Man kann Religion nicht ausklammern, wenn es um Terrorismus geht – 26 Jul 16

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Nach dem gestrigen Blogeintrag über Terrorismus hatte ich das Gefühl, dass ein Aspekt nicht ganz in die gestrige Botschaft passte, gleichzeitig jedoch wichtig ist für den Grund, warum diese Anschläge überhaupt geschehen: es ist religiöser Terrorismus! Es sind immer wieder islamistische Terroristen und Selbstmordattentäter, die Dutzende, Hunderte und Tausende Menschen töten! Man kann nicht einfach so tun, als spiele Religion darin überhaupt keine Rolle!

Der Islam ist ganz klar die Religion, der diese Verbrecher folgen und es sind die Lehren dieser Religion, die ihnen überhaupt erst die Idee zu solchen Gräueltaten gibt. Da ist es dann nicht nur ein verwirrter oder deprimierter Verstand, der in Wut auf sich selbst und die Welt handelt, sondern ein systematisches Infiltrieren von Gedanken, die Menschen dazu bringen, solche Verbrechen zu begehen! Da besteht bei manchen Menschen die Absicht, Religion als Grund fürs Töten und Morden zu verwenden!

Wenn ich jedoch höre, wie Politiker über diesen Aspekt der Anschläge sprechen, merke ich, dass sie oft versuchen, den Kern des Themas zu vermeiden. Sie behaupten es sei nicht Islam, die Religion, die daran Schuld sie und sie beschuldigen Menschen, die Botschaft einer sonst ‚friedlichen Religion‘ zu ändern. Dem stimme ich nicht überein. Ich denke nicht, dass der Islam friedlich ist.

Wir sind wieder einmal beim Thema Religion angekommen und ich sage euch noch einmal, dass meiner Meinung nach jeder die volle Freiheit haben sollte zu glauben, was er oder sie möchte, solange keine anderen Menschen betroffen, beleidigt oder verletzt werden. Gleichzeitig jedoch sehen wir deutlich, dass Religionen im Allgemeinen und der Islam im Speziellen andere mit hineinziehen!

Ihr könnt eure Augen nicht vor der Tatsache verschließen, dass es Gläubige und Religiöse gibt, die Hass und Angst verbreiten. Im Namen Gottes, den sie für gerecht erklären! Wie kann man immer noch an einen Gott glauben, der solche Verbrechen erlaubt, ja, sie fordert? Da kann man nicht einfach abwinken und sagen ‚Das ist nicht wirklich Gott‘, denn diese Menschen sehen sich die gleichen Schriften und Lehren an!

Ich glaube, um solche schrecklichen Taten zu stoppen, müssen wir gegen Religion angehen und gegen jede Lehre, die Gewalt gutheißt. Wenn man sich hinsetzt und die Botschaften verschiedener Religionen auseinandernimmt, findet man, dass sie alle jede Menge Gewalt beinhalten. In der heutigen Welt brauchen wir das nicht. Höre auf, veraltete Nachrichten von Wut und Schmerz zu verbreiten. Öffne deine Arme für andere, egal welcher Farbe, welcher Herkunft, welcher Kaste und welcher Religion – nur so können wir die Situation auf dieser Welt verbessern!

Leave a Reply