Lass nicht zu, dass dein Ego dich von deiner Familie trennt – 8 Mai 12

Familie

Gestern habe ich geschrieben, dass wir immer mehr Familien sehen, die auseinanderbrechen, weil die Familienmitglieder miteinander streiten. Ich habe auch gesagt, dass der beliebteste Grund für solche Auseinandersetzungen Grundbesitz und Geld sind. Heute will ich gerne noch etwas mehr über die Situation der Familienmitglieder schreiben.

In einer Großfamilie denken die einzelnen Familienmitglieder nicht darüber nach, was ihnen gehört und was den anderen gehört. Sie denken nicht ‚Das ist meins und das ist seins‘. Sie leben zusammen in einem Haus und es ist ihnen egal, wem von ihnen das Land gehört, auf dem sie leben. Was deinen Eltern gehört, gehört auch dir. Was deinem Bruder gehört, gehört auch dir. Es ist die Liebe untereinander, die sie das spüren lässt. Das ist die ideelle Situation

Oft gechieht es jedoch, dass einzelne Leute mehr Ego entwickeln und darüber nachdenken, was ihnen gehört. Von was auch immer diese Gedanken ausgelöst werden, sie beginnen nun, alles, was der Familie gehört, auf diese Weise zu betrachten. Sie denken darüber nach, wie viel ihr Vater hatte und rechnen aus, welcher Teil davon ihnen gehört. Als Nächstes denken sie daran, was sie verdienen und vergleichen es mit dem, was ihre Geschwister verdienen. Wer bringt am meisten Geld ins Haus?

Ihr könnt euch vorstellen, dass diese Einstellung, dieser Individualismus, den Frieden dort zerstört, wo zuvor alles jedem gehört hatte. Plötzlich muss man sein Einkommen und auch die Leistung, die man dafür erbringt, vergleichen. Als nächstes kommt dan ganz klar ein Vergleich der Ausgaben. ‚Ja, ich verdiene weniger, aber ich gebe auch weniger aus!‘ oder: ‚Ich verdiene fast zweimal so viel wie du, gebe aber noch nicht einmal halb so viel aus!‘ Und die logische Schlussfolgerung ist in vielen Fällen: ‚Ich arbeite den ganzen Tag lang und verdiene so viel, während du fast nichts tust, dein Leben genießt und einfach nur herumliegst oder mein Geld ausgibst!‘ Als Nächstes sieht man dann, wie der Individualist auszieht, die Familie sich trennt und der Grundbesitz verteilt wird. Die Kinder, die dieses Beispiel gesehen haben, machen, wenn sie groß sind, das Gleiche.

Ich weiß, dass diejenigen von euch, die in einer solchen Situation sind, nicht gerne an diese Zeit erinnert werden. Es ist in unserem Land und in unserer Kultur jedoch eine ganz normale Situation und wir müssen dieses Thema ansprechen.

Wenn du ein solches Gefühl für deine Verwandten zu entwickeln beginnst, denke bitte noch einmal nach. Jeder deiner Finger ist anders. Wenn du einen davon schneidest, tut es dir weh. Achte auf alle Finger. Lass dein Ego dich nicht von deiner Familie trennen. Am Ende wirst du merken, dass das Leben mit einer größeren Familie gut war. Du wirst merken, wie viel die anderen für dich in anderen Bereichen getan haben.

Wenn du bereits in dem traurigen Zustand bist, dass du mit deiner Familie im Streit liegst, sieh, dass es niemals zu spät ist, wieder mit ihnen in Verbindung zu treten. Vielleicht liegt dir der Gedanke daran, wieder miteinander zu leben, viel zu fern, aber du kannst dich zumindest bemühen, eine gute Beziehung wiederherzustellen, so dass ihr einander zu Ereignissen wie Geburtstagen oder Hochzeiten einladen könnt, dass ihr einander unterstützen könnt, dass ihr einander liebt und wieder füreinander da sein könnt, in guten und schlechten Zeiten.

Leave a Comment