Paneer Kofta – Indische Käse-Bällchen in einer leckeren, cremigen Soße – 28 Sep 13

Rezepte

Wir bekommen jeden Tag frische Milch und verwenden sie dann dazu, Butter, Sahne, Ghee und Paneer, indischen Käse daraus zu machen. Je nachdem, wie viel Milch die Kuh gibt, bekommen wir jeden Tag ein bisschen mehr oder weniger Milch. Wenn es viel ist, verwenden wir die extra Milch immer für irgendein Paneer-Gericht – und heute gebe ich euch das Rezept für ein weiteres, sehr leckeres Gericht mit diesem frischen Käse: Paneer Kofta.

Paneer Kofta – Indische Käse-Bällchen in einer leckeren, cremigen Soße

Ein gehaltreiches Gericht, das in einer Mahlzeit mit indischem Geschmack die Besonderheit darstellen wird!

Wie lange braucht man um Paneer Kofta zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

Für die Paneer-Bällchen:
1 l Milch
1 Zitrone
1/2 TL sehr fein geschnittener Ingwer
1 EL Rosinen
50 g sehr feines, weißes Weizenmehl

Für die Soße:
50 g Joghurt
1 TL Korianderpulver
½ TL Kurkumapulver
½ TL Garam Masala
eine Prise Ingwerpulver
½ TL Mangopulver
eine Prise Muskatnuss
zwei Prisen Schwarzes Salz

200 g Tomaten
1 EL Olivenöl
1 TL Kreuzkümmelsamen
eine Prise Asafoetida
1 kleine Tasse Wasser
50 ml Süße Sahne

Salz je nach Geschmack
Öl zum Frittieren

Zubereitung von Paneer Kofta

Der erste Schritt ist, Paneer zu machen, den du nach diesem Rezept zubereiten kannst. Sobald du den Käse in einem Sieb oder Tuch hast, kannst du beginnen, ihn mit der Hand zu Flocken zu verteilen. Nimm den geschnittenen Ingwer, die Rosinen und ein bisschen Salz und vermische alles miteinander. Jetzt kannst du aus dieser Mischung Bällchen formen, die etwa die Größe von Tischtennisbällen haben.

Nimm das feine Weizenmehl und mische gerade so viel Wasser hinein, wie nötig ist, um eine zähflüssige Paste zu haben. Sie sollte etwa so flüssig sein wie Ahornsirup, nicht ganz so zäh wie Honig.

Erhitze das Öl zum Frittieren in einem Topf oder einer tiefen Pfanne. Wenn es heiß ist, nimmst du die Käsebälle einen nach dem anderen und tunkst sie zunächst in die Mehlpaste, so dass sie von allen Seiten mit einer Schicht der Paste bedeckt sind. Danach lässt du den Ball langsam in das heiße Öl gleiten. Rühre vorsichtig um, so dass du die Bällchen nicht zum Auseinanderbrechen bringst. Frittiere sie, während du sie sanft drehst, so dass sie schließlich von allen Seiten goldbraun sind. Sobald sie die erwünschte Farbe erreicht haben, kannst du sie herausnehmen und auf ein sauberes Küchentuch legen, so dass das überschüssige Öl von dem Handtuch aufgesogen werden kann.

Jetzt kannst du beginnen, die Soße zuzubereiten. Wasche die Tomaten und gib sie in einen Mixer, um sie zu Püree zu verarbeiten. Danach legst du sie zur Seite und nimmst den Joghurt und fügst Koriander, Kurkuma, Garam Masala, Ingwerpulver, Mangopulver, Muskatnuss und schwarzes Salz hinzu. Vermische all diese pulverisierten Gewürze in den Joghurt.

Erhitze einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne, füge Kreuzkümmel und Asafoetida hinzu, wenn es heiß ist und rühre, bis die Gewürze ihr Aroma voll entfaltet haben. Gib das Tomatenpüree in die Pfanne und rühre, damit sich die Gewürze gut mit der Tomatensoße vermischen. Füge nun noch die Joghurtsoße hinzu und vermische alles gut. Jetzt muss das Ganze etwa fünf Minuten lang köcheln, während du hin und wieder umrührst. Nach fünf Minuten gibst du die Tasse Wasser dazu und lässt es nun noch einmal etwa drei Minuten köcheln, bis das Wasser nicht mehr separat ist von der Soße.

Schließlich gibst du die Paneer-Bällchen in das Gericht. Lass es nun noch zwei weitere Minuten auf niedriger Hitze weiterköcheln, so dass die Bälle etwas von der Soße aufsaugen können. Gib noch die Sahne hinein, rühre einmal mehr um und lass diese noch warm werden.

Schließlich servierst du das Gericht mit Reis und Brot – du und deine Gäste werden es lieben!

Leave a Comment