Warum es so komisch ist, dass Mutter Teresa heute heiliggesprochen wird – 4 Sep 16

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Der heutige Tag wird in die Geschichte eingehen als der Tag, an dem Mutter Teresa heiliggesprochen wurde! Ja, heute wird die katholische Kirche die Nonne, die ihr Leben der Armenhilfe in Kalkutta, Westbengalen, Indien gewidmet hat, offiziell zur Heiligen machen. Warum genau schreibe ich hierüber? Zum einen habe ich es immer seltsam gefunden, wie die katholische Kirche Heilige ernennt und dazu kommt, dass es recht viele Leute gibt, die meinen, dass Mutter Teresa diese Ehre eigentlich nicht verdient!

Ich habe bereits über den lächerlichen Vorgang geschrieben, wie man zum katholischen Heiligen wird. Ein christliches Leben, ein Ruf der Heiligkeit und schließlich noch zwei anerkannte Wunder! Während man sich bemühen kann, christlich zu leben und andere davon überzeugen kann, dass man heilig ist, kann es schwieriger werden, sie davon zu überzeugen, dass man Wunder vollbracht hat! Und dann braucht man gleich zwei davon! Nach einem wird man selig gesprochen, das zweite öffnet die Türen zur Heiligsprechung.

Wenn man dieser Regel in Indien folgen würde, hätte man Tausende Anwärter zum Heiligendasein – denn religiöse Menschen hier glauben liebend gerne an Wunder und bewundern die Heiligkeit ganz normaler Menschen. Diese müssen nur wissen, wie man die Öffentlichkeit beeindruckt! Oh, eines habe ich vergessen: man muss auch schon fünf Jahre lange tot sein!

Für Mutter Teresa hat Papst Johannes Paul II den Vorgang bereits zwei Jahre nach ihrem Tod eingeleitet. Ihr erstes anerkanntes Wunder ist die Heilung eines Bauchtumors einer indischen Frau. Das zweite, erst vor Kurzem anerkannt, die Heilung eines Gehirntumors eines Brasilianers, dessen Leben dadurch gerettet wurde.

Naja, ihr könnt euch vorstellen, wenn ich die ‚Wunder‘ der Gottmänner in Indien kritisiere, weil sie damit die Öffentlichkeit zum Narren halten, denke ich natürlich nicht, dass irgendeine katholische Nonne, ein Priester oder sonst jemand wirklich so etwas vollbringen könnte! Das Beste an solchen Wundern ist, dass der TOTE Heilige, also dessen Geist derjenige ist, der die Leute heilt… wow!

Tausende, wenn nicht Millionen Leute werden zu Feierlichkeiten der Tatsache erwartet, dass Mutter Teresa nun offiziell eine Heilige ist. Was sonst bringt es denn noch außer Bekanntheit für die katholische Kirche? Spenden für ihre Institutionen, Projekte und so weiter!

Dazu kommt, dass bereits mehrere Stimmen verlautet lassen haben, dass Mutter Teresa einen harten Kurs des Katholizismus gefahren ist, Geld von Diktatoren angenommen hat und das Leiden als Weg zu Jesus gesehen hat – alles Punkte, die Zweifel an der Idee haben aufkommen lassen, sie zur Heiligen zu machen.

Die Hauptsache für mich ist die Frage, wie das alles in einer Welt wie unserer immer noch geschehen kann, wo man doch meinen könnte, dass die Wissenschaft Vorrang hat. Wissenschaftliches Denken jedoch hat keinen Platz, wenn es um Religion geht und so werden wir auch in der Zukunft wohl noch öfter von solchen ‚Wundern‘ hören!

Christentum, Religion

Leave a Reply