Til ke Laddoo – Rezept für süße Sesamkugeln – 31 Jan 15

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Heute möchte ich euch das Rezept für einen weiteren Nachtisch geben, dieses Mal für eine sehr bekannte indische Süßigkeit: Laddu, süße Kugeln. Doch keine normalen Kichererbsen-Laddus – nein, aus Sesam und Nüssen! Ein besonderes Wintergericht, das wirklich lecker ist!

Til ke Laddoo – Süße Sesamkugeln

Probiere einen typisch indischen Winternachtisch. Großartig für Feiern, besondere Anlässe – oder nur für zwischendurch!

Wie lange braucht man, um Til ke Laddoo zuzubereiten?

Gesamtzeit:
Plus drei Stunden, wenn man Khoa selber macht

Zutaten

500 g Khoa
oder
2,5 l Milch

350 g Sesam
1 tsp Ghee
150 g Cashewnüsse
100 g geschälte Mandeln
100 g Rosinen
500 g Puderzucker

Zubereitung von Til ke Laddoo

Wenn du die Mandeln mit ihrer dünnen, braunen Haut gekauft hast, kannst du sie nun in einer Schüssel Wasser einweichen. Das macht sie weich und dadurch lassen sie sich dann einfacher schälen.

Hier in Indien werden viele Süßigkeiten aus Milch gemacht. Viele hiervon nicht direkt aus der flüssigen Milch, sondern aus Khoa, das auch Khoya geschrieben wird, einer Form von Dickmilch. In Indien kann man diese leicht auf dem Markt kaufen. Du kannst sie aber auch gut selbst machen. Man braucht zwar mehr Zeit und man trainiert die Armmuskulatur beim Umrühren, aber es ist nicht wirklich schwierig zuzubereiten:

Gib die Milch in eine tiefe Pfanne oder einen Wok und erhitze sie. Bringe sie zum Kochen und rühre um. Es ist wirklich wichtig, dass du die ganze Zeit rührst, um die Milk davon abzuhalten, am Boden anzubrennen. Deshalb ist es schön, wenn man für diese Aufgabe einen Helfer hat – hört einfach nie auf umzurühren! Die Menge der Milch wird immer weniger und die Milch wird immer dicker, bis du nur noch ein Fünftel des Volumen hast, mit dem du begonnen hast und das Ergebnis eine Konsistenz von Ricotta-Käse hat.

Wenn das Khoa fest ist, musst du es noch ein bisschen weiter anbraten, bis es goldbraun ist. Der ganze Vorgang, dieses goldbraune Khoa zuzubereiten, kann bis zu drei Stunden in Anspruch nehmen und in deiner Küche riechst du schon bald das fertige Produkt! Sobald es fertig ist, stellst du dein Khoa zur Seite und lässt es abkühlen.

Gib den Sesam in eine tiefe Pfanne und beginner, ihn auf niedriger Hitze anzurösten. Rühre ohne Unterlass, da die Körner sehr empfindlich sind und leicht Schwarz werden. Sobald auch sie goldbraun sind, nimmst du sie aus der Pfanne und stellst sie zur Seite zum Abkühlen.

Wenn du deine Mandeln eingeweicht hast, kannst du sie nun schälen. Brich die Mandeln und die Cashewnüsse in vier Stücke. Wärme das Ghee in einer Pfanne auf und gib sowohl die Cashewnüsse als auch die Mandeln hinein. Wenn die Nüsse goldbraun sind, gibst du Rosinen hinein und lässt sie eine halbe Minute lang mit warm werden. Schalte den Herd aus und nimm die Nüsse, Mandeln und Rosinen raus. Lass auch die alle herunterkühlen.

Sobald alles, dein Khoa, der Sesam und die Nussmischung kalt ist, kannst du alle Zutaten zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel geben. Vermische alles in einem großen Topf. Vermenge die Zutaten per Hand, so dass alles gut am Khoa kleben bleibt.

Jetzt musst du nur noch aus dieser Mischung Kugeln formen. Wenn du sie nicht am gleichen Tag isst, bewahrst du sie am Besten im Kühlschrank auf.

Guten Appetit!

Rezepte, Süßes

Leave a Reply