Hilf dir selbst – warum du ohne Schuldgefühle masturbieren solltest! – 3 Jun 15

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Vorgestern habe ich euch ein wenig von meiner Definition der Lust erzählt und warum ich Lust für etwas Gutes halte. Gestern konnte ich euch dann endlich erzählen, warum Pornos nicht die Anzahl der Vergewaltigungsvorfälle erhöht – für den Fall, dass sich das jemand gefragt hat. Es ging um Lust und Sex – aber heute möchte ich über einen anderen Weg der Befriedigung schreiben: Masturbation.

Ich habe einen Kommentar auf meine Ansichten bekommen, die ich gestern ausdrückte. Ich erwähnte, dass man immer die Möglichkeit hat, sich selbst zu helfen, um seiner Lust ein Ventil zu geben. Jemand antwortete: ‚Ich glaube nicht, dass sexuelle Gefühle falsch sind. Ich kann da zustimmen, sie sind natürlich – aber Selbstbefriedigung ist es nicht! Das ist vollkommen unnatürlich!

Leider ist das ein recht weit verbreiteter Irrglaube und das nicht nur in Indien. Es ist etwas, was man Teenagern erzählt, wenn sie zum ersten Mal sexuelle Bedürfnisse verspüren und ihren eigenen Körper entdecken wollen.

Jungs wird Angst eingejagt, sie würden jedes Mal, wenn sie ejakulieren, mit ihrem Samen auch ihre Lebensenergie verlieren. Das bedeutet, dass man mit jedem Mal masturbieren seine Lebenszeit etwas verkürzt. Masturbiere zu oft und du wirst kein langes Leben genießen. Andere Eltern erzählen, Selbstbefriedigung würde blind machen. Wer weiß, was solche Jungen denken, wenn sie blinde Menschen sehen! 🙂

Mädchen dürfen sich selbst ja sowieso nicht berühren. Ihnen wird oft eine sehr seltsame Beziehung zu ihrem eigenen Körper beigebracht. Während es ein Zeichen großer Männlichkeit ist, wenn ein Mann ein großes Verlangen verspürt, ist es für Frauen beschämend und voller Sünde. Jedes Gespräch rund um ihre Genitalien, auch wenn es um Menstruation geht, ist voller Scham- und Schuldgefühle – wie soll Masturbieren denn da akzeptiert werden? Wenn Frauen ihren Töchtern nicht einmal mehr zu Sex sagen, als dass sie ihren Mann ‚machen lassen‘ soll? Wenn Frauen keine Tampons verwenden oder keine vaginal einführbaren Tabletten nehmen wollen, weil sie sich nicht selbst berühren wollen oder Angst haben, ihre Jungfräulichkeit auf diese Weise zu verlieren?

Ich weiß also, es mag nicht viel helfen, aber vielleicht gibt es ein paar Menschen etwas zum Nachdenken, wenn ich hier schreibe: Masturbation ist eines der natürlichsten Dinge auf diesem Planeten! Wirklich, seht euch doch nur einmal die Tiere um euch herum an, sie tun es die ganze Zeit! Wir haben Affen im Garten, die ständig miteinander Sex haben, denen es aber auch nichts ausmacht, wenn kein anderer da ist – sie verschaffen sich einfach selbst Erleichterung!

Während ich zugebe, dass wir uns von den Affen ein klein wenig entscheiden – wenn auch nicht allzu sehr, wie es manchmal scheint – ist Selbstbefriedigung auch für Menschen völlig natürlich! Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass es kein medizinisches Problem ist, noch eines hervorruft, wenn du dir hin und wieder zu einem Orgasmus verhilfst. Du wirst nicht früher sterben und auch nicht erblinden. Im Gegenteil, sexuelle Erregung und ein Orgasmus durchspült deinen Körper mit jeder Menge guter Hormone, Endorphine und mehr, löst Anspannungen und lässt dich nicht nur entspannen. Du kannst dich besser konzentrieren und bist in allem glücklicher, da du ein grundlegendes Bedürfnis gestillt hast!

Und nur, dass du eines weißt: ganz egal, wie oft du mir erzählst, dass du es nie tust und auch noch nie getan hast, wir alle wissen es besser – jeder tut es und hat es getan! Nur die Stärke der Schuldgefühle unterscheidet sich da ganz gewaltig!

Wenn du natürlich beschließt, an einen Gott zu glauben, der dich dafür bestrafen würde, dass du es dir gut gehen lässt, so ist es deine Wahl. Fühle dich wie ein Sünder – aber ich sage dir, solltest du dich einfach dafür entscheiden, dass du nicht an diesen Kerl glaubst, kannst du ein glücklicheres Leben führen!

Ein Leben, in dem du die Dinge in die eigenen Hände nimmst – und das wörtlich!

%d bloggers like this: