Man kann nicht extrem idealistisch sein, wenn man auch glücklich sein will – 27 Aug 15

Glueck

Viele Leute denken vielleicht, ich wäre Idealist. Ich preise Ehrlichkeit an, spreche oft darüber, wie man anderen helfen kann, versuche, betrügerische Aktivitäten aufzudecken und verbreite das, was meiner Ansicht nach Gedanken sind, die der Menschlichkeit helfen werden. Ich bin jedoch nicht sehr idealistisch. Ich sehe mich selbst eher als Realist – mit positiver Einstellung. Mehr als das glaube ich eigentlich, dass Idealisten Schwierigkeiten haben, glücklich zu sein. Ich erkläre euch heute, warum – und was man tun kann, um glücklich zu sein.

Warum wird einen Idealismus nicht glücklich machen? Weil die Welt kein idealer Ort ist. Sie ist nicht perfekt und kann das auch gar nicht sein! Wir haben alle unterschiedliche Vorstellungen davon, was perfekt ist und wir arbeiten auf diese Ziele hin, selbst wenn andere Menschen meinen, dass diese Ziele nicht richtig sind. Man wird also nie die ideale Situation haben- obwohl man natürlich versuchen kann, sein Umfeld für sich so ideal wie möglich zu gestalten.

Man kann vieles ändern, anstatt sich nur über den momentanen Zustand der Dinge aufzuregen. Achte auf die großen Dinge, auf die Ideale, sie dir wirklich wichtig sind. Lerne, sie zu akzeptiere. Es ist notwendig zu akzeptiere, dass es kleine Dinge gibt, die nicht ideal sind. Es wäre gut, die Idee aufzugeben, dass alles immer 100% deinen Vorstellungen entsprechen muss – weil es so nicht sein kann und dich dann unglücklich machen wird.

Deshalb denke ich, bin ich realistischer und will gar nicht idealistisch sein. Es gibt viele Situationen mit höherem Beweggrund, in denen ich mich anders verhalten würde, als ich normalerweise als ideal bezeichnen würde.

Ein Beispiel: Ich bin vollkommen gegen Gewalt. Ich bringe gewaltfreie Bildung in Schulen voran und bitte Eltern dringend, das Gleiche auch daheim zu tun. Ich bin gegen Gewalt gegen Tiere und Gewalt gegeneinander, sogar in einem Gespräch, in den Worten. Ich werde jedoch nicht so weit gehen und sagen, dass ich nie Gewalt anwenden werde. Sollte ich mich in einer gefährlichen Situation bedroht fühlen, sollte jemand mir, meiner Frau oder meiner Tochter schaden wollen, würde ich nicht zögern, auch meine Fäuste einzusetzen. Ich werde mich von niemandem schlagen lassen und die Schmerzen einfach akzeptiere – Selbstverteidigung wäre ein Beispiel für eine solche Situation, in der ich Gewalt für völlig gerechtfertigt halte.

Es gibt noch viele weitere solcher Beispiele! Idealerweise sind die Menschen gegen Korruption. Sie beklagen sich, dass sie Schmiergeld zahlen müssen, damit ihre Arbeit erledigt wird. Um solche Korruption – oder anderes Fehlverhalten – jedoch aufzudecken, machen Leute verdeckte Operationen und filmen dabei jemanden ohne dessen Einverständnis! Das ist eigentlich moralisch falsch und nach seinen Idealen würde man das nicht machen. Aus dem höheren Beweggrund jedoch, falsche Handlungen aufzudecken und zu stoppen, macht man es trotzdem!

Ich bin auf diese Weise realistisch und haben keine Probleme damit, die Tatsache zu akzeptieren, dass höhere Beweggründe existieren. Sei nicht zu extrem mit deinen Idealen, denn das macht dich unglücklich. Du wirst deine ‚unmoralischen Handlungen‘ bereuen, obwohl sie einem guten Zweck gedient haben. Das ist zu extrem und wird dir keinen Frieden und keine Ruhe bringen.

Sei ehrlich mit dem, was du fühlst und denkst, bleib deinen Idealen treu, doch gib der Realität eine Chance – das wird dich glücklich machen!

Leave a Comment