Das Teilen von intimen Erinnerungen stärkt die Beziehung – 25 Sep 16

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Neulich haben Ramona und ich in der Früh über die Zeit gesprochen, als wir einander noch nicht kannten. Über unsere Erlebnisse und Gedanken, aber auch über unsere Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht, über intime Augenblicke und unser erstes Mal. Wir haben gelacht und gewitzelt und einfach unsere Zeit miteinander genossen. Solche Morgengespräche liebe ich. Diese Zeit bringt uns noch enger zusammen, als wir es sowieso schon sind. Während wir so redeten, sagte ich ‚Für indische Paare ist es undenkbar, so miteinander zu reden!‘ Und das ist wahr!

In dieser Gesellschaft ist Sex im Allgemeinen ein Tabuthema. Man spricht nicht über Sex, aber da ist noch mehr: selbst wenn man mit seinen Freunden – gleichgeschlechtlich natürlich – Witze über Sex macht, sprichst man nicht über persönliche Erfahrungen. Und selbst wenn man das Thema Sex mit seinem Ehepartner anspricht, was an sich bei einem indischen Paar schon eine Ausnahme wäre, würde man nie über seine Erfahrungen von VOR der Ehe sprechen!

Das kommt daher, dass alle Inder zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit eigentlich Jungfrauen sein sollten! Oh ja, selbst wenn deine Ehe arrangiert wurde, als du bereits 35 warst, haben dich deine Eltern als Jungfrau präsentiert! Natürlich, alles andere wäre ja wie Kleidung aus zweiter Hand!

Es ist also unmöglich, mit seinem Ehepartner so frei zu sprechen! Es wäre wahnsinnig hilfreich, wenn man über solche frühere Erfahrungen sprechen würde, weil man dann schon einmal erzählen könnte, was einem gefällt und was nicht, man könnte lustige intime Augenblicke miteinander teilen und vor allem könnte man sich zu einem Grad öffnen, das man mit niemand anderem jemals erreicht! Das könnte euch wirklich viel enger zusammenbringen und eure Beziehung zu etwas Besonderem machen.

Es ist befreiend, solche Gespräche zu führen, weil der andere dann wirklich alles über dich weiß! Da ist dann nichts mehr verborgen und du kannst darauf vertrauen, dass der andere dich und deine Reaktionen versteht – weil du auch die traurigen oder verletzenden Augenblicke deiner Vergangenheit nicht versteckst!

Die traurige Wahrheit ist jedoch, dass viele Inder und sogar viele Leute im Westen Sex immer noch für etwas Schmutziges halten. Dieser Gedanke und diese Gefühle sind über Generationen der Unterdrückung der Sexualität hinweg entstanden. Natürlich ist es nicht einfach, solche Gedanken hinter sich zu lassen, wenn einem seine Eltern immer erzählt haben, dass es eine Sünde an Gott ist, überhaupt an Sex zu denken!

Doch die Zeiten ändern sich und viele Menschen haben schon ihre Sicht auf Traditionen und Bräuche geändert – warum also nicht auch die Reste aufgeben wie zum Beispiel Schuldgefühle, wenn es ums Thema Sexualität geht?

Beziehungen, Nähe, Sex

Leave a Reply