Keine Schuldgefühle sondern Spaß am Sex – auch bei Gesprächen hinterher! – 27 Sep 16

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Als ich gestern über Schuldgefühle in Sachen Sex sprach, musste ich an eine Dame denken, die für eine Beratungssitzung zu mir gekommen war, weil sie dieses Problem sehr stark hatte: sie war in einer katholischen Familie von einer sehr gläubigen Mutter aufgezogen worden, die nie mit ihr über körperliche Liebe sprach. Auf diese Weise lieben es alle Religionen, Sexualität zu unterdrücken… doch du kannst das überwinden!

Die Frau, die zu mir gekommen war, beschrieb, wie schwierig diese Einstellung ihrer Elter für sie war, als sie Teenager war. Es war, als wären die Bedürfnisse, die sie verspürte, vom Teufel geschickt und müssten unterdrückt oder sogar irgendwie geheilt werden. Sie fühlte sich schuldig, wenn sie selbst merkte, dass sie einen Jungen oder Mann ansah oder gar jemanden des anderen Geschlechts attraktiv fand! Sie fühlte sich schrecklich, weil sie es tatsächlich gewagt hatte, auf einer Party einen Jungen ihres Alters zu küssen – als sie siebzehn war!

Sie zog aus, begann zu arbeiten und verhalf sich selbst langsam zu einer neuen Einstellung. Einfluss von Außen und natürlich die Entfernung zu ihrer Mutter bedeuteten, dass sie sich frei fühlte von der Last der Erwartungen, sie würde ein sündenfreies Leben führen! Sie gründete schließlich ihre eigene Familie – doch durch ihre Ehe hindurch verspürte sie die Folgen ihres Aufbringens: sie fühlte sich immer noch schuldig deswegen, weil sie Sex hatte! Sie sprach nie mit jemandem über ihr Intimleben und wenn jemand einen solchen Witz machte, wurde sie rot und fand sich selbst unfähig zu antworten!

Es ist, als tätest du etwas Illegales, während jeder andere dir sagt, dass es vollkommen legal ist! Es ist, als hättest du Angst, dass es eines Tages Folgen für all die Sünden gäbe, die du da begehst! Und das alles kommt daher, dass dir erzählt würde, dass Sex eine Sünde ist. Eine Idee, die von der Religion kommt.

Du kannst dich von diesem Dilemma befreien! Es bedarf Zeit und einer andauernden Bemühung, an sich selbst zu arbeiten, aber du kannst es schaffen! Der erste Schritt ist zu erkennen, dass du solche Gefühle hast. Der nächste ist die Leute zu erkennen, die solche Emotionen unterstützen. Wenn du einmal so weit gekommen bist, bist du bereit zum Handeln: immer, wenn du merkst, dass du aufgrund deines Sexlebens Schuldgefühle hast, entspanne dich, lehn dich zurück und erkläre dir selbst, dass du niemandem wehtust. Im Gegenteil, du schenkst deinem Partner und dazu noch dir selbst Liebe.

Wenn du in der Gesellschaft von Leuten bist, von denen du weißt, dass sie dir Schuldgefühle bereiten, sei ehrlich und mutig. Ja, erzähle ihnen genau das, was du auch dir selbst sagst: an Sex ist nichts falsch! Es geht um Liebe, es ist schön, es gibt jedem ein gutes Gefühl. Sex ist nichts Schmutziges, es ist wundervoll!

Wenn du nicht so weit gehen kannst, wiederhole es in dir und lächle – lass sie sich wundern! Lass all das nicht deinen Spaß ruinieren und bemühe dich weiterhin, dich von Anfang an nicht schuldig zu fühlen!

Schuld, Sex

Leave a Reply