Reisen in Indien – Liebe das Land und die Leute trotz aller negativer Aspekte – 2 Nov 11

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Als ich gestern über Geschäfte mit Wohltätigkeit sprach, erwähnte ich, dass diese Art von Betrug hier in Indien leider oft geschieht. Darum zögern auch die Menschen in anderen Ländern, direkt nach Indien zu spenden – wer weiß, wo das Geld landet in diesem Land, in dem Korruption immer noch so weit verbreitet ist? Aber nicht nur Spendende, auch Reisende in Indien haben die Erfahrung gemacht, dass nicht jeder in Indien so ehrlich ist, wie er aussehen mag. Leider werden viele Menschen durch diese Erfahrung enttäuscht.

Es ist recht üblich, dass spirituelle Menschen nach Indien kommen, um das Ursprungsland der yogischen Wissenschaft zu erkunden, das Land in dem Spiritualität überall sein soll, wo die Menschen mehr Herz und mehr Liebe haben. Sie stellen sehr hohe Erwartungen an Indiens Spiritualität.

Also kommen sie nach Indien und reisen zum Beispiel nach Varanasi in dem Glauben, dass sie dort, in der heiligen Pilgerstadt, viele erleuchtete Menschen, Spiritualität und Liebe finden. Besonders Varanasi ist jedoch bekannt dafür, dass seine Einwohner tricksen, lügen und andere für den eigenen Vorteil über den Tisch ziehen.

Es ist jedoch nicht nur Varanasi. Überall in Indien muss man als Reisender vorsichtig sein, weil es so viel Betrug gibt. Es ist bekannt, dass Geschäftsleute Touristen höhere Preise zahlen lassen, manchmal das Doppelte und Dreifache von dem Betrag, den sie von Indern nehmen. In Reisebüros werden unverschämte Preise verlangt, da vorgegeben wird, es sei kein Zug- oder Flugticket mehr erhältlich und sie müssten ihre Beziehungen spielen lassen, um noch eins zu bekommen. Fremdenführer bringen dich in die teuren Läden und empfehlen diese weil sie von all dem, was du kaufst, einen Anteil bekommen. Falsche Juweliere verkaufen falsche Edelsteine, scheinbar religiöse Priester führen Zeremonien aus und Hellseher sagen dir die Zukunft voraus. Um mehr Gewinn zu machen verkaufen Apotheken andere Medizin als die, die der Arzt verschrieben hat und Ärzte empfehlen Behandlungen und Tests, die nicht notwendig wären. Menschen geben Versprechen, die sie nicht halten, Taxi- und Rikscha-Fahrer fahren um die ganze Stadt, um Orte zu erreichen, die nur 100 Meter weit weg sind. Lebensmittelgeschäfte verkaufen abgelaufene Nahrungsmittel und man bekommt Leitungswasser, das in Mineralwasserflaschen abgefüllt wurde.

Ist es überraschend, dass die Menschen von Indien enttäuscht sind? Sie erwarten eine hohe Spiritualität, voller Ehrlichkeit und Liebe und stattdessen werden sie betrogen, ihnen werden Lügen erzählt und sie werden die ganze Zeit über ausgenutzt. Wer wäre da nicht enttäuscht?

Wir haben vor Kurzem eine Erfahrung mit zwei Reisenden gemacht, die durch Indien reisen und auch den Ashram besuchen wollten. Sie landeten und begannen ihre Reise mit einem Besuch in Varanasi. Nach drei Tagen schickten sie uns eine Mail und sagten, dass sie nicht kommen würden. Sie hatten die obigen Erfahrungen gemacht, waren schrecklich enttäuscht und beschlossen, einfach nach Hause zurück zu kehren.

Mein erster Ratschlag für Indien-Reisende ist, mehr über das Reisen in Indien zu erfahren, so dass man eine Vorstellung davon bekommt, was einen erwartet. Habe keine zu hohen Erfahrungen nach dem, was dein Yogalehrer dir gesagt hat oder was du in einem spirituellen Buch gelesen hast. Inder sind spirituell, du wirst viel von dem finden, was du gehört hast, doch es ist nicht der Himmel auf Erden mit pinken Wolken, allen Lebewesen in Glückseligkeit und Umarmungen auf der Straße für alle, die das wollen. Jeder, der eine solche Vorstellung hat, wird enttäuscht.

In Indien herrscht sehr viel Armut und das ist mit ein Grund dafür, dass Touristen solche Probleme haben. Doch wenn man ein klein bisschen vorbereitet nach Indien kommt und offen ist für das, was kommt. Sieht man, dass nicht das ganze Land voller Betrüger ist. Es gibt auch hier viele wunderbare Leute, die ehrlich und spirituell sind, die einander lieben und die dich gerne kennen lernen und dir helfen wollen. Du musst dir dessen bewusst sein, dass es Betrüger gibt, solltest jedoch offen sein gegenüber Helfern und liebevollen Menschen. Diese Dinge passieren, aber lass dich von ihnen nicht zu sehr enttäuschen und entmutigen. Beende deine Reise nicht nach einem Tag, um wieder nach Hause zu fahren. Gib Indien eine Chance! Wir möchten dich hierher einladen und dir die Schönheit des Landes, der Leute und der Kultur zeigen.

Ich kann natürlich nur für mein eigenes Haus und meine eigene Familie garantieren und ich kann dir versichern, dass du mit dem Ashram zum Beispiel als Anfangspunkt deiner Reise einen Einblick in die schöne Kultur haben wirst. Indien gibt dir die Möglichkeit, viel über die Liebe zwischen Familienmitgliedern zu lernen, über die Unterstützung füreinander und darüber, wie man jemanden zum Teil seiner Familie macht, selbst wenn derjenige nicht blutsverwandt ist. Sei bereit, Indien von allen Seiten kennen zu lernen!