Til ki Gajak – Rezept für einen schnellen und knackigen Sesam-Nachtisch – 3 Jan 15

Rezepte

Wie ich euch bereits erzählt habe, waren wir ohne es geplant zu haben eine weitere Nacht hier in Gurgaon – und während ich kein Gericht vorbereitet hatte, für das ich euch heute das Rezept geben könnte, hat Ramona auf unserem Kurzurlaub von Freunden etwas gelernt: Til ki Gajak, ein süßer Snack aus Sesamsamen. Probier es mal aus – sehr süß, aber auch sehr lecker!

Til ki Gajak – Nachtisch aus Sesam

Ein leckeres selbstgemachtes Desert – schnell und einfach!

Wie lange braucht man, um Til Ki Gajak zuzubereiten?

Gesamtzeit:

Zutaten

20 EL Sesam
10 EL Zucker
ein Golfball-großes Stück Jaggery (Roh-Rohrzucker)
15 Rosenblätter

Zubereitung von Til ki Gajak

Erhitze eine Pfanne auf dem Herd und gib die Sesamsamen hinein. Rühre, so dass sie gut durchrösten. Sobald sie etwas dunkler sind, kannst du sie aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel zur Seite stellen.

Bereite den Jaggery vor, indem du ihn in kleine Stücke brichst. Das ist notwendig, damit er später gut schmilzt. Wische deine Arbeitsfläche gut ab und schmiere sie mit ein bisschen Öl ein – dort wirst du später deinen Nachtisch ausrollen.

Jetzt gibst du den Zucker zum Karamellisieren in die Pfanne. Rühre weiter, so dass der Zucker nicht anbrennt. Nach einer Weile schmilzt er und wird flüssig.

Wenn der ganze Zucker flüssig ist, gibst du die Jaggery-Stücke unter Rühren hinein und rührst noch weiter, während auch sie schmelzen. Sobald sie aufgelöst sind, drehst du die Hitze runter und gibst die Sesamsamen unter weiterem Rühren hinzu. Jetzt kannst du auch die Rosenblätter hinzugeben. Wenn alles gut vermischt ist, schaltest du den Ofen aus und leerst die Pfanne auf der Stelle aus, die du zuvor mit Öl eingeschmiert hast.

Verteile die Paste so viel wie möglich mit einem Löffel. Es ist klebrig, aber versuche, es etwas flacher zu machen. Warte nun, bis die obere Schicht der Paste etwas abgekühlt ist, so dass sie nicht an deinem Nudelholz kleben bleibt. Nimm das Nudelholz und rolle kräftig von der Mitte hinaus zum Rand. Drücke hinunter, so dass die Paste richtig flach und dünn wird – bis etwa 5 Millimeter! Das kostet etwas Kraft, aber je dünner sie ist, desto leckerer!

Schließlich nimmst du ein Pizza-Rollmesser und schneidest das Blatt schnell in Quadrate oder eine andere gewünschte Form. Wenn du es jetzt machst, geht das gut, während später die einzige Möglichkeit, es kleiner zu machen, das Auseinanderbrechen ist.

Ihr könnt diese Süßigkeit warm oder kalt genießen. Es ist einfach lecker und an kalten Winterabenden einfach das Beste!

Leave a Comment