Nariyal ki Chutney – Kokos-Chutney Rezept – 9 März 13

Rezepte

Heute möchte ich euch das Rezept für ein Nebengericht schreiben, ein Chutney, das seinen Ursprung in Südindien hat und normalerweise zusammen mit südindischem Essen zubereitet wird: Nariyal ki Chutney, Kokos-Chutney. Dieses Chutney wird oft mit südindischen Idli oder Dosa serviert, aber man kann es auch mit Reis, Brot oder als Dip für Gemüse essen. Es gibt mehrere verschiedene Variationen für die Zubereitung und hier gebe ich euch die Version unseres Ashrams.

Nariyal ki Chutney – Kokos-Chutney

Hol dir etwas Indien auf den Teller mit der Zubereitung dieses leckeren Kokos-Chutneys! Es ist leicht, gesund und schmeckt auf jeden Fall nach Sommer!

Wie lange braucht man, um Nariyal ki Chutney zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

1 frische Kokosnuss
100g Joghurt
3 tbsp geröstete braune Kichererbsen
50g frischer Koriander
2 tsp frischer Ingwer in kleinen Stücken
1 tsp Kreuzkümmelpulver
1/4 tsp schwarzes Salz
1/2 tsp Salz (oder nach Geschmack)
2 tsp Olivenöl
1 tsp schwarze Senfsamen
10 frische Curryblätter

Zubereitung von Nariyal ki Chutney

Brich deine Kokosnuss auf und bewahre das Wasser in einer Schüssel auf. Kratze das weiße Fleisch mit einem Messer heraus und entferne die Haare und Stücke der Schale. Wasche das innere der Kokosnuss ab, so dass die Haare und Schalenstücke nicht im Chutney landen.

Nun kannst du die Kokosnuss noch in kleinere Stücke schneiden, bevor du sie zusammen mit der Kokosmilch, dem Joghurt und den gerösteten braunen Kichererbsen in den Mixer gibst. Püriere diese Zutaten zu einer richtig schönen Paste. Nimm diese aus dem Mixer und gib sie in eine Schüssel.

Nun kannst du deine Korianderblätter abwaschen und die Blätter von den Stielen zupfen. Gib diese, den Ingwer und das Kreuzkümmelpulver in den Mixer und püriere die Mischung. Nun vermischt du noch die zwei Pasten miteinander und fügst das Salz hinzu. Presse den Saft einer Zitrone aus und rühre ihn gut in die Paste ein, so dass sich alle Zutaten zu einem leckeren Chutney vermischen.

Du bist jedoch noch nicht fertig, das Beste kommt noch! Erhitze das Öl in einer kleinen Pfanne und gib, sobald es heiß ist, die Senfsamen und die Curryblätter hinein. Rühre, so dass nichts anbrennt und wenn die Curryblätter knusprig sind, nimmst du die Pfanne vom Herd und mischt die Gewürze in das Chutney. Nun hast du ein leckeres Kokos-Chutney!

Leave a Comment