Alkoholsucht – Lass sie nicht dein Leben kontrollieren! – 12 Dez 08

Sucht

Einmal kam eine Yogalehrerin zu einer Heilsitzung und sagte mir, dass sie gewohnt war, viel Alkohol zu trinken, wirklich jeden Tag. Erst als sie die Ausbildung zur Yogalehrerin begann, trank sie weniger. Sie sagte: ‚Ich habe dieses alte Leben hinter mir gelassen, aber manchmal, wenn ich mit Freunden unterwegs bin und einfach Spaß haben will, dann trinke ich wieder.‘ Und an diesen Abenden, so erzählte sie, kümmerte sie es nicht mehr, wie viel sie trank. Sie war ein oder zweimal im Monat betrunken.

Sie sagte zu mir: ‘Ich mache mir nicht viel aus Regeln, ob Yoga mir nun erlaubt zu trinken oder nicht, ich fühle nur selber, dass es mir nicht gut tut. Aber in der Zeit vergesse ich das, es scheint einfach richtig zu sein, zu trinken. Ich lasse mich einfach nicht gerne von Regeln kontrollieren und einschränken.‘ Ich fragte sie: ‚Aber warum überlässt du dem Alkohol die Kontrolle? Ich kann dir nicht helfen und dein Yogalehrer kann dir nicht helfen. Die einzige Person, die dir helfen kann bist du!‘

Ich sagte ihr, dass ich auch nicht gerne von Regeln eingeschränkt werde und dass ich niemandem irgendwelche Regeln gebe und niemanden kontrollieren will. Ich frage mich wirklich, warum irgendjemand gerne kontrolliert und warum manche Menschen gerne kontrolliert werden. Doch die Frau, die bei mir war, gibt dem Alkohol alle Kontrolle. Sie sagte, sie ist nicht süchtig, sie trinkt auch nicht alleine, sondern nur, wenn sie mit anderen aus ist. Also kommt dieser Drang nach Alkohol von Außen, nicht von ihr selber. Warum kontrolliert dich das Außen und bringt dich in eine Situation, die du nicht willst?

Es fehlt eine Entscheidung von dir. Du fühlst dich damit nicht gut und doch tust du es. Willensstärke und eine feste Entscheidung sind notwendig. Als sie darüber nachdachte, erkannte sie einen völlig neue Sichtweise und sagte, dass sie so in der Lage sein wird, sich nicht zu betrinken, nein, gar nichts mehr zu trinken. Und daran glaube ich. Wenn du einen starken Willen hast und nicht süchtig sein willst, nicht trinken oder rauchen willst, kannst du die Entscheidung treffen und sie auch beibehalten.

Heute sind wir von Köln nach Wiesbaden gekommen. Thomas hat uns von Annes Wohnung abgeholt. Jetzt freue ich mich schon auf die Fernheilungsmeditation am heutigen Vollmond.
 

Leave a Comment