Veraltete Schriften mit verrückten Regeln zeigen, dass alle Religionen gleich sind – 14 Jun 12

Religion

In den letzten drei Tagen habe ich für die drei verschiedenen Religionen, Christentum, Hinduismus und Islam, Listen geschrieben mit Beispielen seltsamer, lustiger, verrückter und vor allem grausamer Regeln, auf die man in ihren Schriften stößt. Alle Beispiele stammen aus den Büchern, die Menschen für heilig halten, von denen sie denken, dass sie die ultimative Wahrhei beinhalten und dass sie wörtlich genommen und im Alltag befolgt werden sollen.

Ich hoffe, dass meine letzten drei Tagebucheinträge zeigen, dass diese Sicht auf die Schriften überhaupt nicht gerechtfertigt ist.

Viele Menschen wissen nichts von diesen Zielen in ihren Schriften. Ihnen wird von ihren Priestern und den Menschen in ihrer Umgebung eine ‚saubere Version‘ vorgelegt, frei von den Grausamkeiten, über die ich schon zuvor einmal einen Tagebucheintrag geschrieben habe, oder Grausamkeiten nur in Geschichten, die als Metapher, nur als Beispiel dienen sollen. Warum sprechen die Priester normalerweise nicht von den Gräueln und lächerlichen Anordnungen der Schriften? Weil sie genau wissen, dass nach Predigten voll solcher Regeln, niemand mehr zu ihnen kommen würde. Die meisten Menschen würden vor der Gewalt und den Einschränkungen davonlaufen.

Während Unwissenheit für die meisten Leute eine Erklärung ist, gilt das noch lange nicht für alle! Es gibt auch Menschen, die genau wissen, was da geschrieben steht, die es gelesen und gelernt haben, aber trotzdem darauf bestehen, dass alles, was in den Schriften steht, befolgt werden muss. Ganz einfach deswegen, weil die Schrift heilig ist. Keine weitere Diskussion, keine Argumente und kein Verständnis. Es ist unglaublich, oder?

Meiner Meinung nach zeigen diese Sammlungen, obwohl sie ganz sicher nicht vollständig sind, sehr schön, dass die Schriften in einer Zeit geschrieben wurden, in der das Leben der Menschen sehr schwierig war und sie eine ganz andere Einstellung hatten als wir heute. Natürlich hat die Zeit Veränderungen mit sich gebracht. Wir können nicht mehr so denken wie sie und darum erscheint es uns lächerlich zu lesen, wie viele Menschen wir im täglichen Leben umbringen sollten, wie viele eine ‚schmerzvolle Strafe‘ erleiden werden oder wie Frauen sich verhalten sollten oder wie wir mit ihnen umgehen sollten. Es passt einfach nicht mehr.

Während es offensichtlich ist, zumindest für mich, dass diese Schriften einfach nur veraltete Bücher sind, gibt es eine weitere, interessante Tatsache, die wie beobachten können: wie sich die Regeln in den Schriften dieser drei Religionen ähneln!

Alle drei Religionen erklären ganz klar, dass Männer höher gestellt sind als Frauen, dass Frauen gehorsam und unterwürfig sein sollen und ihre Schönheit nicht zur Schau stellen sollen. In den Schriften aller drei Religionen kann man lesen,d ass Menschen eines anderen Glaubens getötet werden müssen. Keine Religion macht da eine Ausnahme und sie geizen auch nicht mit Worten dafür, wie Ungläubige gequält werden würden und wie sie vor und nach ihrem Tod oder im nächsten Leben leiden würden. In beiden Religionen, Hinduismus und Islam, habe ich Beweise dafür gefunden, dass es Männern erlaubt und sogar empfohlen wird, ihre Frauen zu schlagen – wenn sie nicht gehorchen oder wenn sie keinen Sex haben wollen. Was im Hinduismus natürlich noch auffällt, ist das Kastensystem und die verrückte und grausame Abstufung der Menschen niedriger Kasten. Wer auch immer meint, dass das Kastensystem in den Schriften nicht festgehalten und empfohlen wird, sollte mal einen Blick auf diese Verse werden, sein Beweis, der ihm helfen wird umzudenken.

Ich weiß, dass es ein beliebtes Gegenargument ist, zumindest bei Hindus, zu sagen, dass die ursprünglichen Schriften anders waren und später die Verse eingefügt wurden, die die Grundlage für all die schlechten Dinge sind, über die ich immer spreche. Doch wenn sie eingefügt wurden, warum richtet man sich dann heute noch nahc ihnen und warum sind sie überhaupt noch in den Schriften? Und wie kommt es, dass das als Entschuldigung für all die schlechten Dinge hergenommen wird? Wurden etwa nur negative Punkte hinzugefügt? Andere Leute sagen, dass diese grausamen Regeln nur in einer oder zwei Schriften erwähnt werden, die nicht wirklich als Hauptschriften des Hinduismus angesehen werden können. Es gibt jedoch Beispiele in vielen anderen Schriften, in denen es vielleicht nicht so deutlich formuliert ist, in denen man aber doch liest, wie Götter brutal und ohne Toleranz handeln. Das beweist auch genau die gleichen Punkte!

Nach all dem lautet die Schlussfolgerung wie erwartet: man sollte und kann meiner Meinung nach diese Schriften nicht als heilig ansehen. Sie wurden von Männern geschrieben, in einer Gesellschaft, die von Männern beherrscht wurde, einer Gesellschaft, die mit anderen Religionen Krieg hatte, als Kriege, Kämpfe und Morden noch alltägliche Vorkommen waren, als Menschen gefoltert, Frauen geschlagen und Menschen als Sklaven gehalten wurden. Es heißt, man kann die Schriften nicht ändern. Okay, aber warum soll man sich dann daran halten?

Dazu muss man erkennen, dass alle Religionen sich sehr ähneln. Deine Religion ist nicht besser als andere. Selbst die Religionen, die ich in meinen Listen nicht erwähnt habe, unterscheiden sich davon kaum.

Warum also sollten wir die Religionen nicht abschaffen, die Erfahrung nehmen, die wir in der Geschichte damit gemacht haben und verstehen, dass wir der Logik und unserem eigenen Herzen und der Liebe folgen müssen. Lass keine Religion deine Freiheit stehlen oder dir sagen, was du tun sollst. Übernimm Verantwortung für dich, sei tolerant gegenüber anderen, liebe die, die um dich sind und sei frei.

Leave a Comment