Wettbewerb in Spielen vs. Spass in Spielen – 13 Jun 08

Spass

Heute sind meine Freunde Thomas und Iris nach Schwabmünchen gekommen. Sie werden das Wochenende mit uns hier verbringen. Gestern hat Deutschland ein Fußballspiel der Europameisterschaft verloren und Thomas erzählte, dass viele Menschen auf den Strassen anscheinend sehr traurig darüber sind und mit hängenden Schultern herumlaufen. Ihre Mannschaft hat ein Spiel verloren und sie sind sogar am nächsten Tag noch traurig.

Vor einigen Tagen habe ich schon etwas über Stimmung und Laune geschrieben und wie das von kleinen Dingen von Außen abhängt. Ein Spiel zu verlieren, kann für mich nie ein Grund für schlechte Laune oder Traurigkeit sein. Ich spiele nicht, um zu gewinnen, sondern um Spaß zu haben. Das Ziel ist nicht, besser als alle anderen zu sein und wenn ich verliere, fühle ich mich in keiner Weise schlechter als andere. Ich bin nicht traurig, weil ich ein schönes Spiel und jede Menge Spaß hatte. Das ist das Spiel. Jemand wird gewinnen, jemand verlieren. Ein Spiel ist da, um es zu genießen und gewinnen und verlieren ist ein Teil des Spaßes.

Ich schaue kein Fußball oder so etwas im Fernsehen. Doch gestern haben Ramona und ihre Familie das Spiel angesehen und als ich durch das Zimmer ging, sah ich eine Szene des Spiels: Einer der Spieler schlug absichtlich einen der gegnerischen Spieler. Das sehe ich nicht als Spiel, das ist Gewalt. Aggression und Gewalt gehören nicht in ein Spiel. Dann wird es zum Kampf. In einem Spiel sollte man nicht verletzt werden, weder körperlich noch emotional. Setze dein Herz nicht in den Wunsch zu gewinnen. Wenn du dein Herz in den Spaß setzt, den du während dem Spiel haben kannst, musst du nicht weinen, wenn du verlierst. Nein, im Gegenteil, du kannst dich freuen, dass du ein schönes Spiel hattest. Es ist ein Spiel. Habe Spaß und genieße es, dafür ist es da.

Leave a Comment