Kumbh Mela in Vrindavan – 31 Jan 10

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Hier in Vrindavan und in Haridwar findet im Moment die Kumbh Mela statt. Das ist das größte und am besten besuchte religiöse Fest der Welt. Es ist ein Fest, das alle drei Jahre in einer von vier Städten Indiens stattfindet. Und wenn es in Haridwar stattfindet, kommen die Feiernden auch nach Vrindavan.

Eine große Menge von Pilgern sammelt sich bei dieser Gelegenheit und natürlich finden viele Zeremonien und spirituelle Vorträge statt. Viele Sadhus nehmen auch teil. Ich habe schon zuvor in meinem Tagebuch über das Konzept der Sadhus geschrieben. Die ursprüngliche Einstellung ist, dass sie sich von allen weltlichen Dingen, sei das Geld, Kleidung oder auch Beziehungen zu anderen loslösen. Und sie leben üblicherweise von dem, was die Menschen ihnen als Spende geben.

Leider werden die Menschen auch in diesem Bereich heutzutage faul und missachten und betrügen auf eine Weise dieses alte Konzept. Es ist auf der Kumbh Mela üblich, dass sogenannte Sadhus dort die Zukunft vorraussagen. Und nicht nur eine vage Vorhersage über die Zukunft des Kunden, nein, die Menschen kommen zu ihnen, um die kommenden Lottozahlen zu erfahren! Lotterie ist in Indien übrigens illegal.

Ich sagte, dass die Menschen faul werden und es ist auch so: diejenigen, die die Lottozahlen vorhersagen, bekommen Geld dafür und müssen sich also keine Gedanken mehr über spirituelle Ausübung oder das ganze Konzept des Sadhu-Lebens mehr machen. Und diejenigen, die die Zahlen erfahren, wollen reich sein und das schnell und ohne sich anzustrengen.

Leider findet das hier statt und zusätzlich nehmen manche auch noch Drogen, um ihre Vorstellung einer spirituellen Erfahrung zu erreichen. Ich habe nicht wirklich Interesse an diesem Fest, ich freue mich einfach nur, hier im Ashram zu sein, das gute Wetter zu genießen, meine Arbeit zu machen und bei meiner Familie zu sein.