Gewalt in Indien – wenn Hunde genau wie Kinder geliebt und geschlagen werden – 12 Mar 14

Eltern

Wir besuchen nun regelmäßig die Häuser unserer Schulkinder, um jeden Freitag in meinem Blog einen Jungen oder ein Mädchen mit einem Video vorstellen zu können. Vor kurzem war eine Freundin hier im Ashram und wollte mitkommen, um selbst und in wahrem Leben zu sehen, wie diese Kinder leben. Wir wissen nie, was wir an solchen Tagen erleben werden und sagten ihr das auch. Wir kommen vielleicht in Häuser, die, obwohl sie ärmlich sind, sauber sind und in denen die Familien einen glücklichen Eindruck machen. Oder wir kommen zu einer völlig gestörten Familie, in der der Vater trinkt, die Familienmitglieder sich streiten oder ähnliches. Was wir sahen, als wir mit ihr aus waren, war jedoch etwas, was wir nicht erwartet hatten: häusliche Gewalt – gegen den Familienhund.

Es gibt auch in Indien Menschen, die Hunde als Haustiere halten. Sie lieben ihren Hund. Sie lieben ihn wie ihre Kinder, genau wie Menschen im Western ja ihre Tiere auch lieben. Und sie schlagen ihren Hund, genau wie ihre Kinder.

Ramona, Purnendu und unsere Freundin kamen also zu diesem Haus, zusammen mit dem Mädchen, das an unsere Schule geht, und ein Hund kommt wild bellend angerannt. Die Mutter ruft ‚Nein‘ und die achtjährige, mit der sie hergekommen sind, nimmt einen Stecken, rennt auf den Hund zu, der sich sofort seinen Schwanz zwischen die Hinterläufe klemmt und zurückweicht. Er stellt sich weiter hinter. Die Mutter nimmt den Stecken von der Tochter und als der Hund sich wieder zu bellen traut, haut sie ihn auf den Rücken und treibt ihn damit zur Seite an einen kleinen, offenen Platz, an dem er sich schließlich hinlegt.

Schockt euch das? Unsere Freundin schon, glaube ich, aber das war bevor sie wusste, dass der Hund ihr Haustier war. Als wir ihr das sagten, war sie einfach nur verwirrt: wenn sie ein Haustier haben und es sogar füttern, obwohl sie ja selber nicht viel haben, bedeutet das doch sicherlich, dass sie es lieben! Aber wenn sie es lieben, wie können sie denn den Hund schlagen, und noch dazu mit einem Stecken?

Es ist ganz einfach: sie lieben ihre Hunde wir ihre Kinder. Genau, wie man das auch im Westen tut.

Ja, ihr behandelt euren Hund und eure Katze genau, wie ihr eure Kinder behandelt: ihr kuschelt, sprecht, füttert und spielt mit ihnen. Sie machen das Gleiche: sie füttern, spielen, reden – und schlagen. Genauso, wie sie es mit ihren Kindern machen.

Ramone und ich besuchten vor einiger Zeit Freunde, die auch einen Hund zu Hause hatten. Es ist nicht sehr üblich und so war es auch für uns interessant zu sehen, wie sie den Hund behandelten. Es wurde bestätigt: sie sprechen sogar so mit dem Hund wie mit ihrem Kind, einschließlich der Gewaltdrohungen: ‚Sei still oder es setzt Schläge!‘, ‚Sitz oder ich schlage dich!‘

Ihr seht also, Kind oder Hund, Gewalt ist nichts, das Menschen hier als falsch betrachten. So wie man meiner Meinung nach sein Kind nicht schlagen soll, sollte man auch seinen Hund, seine Katze oder andere Haustiere nicht schlagen. Merke, wie gewalttätig du gegen ein Wesen handelst, das nichts dagegen tun kann.

Mache eine Veränderung hin zum Frieden und beginne bei dir daheim!

Leave a Comment