgung und die Kleidung für die gespendet wurde? Sind diejenigen, die die wohltätige Organisation leiten auch wirklich wohltätig?

Für Menschen, die einen Arbeitsplatz bei einer wohltätigen Organisation haben, ist es für gewöhnlich wie eine normale Arbeitsstelle. Sie bekommen ihr Gehalt und werden für die Arbeit und Energie, die sie hineinstecken bezahlt. Vielleicht fühlen sie sich besonders gut mit ihrer Arbeit, weil sie etwas für andere tun und es Sinn macht. Wohltätig zu arbeiten bedeutet jedoch, dass man Anstrengungen begeht, ohne etwas für sich selbst zu erwarten. Man gibt anderen. Man erwartet nichts für sich und nimmt insbesondere nichts aus den Geldern der Organisation, sondern man gibt sich alle Mühe, diese zu vermehren.

Das war schon immer meine Vorstellung für unsere Schule und unsere Kinder. Ich arbeite, reise, gebe Workshops und erzähle den Menschen von unseren Projekten und von dem, was ich durch meine harte Arbeit verdiene, gebe ich an die Projekte. Meine ganze Familie arbeitet hierfür und es macht uns glücklich zu sehen, dass die Kinder hierher kommen können und kostenlos lernen und essen.

In Vrindavan gibt es viele wohltätige Organisationen und auch einige andere wohltätige Schulen. In Indien ist Bildung jedoch eine weiterer Bereich, in dem viel Geld verdient wird und so verzichten viele dieser Schulen nur auf die Schulgebühr für die Kinder, deren Familien ein geringeres Einkommen haben, doch sie nehmen trotzdem Geld für Bücher und Schulmaterialien. Meine Vorstellung ist, dass wir Bildung nicht verkaufen und damit kein Geschäft machen. Wir machen Geschäfte und von diesem Geschäft unterstützen wir Kinder und betreiben echte wohltätige Projekte. Wenn du in den Ashram kommst und hier an einem Seminar oder Retreat teilnimmst, machst du etwas für Körper, Geist und Seele. Du zahlst für dein Wohlsein, deine Behandlung, dein Essen und alles andere. Von dem Gewinn unterstützen wir unsere Kinder. Wenn du wohltätig sein möchtest, gibst du obendrauf eine Spende, worüber wir uns sehr freuen. Wenn du eine solche Spende gibst, ohne dafür eine Behandlung oder Unterricht zu wollen, so ist das Wohltätigkeit.

Wohltätigkeit bedeutet Geben, ohne etwas im Ausgleich zu erwarten. Geben und Nehmen ist ein Geschäft. Nur Geben und Lieben ist Wohltätigkeit.

Leave a Comment