Der Beginn der Religion: Angst – die heutige Einkommensquelle der Religion: Angst – 28 Mai 12

Religion

Religion existiert schon seit vielen Jahrhunderten, nein, Jahrtausenden. Die Religionen damals unterschieden sich natürlich von denen, die wir heute haben. Denk einmal an die griechischen Götter oder die römischen Götter mit ihren mystischen Geschichten, die Ureinwohner Amerikas mit ihren Naturgeistern und die Aborigines in einem komplett anderen Teil der Welt. All diese Menschen, ob sie nun in Stämmen lebten oder etwas angefangen hatten, was wir den ‚Beginn der Zivilisation‘ nennen, sprachen über Götter, Dämonen, Wesen und Geistwesen, etwas, was wir heute ihre Religion nennen. Wie kommt es, dass das alles auf dem ganzen Planeten geschehen ist? Wegen der Angst.

Ja, es war Angst, die sie übernatürliche Wesen hat erfinden lassen. Sie hatten keine Erklärung für das, was einfach nur ganz natürlich passiert ist. Viele dieser natürlichen Phänomene machten ihnen Angst, weil Menschen dadurch starben oder ihr Besitz zerstört wurde, zum Beispiel durch Gewitter, Überschwemmungen, Erdbeben oder auch ansteckende Krankheiten wie die Windpocken. Diese und andere Dinge haben ihnen Schmerz zugefügt, zu Todesfällen geführt und mehr und so hatten die Leute einfach nur Angst. Doch es gab auch Naturphänomene, wie Auf- und Untergang von Sonne und Mond oder Sonnen- und Mondfinsternis, die ihnen ja keinen Schaden zufügten, ihnen aber sehr wohl Angst einflößten, weil sie einfach nichts über sie wussten. Was, wenn die Sonne morgen nicht mehr aufgeht? Oder warum war es nun plötzlich mitten am Tag dunkel?

So hat die Vorstellung einer unbekannten Kraft begonnen. Es musste etwas geben, das all diese Dinge kontrollierte, etwas, was eben niemand erklären konnte. Für einige von ihnen war es Gott, der alles leitete, was auf der Erde geschieht. Für andere waren es mehrere Götter, einer für die Sonne, einer für den Mond und so weiter. Es war auf jeden Fall etwas magisches, etwas oder jemand, den man nicht sehen kann, berühren kann und mit dem man nicht kommunizieren kann und so mussten sie die einzige Erklärung, die sie finden konnten, akzeptieren.

Sobald also die Idee entstanden war, dass es etwas oder jemand Übernatürlichen geben musste, der all diese Katastrophen und die Natur allgemein aktiv kontrolliert, dachten die Menschen, dass sie es zumindest versuchen konnten, Kontakt aufzunehmen. Sie fingen an, zu diesen Göttern zu beten. Rituale wurden durchgeführt und Opfergaben wurden gemacht. Vielleicht funktionierte es natürlich oder vielleicht durch ihre Willensstärke, aber das konnten sie ja nicht wissen und dachten, dass ihre Anbetung gewirkt hatte. Und so etablierten sich bestimmte Rituale.

Aber manchmal klappte es eben nicht. Es gab einige Menschen, für die es immer zu funktionieren schien, während andere nie erfolgreich schienen. So machten sie aus manchen Priester oder Medizinmänner, diejenigen, deren Aufgabe es war, mit den Göttern oder höheren Wesen zu kommunizieren. Sie wurden für besonders gehalten und wurden von den Menschen in ihrer Umgebung sehr respektiert, da diese meinten, sie würden Gefahren von ihnen abhalten.

Ihr seht also, das alles ist vor Ewigkeiten geschehen, zu einer Zeit, als die Menschen nicht wussten, was wir heute wissen. Religion war ein Werkzeug, um das unerklärliche zu erklären. Heute wissen wir, dass wir uns vor Gewittern nicht fürchten müssen und wir wissen, wie sich Krankheiten verbreiten – und wie die meisten davon geheilt werden können. Wir wissen, dass die Sonne morgen wieder aufgehen wird -weil die Erde sich weiterdreht, genau wie sie es seit Tausenden von Jahren getan hat. Wir wissen, dass eine Sonnenfinsternis entsteht, wenn der Mond auf seinem Weg zwischen die Erde und die Sonne gerät. Wir kennen die Stärke unseres Willens und wissen, zu was ein Mensch in Extremsituationen fähig ist. Wir kennen auch die Grenzen unseres Körpers und unseres Geistes.

Wenn wir also das alles wissen, wozu brauchen wir dann eine Religion? Warum haben wir Priester, Gurus oder moderne Meister, die von anderen oder sich selbst erleuchtet genannt werden? Warum lassen wir einige Menschen diejenigen ausbeuten, die ungebildet sind und von Wissenschaften, Physik und Biologie nichts verstehen? Warum wollen manche, die das alles sogar wissen, trotzdem lieber ein paar Betrügern, Zauberkünstlern und Schwindlern glauben? Und warum, wenn wir das alles doch wissen, profitiert Religion immer noch von falschem Glauben, schafft Aberglauben und sieht die Menschen gerne in Angst?

Wir leben in einer modernen Zeit, du kannst von dem, was Generationen vor dir erforscht, studiert und herausgefunden haben, einen Nutzen haben. Schätze und respektiere ihre Bemühungen, indem du Aberglaube und Religion hinter dir lässt. Akzeptiere die Natur so, wie sie ist und erkenne, dass du für dein Leben verantwortlich bist. Nimm diese Verantwortung an und lebe dein Leben.

Leave a Comment