‘Gott macht nur seine Arbeit’ – Religiöse Gläubige erklären Nepals Erdbeben – 28 Apr 15

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Gestern habe ich eine so interessante Rückmeldung zu den Gedanken bekommen, die ich auch in meinem Blogeintrag ausgedrückt habe, dass ich dachte, ich sollte sie mit euch teilen, so dass ihr auch wisst, was für Gedanken die Leute haben können. Und vielleicht ist meine Antwort nicht nur für denjenigen interessant, für den sie geschrieben war. Nein, eigentlich glaube ich, dass jeder andere die Antwort mehr Freude bereitet, weil es absolut nicht das war, was der Kommentator lesen wollte. Aber seht selbst.

Der Kommentar begann mit etwas, von dem ich bereits annahm, dass mir die Leute sagen würden: dass Gebete nützlich seien, weil wir alle durch eine höhere Energie miteinander verbunden waren. So weit so gut – ich glaube nun eben einfach nicht an diese Verbindung, also sehe ich Gebete in diesem Sinn auch nicht als sinnvoll an.

Diese Person fuhr jedoch in eine andere Richtung fort:

“…GOTT macht seine Arbeit. Wir bekommen das, was uns nach unserem Karma zusteht, was wir vergessen, anstatt daran zu arbeiten. GOTT schlägt unsere Herzen, unseren Puls, lässt das Blut in unseren Venen fließen und, was am Wichtigsten ist, lässt und ein- und ausatmen. Er hat seine Arbeit getan, indem er uns die Macht gibt zu sehen, zu hören, zu sprechen, zu spüren etc. Er ist allgegenwärtig. […] ER kann uns nie Schlimmes antun, sondern liebt uns, egal, ob du ihm vertraust oder nicht. Bitte leite andere nicht fehl.“

Gott macht also nur seine Arbeit? Aha, deswegen hat er diese ganzen Menschen ermordet…

Doch du sagst mir, dass wir das, was geschehen ist, akzeptieren sollen, weil es Gott war, der das getan hat. Wenn du das Gefühl hast, es war etwas Schlechtes, war es das Karma dieser Person, was natürlich dazu da ist, dass sich die Menschen bessern. Also selbst schlimme Dinge sind gut – war das nicht genau das, was ich gestern geschrieben habe? Dass man diese Zeilen glauben soll, wenn man an Gott glaubt?

Tu das, aber mir tust du nur leid, wenn du so denkst! Ist es nicht toll, Gott tut nur Gutes! Demnach ist es einfach nur der Wunsch Gottes, wenn ein Kind vergewaltigt wird, das Ergebnis des Karmas des kleinen Mädchens! Wenn Kinder verhungern oder sterben, weil sie keinen Zugang zu medizinischer Behandlung haben, ist es die Frucht ihres Karmas und das alles ist genau so, wie Gott es haben will. Natürlich ist auch das Erdbeben in Nepal nur passiert, weil Gott es so wollte! Ein klares Zeichen der Liebe Gottes – siehst du das denn nicht?

Ich glaube wirklich, dass es Zeit- und Energieverschwendung ist, mit Leuten zu argumentieren, die so denken. Du wirst sie nicht überzeugen können. Manchmal schmerzt es jedoch, dass Menschen glauben, solche Grausamkeiten könnten der Wunsch eines höheren Wesens sein und sogar ein Zeichen der Liebe.

Ich habe eine gut gemeinte Warnung erhalten, ich sollte aufhören, solche Dinge zu sagen und auf mein Karma besser Acht geben. Macht euch jedoch um mich keine Sorgen, ich glaube nicht an Karma und also auch nicht, dass eine höhere Macht mich später für meine offenen Worte bestrafen wird. Das sind deine Sorgen, nicht meine.

Anstatt meinen Kopf mit solchen Gedanken zu beschweren, werde ich mehr Kindern helfen, Essen und Bildung zu bekommen, für gute Zwecke spenden und darüber schreiben, so dass vielleicht jemand, der meine Worte liest, sich dazu inspiriert fühlt, auch aktiv zu werden.

In Taten, nicht nur in Gebeten!

Gebet, Gott, Karma

Leave a Reply