Auf dem Weg nach Deutschland, zum ersten Mal mit gemischten Gefühlen – 5 Mai 16

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Ich schreibe diese Zeilen, während ich in einem Flugzeug von Delhi nach Frankfurt sitze. Natürlich bekommt ihr das erst später zu lesen, doch ich weiß bereits, dass ich unsere Gründe für diese Reise und unsere Gefühle dazu mit euch teilen möchte.

Der Grund ist recht einfach: es gibt etwas offizielle Büroarbeit zu tun, für die meine Anwesenheit in Deutschland erforderlich ist. Ich muss meine Aufenthaltserlaubnis verlängern. Ich kann euch sagen, wäre das nicht der Fall, würde ich diese Reise jetzt wahrscheinlich nicht unternehmen. Trotzdem freue ich mich auch darüber!

Die vergangenen Wochen, wenn nicht Monaten, waren sehr intensive! Die Zeit vor der Eröffnung des Restaurants waren voller Arbeiten in letzter Minute, die eben noch vor dem wahren Beginn erledigt werden mussten. Dann war da die spannende Zeit der Eröffnung, gleichzeitig Babbajis Knie-Operation und danach die überwältigende Resonanz, von der ich euch erzählt habe!

Ich habe euch auch erzählt, wie viel Freude ich an dieser neuen Arbeit habe und ich kann euch ernsthaft sagen, dass ich, so sehr wir auch damit beschäftigt waren und soviel Arbeit es auch war, wir auch genauso viel Spaß hatten! So haben wir relativ spät unsere genauen Daten festgelegt und unseren Flug gebucht. Wir haben versucht, so viel wie möglich vorher zu erledigen und alles so vorzubereiten, dass Purnendu und Yashendu das alte und das neue Geschäft auch ohne uns führen konnten!

Wir jedoch werden mit dieser Reise nun natürlich eine Pause unseres täglichen Tagesablaufs haben und auch darauf freue ich mich schon. Es wird toll, so Freunde und Familie wiederzusehen und allen von Ammaji’s zu erzählen! Natürlich wissen sie alle von unserem Restaurant und haben online Bilder gesehen, doch Ramona, Apra und ich freuen uns darauf, ihnen persönlich davon zu erzählen!

Insbesondere Apra freut sich nun schon seit Längerem! Sie erinnert sich an viele Dinge von ihrem letzten Besuch und ist freut sich darauf, einige davon wieder zu erleben. Sie hat mit einigen unserer Freunde bereits ausgemacht, mit ihr schwimmen zu gehen, geplant, mit welchen Haustieren von Freunden sie spielen würde und sogar, was sie ihren indischen Brüdern mitbringen würde!

Ich sage euch, Freunde, das Leben ist großartig und zum Genießen da – es ist immer etwas los!

%d bloggers like this: