Sri Sri Ravi Shankars Aufruf, das Gehirn auszuschalten und ihm zu folgen: Denke nicht nach! – 20 Feb 13

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Ich bin überrascht, aber auch sehr glücklich über die große Resonanz auf meine letzten beiden Tagebucheinträge. Am Montag habe ich von einem sehr komischen Artikel auf der Art of Living Webseite berichtet, in dem ihr Guru Sri Sri Ravi Shankar behauptete, dass seine Anhänger ihre Handys ganz ohne Charger aufladen könnten, indem sie sie einfach vor sein Bild legten. Nachdem diese Geschichte sich online verbreitet hatte, beschloss Sri Sri Ravi Shankar, dass sie keine gute Werbung darstellte und so nahmen sie die Geschichte von ihrer Internetseite. Viele Menschen haben mir geschrieben und ihre Erfahrung mit diesem Guru und seiner Organisation erzählt und ich dachte, ich sollte einen weiteren Tagebucheintrag über ihn, seine Arbeit und seine Art, Leute anzulocken schreiben.

Oben seht ihr das Bild einer Zeitungsbeilage, eine Werbung, die zusammen mit der Zeitung in Ahmedabad ausgegeben wurde. Unten sieht man die Veranstaltungen, Kurse und Retreats, die sie anbieten, den Veranstaltungsort, der den Organisatoren selbst gehört, und die Kontaktdaten. Die Hauptaussage dieser Werbung jedoch, die dem Leser gleich ins Auge springt und die mich persönlich sofort von jeglichen Angeboten abschrecken würde ist das, was oben in den größten Buchstaben des ganzen Blattes geschrieben steht: DENKE NICHT NACH… SCHLIEß DICH EINFACH ART OF LIVING AN

Wow! Ist das wirklich die subtilste Art und Weise, um das Gehirnwäsche-Programm einer kultähnlichen Gemeinschaft wie dieser anzupreisen? Nach der Geschichte mit den Handys bin ich davon überzeugt, dass Art of Living und Sri Sri Ravi Shankar nichts anderes als genau das anbieten – einen Ort, wo man nicht denken oder seine eigene Meinung entwickeln darf. Eine Gruppierung, in der man ganz bequem einfach dem folgen darf, was einem gesagt wird und blind glauben kann, dass man auf diese Weise irgendwelche spirituellen Ziele wie Erleuchtung oder sogar Erlösung aus dem Kreis der Wiedergeburten erlangt. Einen herzlichen Glückwunsch an all diejenigen, sie sich von einer solchen Werbung angesprochen fühlen!

Vielleicht sind sie aber genau deswegen so erfolgreich, weil sie es so offen sagen! Sie versuchen erst gar nicht, wie andere Sekten, die Tatsache zu verstecken, dass ein eigenständiges Denken unerwünscht ist und man besser das glauben soll, was sie sagen. Das passt jedoch nicht damit zusammen, dass sie den Artikel über die Handy-Ladegeräte vom Netz genommen haben – wie ich gestern bereits sagte, lese ich nicht oft, dass Sri Sri Ravi Shankar sich selbst öffentlich als allwissend oder allgegenwärtig darstellt, weril das einen Aufschrei in den Medien geben würde, die heutzutage Gott sei Dank bereit sind zu zeigen, wie falsche Gurus behaupten, unmögliche Superkräfte zu haben!

Wir können vielleicht den Schluss ziehen, dass Sri Sri Ravi Shankar im Allgemeinen bemüht ist, nicht wie andere falsche Gurus auszusehen, dass aber hin und wieder etwas davon durchscheint, wie es unter der gut gepflegten Fassade der Reinheit aussieht. Ein Artikel über Handy-Auflade-Kräfte, ein Beilagezettel, der Leute dazu aufruft, ihr Gehirn abzuschalten und blind zu folgen oder Nachrichten, die ihn beschuldigen, seine Meditationszentren auf Regierungsland gebaut zu haben, das eigentlich für die Armen und Bedürftigen bestimmt war.

Solche Vorfälle, die sein fast perfektes Guru-Image ankratzten und ihn auch in der religiösen, indischen Bevölkerung ein bisschen weniger beliebt machten, gab es einige. Im letzten März zum Beispiel sagte er in der Öffentlichkeit, dass staatliche Schulen die Brutplätze für Terroristen seinen, weshalb alle Schulen von privaten Organisationen geleitet werden sollten. Nach großen Protesten im ganzen Land, einschließlich von Ministern und Parlamentsmitgliedern, die selbst in staatlichen Schulen gelernt hatten, versuchte er, sich mit Ausreden aus der Affäre zu ziehen, aber Videoaufnahmen zeigen klar und deutlich, dass er genau das gesagt hat.

Vielleicht muss sich Sri Sri Ravi Shankar also doch noch etwas mehr anstrengen, dass ihm die Maske nicht so oft vom Gesicht rutscht oder vielleicht, nur vielleicht, können die Menschen irgendwann einmal lernen, dass sie keinen Guru brauchen, um innere Ruhe und Frieden sowie körperliches und geistiges Wohlbefinden zu erreichen. Yoga, Meditation, Atemübungen, das alles ist für jeden zugänglich und nur weil Sri Sri Ravi Shankar oder irgendjemand anderes angefangen hat, seine Marke darauf zu drücken, macht das seine Technik auf keinste Weise wertvoller oder besser.

Leave a Reply