Chukandar ka Raita – Rote Bete in Joghurt – 24 Aug 13

Rezepte

Heute hatten wir ein leckeres Gericht, für das ich euch nicht das Rezept vorenthalten will. Ich habe euch bereits das Rezept für mehrere verschiedene Raita-Arten gegeben, die Yoghurt-Soße, die man als Nebengericht zu einer kompletten Mahlzeit essen kann oder auch nur mit Brot oder Reis. Das heutige Rezept ist eines für eine weitere Variation: Chukandar ka Raita – Rote Bete in Joghurt.

Chukandar ka Raita – Rote Bete in Joghurt

Eine erfrischende und gesunde Variation des üblicherweise zubereiteten Joghurt-Gerichts!

Wie lange braucht man, um Chukandar ka Raita zuzubereiten?

Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Zutaten

500 g Rote Bete
1 kg Joghurt
½ EL Olivenöl
1 TL Kreuzkümmelsamen
½ TL Senfsamen
8 – 10 Curryblätter

Salz je nach Geschmack

Zubereitung von Chukandar ka Raita

Zunächst muss die Rote Bete gewaschen werden und danach in einem Topf mit genügend Wasser gegeben werden, in dem sie dann zwanzig Minuten lang kochen.

Während die Rote Bete vor sich hin kocht, kannst du bereits das Kreuzkümmelpulver zubereiten. Nimm einen halben Teelöffel Kreuzkümmelsamen und röste sie in einer beschichteten Pfanne ohne Fett an. Sobald sie ihre Farbe wechseln und ihr Aroma in deiner Küche verbreitet haben, kannst du sie herausholen. Gib sie in einen Mörser und zerreibe sie zu Pulver. Stelle das Pulver zur Seite, um es später zu verwenden.

Nach zwanzig Minuten kannst du die Rote Bete aus dem Wasser holen. Während sie abkühlen, kannst du bereits den Joghurt hernehmen und ihn mit einem Handmixer aufschlagen, so dass er dünnflüssiger wird. Sobald die Rote Bete kalt genug ist, schäle sie und reibe sie fein. Gib die Rote Bete in den Joghurt und füge Salz hinzu.

Erhitze das Olivenöl in einer Pfanne. Gib die Senfsamen hinzu und auch den restlichen Kreuzkümmel, sobald das Öl heiß ist. Rühre und gib schließlich auch die Curryblätter in die Pfanne. Rühre weiter und gib die Gewürze, wenn sie ihre Farbe gewechselt haben, in die Schüssel mit Joghurt und Rote Bete.

Rühre das Raita gut um und du bist fertig! Wenn du magst, kannst du es im Kühlschrank vor dem Servieren noch etwas runterkühlen, damit es noch besser schmeckt!

Leave a Comment