Wie die Technik mein Leben und meine Reisen verändert hat – 24 Aug 12

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Als ich gestern über Technik und Reisen sprach, musste ich natürlich auch an meine eigenen Reisen denken und daran, wie sehr ich den Computer und das Internet verwende – und auch wie viel Einfluss die Technik auf meine Reisegewohnheiten und andere Bereiche meines Lebens hat.

Wieder muss ich sagen, dass ich Technik liebe. Ich liebe den wissenschaftlichen Fortschritt, der uns so viele tolle Möglichkeiten gegeben hat. Ich denke zunächst einmal daran, wie ich früher meine Reisen gebucht habt und wie ich es jetzt tue. Früher musste man in ein Reisebüro gehen, da gab es gar keine andere Möglichkeit, um einen Flug zu buchen. Man ging hin, wartete, bis die Leute vor einem fertig waren und konnte dann selbst seine Anfrage machen. Natürlich dauerte es eine Weile, bis man die Bestätigung hatte – und natürlich bekam das Reisebüro auch seinen Anteil! Heute sitze ich hier in meinem eigenen Büro, gebe einfach nur die Daten ein, an denen ich verreisen möchte und kann sogar einen Vergleich verschiedener Flugpreise bekommen, direkt oder mit mehreren Zwischenstopps, direkt von verschiedenen Fluglinien und alle bequem von daheim buchbar!

Die Technik hat es uns möglich gemacht, eine Internetseite zu erstellen und unsere Ayurveda Retreats und Yoga Urlaube so bekannt zu machen, dass immer mehr Menschen in den Ashram kommen, um sich hier zu entspannen.

Mit meiner kleinen Tochter muss ich nun nicht auf Welttourneen gehen, um Workshops, Seminare und Vorträge zu geben. Das kann ich nun hier tun. Dank der Technik!

Gleichzeitig können wir auf unserer Internetseite trotzdem wertvolle Informationen weitergeben und so Menschen helfen, die nicht hierher kommen können, zum Beispiel mit unserem Yoga-Übungs-Verzeichnis. Selbst wenn wir Workshops gegen wollten, könnten wir das von hier aus tun – und die Leute könnten einfach von ihrem Wohnzimmer aus mitmachen. Die Möglichkeit besteht – dank neuer Technik.

Es gibt eine weitere, sehr wichtige Funktion, die uns das Internet gegeben hat. Apra kann nun per Internet mit unseren Freunden auf der ganzen Welt und mit ihrer Familie in Deutschland sprechen. Sie kann sie sehen und sie können sie sehen. Obwohl wir in der Zukunft reisen werden und auch sie immer mal wieder hierher kommen werden, werden die Zeitabstände dazwischen trotzdem recht lang bleiben – und Babies wachsen so schnell. Bis wir also wieder reisen, können sie auf diese Weise miteinander reden. Und das wieder dank der Technik.

Technik und technischer Fortschritt haben mein Leben bereichert – und ich sage das gerne laut und deutlich!

%d bloggers like this: