Sage und Tue was du Denkst und Fühlst – 7 Jun 08

Identitaet

Beim gestrigen Darshan habe ich gesagt, wie leicht es doch eigentlich ist, seine Probleme zu reduzieren: Sei einfach du selbst. Es ist keine schwierige Philosophie, das Konzept ist so einfach. Doch die Gesellschaft und die Kultur haben es im Laufe vieler Jahre sehr kompliziert gemacht! Vielleicht wärst du selber offen und bereit, ehrlich mit deinen Gefühlen zu sein und sie fließen zu lassen, doch dann gibt es da Nachbarn, Familie und Freunde, vor denen du dich nicht traust, du selbst zu sein. Also sagst du etwas, das gar nicht das ist, was du denkst und fühlst. Und dann tust du etwas komplett Unterschiedliches. Du tust also nicht das, was du denkst und du denkst nicht das, was du sagst. Du sagst nicht das, was du tust und du tust nicht, was du sagst. Diese drei Dinge sind also voneinander getrennt, obwohl sie eigentlich das gleiche sein sollten: Unser Inneres, unsere Gedanken und unsere Gefühle, unsere Gespräche und unsere Handlungen.

Doch wir machen es so kompliziert, weil wir nicht in unserer Natürlichkeit leben. Und dann ist es kein Wunder, dass wir verwirrt sind, uns unsicher fühlen und an mangelndem Selbstvertrauen leiden. Wir können nicht darauf vertrauen, was andere sagen oder tun, wir können uns nicht einmal mehr selbst vollständig vertrauen. Die Heilung scheint so einfach zu sein und doch kann es so schwierig sein: Akzeptiere dich! Und wenn du das trainierst und übst, kann ich dir versprechen, dass es an jedem Tag für dich leichter sein wird, in deiner Natürlich keit zu leben.

Leave a Comment