Prakashananda der sexuellen Belästigung von Teenage-Mädchen für schuldig befunden – 8 Mar 11

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Vor einiger Zeit habe ich über Prakashananda geschrieben, der falsche Guru, dessen Pass in den USA konfisziert wurde, so dass er auf jeden Fall in Texas sein würde, wenn seine Gerichtsverhandlung wegen sexueller Belästigung Minderjähriger beginnt. Jetzt gibt es Neuigkeiten: seine Gerichtsverhandlung ist vorbei, er wurde für schuldig befinden – und rannte davon! Er sollte gestern zur Urteilsverkündung erscheinen, tat es aber nicht. Nun sucht Texas nach einem vermissten Swami.

Prakashananda wurde bereits in 2008 festgenommen und war auf einer Kaution von einer Million Dollar auf freiem Fuß, die einer seiner Anhänger für ihn gezahlt hatte. Er hatte behauptet, er sei nicht gesund, reiste jedoch weiter, sogar bis nach Indien. Als er im letzten Jahr zurück nach Texas kam, wurde ihm sein Pass genommen und wir erfuhren, dass seine Verhandlung zu Beginn des Jahres 2011 stattfinden sollte.

Seine Vergehen hatten stattgefunden, als die zwei Frauen, die jetzt in ihren 30ern sind, Teenager waren. Sie und eine weitere weibliche Zeugin berichteten, wie er sie missbraucht hatte, indem er sie betatschte und küsste, ihnen seine Zunge in den Mund steckte. Die jungen Mädchen waren nicht in der Lage, das zu verhindern. Im Gegenteil, sie bekamen den Eindruck, dass alles so war, wie es sein sollte. Sie wohnten mit ihrer Familie im Ashram und dachten, er sei Gott, also war das wahrscheinlich das, was er tun sollte. Selbst, als sie Erwachsenen erzählten, was geschehen war, wurde ihnen gesagt, das sei ein Test gewesen, dass sie sich geehrt fühlen sollten und tun sollten, was auch immer er von ihnen verlangte. Sie wagten nicht, sich der Person zu widersetzen, die sie als Gott ansahen.

Das muss hunderte Male geschehen sein, doch das Gericht befand ihn nur für 20 Mal schuldig. Trotzdem hat er offensichtlich Angst vor dem Urteil und floh, wahrscheinlich mit Vishwambhari, einer seiner nahen weiblichen Anhänger.

Prakashanandas Guru Kripalu wurde selbst schon viele Male wegen Vergewaltigung angeklagt. Von der indischen Rechtssprechung wurde er leider nie für schuldig befunden und war nie verurteilt worden. Ich freue mich sehr, dass die amerikanische Restssprechung da etwas anders arbeitet und ihn für schuldig befunden hat, obwohl ein Team von einem Dutzend Anwälten für ihn arbeitet. Jetzt müssen sie ihn nur noch finden.

Sie werden wahrscheinlich trotzdem heute das Urteil verkünden und dann mit einem Haftbefehl losgehen und Prakashananda finden, egal wo er ist. Die Tatsache, dass er sich jetzt versteckt zeigt allen, die sich zuvor nicht sicher waren, dass er eigentlich schuldig ist.
Ich hoffe diese Botschaft erreicht alle Anhänger solcher Gurus und Swamis! Überlasst solchen Menschen niemals eure Kinder, wenn ihr sie vor Missbrauch bewahren wollt! Lasst solche falschen Gurus hiner euch, die glauben, dass sie tun könnnen, was sie wollen, weil sie für manch einen Gott sind.

Nachrichten zu Prakashananda

Leave a Reply