Zur Schau stellen von Spiritualität und Religiösität – 9 Feb 10

Schwindel

Ich sagte gestern, dass manche Menschen Spiritualität und sogar Religion gerne herzeigen. Warum tust du das, wozu? Sehen wir uns wieder das Beispiel an, wenn man mit seiner Mala in der Hand zum einkaufen geht und während man seine Mantras sagt, sich etwas zum kaufen und anziehen aussucht.

Warum genau hast du jetzt deine Mala mitgenommen? Okay, wenn du mir sagen würdest, dass du auf dem Weg zum Einkaufen beten wolltest, weil du eine halbe Stunde Weg dorthin laufen musst, würde ich verstehen, dass du deine Mala mitgenommen hast, um in dieser halben Stunde zu beten. Doch warum steckst du sie dann nicht weg, wenn du das Geschäft betrittst? Willst du, dass die anderen Menschen im Laden wissen, dass du spirituell oder religiös bist? Warum musst du das denn zur Schau stellen?

Ich habe manchmal den Eindruck, dass besonders die ‚spirituellen Touristen‘ in Indien das Gefühl haben, dass sie jedem zeigen müssen, dass sie spirituell sind. Doch wenn du dich mit dir und deiner Spiritualität wirklich wohlfühlst, erinnerst du alle anderen nicht die ganze Zeit daran. Meiner Meinung nach musst du andere nicht von dem, was du glaubst, überzeugen.

Es ist deine Sache, dein Glaube und wenn sie fragen, kannst du darüber sprechen, aber wenn keiner fragt, wenn du einfach nur zum Markt gehst, um einzukaufen wie jeder andere auch, ist es in Ordnung, wenn du das auch einfach so machst wie jeder andere auch. Ist das nicht dein Ego, dass möchte, dass der Verkäufer merkt, dass du anders bist, dass du dich in Hingabe übst und mit Gott verbunden fühlst? Meinst du, dass sie deswegen besser von dir denken? Macht das die anderen weniger spirituell, weil sie beim Einkaufen nicht beten?

Spiritualität ist etwas sehr persönliches und individuelles. Du musst keiner Sekte oder anderen Gruppe beitreten, um deine Spiritualität zu leben. Leider muss man heutzutage diesen Vergleich von tief empfundener Spiritualität und zur-Schau-gestellter Spiritualität machen. Sei natürlich mit deiner Spiritualität. Das heißt, wenn du wirklich dieses Gefühl von Liebe und Hingabe hast, dann bete zu eben der Zeit. Oder nimm dir Zeit, um zu beten, um wieder in dieses Gefühl zu kommen. Mach keine halben Sachen. Sei völlig in deinem Gebet, in deiner Meditation.

Leave a Comment