Muli Chukander Bhaji Rezept – Ayurvedischer Rettich mit roter Beete – 29 Dec 12

Rezepte

Da wir unser Essen auf dem Markt in der Stadt kaufen, haben wir immer Gemüse der Saison, das in der Umgebung angebaut wurde. Nun im Winter bekommen wir viel Wurzelgemüse und das heutige Rezept ist für ein typisches Wintergericht: Muli Chukander Bhaji, ein Gemüsegericht aus roter Beete und Rettich, indem sogar die Rettichblätter verwendet werden.

Muli Chukander Bhaji – Gemüsegericht aus Rettich und Roter Beete

Ein Wintergemüse, das dich überraschen wird! Einfach und lecker, eine warme Gaumenfreude, das den Körper von innen wärmt!

Wie lange braucht man, um Muli Chukander Bhaji zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

1 kg Weißer Rettich mit Blättern
1 kg Rote Beete
2 EL Senföl or
50 ml Wasser
1/2 TL Bockshornklee-Samen
Ein kleines Stück frischer Ingwer
5 Curryblätter
1/2 TL Garam Masala
1 TL Korianderpulver
1/2 TL Kurkumapulver
Salz je nach Geschmack

Zubereitung von Muli Chukander Bhaji?

Wie üblich musst du dein Gemüse zunächst einmal ordentlich waschen und dieses Mal auch die Blätter des Rettich mitwaschen. Als Nächstes stellst du einen Topf Wasser auf den Herd und gibst die Rote Beete hinein. Lass sie in dem Wasser ungefähr zehn Minuten lang köcheln, so dass sie etwas weicher werden.

In der Zwischenzeit kannst du schon einmal den Rettich und die Blätter vorbereiten. Schneide die beiden Enden des Rettich ab und schäle ihn, bevor du ihn in kleine Stücke schneidest. Den Blättern musst du nun nur noch ein bisschen Aufmerksamkeit widmen: wenn die Stängel sehr dick sind, musst du sie rausschneiden, weil du sie beim Kochen nicht weich bekommst. Schneide die dünnen Stängel und die Blätter in feine Stücke. Schließlich musst du noch den Ingwer schälen und ihn in ganz kleine Würfel schneiden.

Deine rote Beete sollte nun weich sein und du kannst sie aus dem Wasser nehmen. Lass sie so weit runterkühlen, dass du sie schälen und in kleine bis mittelgroße Stücke schneiden kannst. Es ist normal, dass deine Hände dabei etwas rot werden, gib also einfach etwas auf deine Kleidung und Handtücher acht!

Erhitze das Öl in einem Wok und gib, wenn es heiß ist, die Bockshornkleesamen und den Ingwer hinzu. Rühre kurz um und gib dann die Curryblätter hinein. Rühre nun noch eine halbe Minute und füge schließlich den Rettich und die rote Beete in den Wok. Gib die Blätter noch nicht in den Wok, da sie weniger Zeit brauchen werden, bis sie durch sind. Verteile das Wasser über dem Gemüse, gib etwas Salz hinzu, rühre einmal um und lege einen Deckel auf den Wok, damit das Gemüse eine Weile lang in seinem eigenen Saft garen kann.

Rühre hin und wieder um und wenn das Gemüse nach etwa fünf Minuten weicher ist, kannst du den Deckel abnehmen und Garam Masala, Koriander und Kurkuma hinzufügen. Rühre noch einma, bevor du nun endlich das Rettichgrün hineingibst. Vermische alles gut miteinander und lege wieder einen Deckel auf den Wok.

Nun musst du dein Gericht ungefähr zehn Minuten lang auf niedriger Hitze kochen und hin und wieder umrühren. Nach dieser Zeit kannst du den Deckel abnehmen und das Wasser verdampfen lassen. Nun dauert es noch weitere sieben bis zehn Minuten bevor das Wasser verdampft und das Gemüse ganz Weich ist. Und das war’s, dein Muli Chukander Bhaji ist fertig!

Guten Appetit!

Ayurvedischer Nutzen

Es ist ein Wintergericht, nicht nur weil wir Wintergemüse verwenden, sondern auch aus Ayurvedischer Sicht. Die rote Beete erhöht das Kapha, aber der Rettich reduziert es wieder, während die rote Beete das Vata ausgleicht, das der Rettich erhöht. Beide Gemüsesorten steigern jedoch Pitta im Körper, was die Kombination zu einem Gericht macht, das im Körper Hitze erzeugt und im Winter schön von innen wärmt.

Leave a Comment