Wer fordert vom Sofa aus gleiches Geld für alle? – 25 Nov 15

Philosophie

Vor einiger Zeit hatten wir einen Gast im Ashram, der eine sehr starke Vorstellung hatte, dass alle gleich sein sollten. Während wir in unserem Ashram an Gleichheit glauben, erklärte er uns einige seiner Ideen und Idealvorstellungen, denen ich und wir nicht wirklich zustimmen konnten. Eine davon war sein Glaube, dass jeder genau das gleiche Gehalt haben sollte, je nach der Dauer, wie lange er arbeitet. Und jeder sollte nur das arbeiten, was er gerne macht. Zusammen mit der Tatsache, dass er selbst eher faul war, hat mich das nicht wirklich überzeugt!

Ich verstehe die grundlegende Idee und kann einigen Punkten auf jeden Fall zustimmen: einerseits gibt es Menschen auf dieser Welt, die mit einem Minimum an investierter Zeit so viel verdienen, dass sie dieses Geld in ihrem Leben nicht ausgeben können. Andererseits gibt es Menschen, die den ganzen Tag lang arbeiten, ohne jeglichen Urlaub und sie schaffen es gerade so, über die Runden zu kommen. Es sollte mehr Gleichberechtigung geben und niemand sollte aufgrund von Geldsorgen verhungern.

Ich sehe die Lösung zu diesem Problem jedoch nicht in der gleichen Idee, die unser Gast hatte! Er erzählte mir, ein Arzt, ein Wissenschaftler, ein Bauarbeiter und eine Putzfrau sollten alle das gleiche Gehalt bekommen. Gleichzeitig sollten wir alle unsere Bedürfnisse reduzieren und mit so wenig wie möglich leben. Auf diese Weise würde jeder bekommen, was er braucht.

In der Theorie scheint das perfekt, aber im praktischen Leben kann das gar nicht funktionieren! Natürlich ist jedermanns Arbeit wichtig, egal, was sie tun, weil die Fliesen erst installiert und dann gesäubert werden müssen, bevor wir auf ihnen laufen und wissenschaftliche Arbeit betreiben können! Ein Arzt jedoch hat mehrere Jahre in sein Studium investiert und seine Arbeit rettet Leben. Er könnte genauso gut Geschirr waschen – aber andersrum geht das eben nicht.

Gleichzeitig sind wir auch alle noch unterschiedliche Menschen! Eine Person mag eine Aufgabe in viel weniger Zeit fertigbringen als eine andere Person. Wenn das wiederholt geschieht, ist der Erste einfach viel effizienter – und es wäre nicht überraschend, wenn er dafür auch mehr Geld bekommen würde, oder?

Wenn du nun nein sagst, die individuellen Fähigkeiten sollten Ausschlag gebend sein, wir sollten alle gleich nach der Zeit bezahlt werden, die wir einsetzen, so habe ich eine weitere Frage: was ist mit denen, die faul sind? Und wer bist du, dass du anderen erzählst, sie sollten ihre Bedürfnisse zurückschrauben? Vielleicht ist ihr Gefühl, was sie brauchen, anders als deines?

Und darum musste ich über die ganze Theorie dieses Mannes lachen: während er in seinem klimatisierten Zimmer saß, warm duschte und gute Mahlzeiten aß, hatte er kein echtes Interesse an der Arbeit, die er eigentlich machen sollte.

Während ich also wirklich glaube, dass wir den Armen helfen sollten und dass die meisten von uns etwas kürzer treten könnten, sind diejenigen, die die größten Reden halten, moistens diejenigen, die ganz bequem auf ihrem Sofa sitzen und das, was sie predigen, nicht befolgen.

Leave a Comment