5 Tipps zum Verbessern deiner Gespräche – 19 Aug 15

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

In meinem Leben ging es immer viel um Worte und ich habe immer viel gesprochen. Von meiner Kindheit an bin ich professioneller Redner und wurde dafür bezahlt, vor Tausenden Leuten, vor kleineren Gruppen, mit nur ein paar Leuten oder mit Einzelpersonen zu sprechen. Egal, ob du Massen ansprichst oder eine Einzelperson, es gibt gewisse Dinge, auf die du achten solltest und über diese möchte ich heute schreiben.

1. Gib Acht, ob der andere wirklich Interesse hat oder nicht.

Warst du jemals in der Situation, dass jemand mit dir geredet hat, das Thema, das er betonte, dir aber eigentlich völlig egal war? Ich war schon oft in dieser Situation, ich hatte wenig bis kein Interesse an dem, was der andere da sagte und fragte mich, warum er mir das alles erzählte. Wenn ich zu dem Thema keinen Bezug habe, wenn ich nicht glaube, dass das etwas ist, was ich gerne hören möchte oder brauchen würde.

Wenn auch immer du also mit einer anderen Person sprichst, überprüfe bitte, ob der andere dem, was du da redest, überhaupt zuhört! Das siehst du im Gesicht und an der Körpersprache! Wenn der andere sich langweilt, hör auf zu reden!

2. Komm auf den Punkt und bleibe beim Thema

Wenn du etwas sagen willst, sag es. Viele Redner beginnen und kommen von einem Thema zum nächsten, machen einen Themenstrang daraus. Sie kommen nie zu einer Schlussfolgerung, aber das Hauptthema, das, mit dem alles begonnen hat, ist verloren und vergessen.

Ich habe kein Interesse an den fünfzig anderen Themen, über die du sprichst, also verlängere bitte deine Rede nicht künstlich.

3. Mach es kurz

Wenn du eine Botschaft rausbringen willst, dehne es nicht aus! Dein Gesprächspartner mag nicht einmal so viel Zeit haben, wie du. Am wichtigsten ist: je kürzer du deine Rede hältst, desto beeindruckender wird sie! Dann geht dein Kernpunkt direkt in die Köpfe, ohne viel Dekoration außen herum!

Wenn du also deine Meinung ausdrücken willst und deine Nachricht rausbringen willst, tu es in wenig Worten – das ist viel wirkungsvoller!

4. Unterbreche keine laufende Unterhaltung

Ich sehe das die ganze Zeit: zwei Menschen reden, ein Dritter kommt dazu und reißt die Unterhaltung einfach an sich. Das sollte man nicht machen. Unterbrich niemanden!

Obwohl das auf der ganzen Welt zum Anstand zu gehören scheint, habe ich gelernt, dass die Menschen im Westen da viel mehr darauf achten. Hier in Indien wollen viele Leute einfach nur sich selbst ausdrücken und da ist es ihnen egal, ob ein anderer gerade geredet hat. Es sieht ungehobelt aus, hört sich ungehobelt an und fühlt sich auch genauso ungehobelt an!

5. Höre dem anderen zu

Damit kommen wir schon zum letzten Punkt, der auch noch sehr wichtig ist: sprich nicht nur über deine Meinung und hör dir nicht selbst beim Sprechen zu. Lass den anderen auch sprechen und höre ihm oder ihr zu! Interessiere dich für das, was der andere zu sagen hat. Nur dann wirst du den anderen dazu bekommen, dir ein anderes Mal wieder zuzuhören!

%d bloggers like this: