Gebt Terroristen nicht das, was sie wollen! – 25 Jul 16

Nachrichten

Heute möchte ich ein wenig über kürzliche Vorfälle in Europa schreiben. In meinem zweiten Heimatsland, um genau zu sein: in Deutschland. Ihr habt sicherlich von dem Anschlag in München gehört – und ihr könnt euch vorstellen, dass wir uns alle auch von diesem Thema berührt fühlen. Doch egal wie sehr dich diese Vorfälle aufwühlen, möchte ich eines sagen: lass dich durch diese Angst nicht unterkriegen. Denn das ist genau das, was Terroristen wollten.

Ja, es ist wahr: was ist das Ziel der Terroristen? Angst und Schrecken zu verbreiten. Dein normales Leben auf eine Weise zu stören, die es dir unmöglich macht, nicht an sie zu denken. Terroristen wollen, dass du aus Angst handelst und das ist genau das, was wir nicht tun sollten, wenn wir nicht wollen, dass sie gewinnen!

Aus Angst zu handeln heißt nicht nur, dass man nicht mehr rausgeht oder Konzerte, Festivals und im Allgemeinen große Menschenmengen vermeidet. Nein, es geht da auch um deine Handlungen in Bezug auf Menschen, die anders sind. Es geht auch um deine Gedanken, deine Einstellung und dein Verhalten! Beginnst du, diejenigen, die anders aussehen zu vermeiden? Wechselst du auf einmal die Straßenseite, wenn du einen Mann in anderer Kleidung oder mit anderem Haar siehst? Beginnt deine Einstellung sich in eine Richtung zu bewegen, in der du Ausländern, ja sogar Flüchtlingen verbieten würdest, dein Land zu betreten?

Denn das ist es, was in vielen Teilen der Welt gerade geschieht und das spielt Terroristen direkt in die Hände. Was könnte Unsicherheit, negative Gefühle und schließlich Hass gegen andere mehr schüren als ein großer Politiker, der sagt, Ausländer sollten nicht ins Land kommen? Und diese Anführer werden von Menschen unterstützt, die aus Angst handeln. Die von den Anschlägen schockiert waren und beschlossen haben, gegen andere zu denken anstatt darüber nachzudenken wie wir, als Gesellschaft und Menschheit, einander in Liebe statt Angst helfen können.

So werden Männer wie Donald Trump Präsidentschaftskandidaten! So werden Männer wie Narender Modi Premierminister!

Und so bekommen sie die Macht, diesen Hass noch weiter zu schüren.

Am Ende liegt es in all unseren demokratischen Ländern an uns: wollen wir in Angst leben und denjenigen Macht geben, die unsere Angst für sich zu Geld machen? Oder sollen wir nicht die Handlungen von Terroristen verachten, uns weigern, ihnen die Macht zu geben, unsere Gedanken und Handlungen zu beeinflussen und stattdessen Mitgefühl und Liebe verbreiten?

Ich bitte euch, letzteres zu tun – für die Menschheit und den Frieden auf dieser Welt!

Leave a Comment