Erleuchtung – wie dafür gemacht, spirituelle Suchende zu betrügen – 19 Aug 11

Stadt:
Tornesch
Land:
Deutschland

Gestern habe ich über innere Veränderungen geschrieben und gesagt, dass jede Veränderung seine Zeit braucht. Heutzutage wollen die Menschen alles so schnell wie möglich. Viele andere haben erkannt, dass sie mit dieser schnellen Kultur auch Geld machen können. Ich sage nicht, dass mit einem solchen Geschäftskonzept irgendetwas falsch ist, solange es ehrlich ist. Ich glaube nicht wirklich, dass es wahres Yoga ist, wenn man die Stellungen so schnell wechselt, dass es aussieht, als wäre man in Eile endlich fertig zu werden, aber einigen Menschen scheint das gut zu tun. Vielleicht ist es ein Weg, mit Yoga zu beginnen und später auch zu Meditation und Philosophie überzugehen. Ich finde es jedoch nicht gut, wenn die Idee, etwas schneller zu verkaufen, dazu benutzt wird, Menschen zu betrügen.

Gestern habe ich erwähnt, dass die Menschen ‚sofortige Erleuchtung‘ wollen. Sie haben gehört, wie lange der Weg zu diesem Zustand ist und sie hoffen, eine Abkürzung dahin zu finden. Ich will nicht über meine Vorstellung des Wortes ‚Erleuchtung‘ sprechen, aber lasst mich euch sagen, dass ich nicht auf diese Weise daran glaube, die heutzutage weit verbreitet ist. Ich denke nicht, dass es einen Augenblick im Leben gibt, in dem einem ein Licht aufgeht, so wie eine Glühbirne angeht und dass man von da an ein erleuchtetes Wesen ist, das anderen Erleuchtung geben kann und mit einem kleinen Trick auch die Glühbirnen in anderen Menschen zum Leuchten bringt.

Es hört sich lächerlich an, wenn es auch nur so schreibe, doch es gibt viele Menschen, die genau so Erleuchtung verkaufen! Sie nennen sich selbst lebende erleuchtete Meister und versprechen, dich an diese Erleuchtung teilhaben zu lessen, wenn du ihnen eine bestimmte Summe Geld zahlst. Sofort wirst du Glückseligkeit, Frieden, bedingungslose Liebe und mehr erfahren.

Das hört sich toll an, oder? Eine Abkürzung zum perfekten Glück. Ich möchte Menschen warnen, wenn ihr solche Angebote, Plakate oder Werbung sehr, seht euch vor! Lasst euch nicht in eine solche Sache hineinziehen! Solche Meister und Gurus sind nicht ehrlich und haben normalerweise auch kein Interesse daran, deine Seele zu befreien! Sie betrügen Menschen, die Hoffnung haben und vielleicht danach streben, das Ziel der Befreiung schnell zu erreichen. Wer kann jedoch prüfen, ob das Versprechen erfüllt wurde? Was ist der Beweis dafür, dass eine Person erleuchtet ist? Wer stellt fest, ob sie Erfolg hatten und ob eine Person nach diesem Leben wirklich nicht mehr wiedergeboren wurde, weil er diesen Guru getroffen hatte?

Sie garantieren, dass man vom Kreis der Geburt und Wiedergeburt befreit wird. Man bekommt bestimmte Anweisungen und Shaktipat, eine Einweihung. Das bedeutet, dass sie die Kraft auf dich übertragen. Mit dieser Kraft bist du erleuchtet und musst nicht mehr auf diese Welt zurückkommen. Ich sage dir, im nächsten Leben wirst du eine böse Überraschung erleben, wenn du als Maus oder Affe aufwachst und merkst, dass dieser Guru dich wirklich betrogen hat!

Solche Gurus werben ganz offen damit, dass sie erleuchtet sind. Vielleicht hast du den Spruch schon einmal gehört ‚Die, die es haben, sagen es nicht, die, die es sagen, wissen es nicht‘. Warum würde eine Person, die diesen Bewusstseinszustand erreicht hat, wirklich mit Tausenden von Menschen und ihren Waren von Stadt zu Stadt und von Land zu Land reisen und mit ihrer Erleuchtung Werbung machen? Könnte derjenige nicht an einem Ort sitzen und seine guten Taten von dort erledigen? Wenn diese Person auf irgendeine Weise magisch wäre und übernatürliche Kräfte hätte, warum würde er sich dann die Mühe machen, das alles zu organisieren und Menschen um den Erdball zu finden, die bereit dazu sind, für sein Programm viel Anstrengungen und Mühen auf sich zu nehmen?

Verstehe mich nicht falsch, ich sage nichts gegen ein ordentliches Geschäft, in dem Menschen ihr Wissen in Vorträgen und Workshops teilen und dafür Geld bekommen und ich sage ganz sicher nichts dagegen, wenn jemand Spenden für einen guten Zweck sammelt. Der Punkt ist, dass die Menschen betrogen werden. Man lässt sie glauben, dass eine Person heilig ist und es darum etwas kostet, ihn zu sehen und ihm zuzuhören. Nicht wegen seiner Erfahrung und seines Wissens oder seiner Weisheit, sondern wegen seiner Heiligkeit und weil er Erleuchtung erreicht hat. Deshalb ist auch alles, was man im Laden dieser Person kaufen kann, dreimal so teuer, als wenn man das gleiche Ding in einem anderen Geschäft kaufen würde – es ist heilige Ware, vom heiligen Meister benutst und jetzt auch selbst heilig. Man bezahlt die Heiligkeit, nicht das Produkt. In Wahrheit macht das jedoch keinen Unterschied. Wenn du glauben willst, dass etwas heilig ist, ist es für dich auch so. Dann kann man Heiligkeit auch kaufen. Sie ist ein bisschen teuer, aber man kann sie kaufen. Wenn du glauben willst, dass dir jemand Erleuchtung bringen kann, fühlst du dich vielleicht an einem Punkt so, als hättest du dein Ziel erreicht.

Was tust du dann, wenn du genug Zeit in der Nähe dieses Gurus verbracht hast, deine Einweihung hinter dir hast und dir der Guru eines Tages sagt, dass du auch erleuchtet bist? Gehst du dann auch los und beginnst das gleiche Geschäft, erleuchtest andere? Wir haben in der Vergangenheit viele Gurus gesehen, die diese Vorstellung verkauft haben und man sieht sie auch in der Gegenwart. In der Vergangenheit haben sie viele Käufer gefunden und auch in der Gegenwart sieht man, dass sie ihre Zelte mit Leuten und ihre Taschen mit Geld füllen. Es ist ein Geschäft, das sicherlich nicht bald aussterben wird. Jeder dieser erleuchteten Gurus hat eine Geschichte parat, wie er Erleuchtung erlangt hat. Ob das in Einsamkeit auf einem Berg war oder dass ein Baum angefangen hat, mit ihm zu sprechen, oder dass er plötzlich die ganze Welt auf einmal sehen konnte und jedermanns Gedanken hörte, die Geschichten sind bunt und dafür gemacht, die Zuhörer zu bezaubern.

Ich glaube, dass die heutige Vorstellung der Erleuchtung sich durch dieses Geschäft entwickelt hat und durch die Vorstellung, dass man eine andere Person erleuchten kann. Wenn man Erleuchtung als völliges Glück sieht, ein inneres Gleichgewicht von Liebe und Frieden und ein reiner Bewusstseinszustand, bin ich sicher, dass man sich das nicht kaufen kann. Das ist nichts verkäufliches oder etwas, das von einer Person auf die andere übertragen werden kann. Dieser innere Zustand – und ich weigere mich, das Erleuchtung zu nennen – kann nur durch eine andauernde Arbeit an sich selbst erreicht werden. Man kann dafür einen Lehrer haben, jemanden, der einem hilft, aber erwarte nicht, dass das jemand für dich erledigen kann. Du bist derjenige, der das tun muss und es ist dein Einsatz, der dich dorthin bringt. Keine sofortige Erleuchtung, keine Befreiung durch Bezahlung. Eine Verbindung zur eigenen Liebe und zum Frieden in sich.

Ich habe mein Bestes gegeben, um auf dem obigen Bild erleuchtet zu erscheinen. Was meint ihr?

%d bloggers like this: